ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. RS6 C5 vs. Passat B6 vs. 325xi E90

RS6 C5 vs. Passat B6 vs. 325xi E90

Themenstarteram 12. Febuar 2014 um 21:16

Hallo liebe Motor-talk Community

Ich und mein Vater sind im Moment auf der Suche nach einem neuen Familien Kombi. In Frage kam Anfangs der RS6 C5. Doch mein Vater glaubt dass man mit einem solchen Fahrzeug nur Probleme und Kosten hat. Wir suchten nach Alternativen und kamen auf einen VW Passat und einem BMW 325xi oder auch ein A6 Allroad. Allrad ist Pflicht, da wir in der Schweiz wohnen und bei Schnee ohne Allrad manchmal aufgeschmissen wären. Mir ist natürlich klar, dass ein RS6 deutlich teurer ist als ein 325 oder gar ein Passat. Unser grosses Problem dabei ist nur, dass wir unter "deutlich" etwas andere Vorstellungen haben. Ich denke dass die Kosten ca. 50-70% grösser sind. Er meint deutlich mehr als das doppelte und das wäre er nicht bereit auszugeben.

Um die wahren Kosten herauszufinden, habe ich schon ein wenig recherchiert. Ich möchte euch gerne meine Zusammengefassten Infos präsentieren und hoffe das ihr durch Erfahrungen diese Korrigieren und ergänzen könnt. Alle Kosten wären für 10'000 km pro Jahr:

 

Benzin, Zahnriemen, Bremsen, Inspektion, Reifen

RS6: 2200€, 180€, 400€, 270€, 210€

Passar: 1500€, 70€, 160€, 140€, 150€

325xi: 1600€, - , 160€, 140€, 150€

 

Die Versicherung ist egal, da mein Vater bei 30% runter ist. KFZ-Steuer soll auch nicht berücksichtigt werden.

Es gäbe natürlich noch unkalkulierbare schäden. Z.B Getriebeschaden. Doch dass kann sowohl beim Passat, wie auch beim RS passieren. Bei Rs natürlich teurer aber trotzdem. Was meint ihr dazu? Ist ein RS wirklich doppelt oder dreimal so teuer wie ein 325xi oder Passat?

Ich hoffe dass mein Beitrag nicht zu lange geworden ist.

Vielen Dank für eure Mühe.

Audis300

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von audis300

 

... Alle Kosten wären für 10'000 km pro Jahr:

 

Benzin, Zahnriemen, Bremsen, Inspektion, Reifen

RS6: 2200€, 180€, 400€, 270€, 210€

Passar: 1500€, 70€, 160€, 140€, 150€

325xi: 1600€, - , 160€, 140€, 150€

...

Mich würde ja mal interessieren, aufgrund welcher Grundlagen du die Kosten zusammengestellt hast. Zahnriemen z.B. werden bei 10 tkm/a üblicherweise nicht jährlich gewechselt, schon gar nicht bei Fahrzeugen die gar keinen haben ;)

Wenn ein RS6 in Betracht gezogen wird, warum kommt dann bei BMW ein 325xi und nicht ein 335xi in Frage?

Prinzipiell kann man aber sagen dass RS-, AMG- und M-Modelle meist erheblich teurer sind (auch z. B. in der Versicherungseinstufung) als die Normalmodelle der jeweiligen Baureihe.

Grüße, Philipp

Themenstarteram 12. Febuar 2014 um 22:08

Zitat:

Original geschrieben von pk79

Zitat:

Original geschrieben von audis300

 

... Alle Kosten wären für 10'000 km pro Jahr:

 

Benzin, Zahnriemen, Bremsen, Inspektion, Reifen

RS6: 2200€, 180€, 400€, 270€, 210€

Passar: 1500€, 70€, 160€, 140€, 150€

325xi: 1600€, - , 160€, 140€, 150€

...

Mich würde ja mal interessieren, aufgrund welcher Grundlagen du die Kosten zusammengestellt hast. Zahnriemen z.B. werden bei 10 tkm/a üblicherweise nicht jährlich gewechselt, schon gar nicht bei Fahrzeugen die gar keinen haben ;)

Wenn ein RS6 in Betracht gezogen wird, warum kommt dann bei BMW ein 325xi und nicht ein 335xi in Frage?

Prinzipiell kann man aber sagen dass RS-, AMG- und M-Modelle meist erheblich teurer sind (auch z. B. in der Versicherungseinstufung) als die Normalmodelle der jeweiligen Baureihe.

Grüße, Philipp

Ich wollte das man den Unterschied auf den ersten Blick möglichst genau sieht. Daher habe ich die Kosten für z.b. Zahnriemen durch den Intervall in km (bei RS 90'000) Mal 10'000km gemacht. So komme ich bei allen Kosten auf Preis pro 10'000km.

Wieso bei Fahrzeugen die gar keinen haben? der RS hat einen und der Passat auch. Beim BMW steht ja " - ".

Der 335xi ist in der Anschaffung deutlich teurer wie der 325xi. Falls ein Fahrzeug mit einer solchen Leistung in Frage kommt, dann nur der RS. Mir geht es in erster Linie darum, herauszufinden wie erheblich teurer ein RS im vergleich zu einem "Normalen" Fahrzeug ist.

Zitat:

Original geschrieben von audis300

 

...Wieso bei Fahrzeugen die gar keinen haben? der RS hat einen und der Passat auch. Beim BMW steht ja " - ".

...

Sorry, das " - " beim BMW habe ich nicht gesehen.

Grüße, Philipp

Klar, der RS6 kostet mehr, kann aber auch deutlich mehr.

Suche einen Gepflegten mit Scheckheft und ordentlicher Historie. Dann ist es ein super Wagen.

Alternativ A6 Allroad 2.7 T oder 4.2

Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 12:44

Zitat:

Original geschrieben von SQ5-313

Klar, der RS6 kostet mehr, kann aber auch deutlich mehr.

Suche einen Gepflegten mit Scheckheft und ordentlicher Historie. Dann ist es ein super Wagen.

Alternativ A6 Allroad 2.7 T oder 4.2

Mich würde am meisten interessieren wie viel teurer ein rs wirklich ist. Es kann natürlich auch 10teuro kosten, falls das Getriebe kaputt geht. Doch dies kann auch beim passat passieren und dann wäre ein rs ja günstigerer wie ein passat.

Wie sieht es eigentlich mit der wahrscheinlichkeit aus, dass etwas defekt geht was sehr teur ist. Passiert diea bei einem rs mehr wie bei anderen?

Nach deinen Zahlen kostet der RS6 p.a. ca. 1.200€ mehr als der 325i.

Also "nur" ca. 60%.

Allerdings kommt da natürlich noch die Versicherung obendrauf (ja, auch bei 30% macht es einen erheblichen Unterschied!) sowie Steuer (oder zahlt ihr in der Schweiz keine?).

Nur mal die Typklassen zum Vergleich:

BMW 325i Touring xDrive: 16/22/25 (KH/VK/TK)

Audi RS6 (4.2): 17/30/30 (KH/VK/TK)

Selbst wenn man auf 20% runter ist kann das noch gut und gerne 200-300€ p.a. ausmachen.

 

Unterm Strich würde ich schon davon ausgehen, dass der RS6 im Unterhalt doppelt so viel kostet wie ein 325ix.

Zumal ja auch alle (oder sehr viele) Verschleißteile und Reparaturen an den RS-, M- oder AMG-Modellen deutlich teurer sind als bei den zivilen Modellen.

Zitat:

Original geschrieben von flosen23

Nach deinen Zahlen kostet der RS6 p.a. ca. 1.200€ mehr als der 325i.

Also "nur" ca. 60%.

Allerdings kommt da natürlich noch die Versicherung obendrauf (ja, auch bei 30% macht es einen erheblichen Unterschied!) sowie Steuer (oder zahlt ihr in der Schweiz keine?).

Nur mal die Typklassen zum Vergleich:

BMW 325i Touring xDrive: 16/22/25 (KH/VK/TK)

Audi RS6 (4.2): 17/30/30 (KH/VK/TK)

Selbst wenn man auf 20% runter ist kann das noch gut und gerne 200-300€ p.a. ausmachen.

 

Unterm Strich würde ich schon davon ausgehen, dass der RS6 im Unterhalt doppelt so viel kostet wie ein 325ix.

Zumal ja auch alle (oder sehr viele) Verschleißteile und Reparaturen an den RS-, M- oder AMG-Modellen deutlich teurer sind als bei den zivilen Modellen.

..so isses, eins sollte klar sein, wer sich einen RS, M od. AMG holt, der sollte nicht auf

die Brieftasche achten, sprich, entweder "Mann" kann sich den Unterhalt der "Sportler",

leisten oder nicht.

Ich habe auch lange überlegt, ob ich mir einen Alfa GTA hole, er ist in allem zwar nicht

doppelt so teuer, wie der "normale" Alfa 156, aber rechnet mann alles zusammen,

dann sollte das Bankkonto schon gut gefüllt sein um bei der ersten Service / Reparatur

nicht gleich wieder über einen Verkauf nachzudenken... :)

z.b. 6.5 Liter MotorÖl 10w60 beim freundlichen, dafür fahren manche in den Urlaub *g*

(gut ich kaufe es im Netz und bringe es vorbei, dennoch..)

Grüße

Wenn beim RS Motor ein 50 € Teil verreckt kannst den ganzen Motor zum reparieren raus nehmen. Und besonders Standfest sind die 10 Zylinder auch nicht. Dann lieber einen Brot und Butter Reihen 6er. Macht zwar weniger Spaß aber die Kosten bleiben übersichtlicher.

Jetzt geb mal nich so an Guzzi...der GTA Motor ist so groß wie der halbe RS oder AMG Motor ;) ;)

Zitat:

Original geschrieben von BossHoss82

Wenn beim RS Motor ein 50 € Teil verreckt kannst den ganzen Motor zum reparieren raus nehmen. Und besonders Standfest sind die 10 Zylinder auch nicht. Dann lieber einen Brot und Butter Reihen 6er. Macht zwar weniger Spaß aber die Kosten bleiben übersichtlicher.

1. Der RS6 4B ist ein 4.2 V8 BiTurbo

2. Der RS6 4F hat den 5.0 TFSI V10, der ist standhaft, du meinst sicher den 5.2 FSI, der allergisch auf LongLife reagiert ;)

Zitat:

Original geschrieben von SQ5-313

Zitat:

Original geschrieben von BossHoss82

Wenn beim RS Motor ein 50 € Teil verreckt kannst den ganzen Motor zum reparieren raus nehmen. Und besonders Standfest sind die 10 Zylinder auch nicht. Dann lieber einen Brot und Butter Reihen 6er. Macht zwar weniger Spaß aber die Kosten bleiben übersichtlicher.

1. Der RS6 4B ist ein 4.2 V8 BiTurbo

2. Der RS6 4F hat den 5.0 TFSI V10, der ist standhaft, du meinst sicher den 5.2 FSI, der allergisch auf LongLife reagiert ;)

Aso...mein Fehler. Dachte der hatte auch schon den 10 Zylinder.

Nich immer alles auf das böse Öl schieben ;)

;)

Es liegt hauptsächlich am verwendeten Alu-Sil, welches weich ist. Dafür ist die Schmiereigenschaft von Longlife nicht ausreichend --> Kolbenkipper möglich. Bei Verwendung von Festintervall-Öl passiert das nicht ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. RS6 C5 vs. Passat B6 vs. 325xi E90