ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Schlechter Motorlauf nach Komplett-Revision

Schlechter Motorlauf nach Komplett-Revision

Cadillac Coupe de Ville 5
Themenstarteram 6. Dezember 2020 um 11:00

Nach Motorschaden wurder der komplette Motor V8/Hubraum 7000, revidiert, d.h. Kolben, Vergaser (Edelbrock) neu, Verteiler neu) und alles was dazu gehört. Die Werkstatt sagte, ich müsste den Motor 1000km einfahren, danach könne man an die Feineinstellung gehen=Vergaser. Habe jetzt 800km runter, aber das Anfangsproblem ist nach wie vor da: springt ganz schlecht (im kalten Zustand) , geht wieder aus, muss mit viel Gas ans Laufen gebracht werden. Danach unruhiger Motorlauf, Fahrzeug schüttelt sich. Mit viel Gasgeben und spotzen läuft er dann halbwegs ruhig. Anlassen im warmen Zustand kein Problem. Bei Geschwindigkeiten bis 50km/h Ruckeln, danach alles gut, zieht gut durch. Hat mich fast ne fünfstellige Summe gekostet, dafür erwarte ich aus was. Stimt die Aussage mit den 1000 km? Wer kann mir einen Tip geben? - Danke im voraus.

Ähnliche Themen
39 Antworten

Meiner Meinung nach, muss der revidierte Motor sofort vernünftig laufen.

Nach der Gewöhnungsfase (1000km) sollten, wenn überhaupt,

nur noch kleine Korrekturen notwendig sein.

Der schlechte Kaltstart wird ein Problem der Einstellung des Choke sein, ebenso die Ruckelei in der Erwärmungsphase. Sowas sollte eine Werkstatt eigentlich gleich ordentlich hinbekommen.

Wurde der Motor recht scharf gemacht? Darf man fragen was da fast 5stellig kostet? Nur Interesse halber.

Wenn die Werkstatt den Motor auch eingebaut hat, dann sollte sie auch dafür sorgen, dass er SOFORT sauber eingestellt wird.

Das kann ja wohl nicht sein, dass die Dich so wegschicken.

Was ist das denn für ein Laden?

Natürlich soll man nach einer gewissen Einlaufphase nochmals alles kontrollieren.

Aber sauber laufen muss er von Anfang an.

Würd ich drauf bestehen.

Und zwar sofort! Und ohne noch weiter damit zu fahren und möglicherweise Schaden anzurichten.

Und wenn es nur die Kaltstarteinrichtung ist, sie müssen das trotzdem einstellen.

Und zwar gleich!

Kann nur den Kopf schütteln.

Gebe den Vorrednern recht. Der muss sofort laufen. Klar kann man was nachjustieren, aber nicht so grobe Sachen.

Hast das Problem überhaupt angesprochen? Nicht, dass wir über die Firma her ziehen und die weiß von nichts. Kommt auch oft vor...

Was heißt denn überhaupt revidiert? Das kann ja vieles bedeuten.

Naja, Kolben und knapp 5-stellig bedeutet, zumindest für mich, eine Komplettrevision.

Da man aber nicht weiss, was für ein Motor es ist, sagt das am Ende doch nicht viel aus.

Für 5stellig bekomm ich fast nen guten 496er chevy bb turn key. Mit allem drum u dran. Sollten da nicht schweinsteure Köpfe oder sonstwas drangewandert sein ist das verdammt viel Geld für ne Revision.

Zitat:

@benny496 schrieb am 6. Dezember 2020 um 18:59:00 Uhr:

Für 5stellig bekomm ich fast nen guten 496er chevy bb turn key. Mit allem drum u dran. Sollten da nicht schweinsteure Köpfe oder sonstwas drangewandert sein ist das verdammt viel Geld für ne Revision.

Stimmt, ist schon verdammt viel. Kommt auch wieder drauf an, wie nah er an 10.000 wirklich ist. Und ob der Motor ausgebaut übergeben wurde oder das Auto komplett abgegeben wurde.

Kumpel hat 6500.- für seinen Corvette Motor Umbau zum Stroker bezahlt...der hatte Hochwasserschaden. Aber halt nur den Motor abgegeben....

Es ist einfach das beste sich im vorab zu erkundigen wohin man geht. Das machen ja auch viele hier u fallen dafür bestimmt auch nicht auf die schnautze. Ich seh es auch mal ein das es richtig Geld kostet, aber dann sollte auch alles gut laufen.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte: was nützt der beste komplett überholte Block mit Köpfen, wenn das alte Geraffel ungeprüft wieder angebaut wird? Ist der Verteiler ok, der Versager richtig eingestellt?

Bevor man an der Gasanstalt rumdreht muss auf der Zündungsseite sicher gestellt sein, dass da alles 100%ig picobello ist. Und danach lässt man danach jemanden den Vergaser einstellen, der weiß was er da tut.

Für fast 10 Kilo sollte der Motor komplett nur aus neuteilen bestehen..Wenn es ein US Brocken ist.:Aber da uns der ersteller ja nicht sooo richtig mit infos versorgt schämt er sich oder ist selten online...

TE: stell doch bitte mal eine genaue Liste ein, was alles gemacht wurde und vor allem welche Verdichtung nun erzielt ist, welche Gussnummern der Köpfe es sind, vor allem WELCHER 7 Liter Motor (Ford oder Chevy ....), welche Nockenwelle (Grad) usw.usw.

Erst dann kann man jammern oder besserwissen oder auch gute Tipps geben.

BTW: ein in DE aufgebauter Motor mit guten Teilen, von der Werkstatt (eventuell sogar mit Gewährleistung) wird eben mehr kosten als ein Import von irgendwo, bestehend aus einem Mexico-Block vom Schrottplatz mit Chinateilen drinnen. Man kann auch den Block von der Edelbrock-Seite als Grundlage nehmen, der geht sich um 10 gar nicht aus, bis er hier ist.

Bei dem Wagen hoffe ich ja mal, dass es ein Cadillac Motor ist. :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Schlechter Motorlauf nach Komplett-Revision