ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. S60 D5 Bj 2002, keine Leistung bei kaltem Motor

S60 D5 Bj 2002, keine Leistung bei kaltem Motor

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 4. April 2018 um 15:53

Hallo zusammen,

ich habe einen 2002er Volvo S60 D5 (163 PS) und seit einigen Wochen das Problem, dass der der Motor im kalten Zustand viel zu wenig Leistung hat, unterhalb 2000 U/min fehlt scheinbar komplett der Turboschub. Darüber geht er besser, aber auch nicht wie 163 PS.

Sobald der Motor Betriebstemperatur hat (Kühlwassertemperaturanzeiger auf Mitte) ist die volle Leistung da. Die Außentemperatur scheint hingegen keinen Einfluss zu haben, bei -10° verhält er sich genauso wie bei +15°. Km-Stand ist 170.000.

Eine gelbe Lampe leuchtet nicht, und auch das vielzitierte "Motorwartung erforderlich" sehe ich nicht.

Nachdem kürzlich der Fehler P0244 abgespeichert war (ausgelesen mittels Torqe und ELM327 ODB2-Adapter), war ich mir ziemlich sicher, dass das Ladedruckregelventil die Ursache ist.

Nun habe ich 70 € und ein paar Stunden Arbeit investiert, aber das Problem ist weiterhin da.

Hab den Fehler gelöscht und er kam bisher noch nicht wieder, keine Ahnung was das zu sagen hat...

Luftfilter ist tiptop, der LMM leicht ölig. Ich fahre relativ viele Kurzstrecken - sicher nicht toll für den Motor, aber nicht zu ändern.

Hat noch jemand eine Idee, was nach dem Ladedruckregelventil am naheliegendsten ist?

Meine Werkstatt hat leider eine Tendenz zu aufwendigen Lösungen...

Danke und viele Grüße,

enzl

Beste Antwort im Thema

kein problem

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Wenn Du den LMM abziehst, geht der Motor aus :).

Themenstarteram 19. Juni 2018 um 9:52

Hab den LMM gestern mal abgeklemmt. Motor startet mit Meldung "Motorwartung erforderlich" und fährt auch, aber mit noch weniger Leistung. Fühlt sich an wie 50PS, scheint also Notlauf zu sein. Schlauer bin ich dadurch aber nicht.

Der Schlauch zu den Motorlager scheint dicht zu sein und sieht auch optisch nicht verschlissen aus. Hab mal reingepustet, der Druck bleibt drin soweit man das mit dieser Methode beurteilen kann.

ABER: Der Schlauch, der an dem Ventil vor dem Luftfilterkasten nach unten weggeht, ist mit einer total porösen Gummimuffe befestigt. Diese löst sich regelrecht auf, schon vom Anfassen hatte ich komplett schwarze Hände. Es wäre denkbar, dass der Anschluss nicht richtig dicht ist. Leider konnte ich das gestern nicht mehr weiter untersuchen, und den Rest der Woche bin ich auf Dienstreise. Ich schaue mir das am WE an und melde mich anschließend. Weiß jemand welche Funktion der Schlauch genau hat?

Viele Grüße, enzel

Themenstarteram 26. Juni 2018 um 8:49

Hallo,

bin wieder ein kleines Stückchen weiter:

Der o. g. Schlauchanschluss unter dem Ventil am Luftfilterkasten ist nicht die Ursache. Hab das poröse Stück ersetzt, das Problem besteht weiterhin. Dabei habe ich aber in diesen Schlauch auch mal reingepustet (bei stehendem Motor), und hier wird der Druck nicht gehalten. Ist das nun ein Problem oder nicht? Soweit ich hier gelesen habe steuert das Ventil am Luftfilterkasten ja nur die Motorlager.

Außerdem ist es mir noch gelungen den Fehler zu reproduzieren: Gestern auf der AB bei >100 km/h und gerade voller Leistung in den 4. Gang geschaltet, Gas gegeben, und bei ca. 4000 U/Min bricht die Leistung plötzlich ein, so dass ich gerade noch mit Vollgas ca. 100 km/h fahren konnte. Keine Lampe im Cockpit, keine Meldung.

Nach 3-5 Minuten war der Spuk vorbei und der Elch ging wieder normal.

Auf der Rückfahrt habe ich das nochmal provoziert: Auf der AB-Auffahrt mit Vollgas beschleunigt, bei >4000 U/min Leistungseinbruch, und dann 5 Minuten max. 100 fahren, am Berg noch langsamer. Interessant war, dass der Motor ausgekuppelt mit Vollgas nur noch bis ca. 3000 U/min drehte, weiter nicht. Später wieder alles i. O.

Immerhin habe ich jetzt mal ein paar Fehler auslesen können:

P0244 Ladedruckregelventil A (hatte ich bereits getauscht, das kann's nicht sein)

P0102 MAF Low Input

P0112 Ansauglufttemperatur Low Input (OBD2 liefert aber nach meiner Beobachtung immer plausible Temperaturwerte)

Hat noch jemand eine Idee? Kann der o. g. Schlauch damit zu tun haben?

Lohnt es sich

Ich hatte mal den Fall, das ein Ladedruckschlauch nicht komplett kaputt war, aber sich aufgelöst hatte, so dass das Gewebe im Schlauch nicht mehr mit dem Gummi verbunden war.

D.h. bei geringem Ladedruck hielt der Schlauch, bei vollen hielt der Druck nicht mehr.

Schau dir mal die Schläuche an, ob da einer ganz besonders Ölsiffig ist.

@enzel

Kam noch irgendetwas heraus bei deinem Problem damals? Ich schreibe dir auch eben mal eine PN, vielleicht magst du ja sonst nochmal hier mitteilen, ob sich etwas ergeben hat. Ich habe aktuell ein sehr ähnliches Problem ebenfalls bei kaltem Motor.

Themenstarteram 26. Januar 2021 um 19:49

Hallo,

ich vermute, dass die Druckdose am Turbo zeitweise klemmt. Habe schon paar mal überlegt, ob man das nicht mit einer Kamera irgendwie während der Fahr beobachten könnte. Wenn ich da halbwegs sicher wäre, würde ich den kompletten Turbo wechseln. Die bekommt man meines Wissens schon für 300 €, und der Wechsel sollte bei dem Auto kein großer Aufwand sein.

Allerdings ist es so, dass der Volvo im Sommer Selbstheilungskräfte entwickelt hat. Ich fahre (leider meistens) kürzere Strecken, bin aber im Sommer mal 900 km am Stück gefahren, und seitdem ist das Problem weg und nicht wieder aufgetaucht. :-)

Also irgendwas scheint sich durch die Kurzstrecken vor allem in Verbindung mit Kälte zuzusetzen.

Inzwischen fahre ich den Volvo im Winter nicht mehr, so dass ich nicht sagen kann, ob das Problem inzwischen wieder aufgetaucht wäre.

Ich hoffe die Antwort hilft Dir trotzdem.

VG, enzel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. S60 D5 Bj 2002, keine Leistung bei kaltem Motor