ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Sägezahnbildung und deren Vermeidung

Sägezahnbildung und deren Vermeidung

Themenstarteram 6. November 2007 um 22:48

Hallo @all!

Ich fahre zur Zeit einen A3 8P und beabsichtige den A5 zu kaufen. Um bei den Reifen gleich alles richtig zu machen, habe ich ein paar Fragen.

Da an meinem A3 jeder Reifen eine Sägezahnbildung aufweisst, möchte ich das bei dem neuen Wagen gleich Vermeiden.

Der freundliche sagt mir, die Reifen sollen alle 7000km von hinten nach vor getauscht werden, ein mir bekannter Reifenhändler sagt aber man soll nie von hinten nach vor wechseln. Was ist nur richtig? Hat der gefahrene Reifenluftdruck einfluss auf eine Sägezahnbildung ?(fahre bissher immer 0,3-0,4 bar zuviel Luft)

Gruß@all

30 Antworten

Mein Reifenhändler hat mir schon oft die hinteren Reifen (Achsweise) nach vorne gegeben und umgekehrt - meist nach der Einlagerung über den Winter oder Sommer. Vor dem Wechsel natürlich gewuchtet. Der Reifenmechaniker arbeitet seit 20 Jahren in der Firma Euromaster und ist dort als "goldenes Händchen" bekannt ;)

Grundsätzlich hört man ja gerade zu diesem Thema viele unterschiedliche Meinungen. Die einen sagen "regelmäßig von hinten nach vorne wechseln" die anderen "diagonal wechseln" und wieder andere sagen "auf keine Fall wechseln". Ich denke, dass das alles noch Sprüche aus vergangenen Tagen sind. Sicherlich kann ein Reifentasuch bei einem Front- oder Hecktriebler zu einer gleichmäßigeren Abnutzung des Profils führen. Beim Allrad sieht es ja schon wieder ein wenig anders aus. Folglich würden die Reifen der nicht angetriebenen Achse nicht "unnütz" länger altern. Aber bei einem so modernen Auto wie den A5 und Geschwindigkeiten jenseits der 200 sehe ich eher die Nachteile überwiegen. Die Profilabnutzung passt sich ja auch den Gegenbenheiten des jeweiligen Reifenplatzes an. So dürfte die Abnutzung vorne rechts anders verlaufenb als hinten links. Ich kann mir vorstellen, dass das dann bei einem Wechsel für ein gewisses Maß an Laufunruhe sorgen wird. Ich denke mir, dass die ganze Fahrwerkstechnik und die unzähligen stabilisierungshilfen wie ESP etc. nur zu 100% funktionieren, wenn auch die Haftung zwischen Fzg. und Boden optimal ist. Für eine schlechte Haftung könnte neben einem schlechten Reifen eben auch ein von hinten nach vorne gewechselter Reifen verantwortlich sein.

Aber das ist meine Persönliche Meinung und eher eine Vermutung als fundiertes Wissen.

Grundsätzlich ist diesbezüglich eigentlich nur eines wirklich zu beachten: Es sollte keinesfalls an der HA weniger Profil vorhanden sein als an der VA.

Hintergrund ist Aquaplaning. Aquaplaning an der VA bedeutet, dass das Auto gerade aus rutscht. Aquaplaning an der HA bedeutet, dass das Auto sofort und uneinholbar ausbricht. Das ist jedoch insbesondere ein Problem der Hecktriebler-Fraktion. Ich persönlich habe bisher nur Fronttriebler selbst besessen, und dort sind natürlich die VA-Reifen bei weitem stärker beansprucht als die Hinteren. Demzufolge werden die Vorderreifen runtergefahren und danach entsorgt, durch die Hinterreifen ersetzt und diese durch ein neues Paar. Wie handhabt ihr das bei Quattro?

Schöne Grüsse,

Azza

Zitat:

Original geschrieben von Meteor542

Grundsätzlich hört man ja gerade zu diesem Thema viele unterschiedliche Meinungen. Die einen sagen "regelmäßig von hinten nach vorne wechseln" die anderen "diagonal wechseln" und wieder andere sagen "auf keine Fall wechseln". Ich denke, dass das alles noch Sprüche aus vergangenen Tagen sind. Sicherlich kann ein Reifentasuch bei einem Front- oder Hecktriebler zu einer gleichmäßigeren Abnutzung des Profils führen. Beim Allrad sieht es ja schon wieder ein wenig anders aus. Folglich würden die Reifen der nicht angetriebenen Achse nicht "unnütz" länger altern. Aber bei einem so modernen Auto wie den A5 und Geschwindigkeiten jenseits der 200 sehe ich eher die Nachteile überwiegen. Die Profilabnutzung passt sich ja auch den Gegenbenheiten des jeweiligen Reifenplatzes an. So dürfte die Abnutzung vorne rechts anders verlaufenb als hinten links. Ich kann mir vorstellen, dass das dann bei einem Wechsel für ein gewisses Maß an Laufunruhe sorgen wird. Ich denke mir, dass die ganze Fahrwerkstechnik und die unzähligen stabilisierungshilfen wie ESP etc. nur zu 100% funktionieren, wenn auch die Haftung zwischen Fzg. und Boden optimal ist. Für eine schlechte Haftung könnte neben einem schlechten Reifen eben auch ein von hinten nach vorne gewechselter Reifen verantwortlich sein.

 

Aber das ist meine Persönliche Meinung und eher eine Vermutung als fundiertes Wissen.

 

hmm...diagonal wechseln?? Hab ich noch nie gehört. Zumal Reifen doch eine Laufrichtung haben, oder nich? :confused:

Zitat:

 

hmm...diagonal wechseln?? Hab ich noch nie gehört. Zumal Reifen doch eine Laufrichtung haben, oder nich? :confused:

Halte es ja auch nicht für sinnvoll.

Ich selbst lasse meine Reifen seit 7 Jahren beim Händler einlagern. Da werden die Reifen immer markiert und wieder dort montiert, wo sie zuvor demontiert wurden. Zudem lasse ich die Reifen vor jeder Montage wuchten.

@azza

Bei meinem X5 hatte ich an beiden Achsen gleichzeitg die Reifen gewechselt. Der Unterschied war wirklich kaum messbar, so dass es sich nicht gelohnt hat die Reifen an der Hinterachse länger zu fahren. Gehe mal davon aus, dass es beim A5 nicht anders sein wird.

Zitat:

Original geschrieben von Der A3 2 TDi

Hallo @all!

Ich fahre zur Zeit einen A3 8P und beabsichtige den A5 zu kaufen. Um bei den Reifen gleich alles richtig zu machen, habe ich ein paar Fragen.

Da an meinem A3 jeder Reifen eine Sägezahnbildung aufweisst, möchte ich das bei dem neuen Wagen gleich Vermeiden.

Der freundliche sagt mir, die Reifen sollen alle 7000km von hinten nach vor getauscht werden, ein mir bekannter Reifenhändler sagt aber man soll nie von hinten nach vor wechseln. Was ist nur richtig? Hat der gefahrene Reifenluftdruck einfluss auf eine Sägezahnbildung ?(fahre bissher immer 0,3-0,4 bar zuviel Luft)

Gruß@all

Hi ich vermute einfach mal Du hast den Dunlop Sportmax drauf! Da liegt das Problem in Kombination zum Fahrwerk! Es tritt extreme Sägezahnbldung auf! Da hilft auch wechseln nicht großartig!

Sägezahnbildung kann man eigentlich nicht verhindern, da man vorher nicht "drinsteckt". Will heißen, wie mein Vorredner schon sagte, es gibt Reifen- Fahrwerkskombinationen, bei denen in relativ kurzer sich Sägezähne bilden können. Es ist wirklich unangenehm wegen dieser Brummgeräuschs.

Wenn man kurz nach der Wagenübergabe so ein Problem hat, dann kann man nur zu seinem Freundlichen gehen und auf Garantie schauen.

hallo, ich wechsle jede Saison die Reifen Achsweise, vo-hi-vo, denn mein Allrad beansprucht die hinteren Reifen wesentlich mehr. Mit den Sägezähnen habe ich auch schon Probleme gehabt, der beste Reifen für mein Auto ist der Conti Sport C, aber bei 22t Km sind alle 4 Reifen fertig.

Hallo zusammen,

Ich kann Dir folgenden Link empfehlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Reifengas

Schau Dir das einmal an und dann entscheide Dich. Ich kann es Dir nur empfehlen habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht, was Laufruhe und Lebensdauer anbelangt.

Schönen Abend noch

princepolo der schon 800 KM mit seinem S5 gefahren hat :D

Themenstarteram 7. November 2007 um 23:22

@hormue

Eigentlich egal, habe drei Reifentypen beim A3 probiert, sind jetzt alle fertig, aber bis der A5 kommt, höre ich mir das "Gewummer" noch an!

Werde beim A5 das Sport/ S Line Fahrwerk weglassen und aufs Serienfahrwerk setzen. Wenn er nicht so hart ist, dann dürfte sich das Problem nicht stellen?!

Gruß @all

Hallo. habe auch das Problem mit der sägezahnbildung. habe mal ne frage dazu. wo entsteht eigentlich der sägezahn. vorne oder hinten? in den meisten foren lese ich immer, das er vorne entsteht, wegen schlupf usw. jetzt war ich heute bei meinem freundlichen und er meint das er hinten ensteht. und unter folgendem link habe ich auch gelesen das er an der nicht angetiebenen achse entsteht. http://www.adac.de/.../default.asp?...

Also bei mir ist er auf allen Reifen.

Hinten aber besonders schlimm. (siehe Bild )

A4 Avant , S-line Fahrwerk, Frontantrieb

Zitat:

Original geschrieben von hiase

Also bei mir ist er auf allen Reifen.

Hinten aber besonders schlimm. (siehe Bild )

A4 Avant , S-line Fahrwerk, Frontantrieb

Hallo sieht mir mal wieder nach nem Dunlop Sportmax aus? Hatte beim gleichen Auto das gleiche Problem! Reifen nach ca 15000 KM nicht mehr fahrbar!

Tritt hauptsächlich an der Hinterachse auf weil weniger Gewicht drauf liegt. Besagter Reifen ist in Kombination mit A3/ A4 Fahrwerk besonders anfällig!

Hoffe beim A5 besser

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von hiase

Also bei mir ist er auf allen Reifen.

Hinten aber besonders schlimm. (siehe Bild )

 

A4 Avant , S-line Fahrwerk, Frontantrieb

 Oh man. Der Reifen sieht ja noch gar nicht so alt aus.  Habe auch den

Sport Maxx.  Da bekommt man ja echt Angst.  Hoffe das es beim S5 nicht so schlimm ist.  Jedenfalls müsste es ja durch den Quattro an beiden Achsen gleich sein.

 

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Sägezahnbildung und deren Vermeidung