ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Schlagschrauber

Schlagschrauber

Themenstarteram 27. April 2019 um 15:39

Hallo,

 

heute war ich beim Reifen wuchten.

Der Monteur montiert nach dem Wuchten die Muttern mit dem Schlagschrauber am Fahrzeug.

Kommt mir aber nicht fachmännisch vor,daher nehme ich zu hause einen

Drehmomentschlüssel,stelle auf 190NM ein und versuche nachzuziehen.

Keine der Muttern dreht sich,auch nicht minimal.

Auf die Reklamation erklärt mir der Fachmann,der Schlagschrauber wird mit einem

Druck von 6 bar betrieben,und ein Anziehen über die gängigen Drehmomente

sei gar nicht möglich.

Stimmt das?

Was für Drehmomente erreicht ein Schlagschrauber?

Ähnliche Themen
91 Antworten

Du hast recht:) schön, deine Meinung zu kennen.

Kannst du mir noch mal die Hypothese mit der Vorspannunh genauer erklären?

Das ist keine Hypothese, sondern eine Tatsache.

Eine Schraube hat einen elastischen Verformungsbereich, in dem man sich bewegen sollte, damit die Vorspannung der Verschraubungf gehalten werden kann. Nach diesem kommt die plastische Verformung, da geht jegliche Vorspannung aus der Verschraubung, diese hält nicht mehr. Danach kommt dann das "ab"...

Ist wie bei einer Kulifeder... zieh ein wenig daran, dann geht sie in ihre Form zurück, zieh stärker und sie bleibt länger, das ist dann plastisch verformt...

Wie sieht es aus, wenn Die Schraube nach dem sogenannten Drehmomentklack noch 1cm zur Sicherheit weitergedreht wird,?

Dazu gibt es ja keinerlei Veranlassung, nachdem der Drehmomentschlüssel ausgelöst hat.

Dann hat man hoffentlich ö, anständiges Drehmomentwerkzeug sonst kommt der Kunde ohne Reifen wieder.

Quatsch mit plastische Verformung.

Zitat:

@Schaden19 schrieb am 27. April 2019 um 22:46:38 Uhr:

Wie sieht es aus, wenn Die Schraube nach dem sogenannten Drehmomentklack noch 1cm zur Sicherheit weitergedreht wird,?

Das ist es ja, anscheinend hast du nur begrenzte Kenntnisse über Maschinenelemente.

Auf Deine Frage kann man im Sinne dieser Thematik nur „unsinnig“ antworten. Erst einmal wird der Betrag beim „weiterdrehen“ in Grad angegeben und nicht als Strecke.

Ich stelle mal die Gegenfrage:

Auf welches Drehmoment ist denn der Drehmoschlüssel eingestellt?

Und über welche Schrauben und Gewinde sowie welches Felgenmaterial (Stahl/Alu) reden wir dabei?

Das alles spielt zusammen und ist entscheidend für das richtige Befestigungsmoment.

 

Bspw. wird bei Stahlfelgen das Material um das Schraubenloch mit dem vorgeschriebenen Drehmoment auf Vorspannung gebracht und hemmt damit , neben der Reibhemmung des Schraubengewindes und des Schraubenkonus, das lösen der Radbolzen

Bei Alufelgen ist die Alulegierung ja nicht elastisch, dort wird die benötigte Vorspannung in die Geometrie des Gewinde der Radbolzen gebracht.

Ist da das Drehmoment deutlich zu hoch kommt es zu Haarrissen in der Alufelge, was schwer zu erkennen ist und damit extrem Gefährlich.

Das nur mal kurz ....zum Thema Radbefestigungen, hinzu kommen noch thermische Einflüsse, die Schraubverbindung muss auch noch „Atmen“ können wenn die Räder warm/kalt werden.

Also nicht umsonst berechnen die Hersteller sowas und schätzen da nicht.

Ja, dass mit einer plastischen Verformung hört sich nach Physikunterricht an. Ich sehe hier die Realität anders, und ich bin der Meinung das Sicherheit vorgeht und man sich nicht nur auf ein Drehmomentschlüssel verlassen sollte.

Zitat:

@Jack1955 schrieb am 27. April 2019 um 23:01:04 Uhr:

Dann hat man hoffentlich ö, anständiges Drehmomentwerkzeug sonst kommt der Kunde ohne Reifen wieder.

Quatsch mit plastische Verformung.

Kannst Du das auch irgendwie begründen?

Zitat:

@Jack1955 schrieb am 27. April 2019 um 23:01:04 Uhr:

Dann hat man hoffentlich ö, anständiges Drehmomentwerkzeug sonst kommt der Kunde ohne Reifen wieder.

Quatsch mit plastische Verformung.

Kannst Du bitte kurz ausführen, weshalb der Hinweis auf „plastische Verformung“ nach Deiner Auffassung Quatsch ist?

Zitat:

@Schaden19 schrieb am 27. April 2019 um 23:10:07 Uhr:

Ja, dass mit einer plastischen Verformung hört sich nach Physikunterricht an. Ich sehe hier die Realität anders, und ich bin der Meinung das Sicherheit vorgeht und man sich nicht nur auf ein Drehmomentschlüssel verlassen sollte.

Naja, wenn nicht mehr kommt von Dir, bin ich hier raus!

Bei einer Drehung von 1cm mehr als der nötige Drehmoment, wie der Beitragskollege geschildert. Verursacht keine plastische Verformung, da noch die Toleranz eines Drehmomentschlüssels berücksichtigt werden muss. Um solch eine physikalische Reaktion zu verursachen muss man mehr als 60 grad weiterdrehen. Bei 1cm ca. 10 grad passiert nichts!

Ihr redet so als würde er mit einem Rohr bis Anschlag anziehen

Zitat:

@Schaden19 schrieb am 27. April 2019 um 23:10:07 Uhr:

Ja, dass mit einer plastischen Verformung hört sich nach Physikunterricht an. Ich sehe hier die Realität anders, und ich bin der Meinung das Sicherheit vorgeht und man sich nicht nur auf ein Drehmomentschlüssel verlassen sollte.

Was hast Du eingeworfen, dass es Dir nicht sicher erscheint, Dich auf ein geeichtes Messwerkzeug zu verlassen?

Ich kann nachvollziehen, mit einer hohen Versntwortung mehr anzuziehen als ein geeichtes Werkzeug. BMW musste mal 500 in der Saison zurückrufen, weil sich herausstellte das das Fahrzeug nicht korrekt geeicht wurde. Gummihoeker sachlich bleiben, das hört sich so an als hättest du nie ein Werkzeug in der Hand gehabt.

Marokkpower, die Leute die unsachlich werden, meiner Erfahrung nach trauen sich das nur über Distanz und das Internet. Ich glaube auch, dass er nie ein Schraubenschlüssel hatte.

Nachdem ich mehr als 1000de reifen ohne Mängel gewechselt habe, kann ich mich den vorgenannten Meinungen anschließen.

Plastische Verformungen passieren bei einer außerordentlichen Kraft, wovon hier keine Rede ist.

Verlass dich Du auf dein Drehmomentschlüssel.

Zitat:

@Marokkpower schrieb am 27. April 2019 um 23:23:30 Uhr:

Bei einer Drehung von 1cm mehr als der nötige Drehmoment, wie der Beitragskollege geschildert. Verursacht keine plastische Verformung, da noch die Toleranz eines Drehmomentschlüssels berücksichtigt werden muss. Um solch eine physikalische Reaktion zu verursachen muss man mehr als 60 grad weiterdrehen. Bei 1cm ca. 10 grad passiert nichts!

Ihr redet so als würde er mit einem Rohr bis Anschlag anziehen

Hierbei sollte deutlich werden das man sich , besonders als Werkstattbesitzer der an Rädern fremder Fahrzeuge schraubt, an die Herstellerangaben halten sollte.

Sind bei einem Kleinwagen 85NM angegeben warum soll ich meinen Drehmomentschlüssel dann absichtlich auf 100NM einstellen ?

DIESES Vorgehen und die Uneinsichtigkeit dabei ist Kritikwürdig. Hier wurde mit allgemeingültigen Erklärungen versucht das Thema zu erläutern, aber außer „Quatsch“ kam nicht viel an Sachkenntniss zurück.

Deine Antwort
Ähnliche Themen