ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Rost am Radlauf entfernen

Rost am Radlauf entfernen

Themenstarteram 30. März 2017 um 16:44

Moin,

erstmal tut es mir leid wenn ich hier falsch bin, wusste nicht in welches Unterforum das gehört.

Bei meinem Golf V rosten die Radläufe vorne rechts und links. Da ich Azubi bin und somit kosten sparen möchte, wollte ich a) wissen ob das von einem Nicht-Profi reparabel ist und b) wenn ja, wie und in welcher Reihenfolge ich am besten vorgehen sollte.

Erst abschleifen, Rostumwandler, Grundierung und dann Lackstift/Spray? Oder ist das Müll bzw. Geht besser?

MfG,

mfgmoin911

Beifahrerseite
Fahrerseite
Ähnliche Themen
38 Antworten

Hey,

also in den meisten Fällen wandert der Rost von innen nach aussen, da hilft es nicht von aussen nach zu bessern, am besten Kotflügel neu.

Zitat:

@der-sucher schrieb am 30. März 2017 um 17:47:40 Uhr:

Hey,

also in den meisten Fällen wandert der Rost von innen nach aussen, da hilft es nicht von aussen nach zu bessern, am besten Kotflügel neu.

Das es das beste wäre stimmt schon, aber Kostengünstig ist es nicht und der TE will/muss ja Sparen.

Also Abschleifen, Rostumwandler, ev. Rostschutzfarbe, Grundierung - dazwischen immer etwas anschleifen + anschließend mit Lackspray in Wagenfarbe. Ist auf jeden Fall besser als nichts zu tun und sieht zumindest für einige Zeit besser aus. Man verzögert da den Zerfallsprozeß auf jeden Fall.

Geht es nur darum den Rost etwas zu stoppen und/od. durch den TÜV zu kommen und das Aussehen ist egal, dann kannst auch Abschleifen, Rostumwandler + Rostschutzfarbe auftragen. Ev. auch gleich so Farbe (Hammerrit,...) wo es heißt Direkt auf Rost.

Musst Du Wissen was es Dir Wert ist, wie lange es halten soll? Neuen Kotflügel kann man dann später immer noch.

Themenstarteram 30. März 2017 um 18:33

Naja, lackierte Kotflügel kosten um die 150€, also insgesamt 300€.

Würde mich schon freuen wenn es ne Lösung gäbe um das günstiger selber zu machen und das es dabei länger halt. Das man das sehen wird ist ja klar, aber nicht das es zu krass auffällt

Kann dir Fertan empfehlen hat damals bei meinen Opel Vectra geholfen. Hatte zwei Jahre ruhe dann ging er nach Polen und bis dahin war nix mehr durchgekommen an Rost. Musst aber nach Anleitung arbeiten vom Hersteller sonst wirds nix.

 

LG

Und wichtig: Das muss so gut wie nur möglich rausgeschliffen werden, mit dem ganzen Rostzauberzeug kann man dann dem Porenrost zu Leibe rücken.

Aber bitte nicht mit der rotierenden Drahtbürste... allzu schnell poliert man den Gammel nur.

Hallo.

wichtig ist das du den Schaumstoff der genau mittig über den Kotflügel verläuft entfernst.Die Helden von VW montieren diesen Schaumstoff als Wasserableiter und ließen ihn genau auf die Kotflügelkante aufliegen.Ist einen Golf 5 Krankheit.

Hallo wie Xslkx schon erwähnt hat, wichtig den Schaumgummi / Schwamm aus dem Kotflügel entfernen,

ehrlich gesagt würde ich bevor ich selbst Hand anlege, aber mal zum freundlichen VW Autohaus fahren und nach deren Rostkullanz fragen.

Zitat aus einem anderen Thread:

Es muss nicht durchgerostet sein, auch erstes Blühen übernimmt VW (Steinschlag sicher nicht). Bei meinem Passat waren es in den ersten vier Jahres 100% der Gesamtkosten, bis zum 10. Jahr 70% aller Kosten, danach nichts mehr. Habe es mehrmals in Anspruch genommen: Beide Kotfügel vorne getauscht und Heckklappe um die Kennzeichenleuchten und den Drucktaster zum Öffnen neu lackieren lassen.

Also, ihr VW Golf, Passat usw. Fahrer, fragen kostet nicht's!!!

Hallo,

mir wurde an Kulanz 50% angeboten.Eigenanteil für 2 Kotflügel wollte mein VW Händler 800€.Mein Golf war 8Jahre alt.

800€...? Da lass ich das beim örtlichen Lackierer lackieren. Ein neuer originaler Kotflügel liegt derzeit bei 198€, Lackieren hier um die 150-200€.

Man kann auch auf Zubehörkotflügel zurückgreifen oder gute gebrauchte.

Zitat:

@rpalmer schrieb am 12. April 2017 um 16:16:17 Uhr:

Aber bitte nicht mit der rotierenden Drahtbürste... allzu schnell poliert man den Gammel nur.

Hi,

was nimmst Du dazu, was kannst Du empfehlen ?

(Ich hätte auch mit Topfbürsten angefangen)

Grüße

Checkup

Kannst zb. diese da nehmen. Mit denen geht es ganz gut!

Fächerscheiben

Schön vorsichtig halt bis das blanke Blech zum Vorschein kommt. Dabei durfen auch mal ein paar Flecken übrig bleiben falls Vertiefungen da sind. Sonst ist man allzuschnell durch und dann hilft nur noch neues Blech + Schweißapparat!

Dann Rostumwandler drauf. (Dazwischen keinesfalls mehr mit den Fingern berühren)

Zitat:

@grilli9 schrieb am 22. April 2017 um 13:01:13 Uhr:

Kannst zb. diese da nehmen. Mit denen geht es ganz gut!

Fächerscheiben

Schön vorsichtig halt bis das blanke Blech zum Vorschein kommt. Dabei durfen auch mal ein paar Flecken übrig bleiben falls Vertiefungen da sind. Sonst ist man allzuschnell durch und dann hilft nur noch neues Blech + Schweißapparat!

Dann Rostumwandler drauf. (Dazwischen keinesfalls mehr mit den Fingern berühren)

von denen würd ich abraten, die sind auf nem Winkelschleifer gedacht zur Materialabnahme. Die schleifen recht viel gesundes Blech mit ab!

Dann lieber sowas: https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_4_9?...

Ja hast recht - deshalb Vorsichtig! Dein Vorschlag ist dazu sicher eher geeignet.

Egal, wer damit ungeübt ist, kann sich... egal ob Fächerscheibe oder Negerkeks , schon Schaden anrichten.

Im Vorfeld auf alle Fälle schön an der "Kante" abkleben ...ruhig drei / vier mal übereinander kleben, um den guten Lack beim ev. Abrutschen vor Beschädigungen zu schützen.

Ich würd das mit einem Negerkeks vorsichtig bearbeiten, weil die Fächer Scheibe doch recht grob ins Material eingreift.

Falls dann noch Rostnester übrig sein sollten , hilft sandstrahlen.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen