ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. SB Boxen mit Bürsten

SB Boxen mit Bürsten

Themenstarteram 30. Januar 2011 um 10:47

Hallo!

Ich hab vielleicht eine etwas doofe Überschrift gewählt, aber was Besseres ist mir nicht eingefallen. :D

 

Also, ich bin seit Kurzem Nachbar einer SB Waschanlage und bekomme ab und an mal einen Sack Münzen dafür. ;)

Ich hab schonmal da reingeschaut und gesehen, dass die zum Einseifen solche komische Bürsten haben aus denen der Schaum kommt.

Naja, selbst als Laie ist mir klar, dass das nun wirklich nicht gesund sein kann mit der Bürste über den Lack zu gehen. Vorallem wenn man sich die mal näher anguckt. :D

Nun zu meiner Frage - wie kann ich das Beste rausholen?

Am Besten eine andere Waschanlage suchen oder vielleicht irgendwie den Schaum aus der Bürste nur auf das Auto drauf laufen lassen? (Hab ich auch bei einem da gesehen)

Eimer mit eigenem Putzmittel mitbringen ist laut Schild verboten.

Ich hoffe so ein ähnliches Thema gab es noch nicht, aber ich habe nichts Ähnliches gefunden.

 

MfG

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Neue User, die hier eine Frage stellen, wollen häufig nicht gleich dieses "Extreme" und müssen dann versuchen, den für sie richtigen Spagat aus den Antworten zu bilden ;)

Eben, und deswegen meine Anmerkung dass der Wagen nicht sofort entlackt wird, wenn man in eine SB-Waschbox fährt.

Das ist nämlich eine preiswerte, schnelle und vor allem legale Methode sein Auto zu waschen.

MfG

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Sroll mal die Seite weiter runter...."Ähnliche Themen!.....:D:eek:....

Zitat:

Original geschrieben von connectab

 

Nun zu meiner Frage - wie kann ich das Beste rausholen?

Am Besten eine andere Waschanlage suchen oder vielleicht irgendwie den Schaum aus der Bürste nur auf das Auto drauf laufen lassen? (Hab ich auch bei einem da gesehen)

Das wäre eine Möglichkeit. Und mit einem eigenen Waschhandschuh dann rüber, anstatt der Bürste. Allerdings weißt Du dann immer noch nicht, was für ein Chemikalienmix Du da auf dem Lack verteilst und ob er Deine vorhandene Versiegelung/Wachsschicht angreift.

Zitat:

Original geschrieben von connectab

 

Eimer mit eigenem Putzmittel mitbringen ist laut Schild verboten.

Bei uns auch... Bis der Betreiber um 8:00 seine Waschstrasse gegenüber den SB Boxen öffnet, bin ich aber schon fertig und habe alle "Beweismittel" sicher im Kofferraum verstaut. :D

Zitat:

Original geschrieben von connectab

Also, ich bin seit Kurzem Nachbar einer SB Waschanlage und bekomme ab und an mal einen Sack Münzen dafür. ;)

Ich hab schonmal da reingeschaut und gesehen, dass die zum Einseifen solche komische Bürsten haben aus denen der Schaum kommt.

Naja, selbst als Laie ist mir klar, dass das nun wirklich nicht gesund sein kann mit der Bürste über den Lack zu gehen. Vorallem wenn man sich die mal näher anguckt. :D

Wo ist das Problem? Ich mach das auch ab und zu. Der Wagen wird in der Waschbox zwar nicht so sauber wie in einer richtigen Waschstrasse oder gar mit einer Handwäsche, aber Kartzer hab ich auch noch nicht gehabt. Für mich ne schnelle und günstige Möglichkeit den Wagen zwischendurch zu säubern.

Eine Fahrt über die Autobahn im Regen mit hochgewirbeltem Dreck vom Vorfahrer drüfte den Lack wesentlich mehr strapazieren als die Wäsche mit der Bürste.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von connectab

Ich hoffe so ein ähnliches Thema gab es noch nicht, aber ich habe nichts Ähnliches gefunden.

Ha, speziell mit Beiträgen zu den Bürsten an SB-Waschplätzen kann man sich totwerfen ;)

Bist Du in die unmittelbare Nähe der SB-Waschanlage gezogen, oder hat andersrum die SB-Waschanlage vor Deiner Tür eröffnet?

Bei uns ist es sonst genauso, kein Abfüllen von Wasser zur Wagenwäsche erlaubt, kein Mitbringen eigener Reiniger erlaubt etc.

Vielleicht kann man sich als Anwohner an einer neuen SB-Waschanlage (daher meine Frage, wer zuerst da war ... Huhn oder Ei?) mit dem Betreiber gleich gutstellen und fragen, ob es nicht ausserhalb der "Rush Hour" möglich ist, seinen Wagen mit zwei Eimer warmen Wasser - die Du ggf. ja sogar aus Deinem eigenen Wasserhahn holen kannst - und einem Shampoo zu waschen. Du willst ja nicht diverse hochgiftige Mittelchen anschleppen. Die Box an sich, die Hochdruckreiniger und ggf. die Staubsauger kannst Du ja prima nutzen.

Es kann mit Anwohnern wie Du einer bist nämlich auch schnell zu Problemen kommen. Bei uns sind Sonntags morgens regelmässig "Fahrzeugpfleger" mit Hifi-Anlagen unterwegs, die für eine Grossraum-Disco reichen würden, und es gibt häufig Stress mit Anwohnern. Und das obwohl die Anlage in einem Gewerbegebiet liegt.

Also mal einem auf "lieber netter neuer Nachbar" machen ;)

Zu den Bürsten, ums kurz zu machen, da es hier schon zig mal steht:

Fleissige Kinder, die bei der Wäsche helfen wollen, ziehen diese mal über den Boden. Der nächste macht die gründliche Unterbodenwäsche damit und ein SUV, der gerade von einer Geländetour kommt und über und über mit Sand bedeckt ist, wird damit auch gewaschen. Also Finger weg von den Bürsten !!

@ torty666:

Schlimm genug, dass man sich bei der Fahrt hochgewirbelten Dreck ans Fahrzeug holt (kleiner Tipp: Abstand halten), aber das ist ja kein Grund, diesen Dreck noch mit einer Bürste auf dem Wagen zu verreiben.

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Schlimm genug, dass man sich bei der Fahrt hochgewirbelten Dreck ans Fahrzeug holt (kleiner Tipp: Abstand halten), aber das ist ja kein Grund, diesen Dreck noch mit einer Bürste auf dem Wagen zu verreiben.

Man kann sein geliebtes Blech auch in der Garage lassen und nur mal Sonntags in der Sonne rausholen und bestaunen. Dann bleibt der Lack über Jahr top.

Ansonsten ist das Auto ein Gebrauchgegenstand.

Und soviel Abstand dass ich keine Gischt vom Morausfahrenden mitbekomme kann ich im Brufsverkehr leider nicht einhalten. Der kluge Autowäscher spült den groben Dreck erst mit dem Hochdruckreiniger ab, dann bleibt nicht viel zum Verreiben über. Und man kann die Bürste vor der Benutzung kurz mit der Hand auf Steinchen prüfen.

Ich hab im November meinen 10 Jahre alten Wagen verkauft, und hab von mehreren potentiellen Käufern gehört dass der Lack gut aussieht. So viel kann ich also nicht verkehrt gemacht haben. Und ich bin bestimmt nicht der Typ der sein Auto einmal wöchentlich wäscht.

Aber ich denke hier bin ich mit meiner Meinung eher alleine, hier sind wohl eher die Samstag-Vormittag-Auto-Wasch-Fetischisten vertreten :D

MfG

 

Zitat:

Original geschrieben von torty666

Aber ich denke hier bin ich mit meiner Meinung eher alleine, hier sind wohl eher die Samstag-Vormittag-Auto-Wasch-Fetischisten vertreten :D

Stimmt :D

Der "Otto-Normal-Wascher" fährt immer noch durch die Waschstrasse, und glaubt ein sauberes und gepflegtes Fahrzeug zu fahren. Gut für ihn, muss er nicht ändern. Hier geht es aber halt auch bis hin zu "Fahrzeugpflege-Fetischisten", die ihre Lacke streicheln und massieren. Beide haben denke ich ihre Daseinsberechtigung.

Neue User, die hier eine Frage stellen, wollen häufig nicht gleich dieses "Extreme" und müssen dann versuchen, den für sie richtigen Spagat aus den Antworten zu bilden ;)

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Neue User, die hier eine Frage stellen, wollen häufig nicht gleich dieses "Extreme" und müssen dann versuchen, den für sie richtigen Spagat aus den Antworten zu bilden ;)

Eben, und deswegen meine Anmerkung dass der Wagen nicht sofort entlackt wird, wenn man in eine SB-Waschbox fährt.

Das ist nämlich eine preiswerte, schnelle und vor allem legale Methode sein Auto zu waschen.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von torty666

[…]

hab von mehreren potentiellen Käufern gehört dass der Lack gut aussieht.

[…]

So lange der überwiegende Teil der Autofahrer Swirls und Waschanlagenkratzer für Zeichen eines guten Lackzustandes hält, kann solchen Angaben keine besondere Aussagekraft beigemessen werden.

Zitat:

Original geschrieben von torty666

[…]

Aber ich denke hier bin ich mit meiner Meinung eher alleine, hier sind wohl eher die Samstag-Vormittag-Auto-Wasch-Fetischisten vertreten :D

Wenn ich meinen Ford einer vernünftigen Pflege unterziehe, dann komme ich mit einem Samstag Vormittag bei weitem nicht hin. Zudem ist mein Ford keinesfalls ein Gebrauchsgegenstand und kommt in der Tat nur bei schönstem Wetter aus der Garage.

Grüsse

Norske

Zitat:

Original geschrieben von torty666

 

Das ist nämlich eine preiswerte, schnelle und vor allem legale Methode sein Auto zu waschen.

In vielen Regionen Deutschlands ist es auch legal, sein Auto auf der Strasse zu waschen. Das ist nämlich nicht bundesweit verboten, wie hier so oft fälschlicherweise angenommen wird, sondern in den Gemeindeordnungen geregelt.

Grüsse

Norske

Zitat:

Original geschrieben von norske

Zitat:

Original geschrieben von torty666

[…]

hab von mehreren potentiellen Käufern gehört dass der Lack gut aussieht.

[…]

So lange der überwiegende Teil der Autofahrer Swirls und Waschanlagenkratzer für Zeichen eines guten Lackzustandes hält, kann solchen Angaben keine besondere Aussagekraft beigemessen werden.

Doch kann man. Und zwar die, dass für den Großteil der Leute mein Lackzustand gut ist bzw. war. Man kann es nie allen recht machen, und wenn ein paar Pflege-Junkies meinen der Lack wäre ungepflegt ist mir das vollkommen egal. Mir hat er gefallen, und dem Käufer auch. Was will ich mehr?

Zitat:

Original geschrieben von norske

 

Wenn ich meinen Ford einer vernünftigen Pflege unterziehe, dann komme ich mit einem Samstag Vormittag bei weitem nicht hin. Zudem ist mein Ford keinesfalls ein Gebrauchsgegenstand und kommt in der Tat nur bei schönstem Wetter aus der Garage.

Würde mich ja doch mal interessieren was man da so lange Pflegen muß, wenn der Wagen sowieso nie dreckig wird.

Aber mit seiner Freizeit kann jeder machen was er will. Wenn es jemande Spaß macht den gesamten Samstag um und im seinem Auto rumzuwuseln soll er halt.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von norske

Zitat:

Original geschrieben von torty666

 

Das ist nämlich eine preiswerte, schnelle und vor allem legale Methode sein Auto zu waschen.

In vielen Regionen Deutschlands ist es auch legal, sein Auto auf der Strasse zu waschen. Das ist nämlich nicht bundesweit verboten, wie hier so oft fälschlicherweise angenommen wird, sondern in den Gemeindeordnungen geregelt.

Ich hab da keine Statistik zur Hand, aber ich gehe davon aus dass es zum größeren Teil eher verboten als erlaubt ist. Ist mir aber auch egal. Nicht jeder hat die Möglichkeit vor der Haustüt zu waschen, selbst wenns erlaubt ist.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von norske

Zitat:

Original geschrieben von torty666

hab von mehreren potentiellen Käufern gehört dass der Lack gut aussieht.

So lange der überwiegende Teil der Autofahrer Swirls und Waschanlagenkratzer für Zeichen eines guten Lackzustandes hält, kann solchen Angaben keine besondere Aussagekraft beigemessen werden.

Auch hier kommt es wieder auf den Betrachter an. Ich denke, die meisten, die hier in diesem Unterforum regelmässig verkehren, würden bei einem 10 Jahre lang in Waschstrassen gewaschenen (oder halt mit oben genannten Bürsten) Fahrzeug keinen guten Lackzustand bescheinigen.

Zitat:

Original geschrieben von norske

In vielen Regionen Deutschlands ist es auch legal, sein Auto auf der Strasse zu waschen.

Ich hab das bei uns noch nie geprüft. Leider schützt Unwissenheit vor Strafe nicht.

Aber Augen zu und durch :D

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von torty666

Aber mit seiner Freizeit kann jeder machen was er will. Wenn es jemande Spaß macht den gesamten Samstag um und im seinem Auto rumzuwuseln soll er halt.

So ist es. Dann vermeide es doch bitte auch, unterschwellig alle, die ihr Fahrzeug intensiver pflegen als du, als durchgeknallte Deppen hinzustellen, die ihr Auto vergöttern. Ja, ich weiß, das hast du so wörtlich nicht geschrieben, lässt aber diese Haltung in deinen Beiträgen durchscheinen.

Wenn du der Meinung bist, dass die Bürsten in SB-Boxen eine gute Idee seien, dann ist das ok. Ebenso ok ist es, wenn andere, die sich intensiver mit der Thematik beschäftigen, das anders sehen und daher vom Gebrauch dieser Bürsten abraten.

Zitat:

Original geschrieben von torty666

 

Würde mich ja doch mal interessieren was man da so lange Pflegen muß, wenn der Wagen sowieso nie dreckig wird.

Aber mit seiner Freizeit kann jeder machen was er will. Wenn es jemande Spaß macht den gesamten Samstag um und im seinem Auto rumzuwuseln soll er halt.

MfG

Kann ich Dir aufschlüsseln:

Tag 1:

Innenraum aussaugen, Interieur abwaschen und mit Pflegemitteln konservieren. Fenster putzen, anschließend Maschinenpolitur der Scheiben mit einer speziellen Glaspolitur zur Beseitigung von Kratzern und Ablagerungen.

Tag 2:

Chrompolitur, Stoßstangen maschinell, Embleme, Blinkerkontrolle, Wastegate-Attrappen und Kühlergrill von Hand. Motorreinigung und -versiegelung.

Tag 3:

Handwäsche und Trocknen in der Waschbox, selbstverständlich ohne die dortigen Bürsten zu nutzen, dann Rückkehr zur Garage. Maschinenpolitur um auch den letzten Lackdefekt zu beseitigen, ein paar Swirls habe ich bei der letzten Aufbereitung übersehen, das sollte mit der neuen Arbeitsbeleuchtung aber nicht mehr vorkommen. Maschineller Auftrag eines Pre Wax Cleaners, anschließend Carnauba-Wachsauftrag von Hand mit abschließendem Abnehmen der Wachsreste nach erfolgtem Ablüften. Montage der bereits im Herbst gereinigten und gewachsten und danach eingelagerten Radkappen.

Tag 4:

Nochmaliger Wachsauftrag von Hand und abnehmen der Wachsreste. (Ja, ich schichte zum ersten Mal ein Wachs!)

Die ganze Prozedur, mit Ausnahme der Glaspolitur, die mache ich im Frühjahr zum ersten und hoffentlich zum letzten Mal, führe ich zweimal im Jahr durch. Zum ersten im Frühjahr, vor Saisonbeginn und zum zweiten im Herbst, nach dem Saisonabschluss, wenn der Ford in den Winterschlaf geschickt wird. Dazwischen wird der Wagen maximal 3.000 km bewegt.

Grüsse

Norske

Deine Antwort
Ähnliche Themen