ForumStinger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stinger
  6. Sammelthread für Kia Stinger Testberichte

Sammelthread für Kia Stinger Testberichte

Kia Stinger CK
Themenstarteram 22. Januar 2018 um 12:49

Hi, bevor jetzt jeder sein Review einzeln posted haut das lieber hier rein.

Dann kann man die auch genüsslich zerreißen.

Gruß Slowy

Als Apetitanreger:

https://www.youtube.com/watch?v=pVPCpv1FWoQ

Beste Antwort im Thema

Ich brauchte mal eine Pause von dem Irrsinn hier in Büro.^^

Das kann sein. Ich fand die Angabe für den 2.0 auch etwas optimistisch.

Wollte halt auch nur die Posts hier im Thread und in anderen Threads/Foren relativieren, wo User selbst messen und/oder Videos dazu posten und nur mal darlegen, wie aussagekräftig diese sind.

Gerade Tuner sollte man da nicht blind vertrauen. Die Leben davon. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Ein Bekannter von mir arbeitet bei BMW. Der hat mir erzählt, dass wenn die Autos zum Testen rausgeben, AMS, Bild oder so, werden die Wagen extra "aufbereitet". Damit auch ja nichts schief geht. Da wird dann auch gerne mal die Elektronik "optimiert". So, die Aussage. Die Motoren sind auch eingefahren oder die Software entsprechend angepasst.

Da muss man KIA evtl. Blauäugigkeit vorwerfen. Die haben teilweise fabrikneue Wagen mit höheren Verbrauch, da fetteren Gemisch, und nicht volle Leistung zu den Testern gegeben.

Auch KIA Händler welche die Wagen einfach so zu den Youtubern zum Testen weggeben haben, haben dann zu den "etwas" verzerrten Verbrauchsangaben und Qualitätsmängeln im www geführt. Aber ich schweife ab.

Was ich eigentlich sagen wollte, LEUTE, das sind rein theoretische Werte, so wie der Verbauch oder Höchstgeschwindigkeit. Kann man erreichen, unter optimalen Bedingungen, erreicht man aber im Alltag seltenst selber. Und das kann dann 100 gründe haben.

Nehmt die 4,9Sek. als Wert für den Stammtisch. Wem das nicht reicht, kann auch ein RaceLogic für 500Euro kaufen und einfach Bergab, im US Modus und unter idealen Bedingungen messen. Das bringt ohne Tuning mind. 0,5Sek. Für das Foto für den Stammtisch.^^

 

Zitat:

@hyperbolicus schrieb am 13. Juni 2018 um 17:08:55 Uhr:

@TheSting

Das nenn ich mal ausführlich :D

Stimmt schon alles, aber der Fakt ist leider- 2.0er erreicht bei weitem nicht die Werksangaben. Genesis waren da ehrlicher ^^

179 weitere Antworten
Ähnliche Themen
179 Antworten

Die Redaktion der aktuellen Auto Motor und Sport (Heft 13/2018) sieht den VW Arteon 2.0 TSI 4Motion Elegance im Vergleichstest mit 430 zu 402 Punkten im Gesamtfazit vor dem Kia Stinger 2.0 T-GDI GT-Line.

 

Hier ein Auszug aus der Schlussbemerkung zum Stinger (S. 46): "enger, nicht so beschleunigungsstark, federt herber. Doch kommt er dem VW in vielen Punkten nahe."

 

 

(online gibt es nur die Vorschau zum Heftinhalt: https://www.auto-motor-und-sport.de/news/vorschau-heft-13-2018/)

Zitat:

@iChris5 schrieb am 12. Juni 2018 um 17:32:17 Uhr:

Die Redaktion der aktuellen Auto Motor und Sport (Heft 13/2018) sieht den VW Arteon 2.0 TSI 4Motion Elegance im Vergleichstest mit 430 zu 402 Punkten im Gesamtfazit vor dem Kia Stinger 2.0 T-GDI GT-Line.

Hier ein Auszug aus der Schlussbemerkung zum Stinger (S. 46): "enger, nicht so beschleunigungsstark, federt herber. Doch kommt er dem VW in vielen Punkten nahe."

 

(online gibt es nur die Vorschau zum Heftinhalt: https://www.auto-motor-und-sport.de/news/vorschau-heft-13-2018/)

Die Elegance Version kommt doch nur mit einem Benziner mit 190ps aus? Oder irrt sich der vw Konfigurator? Und der soll besser als Stinger seine 255ps beschleunigen? Wasn das für ein Quatsch?

http://www.einfachraus.eu/vw-arteon-im-test/

Da im Test steht was von zwei Benziner 190 und 240 PS.

Aber so ein Test ist ja auch unfair. Die haben Bosch Software im VW und wir wir alle wissen, kann die zaubern!^^ ;-))))))

Zitat:

@hyperbolicus schrieb am 12. Juni 2018 um 18:01:53 Uhr:

Zitat:

@iChris5 schrieb am 12. Juni 2018 um 17:32:17 Uhr:

Die Redaktion der aktuellen Auto Motor und Sport (Heft 13/2018) sieht den VW Arteon 2.0 TSI 4Motion Elegance im Vergleichstest mit 430 zu 402 Punkten im Gesamtfazit vor dem Kia Stinger 2.0 T-GDI GT-Line.

Hier ein Auszug aus der Schlussbemerkung zum Stinger (S. 46): "enger, nicht so beschleunigungsstark, federt herber. Doch kommt er dem VW in vielen Punkten nahe."

 

(online gibt es nur die Vorschau zum Heftinhalt: https://www.auto-motor-und-sport.de/news/vorschau-heft-13-2018/)

Die Elegance Version kommt doch nur mit einem Benziner mit 190ps aus? Oder irrt sich der vw Konfigurator? Und der soll besser als Stinger seine 255ps beschleunigen? Wasn das für ein Quatsch?

Zitat:

@TheSting schrieb am 12. Juni 2018 um 19:58:00 Uhr:

http://www.einfachraus.eu/vw-arteon-im-test/

Da im Test steht was von zwei Benziner 190 und 240 PS.

Aber so ein Test ist ja auch unfair. Die haben Bosch Software im VW und wir wir alle wissen, kann die zaubern!^^ ;-))))))

Also entweder haben die "Zauberer von VW" die Motoren aus der Auswahl entfernt, oder der Test ist falsch. Jetzt haben die auch bei Rline nur 190ps benziner, 240ps ist ein TDI.

Ich bin mir sicher, dass die TSI Motor mit 280ps im Angebot hatten - Suche bei mobile.de bestätigt das nämlich auch. Seltsam, wieder Abgasnormen verschönert? ^^

Evtl. war es einer Zaubermotoren die das BKA entzaubert hat? ^^

Aber wer kauft schon einen Aerton? Immer wenn ich einen auf der Autobahn sehe, habe ich Mitleid.

Warum?

Zitat:

@TheSting schrieb am 12. Juni 2018 um 23:02:17 Uhr:

Aber wer kauft schon einen Aerton? Immer wenn ich einen auf der Autobahn sehe, habe ich Mitleid.

Dito. Spätestens beim HUD mit der Hilfsscheibe eines 70´er Jahre Kampfjets kann man nur mit dem Kopf schütteln. :)

Kann einer erklären, warum der Stinger die Werksangabe von 0 - 100 um 1,6 s in diesem Test verfehlt ?

0,5 s wären ja "noch in Ordnung", aber bei 1,6 s müsste ja was nicht in Ordnung gewesen sein...

Dürften dann ca. 70 PS gefehlt haben ?!?!

Bei einer so renomierten Zeitschrift wäre ich dem mal auf den Grund gegangen.

Defekt ? Schaltung ? Drosselung während der Einfahrzeit ? Oder fehlerhafte Messung ?

Was meint ihr ?

0-100 Zeiten hängen stark von der Umwelt ab: Ist es warm oder kalt? Wurden die Reifen warm gefahren? Ist der Untergrund griffig oder rutschig? Dazu kommt noch: Sind evtl. die Fahrhilfen nicht korrekt deaktiviert? (ESP Schalter nur gedrückt und nicht gedrückt gehalten um das komplett zu deaktivieren?), Gewicht des Fahrers oder der Fahrer, wurde mit Launch Control gestartet oder manuell? Wurde mit den Schaltwippen in die Schaltvorgänge eingegriffen oder wurde alles der Automatik überlassen? etc. etc

Das kann sich im schlimmstmöglichen Fall natürlich kumulieren und damit die schlechte Beschleunigungszeit erklären.

Ich finde, dass KIA beim Stinger 2.0 den 0-100 Wert ein wenig verschönert hat. Real gemessen (mit Recelogic o.ä.) schaffte niemand (den ich bei Youtube gesehen habe) unter 6.9s und ich habe schon viel gesucht :)

code_yokai hat schon Recht, aber ich finde die größten Auswirkungen auf diese Zeit hat ein recht hohes Gewicht vom Stinger (bis 1830kg laut KIA beim 2.0er) und das Zusammenspiel Motor+Getriebe, das manchmal nachdenklich gestimmt ist ^^ Ich will hier nicht das VW-DSG loben (hat genug signifikante Nachteile), aber im Sportmodus schaltet das Ding schneller. Deswegen erreicht auch der Arteon z.B. mit 280ps die 100 locker unter 6sec.

Die Angabe von 7sec im Datenblatt wäre ehrlicher und würde weniger Leute verärgern (vor allem in Ost-Europa und weiter ists für viele sehr wichtig).

Übrigens gibt Hyundai bei dem Genesis G70 mit dem selben 2.0l Motor und Getriebe 7.2sec an. Wobei dieser auch etwas leichter ist als Stinger. 3.3l Version ist sogar 0.2sec schneller als Stinger - 4.7sec.

Und wie liegt dann der 3.3 GT in "real" ?

Habe zwar schon viele Tests und Reviews gelesen, aber einen richtigen Messwert habe ich noch nicht gesehen ...

Zitat:

@masigi schrieb am 13. Juni 2018 um 14:09:26 Uhr:

Und wie liegt dann der 3.3 GT in "real" ?

Habe zwar schon viele Tests und Reviews gelesen, aber einen richtigen Messwert habe ich noch nicht gesehen ...

3.3er macht sein Job sehr gut - von 4.9 bis 5.2s schon gesehen.

was ist ein "richtiger Messwert"?

KIA gibt den Wagen mit 4,9 an. Auf Youtube hat ein Tuner mit Winterreifen und nasser Straße 5.0 gemessen... wobei wir schon beim Problem sind.

All diese Messinstrumente sind ungenau. Handy, GPS, schön und gut, aber einen Wert, der auf eine 0,1 Sekunde genau ist bekommt man nur mit einer echten Beschleunigungsmessung und Lichtschranke hin. Racelogic, z.B. hat 10hz, was schon zu Rundungen im 0,1 Bereich führt.

Selbst dann spielen etliche Faktoren in die Messung hinein:

Wind? Gewicht Fahrer? Gewicht Benzin? Welche Reifen? Reifen heiß gefahren? Wieviel Reifendruck wurde benutzt? Motor im perfekten Wirkungsgrad/Temperaturbereich? Wie ist der Untergrund, griffig oder Rollsplitt? Manuell geschaltet und wenn ja wann und wie schnell? In welcher Höhe über Null wurde die Messung vorgenommen? Kennt der Fahrer den perfekten Schaltzeitpunkt für die einzelnen Gänge? Welches Benzin wurde getankt und welche Temperatur hatte der Sprit? Lufttemperatur ist auch enorm wichtig. Und WO wurde gemessen. In den USA gelten in der Regel andere Messverfahren.

"Was aber Nachteil bei Qstarz ist, dass immer mit 1 foot rollout gemessen wird beim Start, also erst nach rund 30 cm nach dem Start bei z.B. 0-100 km/h gemessen wird, das ist in USA ( 1/4 Meilen Rennen) so üblich, die Lichtschranke steht dann 1 foot vor dem Fahrzeug, Car and Driver, Road and Track und Motortrend messen ebenfalls so, auch GM und Ford bei 0-60 mph Werksangaben, dadurch werden die Messergebnisse zu gut aus dem Stand heraus, das kann schon mal 0.2 s bessere Zeit bringen, da das Fahrzeug sich schon bewegt und Geschwindigkeit hat nach einem foot ( ca. 30 cm)."

Bei dem racelogic-Teil KANN man das umstellen. Muss man aber nicht und schon hat eine um 0.2 bessere Zeit gemssen..mit Rundungsdifferenz dann schon 0,3Sekunden, ganz ohne Tuning.

Du siehst, alle diese Faktoren beeinflussen massiv die Messung, ob nun mit oder ohne GPS Gedöns oder Lichtschranke. Daher wird man NIE ein Video oder Test auf Youtube finden, der einen perfekten/echten Wert angibt. Daher machen das die Hersteller selber und geben halt einen Wert an. Ob der dann vom User ebenfalls erreicht werden kann, stelle ich mal zur Disskussion.

Wenn Autotester "wollen" das ein Auto schlecht abschneidet, dann kann man schon dafür sorgen, dass ein schlechterer Wert bei rauskommt. Einfachstes beispiel: Fährt Bernd Brummer den Wagen mit 130Kg Lebendgewicht und 60 Liter im Tank oder Tina Turbo mit 45Kg und 5Liter im Tank... schon hat man locker 140Kg unterschied. Und genauso kann man bei jeden der oben genannten Punkte von - bis den Wert massiv beeinflussen können.

Ich erinnere an den Test eines BMWs gegen den Stinger. Serie 3,9 auf 100... tja, nur war die Straße feucht... da waren es dann 5,1 Sek. Ja doof so mit Hinterradantrieb, wenn man die Leistung nicht auf die Straße bekommt. Feucht... nicht nass. Schon war es das mit den von BMW versprochenen Werten.

Ich persönlich kenne drei Messungen eines Stingers V6 auf einem Prüfstand. KEINER hatte 510nm.

Alle drei hatten mehr als 510. Knapp 530 bis 545nm wurden gemessen. In den USA hatte einer sogar 550nm auf einem Prüfstand. Dazu später mehr.

Anders als bei Nissan z.B. Dem 350,370 wird nachgesagt, eher das Problem zu haben an die versprochenen Werte zu kommen.

Tuner stellen auch gerne Trockeneis vor den Venti, damit der Motor schön kalte Luft bekommt... natürlich erst in Messung NACH der Tuningmaßnahme. Von daher sind solche Werte auch mit Vorsicht zu sehen.

Wenn ich BMW nicht leider könnte, würde ich mir die Dinger vom Händler zur Probefahrt holen, 4 Zementsäcke hinten reintun und dann die Videos und Werte auf Youtube stellen und mit einer zackigen Überschrift versehen. Daher, traue keiner Messung, die man nicht selber unter gleichen Bedingungen vollzogen hat.

Hier ein schöner und sehr lehrreicher Artikel zu dem Thema Leistungsmesstand. Auch was von den Videos auf Youtube zu halten ist, bzw. welche Fehler dort gemacht werden und somit das Messergebnis verfälschen.

http://www.cbcity.de/...wie-funktioniert-ein-rollenleistungspruefstand

"Leistungsmessung auf einem Rollenprüfstand ist, wie schon beschrieben, immer Fehlerbehaftet. Will man die echte Motorleistung ermitteln, kommt man nicht darum, den Motor auszubauen und die Leistung auf einem Motorprüfstand zu messen."

Komme ich zur Eingangsfrage zurück, was ist eine "richtige" Messung?

Geh einfach mal von 4,9Sekunden und 510nm aus. Ist ja ehh völlig relativ. Wann benutzt man das, bzw. kann das benutzen? Genau, nie. Selbst an einer Ampel ist der Katapultstart schwierig, wenn man nicht die Zeiten der Ampelschaltung kennt. Und ohne Katapultstart ist der Wert ehh nicht zu erreichen, wie bei allen anderen Herstellern auch.

Zitat:

@masigi schrieb am 13. Juni 2018 um 14:09:26 Uhr:

Und wie liegt dann der 3.3 GT in "real" ?

Habe zwar schon viele Tests und Reviews gelesen, aber einen richtigen Messwert habe ich noch nicht gesehen ...

@TheSting

Das nenn ich mal ausführlich :D

Stimmt schon alles, aber der Fakt ist leider- 2.0er erreicht bei weitem nicht die Werksangaben. Genesis waren da ehrlicher ^^

Ich brauchte mal eine Pause von dem Irrsinn hier in Büro.^^

Das kann sein. Ich fand die Angabe für den 2.0 auch etwas optimistisch.

Wollte halt auch nur die Posts hier im Thread und in anderen Threads/Foren relativieren, wo User selbst messen und/oder Videos dazu posten und nur mal darlegen, wie aussagekräftig diese sind.

Gerade Tuner sollte man da nicht blind vertrauen. Die Leben davon. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Ein Bekannter von mir arbeitet bei BMW. Der hat mir erzählt, dass wenn die Autos zum Testen rausgeben, AMS, Bild oder so, werden die Wagen extra "aufbereitet". Damit auch ja nichts schief geht. Da wird dann auch gerne mal die Elektronik "optimiert". So, die Aussage. Die Motoren sind auch eingefahren oder die Software entsprechend angepasst.

Da muss man KIA evtl. Blauäugigkeit vorwerfen. Die haben teilweise fabrikneue Wagen mit höheren Verbrauch, da fetteren Gemisch, und nicht volle Leistung zu den Testern gegeben.

Auch KIA Händler welche die Wagen einfach so zu den Youtubern zum Testen weggeben haben, haben dann zu den "etwas" verzerrten Verbrauchsangaben und Qualitätsmängeln im www geführt. Aber ich schweife ab.

Was ich eigentlich sagen wollte, LEUTE, das sind rein theoretische Werte, so wie der Verbauch oder Höchstgeschwindigkeit. Kann man erreichen, unter optimalen Bedingungen, erreicht man aber im Alltag seltenst selber. Und das kann dann 100 gründe haben.

Nehmt die 4,9Sek. als Wert für den Stammtisch. Wem das nicht reicht, kann auch ein RaceLogic für 500Euro kaufen und einfach Bergab, im US Modus und unter idealen Bedingungen messen. Das bringt ohne Tuning mind. 0,5Sek. Für das Foto für den Stammtisch.^^

 

Zitat:

@hyperbolicus schrieb am 13. Juni 2018 um 17:08:55 Uhr:

@TheSting

Das nenn ich mal ausführlich :D

Stimmt schon alles, aber der Fakt ist leider- 2.0er erreicht bei weitem nicht die Werksangaben. Genesis waren da ehrlicher ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stinger
  6. Sammelthread für Kia Stinger Testberichte