ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motor springt kalt schlecht an

Motor springt kalt schlecht an

Chevrolet
Themenstarteram 22. Januar 2012 um 1:08

Hallo,

Bin echt ratlos und finde keine Antwort.

Ich fahre einen Buick Century 3,8l V6 bj. 1986.

Hab schon alles tauschen lassen wie,Motoröl,Ölfilter,

Benzinfilter,Zündkerzen,Zündkabel.

Auch passt die Kompression auf allen Zylindern.

Manchmal leuchtet die MKL beim bergauffahren und der Motor

Verliert irgendwie an Leistung (fängt an zu ruckeln,bis er runter

Schaltet) Beim Zündkerzenwechsel fiel auch auf,dass zwei Zündkerzen

Recht verölt waren und die jeweiligen Zylinder nicht sauber mitliefen.

Vielleicht kann mir ja jemand nen Tip geben,wo der Fehler

Liegen könnte?!

Danke schon mal im vorraus.

Grüße aus Stuttgart

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo,

wie sieht der Zündverteiler innen aus und welche Fehler sind hinterlegt?

MfG

DirkB

was hast du für eine Spritversorgung Vergaser oder einspritzer

bei vergaser kann es sein das die Stellschrauben verstellt sind

mit den öligen Zündkerzen kann ich dir eins sagen und mit sicherheit das deine Ölabstreifringe (Kolbenringe) defekt sind und der motor öl verbrennt darum läuft der motor im kalten zustand nicht richtig an, da die zwei verölten kolben den sprit nicht richtig verbrennen können das problem hatte ich bei meinem Caprice auch

Themenstarteram 22. Januar 2012 um 10:57

Servus,

Keine Fehler hinterlegt und der Zündverteiler ist auch noch in Ordnung

Wobei der Motor noch schlechter anspringt,seit die neuen Kerzen

verbaut sind.

Fahrzeug ist ein Einspritzer. Aber bei defekten Kolbenringen

müsste Mann dass doch an den Kompressionsdaten sehen,oder?

Er verbraucht kein Öl und raucht auch nicht verdächtig,

allerdings riecht das Abgas stark nach Benzin.

Grüße

Zitat:

allerdings riecht das Abgas stark nach Benzin.

immer und stark? Oder nur beim Kaltstart "stark"?

Themenstarteram 22. Januar 2012 um 16:22

immer und stark? Oder nur beim Kaltstart "stark"?

Bin mir nicht sicher,denke aber nur nach dem Kaltstart.

 

Themenstarteram 22. Januar 2012 um 18:14

Also mal die ganze Vorgeschichte des Buick Century.

Hatte kaltstartprobleme (15 Sek Anlasser betätigen und Gaspedal

Durchdrücken) dann lief er endlich,allerdings recht unrund und

Machte den Eindruck,als ob er gleich wieder aus gehen wollte.

Wenn man das Auto dann abstellte und ihn nach ca einer Stunde

wieder anschmieß,sprang er sofort an.

Ließ man ihn über Nacht oder den ganzen Tag stehen,wieder das selbe

Problem:(

Jetzt war er letzte Woche in der Werkstatt zum Check

Alle Flüßigkeiten und Filter wurden gewechselt,auch die

Zündkerzen.Wobei zwei Kerzen recht ölig waren.

Auch meinte der Meister,dass der Motor vor dem wechsel

Nur auf 4 oder 5 Zylindern lief.was sich nach dem wechsel

Allerdings gebessert hat (ganz rund läuft er immernoch nicht)

Wie schon geschrieben,stimmen die Kommpressionswerte

auf allen Töpfen.

Auch habe ich das Gefühl,dass der Motor nicht richtig warm wird

Obwohl Thermostat und alles funzt?!

Beim bergauffahren verliert er irgendwie an Leistung und

die MKL leuchtet für ca 10-20 Sek auf.

Benzingeruch aus dem Auspuff ist im kalten wie im warmen

Zustand wahrzunehmen (nicht extrem,aber man riecht es schon)

Der Kühler ist leicht undicht,keine Ahnung ob das mit dem

allgemeinproblem zu tun hat.

Auch verabschiedet sich die Servolenkung ab und zu im stand

flüßigkeit wurde schon gewechselt,Problem dadurch aber nicht

wirklich behoben:(

Sonst ist es ein recht schönes Auto wo auch noch alles andere

wunderbar funktioniert.

Der Meister meinte,dass ich ohne Bedenken so fahren könne und

gab mir den Rat,einfach mal eine längere Autobahnstrecke zu fahren

mit hoher Drehzahl.(Kurzstreckenauto, 25 Jahre alt und erst nachweislich

27000 Meilen auf der Uhr)

Weis nicht ob das eine gute Idee ist,hab Angst mehr kaputt zu

machen...

Ich wirklich Ratlos und wäre für jede Hilfe dankbar:)

Ps: Sorry für den Überlängentext, wollt aber mal alles loswerden

:)

Hm. Marderfraß an Zündkabeln oder ungeeignete Zündkerzen wären Möglichkeiten für den unrunden Lauf, erklären aber nicht das Kaltstartproblem.

Ein Temperatursensor, der irgendwelchen Blödsinn mißt, könnte sein.

Am einfachsten wäre es, den Wagen an einen Tester zu hängen und die Werte anzuschauen. Ich würde mal hier: http://www.efiparts.de/ anrufen. Dort kann man Dir bestimmt helfen.

 

MfG

DirkB

vielleicht sind einfach die Einspritzventile verdreckt und benoetigen eine Reinigung. Die Idee ist mir gekommen, weil du ja sagst, dass er auch nicht so gut laeuft und beim Start nach Benzin stinkt.

Themenstarteram 24. Januar 2012 um 0:24

Hi,

Danke,DirkB.

Werd morgen gleich mal anrufen:)

@schipplock,

In der Werkstatt sagte man mir,dass sich die Ventile allein

Reinigen würden,wenn man mal ne längere Autobahnstrecke

Mit ordentlicher Drehzahl zurück legen würde?!

Hab halt Angst, nochmehr kaputt zu machen.

Viele Grüße und dank euch:)

Zitat:

Original geschrieben von Buick Century 86

Also mal die ganze Vorgeschichte des Buick Century.

Hatte kaltstartprobleme (15 Sek Anlasser betätigen und Gaspedal

Durchdrücken) dann lief er endlich,allerdings recht unrund und

Machte den Eindruck,als ob er gleich wieder aus gehen wollte.

Wenn man das Auto dann abstellte und ihn nach ca einer Stunde

wieder anschmieß,sprang er sofort an.

Ließ man ihn über Nacht oder den ganzen Tag stehen,wieder das selbe

Problem:(

Wie siehts mit dem Kühlwasserstand aus? sinkt der langsam?

Zitat:

Jetzt war er letzte Woche in der Werkstatt zum Check

Alle Flüßigkeiten und Filter wurden gewechselt,auch die

Zündkerzen.Wobei zwei Kerzen recht ölig waren.

Leakdown test - verdacht defekte Kopfdichtung, oder Ventildichtung.

Zitat:

Auch habe ich das Gefühl,dass der Motor nicht richtig warm wird

Obwohl Thermostat und alles funzt?!

Sicher? Wie hast du's überprüft?

Zitat:

Beim bergauffahren verliert er irgendwie an Leistung und

die MKL leuchtet für ca 10-20 Sek auf.

Tester ran, und real time Werte auslesen. Dann dürfte vllt der komplette Spuck offenkundig sein.

Zitat:

Benzingeruch aus dem Auspuff ist im kalten wie im warmen

Zustand wahrzunehmen (nicht extrem,aber man riecht es schon)

Was zeigt denn der Ist wert des Temp sensors fürs Steuergerät an? Gegenüber dem Realwert.

Zitat:

Der Kühler ist leicht undicht,keine Ahnung ob das mit dem

allgemeinproblem zu tun hat.

Nicht wirklich, aber gut sein kanns nich.

Zitat:

Auch verabschiedet sich die Servolenkung ab und zu im stand

flüßigkeit wurde schon gewechselt,Problem dadurch aber nicht

wirklich behoben:(

könnte an der niedrigen Drehzahl liegen oder rutschender Kupplung

Zitat:

Der Meister meinte,dass ich ohne Bedenken so fahren könne und

gab mir den Rat,einfach mal eine längere Autobahnstrecke zu fahren

mit hoher Drehzahl.(Kurzstreckenauto, 25 Jahre alt und erst nachweislich

27000 Meilen auf der Uhr)

Guter Meisterkommentar. Entweder wirds besser oder ist so kaputt das man einfach rausfindet was der Überltäter war. So oder so, der Kunde wäre im Nachhinein zufrieden.

Zitat:

Ps: Sorry für den Überlängentext, wollt aber mal alles loswerden

Keine Sache. Es gibt viel zu wenige die die komplette Geschichte schildern. Und so werden meist nur oberflächlich symptome repareiert oder viel falsches repariert.

Themenstarteram 10. Februar 2012 um 11:47

Hey,danke für deine kompetenten Text

Und Sorry,dass ich mich so lange nicht mehr zu

Wort gemeldet habe.

Hab den Temperaturfühler ausgetauscht und den

Fehlerspeicher ausgelesen.

Motor läuft schon deutlich besser:)

Im fehlerspeicher war allerdings die Lamdasonde hinterlegt.

Ist bestellt und wird die Tage ausgetauscht.

Hoffe mal,dass dann alles wieder rund läuft.

Alle anderen Motorkomponenten wie Zündkerzen,

Sind alle in Ordnung.

Gruß

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 14:16

Servus,

Kann mir jemand bei diesen fehlercode n tip

Geben?

 

CODE 44

Trouble Code 44 indicates that the O2 sensor is showing a persistently high exhaust oxygen content (lean), despite the efforts of the ECM to increase injector on-time (thus increasing fuel delivered). Integrator and BLM numbers may indicate > 128 by a substantial margin.

 

CODE 32

Trouble Code 32 indicates that the Exhaust Gas Recirculation (EGR) valve diaphragm is not where the ECM expects it to be. The ECM controls the diaphragm with a Pulse-Width Modulated (PWM) waveform. The EGR has a vacuum bleed solenoid that adjusts the vacuum applied to the EGR valve based on this pulse width. If there is sufficient vacuum at the EGR valve, a switch closes to send a signal back to the ECM. The absence of this signal is the bases for code 32.

Danke für tips,Grüße

jopp erst mal schauen was mit dem EGR nicht stimmt, und dann weiterschauen.

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 16:24

Blöde frage,sorry aber wo genau Sitz das

Und wie kann ich das auf Funktion prüfen?

Danke,Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motor springt kalt schlecht an