ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Schalten ohne kuppeln

Schalten ohne kuppeln

Themenstarteram 29. Juli 2006 um 1:10

Hallo zusammen,

hatte vor ein paar Tagen ein nettes rennerles.

Dabei is mir aufgefallen das der typ beim hochschalten nicht gekuppelt hat.

Man hat den vorteil beim beschleunigen auf jeden gemerkt, aber ob das sooo gesund fürs Getriebe is naja...

Habs auch schon mal getestet aber dabei blieb es auch!

Was haltet ihr vom schalten ohne kuppeln und wie handhabt ihr das so?

Ähnliche Themen
30 Antworten

hmm..

ich denke mal, das die Ingenieure von Kawasaki und Konsorten die Kupplung nicht als Balanceausgleich zwischen rechts und links eingebaut haben. :-)

Es ist zwar prinzipiell Möglich wenn man genau die entsprechenden Drehzahlen erwischt. Den Motor hochdrehen, wenn man runterschalten und die Drehzahl fallen lassen wen man Hochschalten möchte. Mit viel Übung bekommt man das auch irgendwann hin.

Wenn man dann bedenkt, welche Schläge das Getriebe, Getriebelagerungen und die Kette abbekommt ist der Erfolg eines schnelleren Beschleunigens mehr als fragwürdig.

Abgesehen davon, das der Motor ruckartig in gewisse Drehzahlen gezwugen wird werden dir die Steuer- und Antriebsketten dir auch irgendwann etwas husten.

Ich bin auf jeden Fall froch, das ich noch eine Kupplung habe, damit ich das Material schonen kann :-))

cu

Bernd

am 29. Juli 2006 um 12:07

Das ist wohl -wie so oft- einfach ne Glaubensfrage!

Wenn man's "richtig" macht, ist das Schalten ohne Kupplung wohl kein Problem, wenn man's falsch macht, kann's wohl auch mal im Getriebe krachen (was immer noch lange keinen definitiven Defekt bedeutet).

Es gibt dazu auch längere Abhandlungen, die man mit der Suche eigentlich finden sollte. ;)

Achja, ich selbst schalte -seitdem ich diese "längeren Abhandlungen" gelesen habe- auch gerne mal ohne Kupplung, allerdings nur beim Hochschalten.

am 29. Juli 2006 um 12:49

Oder der typ hate einen schaltautomat. :)

KOstet aber etwas.

mfg

Naja, Powercommander plus Quickshifter kost ja nicht die Welt.....

Meine Einschätzung:

Wenns nicht kracht, dann geht auch nichts kaputt!

am 30. Juli 2006 um 12:04

Bei einer Vollcross schaltet man ja auch ohne Kupplung hoch.

Völlig korrekt: Geht natürlich auch so....wenn man es denn kann ;)

Mit einem Shifter ist halt das kostspielige Schadensrisiko geringer.

Bei Crossern sind die Getriebe auch nicht selten anders verzahnt usw......

Wettbewerbscross? Gaaanz andere Baustelle!

Weniger Bewegte Masse im Motor, anders abgestuftes und verzahntes Getriebe und halten tut der ganze Quatsch trotzdem nicht ewig. Naja, immerhin länger als der Zylinder ;)

Kupplung braucht man nur zum Starten, für den Rest ist die eh meißt zu schwer zu ziehen.

Fazit: Bei Straßenmopeds hat die Kupplung schon einen Sinn, das Getriebe wird nich besser wenn man sie nicht nutzt.

Ach nochwas aus meiner erfahrung mit Crossern:

Ja, die Beläge halten ewig - nur die Kupplungskörbe sind andauernd hin. Man braucht keinen Taschenrechner um rauszufinden was billiger ist...

Chrom

am 30. Juli 2006 um 15:06

Zitat:

Original geschrieben von Chrom666

Fazit: Bei Straßenmopeds hat die Kupplung schon einen Sinn, das Getriebe wird nich besser wenn man sie nicht nutzt.

Chrom

Berichtige mich, wenn es denn falsch ist, aber könnte man diesen Satz nicht auch weiterführen mit "aber die Kupplung bleibt länger "gut" wenn man sie nicht (oder zumindest weniger) nutzt." ;)

Vorraussetzung bleibt natürlich:

Zitat:

Original geschrieben von tec-doc

Völlig korrekt: Geht natürlich auch so....wenn man es denn kann ;)

Chroms Erläuterung wollte ich andeuten.... ;)

Übrigens ist ein Crossmotor mit 100 Stunden ohne Überholung schon mehr als gut :eek:

Mit dem Korb ist ja logisch...der bekommt die Schläge ja ab.

Alles in allem würd ich als Anfänger und Gelegenheitsshifter dann doch lieber technische Hilfsmittel nutzen.....ob nun die Kupplung oder einen Powershifter.... :p

@cocu

meinen Post fertig lesen und selbst beantworten ;)

Chrom

Ich kuppel auch nie beim beschleunigen, egal ob meine Drehzal bei 3000 oder bei 10000 ist.

Das macht dem Getriebe rein garnichts.

Einfach mim Fuß gegen den Schalthebel drücken und ganz kurz das Gas weg nehmen dann isser schon drin.

Nur runter benutze ich die kupplung.

Hier wird auch grad das Thema behandelt und da ist auch ne gute Erklärung warum das beim Motorrad ohne weiteres geht

http://www.er-5.de/foren/viewtopic.php?t=1573

Gruß

Naja wenn man hochschaltet ohne Kupplung belastet das immer das Getriebe mehr als mit Kupplung, ohne Last ist es wenn dann am besten, die Drehzahlen der Getrieberäder sind immer unterschiedlich und werden durch die Synchronisation einigermassen angepasst (wenn du dem Getriebe die Zeit läst sich zu synchronisieren), die Kupplung ist meiner Meinung nach da um die Last (Schub- oder Zugbetrieb) vom Getriebe zu nehmen, wenn man geübt ist bekommt man das sicherlich gut hin, aber optimaler ist es halt die Kupplung zu nutzen und ich behaupte mal all zuviel Zeit verliehrt man eh nicht wenn man die Kupplung ganz Kurz zieht, ich denke mal im hunderstell Sekunden bereich wird das liegen die man mit Kupplung mehr benötigt, man braucht sie auch nicht komplett durchziehen.

Auch ich schalte ab und an mal hoch ohne Kupplung, aber immer ohne Last, aber das ist eher die Ausnahme.

Zitat:

Original geschrieben von Nasdero

durch die Synchronisation einigermassen angepasst (wenn du dem Getriebe die Zeit läst sich zu synchronisieren)

Da wird keine Synchronisation stattfinden da ein Motorrad Getriebe nicht Synchronisiert ist.

Deswegen haken die Gänge auch im Stand mal öfters und du kannst erst schalten nachdem du die Kupplung leicht gezogen hast.

Lest euch mal den Link oben durch, da ist auch ne Seite drin wo das Getriebe genau beschrieben ist und was da genau passiert.

Gruß

Der weiterhin ohne Kupplung schaltet

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Schalten ohne kuppeln