ForumW124
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W124
  7. Rost überall - Lohnt sich eine Reparatur?

Rost überall - Lohnt sich eine Reparatur?

Themenstarteram 27. Dezember 2008 um 13:36

Hallo Freunde des guten Sterns auf allen Straßen.

Über das Thema Rost ist ja schon viel geschrieben worden. Leider hat es nun auch unser QP erwischt. Vor 3 Jahren ohne ein Anzeichen von Korrosion gekauft, heute blühende Landschaften, sprich Rost an allen Ecken und Kanten:

- A-Säule links

- Radlauf vorne links

- Abschlußblech rechter Frontscheinwerfer

- Abschlußblech linke Rückleuchte

- Antenne

- Dachkante der Heckscheibe (Das ein Auto DA rostet habe ich ehrlich gesagt noch nie erlebt !!!)

Zu guter Letzt ist uns jetzt auch noch jemand hinten drauf gefahren. Leichter Heckschaden. Wenigstens war der Corsa komplett im Eimer :D

Lohnt es sich Eurer Meinung nach noch überhaupt einen Rettungsversuch zu starten?

Es handelt sich um ein 320CE mit Leder, Klima, Automatik, Schiebedach, 170.000 km gelaufen und ansonsten gut in Ordnung.

IMHO ist das Auto unterm Lack bereits vom Rost zerfressen. Aber da ich kein Fachmann bin frage ich mal lieber die Experten.

Vielleicht gibt es ja noch Hoffnung.

Alternativ habe ich ein gleichwertiges Fahrzeug für knapp über 6 K € angeboten bekommen. Daher schwanke ich, ob sich der Versuch überhaupt lohnt.

Aber das gleiche Schicksal wird mich mit dem anderen wahrscheinlich auch einholen.

So ein Mist! Da baut Mercedes mal ein vernünftiges Auto und dann vergammelt die Karre am Rost. Sowas kenne ich von Opel und Fiat. Da ist ja selbst der Honda von meiner Freundin um Längen besser und selbst mein 11 Jahre alter Twingo hat noch nicht mal Flugrost :mad:

Vielen Dank für Eure wie auch immer gearteten Rückmeldungen.

Greetz.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ehrliche Meinung:

Nein.

Klar lohnt es sich noch, wenn dir einer hinten drauf gefahren ist, dann kannst schonmal paar teile lackieren lassen, wo du nichts bezahlst und da da schon deine Farbe angemischt wirst, zahlst halt bischen drauf für etwas mehr farbe und lässt deine paar Rostigen Stellen gleich mitlackieren.

Den Rost kannst ja schonmal vorher runter schleifen und ggf. Bleche einschweißen.

Sicherlich kannst auch versuchen nen Dummen zu finden, dem das Auto auf Auge drückst, dann kannst vieleicht noch 3 oder 4 Tausend raus holen, je nachdem wie gut der "kleine Heckschaden" zu vertuschen ist.

Aber wenn dir dann den benannten für 6 Tsd. kaufst, dann stehst in paar Jahren wieder da.

Man muss halt bei diesen Autos immer dran bleiben aber dafür hat man ein zuverlässiges Auto.

Und bitte nicht mit nem Renault (plastick Baguet) oder Fiat (Fehler In Allen Teilen) vergleichen. Wenn ich dir jetzt berichten würde, was ich alleine mit diesen beiden Marken durch habe, dann Reicht dieses Forum nicht aus. (Bei interesse kannst ja hier im Motortalk mal bei diesen Herstellern rein gucken und mal lesen was die leute da schreiben)

Moin,

Sorry ... aber ob da was zu machen ist, oder nicht ... kann man nur dann sagen, wenn man sich das Auto angesehen hat. Anhand einer Beschreibung geht das leider nicht.

MFG Kester

Themenstarteram 27. Dezember 2008 um 19:45

Also erst einmal vielen Dank an Euch alle für die Antworten.

Rotherbach sagt: "Kann man nicht sagen"

W124_320CE sagt: "Ja"

schroederweg sagt: "Nein"

Supi Leute! Jetzt bin ich so klug wie vorher :)

Aber wahrscheinlich hat jeder ein wenig recht.

@Rotherbach: War mir schon klar, dass ich ohne Bilder keine umfassende Beratung erwarten darf. War halt auch nur mal in die Runde geworfen um zu hören wie eure Erfahrungen damit gewesen sind.

@W124_320CE: Hatte mir auch schon überlegt den Schaden beheben zu lassen und dabei einen Teil des Rosts zu entfernen. Aber beim Heckschaden kann ich das Auto kaum bis zur A-Säule ersetzen lassen :confused: Ich fürchte das gute Stück ist tatsächlich unterm Lack schon sehr marode. Wenn ich erst an einer Ecke anfange, kann ich das Fahrzeug gerade bis aufs nackte Blechkleid komplett zerlegen. Dazu habe ich aber weder den Platz und außerdem zuviele linke Hände.

Daher halte ich es vermutlich eher mit schroederweg. Lohnt wahrscheinlich nicht.

Sollte ich mich für die Alternative entscheiden: Nutzt es etwas den Wagen präventiv mit Hohlraumversiegelung vollzupumpen, wenn von außen noch kein sichbarer Rostfraß erkennbar ist? Oder gibt es neuralgische Stellen, die sich auch einer solchen Behandlung wiedersetzen und trotz allem rosten werden?

Nochmals Danke an Alle!

Greetz

Ich denke wenn du durch den Unfall das Auto von der A-Säule bis hinten reparieren lassen musst, dass es sich wirklich nicht lohnen wird. Aber ich denke bei so einem Schaden wirst auch von der Versicherung den Wirtschaftlichen Totalschaden bestätigt bekommen haben und somit (wenn das noch Aktuell ist) 135% des Wert´s bekommen haben.

Ich würde dann ein Neues Kaufen und dieses Verkaufen oder als Ersatzteilträger verwenden.

Sollte es allerdings kein Wirtschaftlicher Totalschaden sein, dann würde ich es über die Versicherung Richten lassen, zumal dann ein 3tel des Fahrzeugs Fachmännisch wieder hergestellt wird.

Im Allgemeinen denke ich (ok, ohne Fotos gesehen zu haben gehe ich natürlich von dem aus, was ich kenne) das die Roststellen allgemein bekannte stellen sind und von daher einfach mal alle bekannten Stellen überprüft werden sollten. Gehe davon aus, dass man dann so ziehmlich ausschließen kann, dass wirklich alles verrostet ist.

Im einzelnen hast du diese Stellen aufgezählt:

- A-Säule links (habe schon von Roststellen im Bereich der Einstiegsleisten gehört... weiß nicht genau wo es bei dir blüht)

- Radlauf vorne links (In den Radläufen sammelt sich ganz gerne Dreck und der hält Wasser wodurch das dort ganz gerne Rostet. Vor allem bei Gebörtelten Radläufen)

- Abschlußblech rechter Frontscheinwerfer ( Meinst du die unter den Scheinwerfern? Durch Steinschlag platzt dort schnell Farbe ab, auch wenn diese ein oder ausgebaut werden kann durch die montage an den zu schraubenen Stellen Lack entfernt werden. Wenn du allerdings die Kante vom Kotflügel meinst, dann ist das auch ne bekannte stelle, da dort der Gummi vom Scheinwerfer mit der Zeit härter wird und den Lack abscheuert)

- Abschlußblech linke Rückleuchte (Wie vorne)

- Antenne (Übliches Problem beim W124)

- Dachkante der Heckscheibe (auch ein bekanntes Problem bei den Coupes. Muss halt irgendwann gemacht werden)

Wie gesagt, eigentlich alles bekannte probleme. Guck mal in die Wagenheberaufnahme, denke da findest du auch ein (bzw. 4) blühende Landschaften.

Dachkantenrost habe ich auch, lag an nem schlecht durchgeführten Heckscheibenwechsel, rostet dort an VIER STELLEN!!

Themenstarteram 27. Dezember 2008 um 22:47

Zitat:

Original geschrieben von W124_320CE

Ich denke wenn du durch den Unfall das Auto von der A-Säule bis hinten reparieren lassen musst, dass es sich wirklich nicht lohnen wird.

Hallo W124_320CE,

neee, so war das auch nicht gemeint. Der Heckschaden ist eigentlich relativ gering und bezieht sich auf den hinteren Stoßfänger und das Blech in dem sich der Empfänger für die IR-Fernbedienung befindet. Laut Gutachten ein Schaden von ca. 2 K €. Ansonsten ist der Wagen heile und nichts hat sich verzogen.

Der Rost an der linken A-Säule ist von alleine gekommen und weist wohl auf die bekannte Problematik hin.

Aber vielen Dank für Deine Hinweise. Scheint also so, dass da doch noch was zu retten ist, wenn die typischen Stellen behandelt werden.

Warten wir also bis die Frühlingssonne wieder die müden Knochen und den matten Lack etwas wärmen und schwingen dann den Schleifer :)

Greetz.

Ich schätze am W124 und W201, dass Roststellen oft (leider nicht immer) nur lokaler Natur sind.

hallo

bei drei karren ist es ja nicht so brennend. würde das coupé genau checken lassen, genauso wie ein in frage kommendes anderes coupé. auf jeden fall ist für das bleibende/kommende qp eine vernünftige hohlraumversiegelung angesagt.

mehr kann man ohne bilde wirklich nicht sagen. es liegt nun mal in der natur der dinge, daß unverzinkter stahl nach über 10 jahren zu rosten beginnen kann. wie stark, ist von fzg zu fzg unterschiedlich.

gruß

frank

Ich würde mal sagen, das der Wagen von den Vorbesitzern nicht ausreichened Gepflegt wurde.

Was meint ihr? Wenn man den Wagen wirklich gut pflegt und vorbeugt dürfte doch eigendlich nichts rosten oder?

Naja vorrausgesetzt man fährt net im Winter wenn das aggressive Salz auf den Straßen liegt.

Zitat:

Original geschrieben von 124er-Power

Wenn man den Wagen wirklich gut pflegt und vorbeugt dürfte doch eigendlich nichts rosten oder?

Naja vorrausgesetzt man fährt net im Winter wenn das aggressive Salz auf den Straßen liegt.

Falsch. Dann dürftest Du mit dem Auto nicht einmal im Regen fahren. Das Salz im Winter ist zwar wesentlich agressiver, aber zumindest langsam rostet jedes Auto, bei dem die Bleche nicht verzinkt sind.

Bei guter Pflege kann man zumindest bei angefangenem Rostbefall schon eingreifen und zumindest eine Zeitlang verhindern, daß es weitergammelt.

Wichtiger scheint mir zu sein, wo das Fahrzeug hergestellt wurde. Meine Frau und ich haben drei Benzen aus Bremen - fast kein Rost. :) Die Fahrzeuge aus Sindelfingen scheinen anfälliger zu sein... :(

^^was macht das für einen Unterschied wo die Hergestell wurden? Ist doch beides die BRD!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W124
  7. Rost überall - Lohnt sich eine Reparatur?