ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Risiko bei gebrauchten Felgen?

Risiko bei gebrauchten Felgen?

Themenstarteram 12. August 2017 um 12:25

Hallo,

ich würde mir gerne einen bestimmten Felgentyp kaufen, den es leider nicht mehr neu zu kaufen gibt. Es sind originale BMW Alufelgen, die es aber noch häufig auf Gebrauchtmärkten gibt...

Bordsteinschäden etc... erkennt man als Laie ja noch und die sind primär auch technisch unbedeutend.

Aber ob die Felge einen Schlag oder Mikrorisse hat, kann man schlecht bis gar nicht erkennen. Oft wurden Felgen ja auch schon überarbeitet und neu lackiert, da bleiben viele Schäden leider verborgen.

Und nicht selten werden Felgen von einem Unfallfahrzeug verkauft, z.B. bei einem Frontschaden bleiben die hinteren optisch noch gut. Aber technisch sind die unter Umständen schon angeknackst etc...

Wie kann ich als Laie also sicher sein, dass die gebrauchten Felgen in Ordnung sind?

Gibt es Händler, die ihre gebrauchten Felgen vor dem Verkauf röntgen und auf Mikrorisse überprüfen? Oder ist das viel zu aufwendig und teuer?

Was würde es kosten, gebraucht gekaufte Felgen selbst zum Röntgen zu bringen?

Ist das Röntgen überhaupt ausagekräftig oder bleibt danach noch eine Ungewissheit bzw. Restrisiko?

Vielen Dank & Schöne Grüße,

Olaf

Ähnliche Themen
15 Antworten

Mir ist das Risiko bei gebrauchten zu gross, kaufe nur neue beim Fachhändler und nicht im Internet.

Der Fachhändler gibt Garantie und steht zu dem was er verkauft...

Moin!

Das Risiko bei gebrauchten Sachen besteht immer, dass ein "versteckter Schaden" vorhanden ist. Bei Felgen sowie auch bei Reifen ist auch noch die Gefahr, eines möglichen Unfalls mit zu berücksichtigen. Grundsätzlich sollte man dann aber nur Felgen kaufen, die auch noch TOP aussehen und keine groben Anschläge haben. Den Rundlauf kann man ggf. selber prüfen oder besser ist es, die Felgen auf ein Auswuchtmaschine zu spannen.

G

HJü

Zitat:

@Wotan7 schrieb am 12. August 2017 um 12:37:58 Uhr:

Mir ist das Risiko bei gebrauchten zu gross, kaufe nur neue beim Fachhändler und nicht im Internet.

Der Fachhändler gibt Garantie und steht zu dem was er verkauft...

Und welche Felgen kaufst du so beim Fachhändler?

Wahrscheinlich erreichen mehr als 50% der Felgen im "Felgenfachhandel" nicht die Qualität von OEM Rädern.

An den TE, wenn du BMW Räder kaufen willst, siehe sie dir vorher an, greif die Ränder ab ob die eventuell nicht Rund sind, schaue auf eventuell geschweißte Stellen,die Randsteinschäden erkennst da ja sowieso und ich sehe da keine Bedenken wenn der Zustand augenscheinlich in Ordnung ist.

Geputzten Zustand bei einer Begutachtung setze ich voraus.

Worauf man bei gebrauchten Felgen auch achten sollte, ist ein perfekter Konus an den Löchern, wo die Radschrauben/-muttern befestigt werden.

Wurden die Felgen mit zu viel Drehmoment (passiert gern bei der Radmontage mit Schlagschraubern in weniger professionellen "Reifenbuden") angezogen, kann der Konus auch mal plattgedrückt und/oder eingerissen sein...

Zum Glück passiert so etwas eher selten.

Bei Zubehörfelgen auch immer kontrollieren, ob die mitgegebenen Radschrauben mit dem Felgenkonus übereinstimmen - gern werden hier Kegel- mit Kugelbundschrauben vermischt oder verwechselt. Ein Blick in die ABE und/oder Teilgutachten gibt darüber Aufschluss.

Zitat:

@Wotan7 schrieb am 12. August 2017 um 12:37:58 Uhr:

Mir ist das Risiko bei gebrauchten zu gross, kaufe nur neue beim Fachhändler und nicht im Internet.

Der Fachhändler gibt Garantie und steht zu dem was er verkauft...

Und der "Fachhändler" kauft's im Internet ;D

Man kann, wenn man gebrauchte Felgen kauft Glück oder Pech haben, dafür kosten sie auch viel weniger als neue. Wenns en Griff in die Kloschlüssel wird, kann man sich noch damit trösten, dass man nicht viel Geld gezahlt hat.

Problem ist man kann sie nur optisch bewerten, aber die Optik sagt ja auch schon viel über den Zustand aus.

Themenstarteram 12. August 2017 um 19:53

Danke schon mal für eure Antworten.

Hat denn von euch schon mal einer Felgen röntgen lassen?

Was kostet sowas?

Zitat:

@UTrulez schrieb am 12. August 2017 um 17:08:21 Uhr:

Zitat:

@Wotan7 schrieb am 12. August 2017 um 12:37:58 Uhr:

Mir ist das Risiko bei gebrauchten zu gross, kaufe nur neue beim Fachhändler und nicht im Internet.

Der Fachhändler gibt Garantie und steht zu dem was er verkauft...

Und der "Fachhändler" kauft's im Internet ;D

Mein Reifenfuzi hat die Felgen vom Werk oder vom Importeur...

Img-1182

Und bestellt sie da telefonisch oder per Postkarte? ;)

Oft sehen Originalfelgen auf den Autos deutlich stimmiger aus als Zubehör, speziell bei 10-20 Jahre alten Autos, bei denen moderne Felgen leicht daneben wirken - jm2c.

Zitat:

@Dr. db schrieb am 12. August 2017 um 19:53:31 Uhr:

Danke schon mal für eure Antworten.

Hat denn von euch schon mal einer Felgen röntgen lassen?

Was kostet sowas?

Hier kannst Du Preise anfragen:

http://www.aluklinik-mertens.de/...toerungsfreie-materialpruefung.html

Ich finde immer lustig, wenn über die „Kaufbarkeit“ von gebrauchten Felgen diskutiert wird. Kaufen die Leute dann auch direkt neue Felgen oder lassen die Felgen röntgen, wenn sie ein gebrauchtes Auto mit Alufelgen kaufen? Müsste man konsequenterweise dann machen. Da macht sich keiner Gedanken über das Vorleben der Felgen oder? :rolleyes:

Naja.. ich habe mir ehrlich gesagt bei gebrauchten Kompletträdern noch nie Gedanken darüber gemacht. Wer jedes Restrisiko im Leben ausschließen will, hat viel zu tun und macht sich die Nerven kaputt.

Wer ein gebrauchtes Fahrzeug kauft läßt in der Regel die Felgen und Reifen auch nicht überprüfen...

Themenstarteram 14. August 2017 um 20:41

Zitat:

@FloOdw schrieb am 14. August 2017 um 08:32:50 Uhr:

Ich finde immer lustig, wenn über die „Kaufbarkeit“ von gebrauchten Felgen diskutiert wird. Kaufen die Leute dann auch direkt neue Felgen oder lassen die Felgen röntgen, wenn sie ein gebrauchtes Auto mit Alufelgen kaufen? Müsste man konsequenterweise dann machen. Da macht sich keiner Gedanken über das Vorleben der Felgen oder? :rolleyes:

Doch, ich mache mir Gedanken dadrüber.

Konsequenterweise müsste man die natürlich genauso prüfen, das stimmt schon...

Nur spielt hierbei die Abwägung von Risiko und Wahrscheinlichkeit eine Rolle ;) Bei einem Gebrauchtwagen mit Alufelgen ist zu einer großen Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass der Vorbesitzer damit bis 5min vorher noch selbst gefahren ist. Wäre er sich bewusst über etwaig kaputte Felgen, würde er das wohl kaum noch machen. Eine Probefahrt mache ich bei Privatleuten auch immer mit denen zusammen inkl. einem kurzen Besuch auf der AB. Als Verkäufer würde ich mich das mit kaputten Felgen nicht mehr trauen...

Bei reinen Felgenverkäufen weiß man nie, woher die stammen. Oft werden diese eben auch von mehreren Unfallfahrzeugen zusammen gesammelt, bis wieder ein kompletter Satz zustande kommt. Die Wahrscheinlichkeit, hier kaputte Felgen zu erwischen ist eben bedeutend höher.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Risiko bei gebrauchten Felgen?