ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. S1000RR: Ölspuren an der Verkleidung links

S1000RR: Ölspuren an der Verkleidung links

BMW S 1000 RR
Themenstarteram 14. April 2017 um 23:29

An meiner S1000RR habe ich nach der Fahrt vor zwei Wochen etwas verlaufenes Öl auf der weißen Verkleidung (links) gefunden (siehe Foto). Ich habe da etwas geputzt, um zu sehen wo es herkomt. Aber es war nicht wirklich zu erkennen. Die Motorhalterungsschraube (Foto), die den Motor am Rahmen hält wurde von BMW durch einen Sturzprotektor ersetzt. Dort an der Schraube war unten gut Öl zu fühlen. Auf den einen Krümmer ist auch etwas Öl heruntergelaufen. Evtl. von dort. An der linken Seite vom Motor ist ein Gummi an der Dichtung, der sehr weich ist und ganz leicht Öl schwitzt. Kann aber auch von woanders kommen und vom Fahrtwind da hochgeschleudert sein. Heute bin ich gefahren und da ist kein Öl mehr zu finden.

Was meint ihr ist da los? Dichtet die Schraube vom Sturzprotektor nicht richtig ab? Aber wenn, wieso kommt an der Stelle Öl aus dem Motor raus? Die Schraube soll doch nur den Motor mit dem Rahmen verbinden und hat keine Kontakt zum Motoröl.

Der Ölfilm war übrigens gelblich. Also wie ganz frisches Motoröl. Mein Motoröl dürfte doch schwarz sein, wenn da etwas rauskommt - oder? Da fiel mir noch die Bremsflüssigkeit ein. Die ist in der Farbe und ölig. Aber alle Schläuche sind völlig dicht, die Bremse ist staubtrocken. Da tropft nichts. Und Benzin kann es auch nicht sein, das verdampft ja.

Ich bin etwas ratlos.

S1000RR
Beste Antwort im Thema

Willst du den Lambo herzeigen oder dein Ölproblem gelöst haben? Die gelbe Protzschüssel hilft bei letzterem ziemlich wenig, da wäre ein größeres Bild hilfreich.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Willst du den Lambo herzeigen oder dein Ölproblem gelöst haben? Die gelbe Protzschüssel hilft bei letzterem ziemlich wenig, da wäre ein größeres Bild hilfreich.

Themenstarteram 15. April 2017 um 10:25

Das ist nicht mein Auto. Ich hatte nur von der Seite von dem Motorrad kein anderes Bild. Und meine Tiefgarage hat kaum Licht.

Ich tippe auf ein Auslaufmodell...?!?

-:)

Prüf mal den Vorratsbehälter von der Kupplung. BMW hatte bei ein paar Modellen ein Dichtigkeitsproblem an der Unterseite. In den meisten Fällen reicht es die Schrauben etwas nachzuziehen.

Wenn es wirklich daher kommt, reinige alle Lackteile gründlich. Das Zeug greift Lack und Kunststoffteile an.

 

Du kannst ja mal ein Foto von dem Kupplungsbehälter schicken.

 

Viele Grüße aus Südschweden.

Themenstarteram 15. April 2017 um 21:35

Ganz herzlichen Dank für die Info! Das prüfe ich gleich morgen. Ich werde auch noch ein paar mehr Fotos machen.

Habe mir gerade mal das Cockpit der RR auf Bildern angesehen.

Die hat eine einfache Kupplungsbetätigung mit Bowdenzug.

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, prüf mal den Bremsflüssigkeitsbehälter. Bei der F800r meiner Frau hat das Ding in alle Richtungen gespritzt und diverse Teile verätzt.

Wenn die Ölspuren links waren, kam es schlecht der Ausgleichsbehälter der Bremse sein.

 

Vielleicht ist es Gabelöl? - > Gabeldichtringe defekt. Die liegen nämlich ungefähr auf der Höhe vom Dir markierten Bereich.

Themenstarteram 16. April 2017 um 13:56

Habe jetzt den Teilekatalog der S1000RR durchforstet und keinen Vorratsbehälter für die Kupplung gefunden. Die Bremsflüssigkeitsbehälter (vorn und hinten) sind rundherum trocken. Das Motorrad ist insgesamt perfekt trocken. Auch die Gabel vorne ist perfekt trocken.

Auf dem Foto sieht man den Sturzprotektor. Unterhalb von dem Teil wo die Schraube in den Motor reingeht war das meißte Öl. Und von dort meine ich wurde das Öl verspritzt. Auf der anderen Seite ist auch ein Protektor. Dort ist alles trocken. Im Moment ist es auch wieder trocken.

Ich vermute die Schraube vom Protektor zum Motor. Aber wo kommt da das Öl her?

Sturzprotektor links
Schraube vom Sturzprotektor links
Verbindung Sturzprotektor zum Motor
+3

Da wirst Du wohl mal die Verkleidung abnehmen müssen, dann kannst Du die Ölspur besser verfolgen.

Themenstarteram 16. April 2017 um 16:19

Ok, das werde ich morgen mal machen.

Alles reinigen. Tönt jetzt etwas blöde, aber dann das ganze mit Mehl einstauben. Da wo das Oel austritt wird das Mehl feucht. Stelle gefunden und abdichten. Fertig.

Themenstarteram 5. Juli 2017 um 15:48

BMW hat sich das ganze angesehen und prognostiziert, dass die Ventilkopfdeckeldichtung (Gummi) undicht geworden ist. Dort sabbert das ÖL raus und lauft dann herunter, an der Schraube vorbei und wird dann vom Fahrtwind abgeschleudert. Mit dem Sturzprotektor soll das nichts zu tun haben.

Das ganze zu reparieren ist eine lohnintensive Arbeit, hieß es, weil dort sehr viel demontiert werden muss, um den Ventildeckel abnehmen zu können. 350 Euro plus Teile, hieß es. Laut BMW wird diese Dichtung eigentlich erst beim 30000er Service fällig bzw. ersetzt. Bei diesem Service werden auch die Ventile eingestellt. Meine S1000RR ist von 2011, hat aber erst ca. 10700 km gelaufen.

Dann kam die äußerst erfreuliche Nachricht. Meine Gebrauchtmotorrad-Garantie übernimmt die Teile und den Lohn zu 100 %, obwohl das vom Serviemitarbeiter vorab stark bezweifelt wurde, da es sich schließlich um ein Verschleißteil handelt.

Somit zahle ich "nur" den anstehenden 10000er Service (Tausch von Luftfilter + Ölwechsel).

Die Verlängerung der Garantie hat sich in diesem Jahr bereits gelohnt.

Ich kenne das, an meiner XJ musste bei 70.000 auch die Ventildeckeldichtung getauscht werden, weil sie schwitzte. Dichtung ca 45€, knappe Stunde Arbeit, hab's selbst erledigt.

re

Dann sage ich mal Glückwunsch!

Ich hatte mit Gebrauchtmopped-Garantie ähnliches Glück, hat sich für mich sogar noch mehr gelohnt.

Musste nur 10% Material (=140€) zahlen, den Rest haben sie übernommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. S1000RR: Ölspuren an der Verkleidung links