ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Schnittiges Cabrio für Ganzjahr (Garage vorhanden) für Frauchen

Schnittiges Cabrio für Ganzjahr (Garage vorhanden) für Frauchen

Themenstarteram 3. September 2017 um 13:12

Hoi Gemeinde,

der kleine Peugeot 208 wird Mitte nächsten Jahres verkauft und Töchterchen ist mittlerweile auch groß genug, so dass ich meiner Frau nächstes Jahr ihren Traum nach einem Cabrio erfüllen möchte.

Das Fahrzeug wird überwiegend Kurzstrecke bewegt (täglich 15km zum Job und zurück bzw. Einkaufstour), großartige Anforderungen an Kofferraum gibt es eigentlich nicht. Es sollte aber auch mit geöffnetem Verdeck zumindest eine von diesen klappbaren Einkaufskisten (in aufgeklapptem Zustand *gg*) hineingehen.

Da wir mit dem Peugeot eigentlich sehr zufrieden sind, dachte ich zuerst an einen 207cc, aber der gefällt meiner Frau rein optisch nicht und derzeit scheint es den als Neuwagen nicht zu geben?!

Jo, dann kam hier der Vergleich MX5 zu Fiat124... Wir werden uns die beiden wohl mal anschauen, wobei uns beiden der MX5 nicht gefällt (rein optisch) und meine Frau mit enormen Vorurteilen bzgl. FIAT behaftet ist... Fakt ist, meine Frau hätte Bock auf einen Roadster. Golf/Mini/... fallen raus, Hardtop oder dieses Klappdachdingens wäre wohl für Ganzjahresfahrzeug zu empfehlen?

Budget: 35.000,-

Das heißt, dass der Listenpreis auch etwas drüber liegen darf, im Regelfall ist da ja noch Verhandlungsspielraum. Ach so, ja... Neuwagen, nix Gebrauchtes. Und Luft für die Aufpreisliste wäre auch kein Fehler, so sind Ledergestühl und Einparkhilfe wie auch schicke Alus Pflicht, ebenso ein gescheites Soundsystem inkl. Freisprecheinrichtung.

Habt ihr gute Vorschläge, was wir uns unbedingt anschauen sollten?

Beste Grüße vom Bodensee,

Pete

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Grasoman schrieb am 5. September 2017 um 13:11:54 Uhr:

35.000 EUR ist doch crazy für die kleinen Schüsseln wie einen MX5

Ja, das wäre es in der Tat, aber soviel zahlt auch real keiner.

Als Basismodell bekommst Du den MX-5 bereits ab unter 20.000,-€ (nicht Listenpreis) und für meinen schon ziemlich gut ausgestatteten 2.0ltr Sportsline habe ich inkl. Überführung und Zulassung weniger als 26.000,- € bezahlt. Da sind die vom TE genannten Ausstattungswünsche alle mit drin.

Um auf 35.000,- € Listenpreis zu kommen, muss ich mir schon ganz schön Mühe geben beim Ankreuzen in der Optionsliste. Und selbst dann ist das ja nicht der Preis, der wirklich zu überweisen ist.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Selbst ein modernes Cabrio mit Stoffdach ist heutzutage ganzjährig problemlos zu fahren. Muss es ein Neuwagen sein? Dann ist die Auswahl bei 35.000€ eng, denn man möchte noch einige Extras in das Fahrzeug haben.

Spontan fallen mir folgende Modelle ein, teilweise nur als Jahreswagen oder junge Gebrauchte:

- Audi A3

- Audi TT

- BMW 2er Baureihe

- Volkswagen Beetle

- Mercedes SLC

Und eben die beiden schon genannten Modelle. Die französischen Hersteller scheinen keine offenen Fahrzeuge mehr anzubieten.

Themenstarteram 3. September 2017 um 14:01

Maximal Jahreswagen. Gebrauchte hatten bisher aus mir unerfindlichen Gründen immer eine Direktverbindung zu meiner Hausbank. 3 Jahre Garantie sind Minimum.

am 3. September 2017 um 17:13

Zitat:

@Pete1975 schrieb am 3. September 2017 um 13:12:48 Uhr:

Jo, dann kam hier der Vergleich MX5 zu Fiat124... Wir werden uns die beiden wohl mal anschauen, wobei uns beiden der MX5 nicht gefällt (rein optisch) und meine Frau mit enormen Vorurteilen bzgl. FIAT behaftet ist...

Wenn ihr den Vergleich gelesen habt, solltet ihr eigentlich wissen, dass der Fiat 124 baugleich mit dem Mazda MX-5 ist und nur der (altbewährte und problemlose) Motor von Fiat kommt, vom Motor abgesehen ist das Auto 100 % Mazda, nur wird halt zum Schluss ein Fiat Logo draufgeklebt.

Nissan 370 Z gäbe es noch

Zitat:

3 Jahre Garantie sind Minimum.

Nur schon mal als Hinweis: es gibt kein Cabrio/Roadster mit gleich mal 3 Jahren Herstellergarantie auf dem dt. Markt (Ausnahmen: MX-5, 370Z). Bei den restlichen kommt sowas immer erst durch Anschlussgarantien (am besten wieder beim Hersteller, keine Händlergarantien, keine Baugruppengarantien, keine Reparaturkostenversicherungen), die man selbst dazu buchen muss (beim Neuwagen) oder die beim Gebrauchtwagen/Jahreswagen der Erstbesitzer dazugebucht hat, manchmal auch welche, die man als Zweitbesitzer in einem bestimmten Rahmen noch dazu abschließen kann.

Zitat:

Die französischen Hersteller scheinen keine offenen Fahrzeuge mehr anzubieten.

Einen gibt's noch: DS3 Cabrio :-) Aber schnittig ist das nicht. Und das Dach ist ne komische Faltdachgeschichte. Wer Ansprüche an Design hat, dem gefällt das so mit Sicherheit nicht.

Die Roadster sind an sich schnell aufgezählt:

Audi TT Roadster (hat aber das TT Coupé als Ableger, in eine enge Roadster-Definition passt das nicht)

Mazda MX-5 / Fiat 124 Spider

Mercedes SLC - aber im Kofferraum sehr klein

Nissan 370Z Roadster (auch wieder: hat noch das 370Z Coupé, passt auch nicht in eine enge Roadster-Definition)

Jung gebraucht: BMW Z4 (E89) überlegen (die Jahreswagen werden da aber schon eng, wer das als strikt 1 Jahr sieht). Und besonders üppige Garantien gab es bei BMW bisher noch nie. Der Z4 G29 (oft als "Z5" beschrieben) kommt erst später.

Denn Lotus Elise Sport will Frauchen bestimmt nicht das ganze Jahr fahren - egal wie geil die aussieht. :-)

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=235604265

Und eher Targadach als Cabrio/Roadster.

Einen Roadster zu finden, wo eine geöffnete Klappkiste bei geöffnetem Verdeck in den Kofferraum passt, dürfte auch eine Herausforderung werden. Probiert es mal aus! Der TT könnte passen. Im SLC mit seinem Stahlklappdach (einer der letzten) aber zum Beispiel: keine Chance.

Als Cabrios dazu:

BMW 2er Cabrio - der ist schick!

Golf Cabrio - fällt ja raus, A3 Cabrio dann gleich mit

Mini Cabrio - fällt ja raus

Fiat 500C - auch ne optisch komische Geschichte mit dem Faltdach

Ford Mustang Cabrio - wohl viel zu groß, Camaro auch

Mercedes C-Klasse Cabrio - wohl auch zu groß, optisch nix besonderes, dafür aber recht alltagstauglich

Opel Cascada - auch zu brav, dafür aber recht alltagstauglich

Smart Fortwo - wohl zu klein, dabei wäre dort der elektrische bestimmt interessant

VW Beetle Cabrio - als Dune in sandstorm-yellow, Leder und mit 2+3 Jahren Garantie vielleicht ne Option, nur halt nicht direkt "schnittig", hat auch noch den normalen New Beetle als Ableger, der aber nicht mehr in DE angeboten wird.

Die Stahlklappdächer sind größtenteils in den Neuwägen schon wieder verschwunden.

Alfa 4C Spider wäre noch ne Exoten-Idee, wer Fiat nicht mag, kann Alfa vielleicht was abgewinnen. Aber auch gebraucht deutlich (!) drüber im Preis. Und auch nicht so richtig alltagstauglich.

Ein Toyota GT86 lässt sich leider nicht aufklappen. Ein Cabrio war mal geplant, aber wurde wieder verworfen. Eine vertane Chance würde ich sagen.

Ein Range Rover Evoque Cabrio - ist auch weder schnittig noch sportlich mit seinen 2 Tonnen. Dafür alltagstauglich auch noch mit steifer Hüfte oder dem Waldgrundstück, abgelegener Berghütte als Ruheoase.

Vielleicht noch die beste Wertanlage für 40.000 Flocken: ein Jaguar E-Type. :D

Nur ob man den das ganze Jahr fahren will, bezweifle ich auch mal.

Die ersten Jaguar F-Type kommen schon in die 40.000 EUR-Liga. Aber dann 4 Jahre jung und Garantie "nur noch" über Reparaturkostenversicherungen.

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=245692520

Oder ein "altes" Corvette Cabrio. Ist zumindest mal nicht 08/15. Was ist schon "alt" bei einem wirklich gut gepflegten und gewarteten Auto.

Ford Mustang gibt es auch noch

Ich glaube ja, es gibt durchaus Zwischenkandidaten (also dann doch gebrauchte, aber älter als 1 Jahr), die an sich viel schöner werden:

Porsche Boxster

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=249618927

alter Boxster, aber mit 1 Jahr Garantie und zum Nicht-Weiter-Nachdenken-Preis

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=249445600

Porsche Approved - auch wenn das später nicht wirklich viel bedeuten muss

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=247913118

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=248922230

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=249130370

Und da könnte man von Z3, Z4, SLK, SLC, Toyota MR2, Honda S2000, noch jede Menge raussuchen. Es müssten dann halt gepflegte Wagen sein, die vorher schon gut und sehr gepflegt wurden, sich aber zusätzlich nach einer Aufbereitung neuwagenähnlich anfühlen.

Themenstarteram 4. September 2017 um 18:45

Super, da sind doch schon brauchbare Optionen dabei. ;-) Wie verhält sich das jetzt denn mit den Stoffdächern und vor allem den Heckscheiben? Habe in vager Erinnerung, dass man bei den Heck"fenstern" schauen sollte, dass es keine "Plastefolie" ist, weil diese gerne anläuft bzw. milchig wird. Ist da bei aktuellen Fahrzeugen noch was dran oder haben die Hersteller hier entsprechend nachgerüstet?

Was definitiv rausfällt sind Nissan 370Z und Porsche. Ebenso Jaguar (wobei der E-Type der Traumwagen schlechthin wäre, aber sicher nicht als Alltagsfahrzeug, das wäre dezent dekadent ^^) und Corvette. Alles keine Fahrzeuge für Kurzstrecke im Alltag und auch zu viel Leistung für den angedachten Hauptzweck.

Die Elise wäre geil, aber dann müsste meine Frau meinen Van fahren... *haha*

Also wenn ich das bisher Geschriebene mal grob überschlagen, liegen wir doch wieder beim FIAT 124/MX5 als Optionen für Neuwagenkauf, ggf. noch den Beetle, den ich als Cabrio auch ganz schnieke finde. Als Jahreswagen wäre der 2'er BMW sicher auch eine Option.

Als Gebrauchte dann der TT oder auch der Z4...

Den MR2 gibt es auch nur als Gebrauchtfahrzeug, da würde mir noch der Opel GT einfallen, den find ich auch knorke. ;-)

SLK bzw. Mercedes generell fällt durch's persönliche Raster. Ich kann es nicht begründen, meine Frau ebenso, aber Mercedes wollen wir beide nicht bzw. liegen die Mercedes, die wir fahren wollen würden, weit außerhalb der budgetierten Vorstellung. :D

Heidenei, nicht einfach... Bitte gerne weiter mit Ratschlägen/Tipps bewerfen.

Mir würde spontan kein gängiges Cabriolet mehr mit Plastikheckscheibe einfallen.

Zitat:

Bitte gerne weiter mit Ratschlägen/Tipps bewerfen.

Diese Liste kannst du vor deinem geistigen Auge einmal durchgehen, dann sind die zusätzlichen aber nur gebraucht zu haben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Roadster#Moderne_Roadster

Und zu deiner nur Neuwagen oder Jahreswagen-Selektion: wenn ich sehe, was an so ner Schüssel 3000 oder 4000 EUR kostet (Leder und paar Felgen), und dann daneben ein Audi 80, A4, BMW E36, E46 Cabrio oder Z3 Roadster in super gepflegt und gewartet, schön mit Leder und Sound , nur im Sommer gefahren, wo für den gleichen Preis das ganze Auto zu haben ist, finde ich die Prioritäten einfach falsch gesetzt.

35.000 EUR ist doch crazy für die kleinen Schüsseln wie einen MX5- oder Beetle Cabrio oder fast neuen Z4 - wenn man mich fragt.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 5. September 2017 um 13:11:54 Uhr:

35.000 EUR ist doch crazy für die kleinen Schüsseln wie einen MX5

Ja, das wäre es in der Tat, aber soviel zahlt auch real keiner.

Als Basismodell bekommst Du den MX-5 bereits ab unter 20.000,-€ (nicht Listenpreis) und für meinen schon ziemlich gut ausgestatteten 2.0ltr Sportsline habe ich inkl. Überführung und Zulassung weniger als 26.000,- € bezahlt. Da sind die vom TE genannten Ausstattungswünsche alle mit drin.

Um auf 35.000,- € Listenpreis zu kommen, muss ich mir schon ganz schön Mühe geben beim Ankreuzen in der Optionsliste. Und selbst dann ist das ja nicht der Preis, der wirklich zu überweisen ist.

Hallo,

gebe mein 1er Cabrio im Neuzustand mit 20.000 km nur bei schönem Wetter bei BMW/Mini in Zahlung. Ist ein Neuwagen mit ein paar km, absolut makellos.

Geht zu MINI-Niederlassung Mannheim ungefähr im November und dürfte bei denen für unter 19Tsd zu haben sein.

Kannst ja mal nachfragen. Gibt auch Garantie.

ciao olderich

Zitat:

@olderich schrieb am 5. September 2017 um 18:01:09 Uhr:

gebe mein 1er Cabrio im Neuzustand mit 20.000 km nur bei schönem Wetter bei BMW/Mini in Zahlung...und dürfte bei denen für unter 19Tsd zu haben sein.

Du meinst aber jetzt nicht das Fahrzeug aus Deiner Signatur, oder?

Hallo,

doch. Unser 3er kommt in die Jahre und ist für Langstrecke nur noch bedingt geeignet (nach 11 Jahren kann unterwegs alles mögliche kaputt gehen). Mein 1er Cabrio fahre ich fast nur noch, weil ich muß, um Battreieladung zu halten und Standschäden zu vermeiden. Unser SLK ist viel authentischer und reicht mir als Cabrio und Liebhaberauto.

Wir haben einen Mini Countryman Cooper S (192 Benzin PS) mit Automatik, Panaoramdach und allem Nützlichen bestellt und werden den als Hauptauto auch für lange Strecken nehmen. Da wir nur drei Garagen haben und meine Frau nie einem Viertwagen zustimmen würde, geht halt das 1er Cabrio, relativ leichtherzig. Der 3er wird mein Ersatzauto und Liebhaberfahrzeug und kommt in die Liebhaberautogarage.

Wer diesen 1er kauft macht das Schnäppchen des Jahrhunderts.

ciao olderich

Wenig km hin oder her, mutmaßliche 19T€ für einen 6 Jahre alten 118i Cabrio würde ich nicht gerade als Schnapper bezeichnen.

Ich würde die Frau mal daraum hinweisen, dass am Fiat 124 alles bis auf den Motor (der sehr zuverlässig und Haltbar ist) eine Gemeinschaftsentwicklung mit Mazda ist, und der Fiat sogar in Japan gebaut wird.

Vorurteile mag jeder haben, aber wenn ich z. B. ne Abneigung gegen Amerikanische Autos habe, kaufe ich deswegen keinen Ford Fiesta der in Köln entwickeln und gebaut wird?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Schnittiges Cabrio für Ganzjahr (Garage vorhanden) für Frauchen