ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. Schrauben austauschen am Antriebsflansch - aber wie??

Schrauben austauschen am Antriebsflansch - aber wie??

Mercedes T-Klasse 601/602
Themenstarteram 1. Juni 2020 um 11:30

Guten Tag miteinander, habe folgendes Problem. Ich muss die Schrauben vom Antriebsflansch (vorm Diff) irgendwie rausbekommen und die neuen danach wieder rein. Nun können die aber nicht einfach nach hinten rausgeschoben werden da die dann am Diff und am Flansch selber anstoßen. Mir ist es

nichtmal nicht ersichtlich wie die dort reingekommen sind? Rohe Gewalt? Es sind M10 60mm 10.9 Sechskant Schrauben mit Feingewinde. Neuen liegen schon parat.

Selbst wenn der Flansch raus muss (und wieder rein, was tricky ist laut Internet) stossen die Schrauben doch noch immer dort an dessen Rand an.

Danke für eure Unterstützung und einen schönen Feiertag

Antriebsflansch an Diff
Schrauben hängen
Ähnliche Themen
22 Antworten

Ich lache nicht aber du versteht es offensichtlich nicht.

Die Zeichnung ist für ein ziviles Fahrzeug,bei komunalfahrzeugen ist ein ganz anderes Pflichtenheft vorgesehen-

Wenn die Spannhülse nicht ers .wird ist die Rep- eigentlich sinnlos- Pos- 47-

Ich sage dir voraus das wird nicht lange halten und wenn sich dann die Profilverzahnung weggearbeitet hat brauchste ein neues Diff.

viel Erfolg

AEG

Aber jeder so wie er möchte-

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 11:24

Also muss die Spannhülse Pos47 nach dem Lösen der Nutmutter getauscht werden? Habe gerade Kontakt mit Mercedes aufgenommen. Aber ob die bei einem 35Jahre alten Modell wissen was zu tun ist....

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 11:35

Wusste ehrlich gesagt bis heute nicht, dass es ein Kommunalfahrzeug ist. Woran hast du das erkannt?

Erstmal an den 8ß Bohrungen im Bodenblech und der E Zeichnung die ein ziviles Fahrzeug darstellen.

Desweiteren an der Schmutzhülse am Diff-

Aber nehme mich nicht zu ernst ,musst deine eigenen Erfahrungen machen.

AEG

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 11:57

Habe doch nicht deine Aussage angezweifelt. Dachte du wärst bloss amüsiert zu erfahren, dass ein von mir eigentlich als normaler 309D empfundene T1 ein Kommunalfahrzeug ist. Bin froh über deine Antworten! Es war ein ehemaliger Kamerawagen für die Kanalisation.

Also meinst eine neue Spannhülse ist Pflicht?

Zitat:

@4x4aroundtheworld schrieb am 2. Juni 2020 um 11:57:54 Uhr:

Habe doch nicht deine Aussage angezweifelt. Dachte du wärst bloss amüsiert zu erfahren, dass ein von mir eigentlich als normaler 309D empfundene T1 ein Kommunalfahrzeug ist. Bin froh über deine Antworten! Es war ein ehemaliger Kamerawagen für die Kanalisation.

Also meinst eine neue Spannhülse ist Pflicht?

Die ist immer Pflicht wenn du die nutmutter aufmachst, beim zumachen reibmoment beachten öfter kontrollieren lösen kannst du danach nicht mehr dann brauchst du wieder eine neue ;)

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 23:42

Muss bei einer neuen Stauchhülse das Kegelrad nicht neu eingestellt werden??? Habe da gerade was gelesen.

Korrigiert mich bitte:)

Also das Kegelrad muss natürlich nicht eingestellt werden, wenn schon dann der Triebling.

Da du aber die Lager von diesem nicht ersetzt ist eine Neueinstellung nicht nötig-

So haben wir das früher gemacht beim 601/602/601 P

Stellung der Mutter mit Körnerschlag markiert/Symmering gewechselt/Mutter bis Makierung aufgeshraubt und danach um einen Drehwinkel von 30 bis 40 Grad weiter angezogen.

Bei 30 Grad verringert sich das Lagerspiel um ca- 0,1 mm dies entspricht aber der normalen Abnutzung des Lagers und ist unbedenklich-

Bei diese Methode brauch die Hülse nicht ers werden da sie durch den gewollten Drehwinkelanzug wieder fast ihre volle Vorspannung erreicht-

Ist keine Theorie -so 100-200 mal erprobt-

AEG

AEG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. Schrauben austauschen am Antriebsflansch - aber wie??