ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Riss im Blinker HU-relevant

Riss im Blinker HU-relevant

Themenstarteram 21. Januar 2018 um 15:15

Guten Tag zusammen,

Vielleicht gibt es hier jemanden, der HU Prüfer ist und zu folgendem Sachverhalt ein Statement abgeben könnte:

Mein Blinkerglas weist 2 leichte Beschädigungen auf, die die Funktion und das Leuchtbild des Blinkers jedoch nicht beeinträchtigen.

1.) Obere Ecke abgebrochen (siehe Bild)

2.) Riss im Kunststoff. Feuchtigkeit kann eindringen, Lampe funktioniert jedoch einwandfrei.

3.) Seitenblinker ist undicht, bei Regen sammelt sich Feuchtigkeit im Glas.

Handelt es sich hierbei um einen "erheblichen Mangel", der zum Nichtbestehen der HU führt?

Vielen Dank für sachliche Hinweise im Voraus.

Img-20180119-162552
Beste Antwort im Thema
am 21. Januar 2018 um 18:13

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 21. Januar 2018 um 17:59:12 Uhr:

wenn ich Prüfer wäre gäbe es keine Plakette

genau. und wenn der ascher voll ist oder der auspuff gar verrußt schon gar nicht!

es muß alles seine richtigkeit haben in deutschland. wir haben ja sonst keine probleme...

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten
Themenstarteram 22. Januar 2018 um 12:18

Kleber habe ich schon. Transparentes Silikon für den Riss auch. Andererseits ist es hier umständlich eins beim Verwerter aufzutreiben und das günstigste neue kostet 10,- € Aber daran solls natürlich nicht scheitern...

Ist halt echt ne Sache, ob die das bemerken oder nicht. Und wenn ers bemerkt, wie er es einstuft.

Zitat:

Die aktuelle HU-Richtlinie gilt seit dem 1.7.2012 und hat in der Tat dazu geführt, dass es weniger geringe Mängel im Mängelkatalog gibt. Speziell im Bereich LTE (Lichttechnische Einrichtungen) sind fast alle Mängel erheblich. Das haben wir einem "hohen Tier" im Verkehrsfachausschuss zu verdanken, das sehr viel Wert auf korrekte Beleuchtung legt. In den meisten anderen Bereichen der HU-Richtlinie wurde die Mängeleinstufung dahin gehend neu bewertet, ob eine Funktionsbeeinträchtigung vorliegt oder nicht. Das heisst, dass einige geringe Mängel zu erheblichen wurden. Das bedeutet aber auch, dass einige ehemals erhebliche Mängel jetzt als gering bewertet werden und viele ehemals geringe Mängel jetzt nur als Hinweis vermerkt werden.

Aus: http://www.andre-citroen-club.de/.../?tab=comments#comment-951820

Für Teile nutze ich immer Daparto:

https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/TYC/183357012?kbaTypeId=5203

 

Das ist doch ne olle C-Klasse W202. Da kostet der Satz (also zwei Stück!) Blinker incl. Birnen 20,- €, z. B. hier:

http://www.te-taxiteile.com/.../...isse-blinker-mercedes-c-klasse-w202

In orange (wenn man sparen will) sogar noch weniger.

Geiz treibt manchmal seltsame Blüten.

Statt sich für wenige Eurolein ein Ersatzteil für eine einwandfreie Lichtanlage seines Gefährts zu besorgen, wird erhebliche Energie in das ob und wie einer halbherzigen Reparatur gesetzt, deren Materialeinsatz aufwändiger und wahrscheinlich teuerer als das Blinkerglas selbst ist. Manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr.

Wenn dein Blinker im Hauptscheinwerfer integriert ist, dann sind die nicht mehr so günstig und eine neueinstellung nach dem Tausch fällig. Für ein Auto was nur zwei Jahre laufen soll überlegt man sich dann schon ob das noch Sinn macht.

Davon war ja gar nicht die Rede.

Es geht um ein Blinkerglas für einen 202er Mercedes, das mit wenig Aufwand gewechselt werden kann.

Ein neuer Blinker (weiß) für den W202 vorne rechts kostet 8,37 EUR inkl. Versand

https://www.ebay.de/itm/391873686195

Der Austausch dauert anscheinend keine 5 Minuten und ist z.B. in dem Video zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=MFU5wUhK22Q

Bei dem Preis und dem geringen Aufwand würde ich nicht einmal darüber nachdenken, mit dem kaputten Blinker zur HU zu fahren. Alleine die mögliche Nachkontrolle kostet mehr. Und die Diskussion hier im Thread hat wesentlich länger gedauert als der Austausch dauern würde.

Ja, in den Fall würde ich ihn auch wechseln.

Ich bin Dezember mit gerinem Mangel durchgekommen. Keine Beeinträtigung der Leuchtwirkung. Ich hätte einen neuen Scheinwerfer benötigt. Billige Nachbau ab 60€(die meist noch schlechter leuchten), dann Stoßstange ab bei der Aktion gehen immer 4-5 clips flöten und noch neues Einstellen der Scheinwerfer. Nein danke, wenn es so geht.

Die eingerissene Lenkmanschnette habe ich gewechsel, war auch nur geringer Mangel. Bei der Lenkung ist das auch was andere als bei einem Blinker. Und in zwei Jahren wird das Auto wohl nicht mehr durch den TÜV mangels Korrosion.

Kommentar vom Prüfer: Das war wohl sein letzte Plakette.

P.S. Nachteil ist das die Blinker ja auch mal ab und zu selber rausfallen bei den MB ;)

Themenstarteram 23. Januar 2018 um 13:02

Offensichtlich scheint das Thema doch mehr Leute zu interessieren, sonst würde es nicht so kontrovers diskutiert werden.

Ich finde es schade dass einige Aussagen einfach um interpretiert werden, um dramatisieren zu können. Selbstverständlich würde ich einfach ein neues Blinklicht besorgen und einbauen, wenn ich mit Sicherheit wüsste, dass das vorliegende Schadensbild einen "erheblichen Mangel" darstellt.

Das konnte aber nicht mit Sicherheit beantwortet werden. In diesem Falle werde ich einfach im Rahmen weiterer Teilebeschaffung auch ein Blinklicht mit besorgen und niemand muss sich mehr über meine Sparsamkeit echauffieren :-D

Aber es gibt durchaus Fahrzeuge bei welchen diese Fragestellung Berechtigung hat. Z.b. bei verbundscheinwerfern oder bei alten Fahrzeugen ohne gute Teileversorgung.

Was hat Du bei MT erwartet?

Wer eine solche Frage stellt, darf durchaus unterschiedliche Reaktionen erwarten. Das hat aber weniger mit uminterpretieren oder dramatisieren zu tun, sondern nur mit verschiedenen Ansichten. Und wenn Du selbst auf den Zug weiterer Fragestellungen wie beispielsweise Verbundscheinwerfen aufspringst, ist das doch Deine Entscheidung, oder?

Von mir aus mach auf Sparbrötchen, kauf Dir für 5 Euro Kleber und für 8 Euro Silikon und schmier das Zeugs in die Löcher. Aber beklage Dich nicht, wenn Der Prüfer das anmäkelt. Dann kommen nochmal 8 Euro für den Blinker, 5 Minuten Arbeit und 12 Euro Nachprüfung dazu :D

hier wird gespart , koste es , was es wolle !!

Themenstarteram 24. Januar 2018 um 11:53

Schon in Ordnung. Was ich mitnehme, ist dass es auf den Prüfer ankommt, d.h. seine Tageslaune, pers. Sympathie oder Grad der Linientreue.

Löcher sind übrigens keine drin, Funktion ist einschränkungslos gegeben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Riss im Blinker HU-relevant