ForumPflege anderer Bereiche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflege anderer Bereiche
  6. Rost von Alufelgen entfernen

Rost von Alufelgen entfernen

Themenstarteram 31. März 2015 um 9:01

Guten Morgen,

fragt mich bitte nicht, wie, aber: Bei meinem Schwiegervater findet sich an den Alu-Felgen seines BMWs an verschiedenen Stellen Rost. Mit welchen Hilfsmitteln (Reiniger wie Werkzeug) kriegt man sowas effizient weg?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

@madkissTM schrieb am 31. März 2015 um 09:01:19 Uhr:

Guten Morgen,

fragt mich bitte nicht, wie, aber: Bei meinem Schwiegervater findet sich an den Alu-Felgen seines BMWs an verschiedenen Stellen Rost. Mit welchen Hilfsmitteln (Reiniger wie Werkzeug) kriegt man sowas effizient weg?

Habe schon vieles gehört, aber nicht ausprobiert, von daher ohne Gewähr: Flugrostentferner + Reinigungsknete/Schonender Schwamm/Bürste

Es wird sich um Flugrost handeln, sollte mit etwas Polierwatte und Caramba , WD 40 weg gehen,

einfach etwas von diesen Mittel drauf und mit Polierwatte reiben...

Flugrost am Lack, Kunststoffteilen u.an Alufelgen sind feine Metallspaenne die dem Streusalz beigemengt werden um die Tragtion zu erhoehen.Mit Polierwatte wird man dem nicht zuleibe ruecken koennen.Die Metallspaenne stecken bei Alufelgen mit Schutzlack in der obersten Schicht.Mit Dr.Best u.einem "guten"Felgenreiniger,viel Liebe u.Herzblut sollte man diese gut weg bekommen.Vorsicht ist geboten!!,wenn die Felgen ohne Schutzschicht, sprich Poliert sind.Da koennten die Alufelgen anlaufen u.Flecken bekommen.

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 31. März 2015 um 20:55:00 Uhr:

Flugrost am Lack, Kunststoffteilen u.an Alufelgen sind feine Metallspaenne die dem Streusalz beigemengt werden um die Tragtion zu erhoehen.Mit Polierwatte wird man dem nicht zuleibe ruecken koennen.Die Metallspaenne stecken bei Alufelgen mit Schutzlack in der obersten Schicht.Mit Dr.Best u.einem "guten"Felgenreiniger,viel Liebe u.Herzblut sollte man diese gut weg bekommen.Vorsicht ist geboten!!,wenn die Felgen ohne Schutzschicht, sprich Poliert sind.Da koennten die Alufelgen anlaufen u.Flecken bekommen.

Könntest du bitte mal die Quelle angeben, der ich entnehmen kann, dass Streusalz Metallspäne enthält. Diese Aussage ist mir völlig neu. Daneben würde mich interessieren, was ein "guter Felgenreiniger" ist, der auch Flugrost entfernt?

@ TE:

Flugrost, je nach Intensität entfernt man mit Lackknete und falls das nicht ausreicht, nimmt man im Anschluss einen Flugrostentferner. Als Lackknete hat sich die Magic Clean von Petzoldts bewährt. Ein guter Flugrostentferner ist z.B. der Valet Pro Dragons Breath. Stinkt zum Himmel, aber funktioniert. Anwendung - betroffene Stellen einsprühen, mit Schwamm (bitte keinen Topfschwamm, zumindest nicht die Scheuerseite) oder Felgenbürste einarbeiten, und nach kurzer Einwirkzeit abwischen und mit viel Wasser abspülen. Evtl. Vorgang wiederholen. Übrigens, in der Tat könnte eine Zahnbürste ein gutes Hilfsmittel sein, je nachdem an welchen Stellen sich der Flugrost befindet. Ich würde eine Bürste mit weichen Borsten nehmen.

Zitat:

@fschroedie schrieb am 31. März 2015 um 21:18:58 Uhr:

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 31. März 2015 um 20:55:00 Uhr:

Flugrost am Lack, Kunststoffteilen u.an Alufelgen sind feine Metallspaenne die dem Streusalz beigemengt werden um die Tragtion zu erhoehen.Mit Polierwatte wird man dem nicht zuleibe ruecken koennen.Die Metallspaenne stecken bei Alufelgen mit Schutzlack in der obersten Schicht.Mit Dr.Best u.einem "guten"Felgenreiniger,viel Liebe u.Herzblut sollte man diese gut weg bekommen.Vorsicht ist geboten!!,wenn die Felgen ohne Schutzschicht, sprich Poliert sind.Da koennten die Alufelgen anlaufen u.Flecken bekommen.

Könntest du bitte mal die Quelle angeben, der ich entnehmen kann, dass Streusalz Metallspäne enthält. Diese Aussage ist mir völlig neu. Daneben würde mich interessieren, was ein "guter Felgenreiniger" ist, der auch Flugrost entfernt?

@ TE:

Flugrost, je nach Intensität entfernt man mit Lackknete und falls das nicht ausreicht, nimmt man im Anschluss einen Flugrostentferner. Als Lackknete hat sich die Magic Clean von Petzoldts bewährt. Ein guter Flugrostentferner ist z.B. der Valet Pro Dragons Breath. Stinkt zum Himmel, aber funktioniert. Anwendung - betroffene Stellen einsprühen, mit Schwamm (bitte keinen Topfschwamm, zumindest nicht die Scheuerseite) oder Felgenbürste einarbeiten, und nach kurzer Einwirkzeit abwischen und mit viel Wasser abspülen. Evtl. Vorgang wiederholen. Übrigens, in der Tat könnte eine Zahnbürste ein gutes Hilfsmittel sein, je nachdem an welchen Stellen sich der Flugrost befindet. Ich würde eine Bürste mit weichen Borsten nehmen.

Dann hat man sich sicher als Fahrzeugaufbereiter wahrscheinlich noch nie gedanken darueber gemacht, warum und wie Flugrost ,z.B an Kunststoffteilen,Nummernschildern u..eben auch an Alufelgen entsteht !!.Ich sehr intensiv,oder weiss sonst jemand wie Rost an stellen kommt die garnitt rosten koennen !?.Die Quelle war durch reinen Zufall ein LKW-Fahrer der wohl mal Steusalz gefahren ist.Wissen die wenigsten u.zeigt…man lernt nie aus.

Zum Felgenreiniger:meiner kann das,nein…den Namen verrate ich nicht.Das risiko das dieser in falsche Haende gelangt ist mir einfach zu gross, hier gibt es auch mitleser,die aus versehen !! mit nem Topfschwamm,raue Seite an den Lack gehn ;-).

Denke du verstehst !!;-).

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 31. März 2015 um 21:36:31 Uhr:

 

Denke du verstehst !!;-).

Nö - nicht wirklich. Was hat der Felgenreiniger mit nem Topfschwamm zu tun. Außerdem sind wir hier in einem Fahrzeugpflegeforum. Dort spricht man auch über Produkte zur Fahrzeugpflege. So ist deine Aussage leider nicht sonderlich hilfreich.

Was das Thema Flugrost angeht, so verrät Tante Google bei den Inhaltsstoffen nichts woraus hervorgeht, dass es eisenhaltige Beimischungen gibt.

Der Grund warum Flugrost an Felgen entsteht ist viel einfacher. Durch Bremsabrieb - genauer gesagt, durch Abrieb der Bremsscheibe. Natürlich können auch im Straßenschmutz metallische Bestandteile sein, die sich an Felgen und sogar an Kunststoffteilen anheften und dort Flugrost verursachen. Flugrost kann nämlich sogar auf Kunststoff entstehen.

Ich behaupt mal, dass in Streusalz keinerlei metallische Bestandteile gibt. Schließlich kann es auch im Sommer Probleme mit Flugrost geben. Streusalz unterstützt lediglich die Korrosion. Hinzu kommt die feuchte Witterung. Daher ist der Flugrostbefall im Winter deutlich mehr spürbar als im Sommer.

Salze bestehen gron gesagt aus Alkalimetallen (zB Natrium), die Zusatzstoffe sind Calcium- und Magnesiumsulfat im Streuzsalz.

Die eigentlichen verwendeten Salzmischungen sind Salzlösungen (Sole) die aus den o.g. (Metallen) als Chloride bestehen. Sog. FS 30 Feuchtstreusalz (30% Soleanteil).

Der Flugrost entsteht nur durch Anhaftung der Metalle aus der Umwelt (Industrie, Bahn, Bremsenscheiben beim Auto usw.) auch auf Kunstoffen

Zitat:

@Total2 schrieb am 1. April 2015 um 11:05:16 Uhr:

Salze bestehen gron gesagt aus Alkalimetallen (zB Natrium), die Zusatzstoffe sind Calcium- und Magnesiumsulfat im Streuzsalz.

Die eigentlichen verwendeten Salzmischungen sind Salzlösungen (Sole) die aus den o.g. (Metallen) als Chloride bestehen. Sog. FS 30 Feuchtstreusalz (30% Soleanteil).

Der Flugrost entsteht nur durch Anhaftung der Metalle aus der Umwelt (Industrie, Bahn, Bremsenscheiben beim Auto usw.) auch auf Kunstoffen

Demnach gibt es diese Anhaftungen nur in den Wintermonaten,in den Sommermonaten bleiben sie den Fahrzeugen fern ;-).Hab mich sehr lange mit dem Thema auseinander gesetzt,deine aufgefuehrten Thesen hab ich auch anfaenglich als moegliche Ursache gesehen.Nur warum ueberwiegend in den Wintermonaten?,wie sehr viele wissen,vermuten das es am Salz liegt.Das dem Streusalz feine Metallspaenne,Metallstaub beigemengt werden soll um die Tragtion zu erhoehen sagte mir ein LKW Fahrer der viele Jahre Streusalz gefahren hat.Dies ist fuer mich auch die wahrscheinlichste Erklaerung !

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 1. April 2015 um 19:31:45 Uhr:

Demnach gibt es diese Anhaftungen nur in den Wintermonaten,in den Sommermonaten bleiben sie den Fahrzeugen fern ;-).Hab mich sehr lange mit dem Thema auseinander gesetzt,deine aufgefuehrten Thesen hab ich auch anfaenglich als moegliche Ursache gesehen.Nur warum ueberwiegend in den Wintermonaten?,wie sehr viele wissen,vermuten das es am Salz liegt.Das dem Streusalz feine Metallspaenne,Metallstaub beigemengt werden soll um die Tragtion zu erhoehen sagte mir ein LKW Fahrer der viele Jahre Streusalz gefahren hat.Dies ist fuer mich auch die wahrscheinlichste Erklaerung !

Scheinbar habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt, bzw. hat Total2 mit seiner richtigen Aussage bzgl. der Alkalimetalle bei dir eine falsche Annahme ausgelöst.

1. Flugrost gibt es auch in der warmen Jahreszeit, weil Metall von den Bremsscheiben oder vom Straßenschmutz nunmal auch im Sommer rostet.

2. Salz im Winter beschleunigt den Korrosionsprozess, da Salz die Leitfähigkeit des Wassers erhöht. Daher nimmt man Flugrost im Winter stärker wahr. Außerdem ist im Winter mehr Metall auf der Straße, z.B. durch die Schneepflüge. Es ist normal und nachvollziehbar, dass dann mehr Flugrostanhaftungen entstehen, als im Sommer.

3. Lediglich Eisenmetalle rosten im eigentlichen Sinne. Rost ist nichts anderes als eine Verbindung von Eisenoxid und Wasser. Die Alkalimetalle im Salz rosten nicht, sie können oxidieren, aber mit völlig anderen Auswirkungen als die Rostpickelchen (Flugrost).

4. Hätte dein LKW-Fahrer besser im Chemieunterricht aufgepasst, wüsste er dieses...

5. Schreibt man Traktion mit "k"

6. Tut dieses ganze Diskussion eigentlich nichts zur Sache, da es hier um die Beseitigung von Rost auf Felgen ging und nicht um die Entstehung.

*klugscheissmodusaus*

Themenstarteram 1. April 2015 um 20:37

Vielen Dank erstmal für eure Tipps. Das empfohlene Pflegemittelsortiment -- Knete, Felgenreiniger, Waschhandschuh etc. pp. -- habe ich sowieso. Wenn ich den Wagen in 2 Wochen in der Mache habe, werde ich das ausprobieren und hier berichten (Wird ein groesseres Projekt; X3, der 4 Jahre alt ist, aber aussieht wie 10 ... also einmal das Totalprogramm).

Zitat:

@madkissTM schrieb am 1. April 2015 um 20:37:35 Uhr:

(Wird ein groesseres Projekt; X3, der 4 Jahre alt ist, aber aussieht wie 10 ... also einmal das Totalprogramm).

Klingt spannend. Erinnert mich ein wenig an die erste Behandlung an meinem 5-er. Der sah zwar nicht aus wie 10 Jahre, ist aber unischwarz und das zählt doppel ;-)

Viel Erfolg bei deiner Aktion. Bilder wären mal schön mit vorher-nachher-Vergleich.

Zitat:

@fschroedie schrieb am 1. April 2015 um 20:35:20 Uhr:

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 1. April 2015 um 19:31:45 Uhr:

Demnach gibt es diese Anhaftungen nur in den Wintermonaten,in den Sommermonaten bleiben sie den Fahrzeugen fern ;-).Hab mich sehr lange mit dem Thema auseinander gesetzt,deine aufgefuehrten Thesen hab ich auch anfaenglich als moegliche Ursache gesehen.Nur warum ueberwiegend in den Wintermonaten?,wie sehr viele wissen,vermuten das es am Salz liegt.Das dem Streusalz feine Metallspaenne,Metallstaub beigemengt werden soll um die Tragtion zu erhoehen sagte mir ein LKW Fahrer der viele Jahre Streusalz gefahren hat.Dies ist fuer mich auch die wahrscheinlichste Erklaerung !

Scheinbar habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt, bzw. hat Total2 mit seiner richtigen Aussage bzgl. der Alkalimetalle bei dir eine falsche Annahme ausgelöst.

1. Flugrost gibt es auch in der warmen Jahreszeit, weil Metall von den Bremsscheiben oder vom Straßenschmutz nunmal auch im Sommer rostet.

2. Salz im Winter beschleunigt den Korrosionsprozess, da Salz die Leitfähigkeit des Wassers erhöht. Daher nimmt man Flugrost im Winter stärker wahr. Außerdem ist im Winter mehr Metall auf der Straße, z.B. durch die Schneepflüge. Es ist normal und nachvollziehbar, dass dann mehr Flugrostanhaftungen entstehen, als im Sommer.

3. Lediglich Eisenmetalle rosten im eigentlichen Sinne. Rost ist nichts anderes als eine Verbindung von Eisenoxid und Wasser. Die Alkalimetalle im Salz rosten nicht, sie können oxidieren, aber mit völlig anderen Auswirkungen als die Rostpickelchen (Flugrost).

4. Hätte dein LKW-Fahrer besser im Chemieunterricht aufgepasst, wüsste er dieses...

5. Schreibt man Traktion mit "k"

6. Tut dieses ganze Diskussion eigentlich nichts zur Sache, da es hier um die Beseitigung von Rost auf Felgen ging und nicht um die Entstehung.

*klugscheissmodusaus*

Du sagst es……!! Klugscheissermodus !!.

Also ich fand es interessant, wusste ich auch nicht...

Für mich kein Klugscheißen, sondern wertvolle Infos. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen