ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller springt nicht an.

Roller springt nicht an.

Themenstarteram 18. November 2021 um 10:34

Moin Moin.

Leider möchte mein Kymco KB 50 nicht mehr anspringen. Die Zündkerze ist neu und getrocknet. Der Vergaser würde gereinigt. Der E-Choke sowie Zündspule wurden gewechselt. Neues Öl würde hinzugefügt. Der Benzinfluss funktioniert ebenfalls. Neue Batterie wurde verbaut. Das einzige Problem welches ich sehe, ist dass der Vergaser nicht richtig eingestellt ist. Ohne das der Motor läuft kann ich den aber nicht wirklich einstellen.

Habt ihr da irgendwelche Tipps was ich tun kann?

Vielen Dank

Paul

Ähnliche Themen
22 Antworten

Springt er mit Starthilfespray an?

Themenstarteram 18. November 2021 um 12:18

Leider nein

Zündfunke vorhanden?

Dann schau doch ob er überhaupt ein Zündfunken hat und an der richtigen Stelle.

Themenstarteram 18. November 2021 um 12:54

Zündfunke ist vorhanden

Wie alt ist der Roller? Wieviel km hat er auf der Uhr? Hast du ihn gerade gebraucht gekauft oder hat er bei dir auch schon einwandfrei gelaufen? Hat er vor dem Austausch der Teile schon Probleme gemacht oder weshalb wurden die Teile ausgetauscht?

Je nach Alter des Rollers: sind evtl Plastik- oder Gummiteile, -schläuche oder -verbindungen porös, gebrochen oder eingerissen, oder hast du evtl. bei den bisherigen Arbeiten (der Vergaser war raus !!) eins dieser Teile zwischen Motor und Vergaser beschädigt oder nicht ganz richtig angeschlossen/festgezogen, so dass jetzt Falschluft gezogen werden kann?

Ist der Zündkerzenstecker auch schon neu?

Wurde die "neue" Batterie (wirklich eine "neue" oder nur eine andere, die schon eine Zeit irgendwo gestanden hat oder gebraucht ist?) vorm Einbau nochmal aufgeladen? Falls nicht wartungsfrei, stimmt der Säurestand?

Dreht der Anlasser? Wobei das nicht bedeutet, dass die Batterie o/k ist und ausreichend Power zum Starten des Motors hat! Hast du mal versucht, ob der Motor anspringt, wenn du die Rollerbatterie mit einer Autobatterie überbrückst (Starthilfe)?

Wegen deiner Sorge zur Vergasereinstellung: Mit der Grundeinstellung des Vergasers (Gemischschraube ganz reindrehen und dann 2 1/2 Umdrehungen wieder raus) müsste der Motor anspringen, so dass du ihn warmfahren und die Feineinstellung vornehmen kannst - falls die Probleme bei der Vergasereinstellung liegen sollten.

Themenstarteram 18. November 2021 um 16:12

Moin Moin, ich gehe das Mal der Reihe nach durch:

Der Roller ist von 2004, wurde mit 1500km und kaputter Tachowelle gekauft, sah aber damals schon aus als wäre die Tachowelle vor etlichen tausend Kilometern kaputt gegangen. Der Roller war einfach billig genug, um keine Fragen zu stellen, lief und war noch versichert.

Ich habe dann recht zügig die Tachowelle getauscht. Inzwischen war ich ungefähr 400km damit unterwegs. 300km, bevor die Probleme losgingen.

Dann hörte man bei Regen und Feuchte teilweise ein Klicken und der Roller verlor Leistung. Glücklicherweise habe ich recht schnell den Funken gesehen, der von der Zündspule an den Rahmen übersprang.

Damals habe ich einfach kurzfristig (weil billig) Zündspule, Zündkabel und Kerzenstecker getauscht. Das lief dann auch wieder zwei Wochen und 50 Kilometer gut.

Dann sprang der Roller eines Morgens nicht mehr an und wollte sich auch mit Kicken nicht mehr zum Arbeiten überreden lassen.

Habe dann den Vergase ausgebaut, gereinigt und mit Trial & Error auch ganz gut eingestellt bekommen. War wieder einige Kilometer unterwegs (ca. 30) und an der Ampel, kurz nach dem Starten ging er ab und an noch aus. Habe dann auf verdacht versucht, das zu justieren. Ergebnis: Nichts geht mehr. Seid dem habe ich etliche Male die Kerze ausgebaut und getrocknet und viele Kombinationen an den Einstellschrauben probiert. Der Roller lief ab und an noch kurz, aber ging dann recht schnell wieder aus.

Batterie wurde direkt nach dem Kauf bei Louis durch eine neue ersetzt und dreht den Anlasser auch noch gut durch. Mit dem richtigen Gemisch habe ich das Gefühl der würde via E-Starter anspringen.

Die Grundeinstellung und vieles in der Nähe habe ich schon versucht, aber inzwischen bin ich recht frustriert, weil das irgendwie nciht will.

Mal nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, soviel ist nicht dran und es scheint auch unlösbares Problem vorzuliegen...

Ich bin keine Freundin von Tausch-Orgien, aber wegen des o.g. Funkenfluges und weil er nicht mit Startpilot angeht, würde ich sicherheitshalber mal eine neue CDI kaufen und probieren. Reicht eine der preiswerten aus Ih-Bäh und Co....

Du hast recht geringe Fahrleistungen...also ein Schluck frisches Benzin würde ich ebenfalls unbedingt mal probieren, wenn die CDI neu ist.

Themenstarteram 19. November 2021 um 13:16

Moin Moin. Ich werde das ganze gleich nochmal mit Starthilfespray versuchen um den Roller Mal zum laufen zu bewegen um den Vergaser einzustellen. Dafür müsste ich allerdings Mal mit Sicherheit wissen welche Schraube was tut. Anbei habe ich Mal ein Bild vom Vergaser gehängt. Über eine Erklärung würde ich mich freuen.

Danke

IMG_20211119_131418.jpg

Wenn du schon nicht weißt was welche Schrauben zum einstellen bedeuten solltest lieber sein lassen.

Themenstarteram 19. November 2021 um 14:51

Ich weiß, dass das eine die Gemischschraube ist und das andere die Standgasschraube nur nicht welche welche ist

Zitat:

@Justus1100 schrieb am 19. November 2021 um 14:51:03 Uhr:

Ich weiß, dass das eine die Gemischschraube ist und das andere die Standgasschraube nur nicht welche welche ist

Auch als Laie kann man das herausfinden, wenn man nur will ;)

Was bewirkt die Standgasschraube ?

Sie hält als Anschlag den Gasschieber auf einer gewissen Höhe und diese

Schraube ist verstellbar.

Von der Luftfilterseite ist der Gasschieber erkennbar

(geht beim Gasgeben auf und ab)

Ist die Standgasschraube weit heraus gedreht und man hat einen guten Blick

auf den Gasschieber (fühlen mit einem Finger ist noch besser), dann sieht/fühlt

man, wie sich der Gasschieber beim Eindrehen der Standgasschraube leicht

anhebt ;) Das macht die Gemischschraube nicht !

Die Standgasschraube steht i.d.R. mittig zum Gasschieber, demnach sollte es

auf dem Foto die rechte (obere) Schraube sein.

Themenstarteram 19. November 2021 um 18:03

Alles Klar Vielen Dank für die Klarstellung. Nun habe ich nach etlichen versuchen den Roller heute Mittag zum Laufen bekommen (Starthilfespray und Vergaser eingestellt) und bereits ein wenig gefahren. Nun wollte ich gerade eben los und er sprang auch an. Beim Gas geben kam allerdings nicht wirklich Leistung nach vorne. Anschließend ist er ausgegangen und seitdem auch nicht mehr angegangen. Ich weiß leider nicht auf welches Fehlerhafte Teil dieses Verhalten zu schließen ist. Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

Was hast Du denn am Vergaser eingestellt? Die Standgasschraube ist die große, das ist ja bereits geklärt. Die darunter ist die Gemischschraube, die hat eine ganz genau festgelegte Grundeinstellung. Meist wird die dazu ganz hereingedreht und eine bestimmte Anzahl Umdrehungen wieder heraus. Diese Einstellung sollte man genau vornehmen, dazu muss man sie wissen. Die Schraube ganz unten ist die Ablassschraube um die Schwimmerkammer zu entleeren, die ist für Dein Problem erstmal irrelevant. Wie ist die Gemischschraube eingestellt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller springt nicht an.