ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Rostfarbe oder normale Lackierung?

Rostfarbe oder normale Lackierung?

Themenstarteram 23. März 2009 um 12:48

Moin zusammen...

Das Frühjahr naht in langsamen (sehr langsamen) Schritten, aber man kann ja schon mal Vobereitungen treffen für die ganzen Arbeiten die man sich vorgenommen hat. :D

Zum Bleistift sind die Türinnenräume demnächst dran, also hinter der Verkleidung.

Nun meine Frage: Reicht es hier den Rost abzuschleifen und Rostfarbe drauf oder lieber Grundieren (Zinkspray) und dann lackieren? :confused:

Anschließend kann man ja noch Hohlraumversiegelung hinterher kippen...

Bin gespannt auf eure Meinungen.

Gruß,

Sammy

Ähnliche Themen
19 Antworten
Themenstarteram 24. März 2009 um 10:20

@Blubber Box

Kannst du lesen? Oder 1 und 1 zusammenzählen?

Offensichtlich nicht...

kommt drauf an was du jetzt meinst ???

denke schon dass ich lesen kann

und schreiben kann ich sogar auch.

falls du jetzt damit gemeint hast dass du keinen Kompressor hast,keine Hebebühne ......................

hab ich gelesen !!!

und stell dir vor,

für sowas gibt es Firmen die doch tatschlich solche Sachen besitzen

um genau solche Arbeiten erledigen zu können,

dass kostet dann natürlich Geld.

aber ma ne Frage an dich,

hast du dir en Oldie gekauft und wirklich gedacht du müsstest auf Lebzeiten nie was an dem Wagen instandsetzen ????

oder anders gefragt,

kannst du selbstständig und logisch denken ?

Offensichtlich nicht... :D

Nu bleibt doch mal alle auf dem Teppich! Wir reden hier schliesslich nicht von Flugzeugen, sondern immernoch von Autos:D, wenn auch von sehr schönen und z.T. seltenen.

Ich habe es mittlerweile satt, ständig zu hören, dass es keinen Sinn macht, ein Auto (oder Oldtimer) zu besitzen oder am Leben zu halten, wenn man nicht alle Möglichkeiten einer Autowerkstatt hat oder eine sehr dicke Geldbörse besitzt.

Ich gehöre weder zu der einen noch zu der anderen Fraktion, und mache es trotzdem.

Mag sein, dass meine Arbeiten nicht perfekt sind, aber für die mir zur Verfügung stehenden Mittel sind sie akzeptabel.

Es ist Schwachsinn zu behaupten, dass es sinnlos ist, eine solche Entrostung wie oben beschrieben durchzuführen. Es ist allemal besser, als nichts zu tun. Perfekt ist anders, bei mir auch, aber ich lasse mir den Spass nicht verderben, und den Mut nicht nehmen.

 

Im übrigen:

Wer so philosophiert wie Blubber Box:

"zu leben is ja schon toll

aber ich zumindest hab nicht vor ewig zu leben,

 

dafür dann aber auch wirklich leben

und nicht morgens ne halbe Stunde drüber nachdenken wie ich am besten ausem Bett komme,

könnte ja ausrutschen und mir was tun,

also bleib ich besser gleich im Bett liegen und mach den Reisverschluß vom Sauerstoffzelt wieder zu. ????

 

man kanns halt auch übertreiben."

 

 

der brauch sich über die Haltbarkeit sines Fahrzeugs doch eigentlich keine Sorgen machen, es wird ihn wahrscheinlich eh überleben....

da sag ich mal: RICHTIG

ich mach mir da auch gar keine Sorgen,

allerdings weil meine bisherigen Fahrzeuge keinen Rost hatten.

 

zu meinem sogenannten philosophieren:

wenn ich da lese beim arbeiten mit Bremsenreiniger Fenster öffnen oder am besten gleich im freien machen,

wirds doch schon etwas lächerlich und nicht gerade wenig,

wenn sowas ja schon so ungemein es leben verkürzt

darfste nie in eine Stadt gehen wärend des Berufverkehres,

da würdeste dann ja sofort tod umfallen wegen all den bösen giftigen Gasen.

und der Vergleich ist jetzt ernst gemeint,

zumindest wenn ihr beide euren Gesundheitswahn ernst gemeint habt,

zudem bin ich dann ja auch der perfekte Beweis für euren übertriebenen Gesundheitswahn,

weil wenn alles ja sooooooooo gefährlich wäre wie es astrodriver dargestellt hat,

müsste ich ja bereits schon mindestens 20 mal vereckt sein,

aber ist schon klar,

ich bin der Highlander und leider unsterblich.

dann mal zurück zum Thema Rost,

erstens ist es schonmal ein Unterschied ob ich an einem Wagen mit einen Marktwert von 1.500,- Euro oder einem Marktwert von 15.000,- Euro rost behandeln will,

dass man bei einem 1.500,- Euro Wagen keine strahlarbeiten für mehr Geld als der Wagen überhaupt wert ist machen sollte ist ja wohl klar,

bei einem Wagen der es 10-fache wert ist sieht es da allerdings wieder ganz anders aus

und dass sollte eigentlich auch jedem klar sein.

zudem hat unser Themenstarter ja hier im Thread beide Varianten als Tip bekommen,

einmal die Geldsparversion und einmal die Professionelle die halt gut Geld kostet wenn mans nicht selber machen kann,

dass war im ja aber anscheinend nicht gut genug,

weil im die Tipps ja nichts bringen wie er selber schreibt,

ich frag mich da dann doch schon warum er überhaupt den Thread aufgemacht hat

wenn ers ja eh schon vorher besser wusste ???

 

 

 

Hoi...

 

So nun nochmal was zum Abschluss....

Na da hab ich ja mit meinen zwei Möglichkeiten und den Spruch über´s Leben was ausgelöst..

Sodele...

Hab auch Oldtimer... zu genüge... und nach und nach Werkzeug

und Maschinen gekauft.... hab mit nem alten DKW-Moped mit

15 angefangen und nun über Motorräder und Traktoren bis hin

zu meinem Dicken das meiste durch. Jeder macht.. tut.. individuell

nach seinen Möglichkeiten. Gelle....

Hatte mit 15 auch noch keine Drehbank, Fräßmaschine.. Hebebühne..

also kauf mal´n Satz Gabelschlüssel und fang langsam an.

-----

Das mit dem Sandstrahlen war PUNKT 2. !

ich hab auch dazu gesagt mach es wie Punkt 1 das tut´s auch :-)

Kommt eben immer drauf an, ob man ein Neufahrzeug draus machen will oder nicht.

Es gibt 3 Verschiedene Altmetallfan´s

- Der Erste restauriert bis zum geht nich mehr und macht die Kiste besser als Neu.

- Der Zweite macht so gut er´s kann und erfreut sich daran was geschafft zu haben.

- Der Dritte fährt und fährt und lässt die Mühle vor sich hin gammeln.

Also Fackt, wir sind wohl alle in der Zweierschicht und gut iss.

 

Grüssle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Rostfarbe oder normale Lackierung?