ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Messungen Blinker

Messungen Blinker

Themenstarteram 5. September 2017 um 16:02

Hallo, ich habe morgen meine GP Teil 1 und als möglicher Fehler soll wohl gewesen sein , dass hinten rechts der Blinker normal blinkt und vorne rechts der Blinker schnell blinkt. wie kann ich das Messtechnisch überprüfen ?

 

LG

Beste Antwort im Thema

Sorry das ich sowas frage.. aber:

Du machst bald eine gesellenprüfung und bist da nach ausgelernt und willst vom arbeitgeber bezahlt werden fuer deine leistung..

Da frage ich mich : wieso weisst du nicht wie du sowas nach 3 jahren ausbildung messen musst ..

 

Hast du noch mehr solcher Defizite? Kannst ja nicht immer ein kollegen fragen oder im forum..

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Da du ja noch nicht mit CAN Bus behafteten Teilen geprüft wirst sollte dies wohl recht einfach sein.

Was für ne Blinkanlage ist den verbaut ?haste nen Schaltplan oder welche Bauteile sind verbaut.

Hat es denn mit deiner Limaprüfung geklappt ?

B 19

Eingebaute Leuchtmittel prüfen auf passende Werte wie Leistung in Watt ,Spannungin Volt , 1 oder 2 Fadenlampen vorgeschrieben. Leuchtmittel Widerstandswerte ausmessen mit Multimeter und nachrechnen ob plausibel ( R= U ^2 / P)

(Bsp 12V x 12V / 10 W = 14,4 Ohm)

Spannung an der Fassung messen, Übergangswiderstand des Masseanschluss messen ( soll gegen Fahrzeugmassepunkt gegen Null sein)

Wenn vorhanden Blinkrelais prüfen.

Genau diese Antwort wollte ich nicht senden.

Bei rechts geschaltetem Blinker (wie in diesem Fall ) ist eine unterschiedlich Frequenz vorn und hinten eigentlich nicht möglich.

die Blinkdauer wird durch die Gesamtlast bestimmt,bei einer Falschen Lampenlast ist die Blinkdauer an beiden Leuchten gleich.

Hier kann nur eine verschiedene Helligkeit festgestellt werden.

Bei Japanischen Autos kann dies etwas anders sein da diese manchmal mit 2 oder 4 B -Relais betrieben werden.

B 19

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 5. September 2017 um 16:25:48 Uhr:

Genau diese Antwort wollte ich nicht senden.

Bei rechts geschaltetem Blinker (wie in diesem Fall ) ist eine unterschiedlich Frequenz vorn und hinten eigentlich nicht möglich...............

B 19

Geb ich Dir recht , allerdings ist ja genau diese Konstellation in der Frage des TE benannt.

Also hilft Ihm "eigentlich nicht möglich" nicht weiter.

Auf die Konkrete Frage " wie gehe ich da Messtechnisch ran? " hast Du leider keine Hinweise gegeben.

Ne Antwort wie " ist unmöglich was ich da sehe" gibt wohl in ner Prüfung keine Punkte.

Wie würdest Du den den Fehler einkreisen.

Mir fällt für den TE noch ein weitere Punkt zur Prüfung ein: wenn eine Hängerkupplung vorhanden auch dort mal hinsehen.

Und natürlich wenn vorhanden den Schaltplan ansehen um zu prüfen was da eigentlich verbaut ist.

Wenns Im System ein Steuergerät gibt, mal spannungslos machen , also Resett bspw. durch Batterieabklemmen.

Themenstarteram 5. September 2017 um 16:39

also mit dem Generator hat alles geklappt.

Welche Blinkanlage verbaut ist, weiss ich leider nicht. habe lediglich das Symptom und den Hinweis auf einen Fehler, angeblich soll die Leitung, welche zum hinteren Blinker geht eine Unterbrechung haben. Wie soll ich das am besten prüfen ?

 

lg

Zitat:

@D.Brandt98 schrieb am 5. September 2017 um 16:39:31 Uhr:

also mit dem Generator hat alles geklappt.

Welche Blinkanlage verbaut ist, weiss ich leider nicht. habe lediglich das Symptom und den Hinweis auf einen Fehler, angeblich soll die Leitung, welche zum hinteren Blinker geht eine Unterbrechung haben. Wie soll ich das am besten prüfen ?

lg

Naja , ich würde mal mit Messen anfangen.

Kabelanschluss an der Leuchte freilegen , Spannung vorhanden?

Wenn nicht im Schaltplan Ader und die Klemmpunkte lokalisieren, dann rückwärts jeden anmessen.

Dann solltest Du die Unterbrechung finden können

Dran denken das sich durch schlechte Massepunkte Potenzialverschiebungen ergeben können die für die merkwürdigsten Effekte sorgen. Blinkt der Blinker trotz unterbrochener Ader bekommt die Lampe ihre Spannung dann über irgendwelche anderen Wege bspw über Glühfäden anderer Lampen. Das ist schon recht komplex.

Ggf einfach mal provisorisch ne "fliegende" Leitung nach hinten ziehen uns testen obs damit funktioniert.

Themenstarteram 5. September 2017 um 16:52

aber dann dürfte doch dir Leuchte hinten gar nicht leuchten wenn nichts ankommt ?

Zitat:

@D.Brandt98 schrieb am 5. September 2017 um 16:52:07 Uhr:

aber dann dürfte doch dir Leuchte hinten gar nicht leuchten wenn nichts ankommt ?

Hat ich oben noch editiert

 

Dran denken das sich durch schlechte Massepunkte Potenzialverschiebungen ergeben können die für die merkwürdigsten Effekte sorgen. Blinkt der Blinker trotz unterbrochener Ader bekommt die Lampe ihre Spannung dann über irgendwelche anderen Wege bspw über Glühfäden anderer Lampen. Das ist schon recht komplex.

Sind also volle 12V da oder weniger?

Ggf einfach mal provisorisch ne "fliegende" Leitung nach hinten ziehen uns testen obs damit funktioniert.

Irgenwomit musste ja anfangen, dann sehen was sich ergibt und das gelernte anwenden.

Noch n' Tipp, was macht die Anlage bei Warnblinkfunktion?

Themenstarteram 5. September 2017 um 17:02

Problem ist nur wenn ich mit dem Multimeter den Blinker messen möchte werden mir ja keine 12v angezeigt sondern schwankt immer zwischen 3 und 8 v denke das ist zu schnell fürs multimeter

Zitat:

@D.Brandt98 schrieb am 5. September 2017 um 17:02:19 Uhr:

Problem ist nur wenn ich mit dem Multimeter den Blinker messen möchte werden mir ja keine 12v angezeigt sondern schwankt immer zwischen 3 und 8 v denke das ist zu schnell fürs multimeter

Aha, da kommen wir schon weiter.

Kann Dein Multimeter vielleicht wirklich schlecht darstellen wenns kein Anzeigebalken im unteren Bereich des Displays hat.

Sind Vorne rechts dann volle 12V auf dem Display da?

Dann lege einfach mal ne "fliegende" Masse mit Laborklemmen hinten an die Leuchte und schaue was passiert.

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 5. September 2017 um 16:25:48 Uhr:

Genau diese Antwort wollte ich nicht senden.

Bei rechts geschaltetem Blinker (wie in diesem Fall ) ist eine unterschiedlich Frequenz vorn und hinten eigentlich nicht möglich.

die Blinkdauer wird durch die Gesamtlast bestimmt,bei einer Falschen Lampenlast ist die Blinkdauer an beiden Leuchten gleich.

Hier kann nur eine verschiedene Helligkeit festgestellt werden.

Bei Japanischen Autos kann dies etwas anders sein da diese manchmal mit 2 oder 4 B -Relais betrieben werden.

B 19

@ Bopp19

bin nur "Industrie Elektromeister" daher die Frage "was sind 2b oder 4b Relais bei Euch?"

Spezialrelais?

Hab dafür in meinen beiden Prüfungen für solche Sachen ein Eigenbau-Oszi DSO138 genutzt - sollte eigentlich in keinem Haushalt fehlen ;)

@D.Brandt98

Bopp19

bin nur "Industrie Elektromeister" daher die Frage "was sind 2b oder 4b Relais bei Euch?"

Spezialrelais?

 

Normalerweise werden die "alten KFZ mit einem Binkrelais betrieben.

Hier ist dann die Leuchtdauer durch das Relais und die Lampemlast festgelegt.

Bei Japanischen Fahrzeugen (zB Daweo oder so ähnlichch)

sind 2 Blinrelais Verbaut,einmal für links und rechts.gleichzeitig haben diese "Doppeltrelais noch die Aufgabe den Blinker vorne un hinten zu trennen.

Hier kann es zu diesem Effekt führen.

 

Nochmals zum Te ,eine unterschidliche Blinkdauer ist bei der Beschaltung wie mann sie in der Prüfung vorlegt nicht möglich ,könnte ne Fangfrage sein.

hallo Te wie ist denn die Frage genau formuliert.

Themenstarteram 5. September 2017 um 17:53

Hallo, Danke für die Antwort. Wurde mir leider nur falsch erzählt. es ist nun doch so , dass vorne schnell leuchtet und hinten gar nicht. also sprich für die Prüfung müsste ich;

-Birne prüfen

Sicherung prüfen

Versorgungsspannung am Stecker prüfen

und Spannung am Relais prüfen ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen