ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. SBC-Bremse Reparatur

SBC-Bremse Reparatur

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 29. Februar 2016 um 12:33

Hallo,

Wollte nur mal kurz meinen Erfahrungsbericht bezüglich SBC Bremsen Reparatur hier teilen.

Ich fahre einen 280CDI (R6) Baujahr 2004 (Modelljahr 2005). Habe jetzt knapp über 200.000km.

Ein Freund wollte sich mein Auto eines Tages ausborgen. Gesagt getan, übergebe ich ihm das Auto, er fuhr los und keine 5 Minuten später ein Anruf meines Freundes. Dein Auto bremst nicht alles leuchtet rot und piepst.

Da er gerade noch um die Ecke war bin ich natürlich sofort hingelaufen, um die bekannte Fehlermeldung im KI zu sehen "reduced braking power.... stop". Erstmal meinen Freund beruhigt und dann das Auto auf einem Parkplatz abstellt. :)

Habe die SBC Steuereinheit dann einmal abgesteckt und wieder angesteckt. Fehler war verschwunden. Hatte (verständlicherweise) trotzdem ein mulmiges Gefühl weiter zu fahren. Bin dementsprechend also nur bis zur nächsten MB Werkstadt die einen Schnelltest durchgeführt haben. Sie konnten den Fehler hinterlegt sehen (Druckspeicher defekt, Vordruck zu niedrig) aber nicht mehr reproduzieren.

Kurz um dachte ich mir, naja Bremsen sind doch ein wichtiges Teil ich tausche es auf jeden Fall aus dann bin ich auf er sicheren Seite.

Mein Händler hat dann einen Kulanzantrag gestellt welcher Negativ ausgefallen ist. (Naja 12 Jahre altes Auto 200000km) ich kann es Ihnen trotz kompletten Service Heft nicht verübeln.

Mercedes KV irgendetwas um die 2500 Euro. Das ist schon viel Geld dachte ich mir. So habe ich mich auf die Suche im Netz gemacht.

Die SBC Einheit gibt es mittlerweile von Bosch im Freien Handel und kostet 760 Euro. (statt 1800 bei Mercedes).

Einbauen habe ich es bei Mercedes in Bratislava lassen, die sehr freundlich waren.

Alles in allem hat die SBC Reparatur also um die 1000 Euro gekostet.

Ich finde das ist durchaus machbar.

 

Und meines Erachtens eine vernünftige Investition in die Sicherheit.

Hoffe ich konnte damit auch ein bisschen den Horror der Reparatur einer SBC Einheit ausräumen.

Mit freundlichen Gruessen

Ferdinand

P.S.: Viel schlimmer finde ich eigentlich den plötzlichen total Ausfall der Bremse, das sollte eigentlich nicht passieren dürfen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 29. Februar 2016 um 12:33

Hallo,

Wollte nur mal kurz meinen Erfahrungsbericht bezüglich SBC Bremsen Reparatur hier teilen.

Ich fahre einen 280CDI (R6) Baujahr 2004 (Modelljahr 2005). Habe jetzt knapp über 200.000km.

Ein Freund wollte sich mein Auto eines Tages ausborgen. Gesagt getan, übergebe ich ihm das Auto, er fuhr los und keine 5 Minuten später ein Anruf meines Freundes. Dein Auto bremst nicht alles leuchtet rot und piepst.

Da er gerade noch um die Ecke war bin ich natürlich sofort hingelaufen, um die bekannte Fehlermeldung im KI zu sehen "reduced braking power.... stop". Erstmal meinen Freund beruhigt und dann das Auto auf einem Parkplatz abstellt. :)

Habe die SBC Steuereinheit dann einmal abgesteckt und wieder angesteckt. Fehler war verschwunden. Hatte (verständlicherweise) trotzdem ein mulmiges Gefühl weiter zu fahren. Bin dementsprechend also nur bis zur nächsten MB Werkstadt die einen Schnelltest durchgeführt haben. Sie konnten den Fehler hinterlegt sehen (Druckspeicher defekt, Vordruck zu niedrig) aber nicht mehr reproduzieren.

Kurz um dachte ich mir, naja Bremsen sind doch ein wichtiges Teil ich tausche es auf jeden Fall aus dann bin ich auf er sicheren Seite.

Mein Händler hat dann einen Kulanzantrag gestellt welcher Negativ ausgefallen ist. (Naja 12 Jahre altes Auto 200000km) ich kann es Ihnen trotz kompletten Service Heft nicht verübeln.

Mercedes KV irgendetwas um die 2500 Euro. Das ist schon viel Geld dachte ich mir. So habe ich mich auf die Suche im Netz gemacht.

Die SBC Einheit gibt es mittlerweile von Bosch im Freien Handel und kostet 760 Euro. (statt 1800 bei Mercedes).

Einbauen habe ich es bei Mercedes in Bratislava lassen, die sehr freundlich waren.

Alles in allem hat die SBC Reparatur also um die 1000 Euro gekostet.

Ich finde das ist durchaus machbar.

 

Und meines Erachtens eine vernünftige Investition in die Sicherheit.

Hoffe ich konnte damit auch ein bisschen den Horror der Reparatur einer SBC Einheit ausräumen.

Mit freundlichen Gruessen

Ferdinand

P.S.: Viel schlimmer finde ich eigentlich den plötzlichen total Ausfall der Bremse, das sollte eigentlich nicht passieren dürfen.

81 weitere Antworten
Ähnliche Themen
81 Antworten

Das sehe ich anders (bloßes Zurücksetzen des SBC-Zählers). Brandgefährlich.

Zitat:

@jpebert schrieb am 16. August 2018 um 15:31:07 Uhr:

Das sehe ich anders (bloßes Zurücksetzen des SBC-Zählers). Brandgefährlich.

Das zweifle ich nicht an und finde das du definitiv recht hast.

Wurde bei mir allerdings vom örtlichen MB Händler so gemacht wie ich das beschrieben hatte, da mein Mechaniker nicht das notwendige Werkzeug hatte aber mit der Werkstattbesetzung dort sehr gute Kontakte hat. Also sind wir gemeinsam dorthin gefahren. Zum Einsatz kam ein kleiner geheimnisvoller Koffer aus dem die Jungs ein kleines Testgerät mit dem entsprechenden Anschluss für die SBC Einheit direkt damit verkabelt hatten. Den Rest hat das Gerät erledigt. Wie gesagt...zuvor wurde der Fehler mit SD diagnostiziert und als Lösung hat SD dann die Vorgehensweise vorgeschlagen. Das war wohl irgendwann zwischen 2011 und 2014 ...in der Zeit hatte ich meinen ersten 211. Ich habe in dem Fall nebendran gestanden und alles live mitgelesen und nachgefragt, was gerade aus welchem Grund gemacht wird.

Mit der Präsentation des 211er wurde auch die SBC-bremse eingeführt. Mercedes warb damit, dass das die Zukunft sei, die Besitzer waren begeistert. Um bei Ausfall aber weiterhin bremsen zu können, war noch ein hydraulischer "Notweg" eingebaut. Dieser jedoch ohne Bremskraftunterstützung. Man muss also wie ein Pferd drauf latschen. Nach einiger Zeit traten bei einigen Taxen eben diese Situation ein (die fahren ja viel Stadt mit entsprechend häufigen bremsen). Anstatt eben wie ein Pferd drauf zu latschen, fuhren insbesonders Taxifahrerinnen lieber gegen die Mauer. Das wurde natürlich dramatisch dramatisiert und die Presse sah schon das Ende der Menschheit nahen. Darauf hin baute DB in die SBC einen elektronischen Verschleißzähler ein (sprich nach soundsoviel Bremsungen ist Ende), der sich jedoch nicht auslesen läßt. Das bedeutet nicht, dass ein Defekt vorliegt, ein bloßes zurück setzen halte ich aber auch für gefährlich. Ein überholtes Austauschteil, wo alle inneren Komponenten überholt bzw. ausgetauscht worden, sollte bedenkenlos einsetzbar sein und so manchen € sparen. Danach wieder viele Jahre Ruhe und alles ist gut. Bei den Reifen wird nur der "Testsieger", egal zu welchen Preis, in Betracht gezogen. Scheißegal ob der Satz dann 2.000 € kostet. Die reparierte SBC hält auf jeden Fall länger als 3 SatzTestsiegerreifen, kurioserweise trifft das auch auf Bremsscheiben und -klötzer zu.

Ich gestehe jedoch, dass die SBC-Bremse mich eher zum Mopf greifen ließ.

P.S. sollten meine Informationen mangelhaft sein, bitte ich um Korrektur

Zitat:

@juri.gagarin schrieb am 16. August 2018 um 15:56:13 Uhr:

Mit der Präsentation des 211er wurde auch die SBC-bremse eingeführt. Mercedes warb damit, dass das die Zukunft sei, die Besitzer waren begeistert. Um bei Ausfall aber weiterhin bremsen zu können, war noch ein hydraulischer "Notweg" eingebaut. Dieser jedoch ohne Bremskraftunterstützung. Man muss also wie ein Pferd drauf latschen. Nach einiger Zeit traten bei einigen Taxen eben diese Situation ein (die fahren ja viel Stadt mit entsprechend häufigen bremsen). Anstatt eben wie ein Pferd drauf zu latschen, fuhren insbesonders Taxifahrerinnen lieber gegen die Mauer. Das wurde natürlich dramatisch dramatisiert und die Presse sah schon das Ende der Menschheit nahen. Darauf hin baute DB in die SBC einen elektronischen Verschleißzähler ein (sprich nach soundsoviel Bremsungen ist Ende), der sich jedoch nicht auslesen läßt. Das bedeutet nicht, dass ein Defekt vorliegt, ein bloßes zurück setzen halte ich aber auch für gefährlich. Ein überholtes Austauschteil, wo alle inneren Komponenten überholt bzw. ausgetauscht worden, sollte bedenkenlos einsetzbar sein und so manchen € sparen. Danach wieder viele Jahre Ruhe und alles ist gut. Bei den Reifen wird nur der "Testsieger", egal zu welchen Preis, in Betracht gezogen. Scheißegal ob der Satz dann 2.000 € kostet. Die reparierte SBC hält auf jeden Fall länger als 3 SatzTestsiegerreifen, kurioserweise trifft das auch auf Bremsscheiben und -klötzer zu.

Ich gestehe jedoch, dass die SBC-Bremse mich eher zum Mopf greifen ließ.

P.S. sollten meine Informationen mangelhaft sein, bitte ich um Korrektur

Fehlerhaft :)

  1. Der interne Zähler gibt’s seit der ersten SBC
  2. Es werden nicht die Bremsungen gezählt, sondern wie oft die Pumpe Druck aufbaut
  3. Der Zähler kann per SD mit Entwicklerzugriff ausgelesen werden, nur die Zahlen stimmen nicht (Vorsicht hier gibt’s einige User die behaupten dass diese stimmen)
  4. Wenn der Zähler bzw. die SBC angibt dass die Schwelle erreicht ist dann ist die SBC Schrott, ohne wenn und aber
  5. Kauf eine neue und wisse dass du wieder sicher unterwegs bist

Hi,

bei Punkt 4 verläßt Du Dich (bzw. die SBC) auf den Zähler. Bei Punkt 3 sagst Du, die Zähler stimmen nicht.

Könntest Du kurz erläutern, wie auf der Basis eines fehlerhaften Zählers, ein richtiger Hinweis (Schwellwert überschritten) erzeugt werden kann? Das erschließt sich mir nicht. Aus einer fehlerhaften Information/Grundlage läßt sich wohl kaum ein richtiges Ergebnis produzieren?!

Die Zähler stimmen meines Erachtens. Die einzige Frage ist, was genau gezählt wird (Pumpenzyklen?). Bei allen anderen Punkten volle Zustimmung.

Ich habe keine SBC, aber trotzdem eine Frage ;-)

Wurde nicht hier im Forum gesagt, dass es bei Bosch professionel überholte SBC-Einheiten gibt? Oder hau ich gerade was durcheinander?

So ist es. Und nicht nur bei Bosch. Bei jedem halbwegs seriösen Verkäufer/Teilehändler stehen von Bosch generalüberholte SBCs im Regal.

Hallo.

 

Hier beschreibe ich wie ich die SBC selbst repariert habe.

 

https://www.motor-talk.de/.../...ock-selbst-tauschen-t6317096.html?...

 

Hatte diese von te-taxiteile.de

 

Gruss

W.

Zitat:

@juri.gagarin schrieb am 17. August 2018 um 12:42:56 Uhr:

Ich habe keine SBC, aber trotzdem eine Frage ;-)

Wurde nicht hier im Forum gesagt, dass es bei Bosch professionel überholte SBC-Einheiten gibt? Oder hau ich gerade was durcheinander?

Ich bekam in beiden Autos jeweils eine neue durch den Recall und wenn es mich mit den beiden A005 erwischt kommt einfach eine neue rein. Die Frage nach überholten Einheiten egal von wem stellt sich mir persönlich einfach nicht.

Die 005 hab ich auch drin und 4-5 Jahre wollte ich den gern noch fahren. Sollte klappen denk ich ...

Man kann sie instandsetzen lassen.

1) druckbehälter inkl Dichtung wird erneuert

2) an der Pumpe werden die Bürsten erneuert

3) das Innenleben wird surchgespült mit Bremsflüssigkeit

4) erst nach 1 bis 3 wird resetted

5) erneuertes Gerät wird am Prüfstand ausführlich getestet

Da gibts Fachleute die das tun (u.a. bosch, aber auch andere Firmen). Geräte der ersten Generation v4 sind in sich schlecht. Würde ich nicht erneuern sondern tauschen. Wenn du alle Services bei Mercedes machst dann hast Chance auf Kulanz. Wird aber nicht immer gewährt sondern ist immer Einzelfall Prüfung

Meines Wissens wird bei Fahrzeugen die Älter als 10 Jahre sind keine Kulanz mehr gewährt. Und da alle Vormöpfe mit der SBC älter als 10 Jahre sind dürften die Chancen da ziemlich bei Null liegen im Rahmen der Kulanz was zu kriegen. Ich habe es vor ungefähr zwei Jahren auch selbst zahlen müssen. Waren knapp um die 1000,- € und ich war wieder sicher, sicher unterwegs zu sein. Ich vergleiche das dann immer mit der Reparatur eines Hauptbremszylinders wenn der den geist aufgibt. Da macht auch keiner großes Theater drum. Aber wenn es die SBC Einheit ist wird schnell gejammert.

So wie Mackhack immer sagt: machen (lassen) und gut ist.....

Haben eine neue 009er SBC im Dezember 2019 auf Kulanz bekommen, richtiger Fehlercode sei dank.

Nie im Leben würde ich eine aufbereitete oder zurückgestellte SBC verbauen. Die Bremse ist alles was man hat zwischen Leben und Tot, im schlimmsten Fall. Da macht man keine Experimente oder Kompromisse.

Jup du musst durch den sogenannten 1std test durchfallen und ein lückenloses mb Serviceheft haben.

Ich muss meine bei meinem r230 jetzt selbst zahlen:(

Aber wie der Vorschreiber richtig darstellt nicht an der Sicherheit sparen....

Kulanz bekommste auch ohne Serviceheft von Mercedes, der Richtige Fehlercode ist hier Wichtig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen