ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schadenregulierungsdauer bei der gegnerrischen Versicherung (Allianz)

Schadenregulierungsdauer bei der gegnerrischen Versicherung (Allianz)

Themenstarteram 21. August 2009 um 9:33

Hi Leute

am Dienstag den 11.08.09 ist ein Transporter vor mir gefahren (30 Zone) und hat auf einmal angehalten.Da hab ich mir weiter nix bei gedacht und hab auch hinter ihm gestoppt.Aber auf einmal hat er mir den Rückwärtsgang eingelegt und ist mir vorne voll mit seiner AHK auf den Kotflügel und die Haube gefahren.

Darauf hin ist er (türkische Abstammung) ausgestiegen und hat gesagt was ich da mach und ob ich ihn nicht gesehen hätte.Er hätte das Recht dazu und ich müsste ihm ausweichen und er muss jetztz weiter weil das ein Geschäftsauto ist.Wollte mich also einfach so stehen lassen.

Da mir das dann alles zu bunt geworden ist hab ich gleich bei der Polizei angerufen und die haben dann den Schaden aufgenommen.

Danach bin ich zum Anwalt und zum Artz.

Am Tag darauf wurde dann das Gutachten gemacht (SV vom RW)

Am 19.08.09 habe ich dann gleichzeitig das Gutachten erhalten und von der gegnerischen Versicherung ein Schreiben mit den Angaben das sie mein Schaden in ihrer Pflicht regeln und bezahlen.

Das Gutachen sagt:

3000€ Rep.Kosten

Wiederbeschaffungswert: 1400€

Nutzungsentschädigung 29€ mal 14 Tage

Das mit dem Schmerzensgeld regelt ja eh der Anwalt.

 

Nun meine Frage

Ich hab ein Auto was Schrott ist und muss ja auch von irgendwas ein neues kaufen,aber das kann ich erst machen wenn ich die kohle hab.^^

Was meint ihr wielange das noch dauern kann?

 

MFG

Scare

Beste Antwort im Thema

Naja ich würd sagen der TE, wahrscheinlich deutscher Mitbürger, steht dem Verhalten seines Unfallgegners, vermutlich mit türkischer Abstammung lt. TE, in Nichts nach.

Der Eine ist ganz eindeutig Unfallverursacher und will sich lt. Aussage des TE "rausreden", und der TE selbst will halt das möglichste aus dem "traumatischen Ereignis" RAUSHOLEN.

Wie so oft hier im Versicherungsforum muss ich sagen: ARMES DEUTSCHLAND!

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Du kannstmit ca 4 Wochen Bearbeitungszeit rechnen.

Themenstarteram 21. August 2009 um 9:41

danke für die schnelle Antwort...

also hab ich bis zum 11.09.09 quasi mein geld oder?

Geht das durch den RW schneller?(Gutachten wegen Schmerzensgeld wird noch angefordert)

Bekomm ich dann alles auf einmal oder da ein bisschen für Auto und da ein bisschen Schmerzensgeld usw.?

Was ist RW?

Ist die Bearbeitungsdauer ist oft sehr unterschiedlich und auch davon abhängig wie schnell der Verursacher die Schadensmeldung macht und den Fragebogen der Versicherung beantwortet. Teilweise fordert die Versicherung auch vorher noch die Akten bei der Polizei an und das dauert oft lange.

Ich bin bei meiner vorherigen Aussage davon ausgegangen, dass die Allianz alle Unterlagen komplett zur Bearbeitung erhalten hat. Also ist nur die Bearbeitungszeit im Hause Allianz gemeint. Alle andere kann sich naturlich länger hinziehen.

 

Themenstarteram 21. August 2009 um 10:03

RW = Rechtsanwalt

Gemeldet hat er es ja seiner Versicherung

Hab ja den Brief von der Allianz schon bekommen wo drin steht das sie den Schaden übernehmen mit Schadensnummer

und das sie halt noch Bilder brauchen.

mein Anwalt hat zu mir gesagt das er das Gutachten schon hin geschickt hat.

Zitat:

Original geschrieben von scareface_86

danke für die schnelle Antwort...

also hab ich bis zum 11.09.09 quasi mein geld oder?

Geht das durch den RW schneller?(Gutachten wegen Schmerzensgeld wird noch angefordert)

Bekomm ich dann alles auf einmal oder da ein bisschen für Auto und da ein bisschen Schmerzensgeld usw.?

Durch den Rechtsanwalt wird das Verfahren meistens nicht beschleunigt, im Gegenteil, denn der Anwalt braucht auch Zeit um sich um Deinen Fall zu kümmern und das findet i. d. R. nicht sofort statt. Schliesslich wird er ja auch andere Mandate haben und Prioritäten setzen.

Die Regulierung kann durchaus in 2 Schritten erfolgen, Unfallschaden wird beglichen und die Schmerzensgeldforderung, wenn geferechtfertigt, später gezahlt, da diese oftmals genauer geprüft wird. Hierbei spielt definitiv die Art Deiner Verletzung und die Forderung eine grosse Rolle.

Themenstarteram 21. August 2009 um 10:10

Also mein RW meinte so 250-350 ( Woche krank mit Schleudertrauma)

bekomm ich das dann von meinem RW das Geld auch in Stückchen oder wartet der bis alles zusammen ist und überweißt es dann?

Zitat:

Original geschrieben von scareface_86

Also mein RW meinte so 250-350 ( Woche krank mit Schleudertrauma)

bekomm ich das dann von meinem RW das Geld auch in Stückchen oder wartet der bis alles zusammen ist und überweißt es dann?

Zu der Höhe des Schmerzensgeldes kann und will ich logischerweise nichts sagen, da ich weder Arzt noch RA bin. Sicherlich wird Dein RA entsprechend seiner Erfahrungen die Forderung erhoben haben.

Wie das Geld "kommt" hängt auch davon ab, wie der RA es gefordert hat, also musst Du ihn fragen.

Themenstarteram 21. August 2009 um 10:28

Dann werd ich das machen...

 

Danke für eure Hilfe und die schnellen Info´s

Aus gegebenen Anlass schreibe ich auch mal meine Erfahrungen hier, denn ich hab ähnliches mit der Allianz durchgemacht.

Mein Auto auch totalschaden, habe nen Gutachter beauftragt, etc.

Allianz schickt trotzdem noch einen eigenen Gutachter.

Mein Unfall war am 29.06. - reguliert wurde am 14.08.

Anrufe zwischendrin erfolglos, keine Auskünfte.

Von allen Versicherer die ich kenne, hat die Allianz sich am meisten Zeit gegönnt...wobei andere Unternehmen innerhalb. von 3 Tagen regulieren können !

...oder nach zwei Jahren. Wenn nur alles recht streitig ist.

 

Das Schmerzensgeld würde ich bei dem Hergang sicherheitshalber auch mal noch nicht verplanen.

HWS und Frontalaufprall...

 

In der Akte steckt selbst mit den dürftigen Angaben, die wir hier haben insgesamt schon reichlich Zündstoff.

am 21. August 2009 um 12:54

will ich auch mal anmerken, wie kannst du den ein Trauma von dem Unfallhergang haben?

Du Stehst und er fährt dir Rückwärts ans Auto... mit 5 oder 10 km/h... das Rummst ein wenig im Auto aber dabei verletzt du dich doch nicht...

Naja ich würd sagen der TE, wahrscheinlich deutscher Mitbürger, steht dem Verhalten seines Unfallgegners, vermutlich mit türkischer Abstammung lt. TE, in Nichts nach.

Der Eine ist ganz eindeutig Unfallverursacher und will sich lt. Aussage des TE "rausreden", und der TE selbst will halt das möglichste aus dem "traumatischen Ereignis" RAUSHOLEN.

Wie so oft hier im Versicherungsforum muss ich sagen: ARMES DEUTSCHLAND!

Zitat:

Original geschrieben von scareface_86

Was meint ihr wielange das noch dauern kann?

das dauert solange bis die versicherung zahlt das kann nach 3tagen, 3wochen oder auch 3monaten sein.....wobei die allianz dafür bekannt ist, u.a. durch personalabbau (und nun auch noch ferienzeit) sich viel zeit zu lassen.....

meine pers. erfahrungen mit der arroganz sind durchweg negativ! alles weitere sollte aber dein anwalt für dich klären, und wenn du eine rechtschutzvers. hast soll dein anwalt sich auch schonmal die kostendeckungszusage für die ersten instanzen geben lassen, und das auch der arroganz schreiben das die kostendeckungszusage bereits vorliegt....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schadenregulierungsdauer bei der gegnerrischen Versicherung (Allianz)