ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Schlechter Geradeauslauf

Schlechter Geradeauslauf

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 17. August 2016 um 23:36

Abend zusammen

Ich habe meinen neuen jetzt ca. 2 Monate und bin sehr zufrieden. Was mir aber vermehrt aufgefallen ist das der Geradeauslauf nicht der beste ist. Habe das Gefühl das er immer bissel nach rechts zieht.

Ist das jemand bei seinem vielleicht auch schon mal aufgefallen?

Werde den Händler noch kontaktieren aber wollte einfach mal in die Runde fragen was eure Erfahrungen so sind mit dem Geradeauslauf.

Gruss

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

Welche Ausstattung? Was für eine Lenkung ist verbaut? So was ist immer wichtig. ;)

Themenstarteram 18. August 2016 um 0:09

Zitat:

@DJ BlackEagle schrieb am 18. August 2016 um 00:00:59 Uhr:

Welche Ausstattung? Was für eine Lenkung ist verbaut? So was ist immer wichtig. ;)

Audi Avant Sport mit S-Line + Ich habe keine Dynamiklenkung.

Das kann auch durchaus an den Reifen liegen. Ich habe noch einen BMW und gerade bei den Sommerreifen fährt er wirklich jeder Spurrille nach. Hast du mal beobachtet ob es auch auf sehr guten, wenig befahrenen Straßen auftaucht?

Oder du wartest noch ein wenig auf die Winterreifen und beurteilst das Verhalten dann erneut.

Zitat:

@houseboy07 schrieb am 17. August 2016 um 23:36:44 Uhr:

Abend zusammen

Ich habe meinen neuen jetzt ca. 2 Monate und bin sehr zufrieden. Was mir aber vermehrt aufgefallen ist das der Geradeauslauf nicht der beste ist. Habe das Gefühl das er immer bissel nach rechts zieht.

Ist das jemand bei seinem vielleicht auch schon mal aufgefallen?

Werde den Händler noch kontaktieren aber wollte einfach mal in die Runde fragen was eure Erfahrungen so sind mit dem Geradeauslauf.

Gruss

Hallo, wäre interessant zu erfahren, welche Reifendimension Du fährst. Hatte bei meinem B8 ähnliche Erfahrungen und habe es zunächst auf den Wagen geschoben, bis ich erkannt habe (nach Tipp von einem Audi-Profi), daß es an den Fahrbahnen lag: Wenn Spurrinnen vorhanden waren, sind die 245-er deutlich dadurch abgelenkt worden. Abhilfe: Stur gegenlenken oder auf 225-er Schlappen "abrüsten". Kannst evtl. auch bis zu den (vermutlich) schmäleren Wi-Reifen warten und dann testen!

Also ich würde auf jeden Fall auf Fahrbahn plus Breitreifen tippen. Da kann der Wagen wenig dafür. Eine Tendenz zur Farbahnaussenseite hängt sehr oft auch mit der Bombierung der Fahrbahn zusammen (damit das Wasser abläuft). Hauptgrund sind aber in 99,9% der Fälle Spurrillen.

Die restlichen 0,1% sind auf kaputte Stoßdämpfer, abgefahrene Reifen oder Fahrwerksschäden zurückzuführen.

Unser B9 (ohne Dynamiklenkung) wurde uns mit leicht schiefen Lenkrad ausgeliefert. War dann nach 2 Wochen beim Freundlichen. Bei der Vermessung war ein Wert rot. Hab die genauen Daten jetzt nicht da.

Lenkrad kommt uns aber immer noch leicht schief vor -.-

@citrate

Genauso ist es mir auch gegangen. In NSU abgeholt und bei der Heimfahrt auf der AB Lenkrad leicht nach links.

Dazu leichter Rechtsdrall des Wagens, wenn man das Lenkrad los gelassen hat.

Das Fzg. wurde vermessen, es war die Hinterachse. In manchen Situationen zeigt das Lenkrad heute immer noch ganz leicht nach links, es kann aber auch die Strasse sein. Fahre den B9 272 PS Diesel.

..auf jeden Fall direkt zum Händler und anmerken u eine Achsvermessung vornehmen lassen.

Wenn das Vorstelligwerden auf Grund einseitigen Reifenabriebes später erfolgt, kann es sein, dass das AH abblockt und du die folgenden Maßnahmen selber zahlen mußt.

Gute AH machen solche Praxis wohl nicht, aber die guten AH sterben aus wie Eis in der Sonne.

 

Ansonsten schon klar mit den Spurrillen und hineterherfahren, aber er fährt den Spurrillen hinterher und "bricht" nicht aus. Daher auf AB oder guten geradeaus verlaufenden Landstraßen und wenn er beim Loslassen des Lenkrades abgeht, dann ist´s vll. mehr als nur eine aus der Toleranz liegende Achse bzw. Reifenstellung.

 

War das ein Neufahrzeug?

 

Wenn nicht, weißt du jetzt, warum das Dingens beim Händler stand.

Auf Grund der Entwässerung der Fahrbahnen "hängen" die nach Außen. Einmal nach links, dann wieder nach rechts. Da meine ich aber nicht die Kurven, sondern den geraden Verlauf. Den Wagen (A4 B8) ziehts immer zur tieferen Stelle. Dachte auch, dass am Auto etwas nicht stimmt u. bin dann die Gegenrichtung gefahren. Nun zog es das Auto in die andere Richtung.

LG Herbert

Hallo,

Ich fahre seit März einen A4 Avant B9. Nach einigen Monaten ist mir (nachdem ich den aktiven Spurhalteassistenten abgeschaltet hatte - er hatte mir einmal bei einer Baustelle fast einen Kontakt mit den Leitplanken provoziert) aufgefallen, dass das Auto fast immer und gerade auf langen geraden Autobahnfahrten nach rechts zieht. Beim Fahren muss ich also ständig nach links gegenlenken. Wenn ich den Assistenten hinzuschalte, dann fährt das Auto immer brav genau neben der rechten Begrenzungslinie. Dass das Auto mal nach links "will" ist mir fast nie passiert. Bin zuvor etliche andere Marken gefahren (Mercedes A-Klasse 2. Version, VW Sharan 2. Version, VW Golf VII Variant - letzterer auch mit aktiven Lenkassistenten). Zumindest der Golf hat auch eine Justierung der Lenkung benötigt, aber dann war Ruhe (für 2 Jahre). Jetzt habe ich das Lenkverhalten beim Audi reklamiert, musste aber privat die Vermessung bezahlen. Raus kam dabei nichts, sprich offenbar sind die Achsen innerhalb der Normwerte. Mich verunsichert dies, weil der Wagen ansonsten sehr komfortabel ist (Diesel zieht gut und leise durch, neue 7-Gang DSG ist schön lang übersetzt, leichtgängige Lenkung, gute Federung, sehr leise etc.).

Für die Frage ist: kann es sein, dass der A4 B9 grundsätzlich selbst bei geringster Fahrbahnneigung nach aussen zieht (sprich, es ist eine "Funktion" und kein Fehler)?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Was hast Du für eine Bereifung drauf?

Zur Not mal mit der Luft in den Reifen spielen. Rechts einfach 0,5 bar mehr drauf. Hatte beim meinem Vorgänger B8 mit Sportfahrwerk immer geholfen. Da ich in der Regel allein fahre gab es immer Probleme mit der Spur, Sägezahnbildung und einseitiger Abnutzung der Reifen.

Billigbereifung hat einen erheblichen Einfluß auf Geradeauslauf, Abrollgeräusch und nicht zu letzt Traktion. Mir wurden vom Autohaus mal auf einen gebraucht gekauften Wagen neue, aber billige Noname China Breitreifen aufgezogen. Das Auto zog ständig nach rechts, machte laute Abrollgeräusche und die Räder drehten selbst bei sachtem Anfahren durch. Bin nach 2 Jahren auf Dunlops gewechselt und der Unterschied war gewaltig. Die Karre lief auf einmal wieder gerade aus, war um Welten leiser und man konnte endlich von Traktion sprechen. Hätte selbst nicht geglaubt welche Unterschiede es zwischen verschiedenen Reifen gibt.

Mein B9 (Limousine, 2.0 TDI Sport, 18" Audi-Felgen mit 245/40 Hankook S1 Evo 2) zeigt die hier diskutierten Symptome ebenfalls.

Mein Audi-Partner unternahm dann mit mir eine Probefahrt und war der Meinung, es sei alles in Ordnung. Er gab mir zudem den Hinweis, dass der Blinkerhebel etwas höher montiert ist als der Scheibenwischerhebel - also muss man aufpassen, was man als Referenz für die Aussage, das Lenkrad stünde schief, heranzieht.

Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass auch mein Lenkrad etwas zu weit gegen den Uhrzeigersinn steht und der Kübel fast immer nach rechts in die Leitplanke fahren möchte. Mal sehen, ob vielleicht die neuen Winterreifen eine Besserung bringen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Schlechter Geradeauslauf