ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. RIESENPROBLEM Wasser in Öltank gefüllt

RIESENPROBLEM Wasser in Öltank gefüllt

Themenstarteram 5. März 2013 um 8:10

Gleich vorneweg, ich will hier keinen verarschen, das ist wirklich passiert.

Ich fahre einen großen Nissan (Campervan, Diesel) und bin grad in Neuseeland mit einem Kumpel unterwegs. Wir standen an der Tankstelle, ich habe getankt und dort noch was gegessen, er wollte nur Kühlwasser auffüllen, hab es also auch nicht gesehen als er es gemacht hat.

Jedenfalls will ich los fahren, starte den Motor, fahre 2-3 Meter und der Motor geht aus. Hab ihn dann noch einmal versucht zu starten was nicht ging und ihn aus gelassen. Hab ihn dann in eine Ecke geschoben und er zeigte mir wo er das Wasser aufgefüllt hat. Er hat es in den Ölkreislauf gekippt, war sicherlich n Liter oder mehr.

Jetzt die Frage, wie tödlich wird das für den Motor gewesen sein? Hab echt Angst dass es das jetzt für den Motor schon komplett war. Wie gesagt, sind max. 3 Meter gefahren, dann ging er aus.

Hab jetzt schon viel in anderen Foren gelesen aber nur mäßig was dazu gefunden. Ich weiß dass wir einen kompletten Ölwechsel machen müssen und das ganze Wasser damit ablassen.

Bitte helft mir.

Grüße vom Arsch der Welt

Christian

Beste Antwort im Thema

Ich denke das einigen hier die Fantasie durchgeht.... :rolleyes:

New Zealand ist nicht "der A... der Welt" und die Tankstellen dort panschen wohl weniger als die in Deutschland.

Oel und Filterwechsel und gut ists.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Durch die Umwälzug kam dann eben eine Wasser-Öl Emulsion in den Ansaugtrakt ..oder von mir aus auch pures Öl.

Ist alles nicht gesund :)

Das Wasser ist unten in der Ölwanne, Öl schwimmt oben. Lass zuerst mal an der Ölablassschraube Wasser ab bis nur noch Öl kommt. Sollte es etwas vermischt sein, lass alles ab und füll Öl neu auf.

Der Liter mehr an Flüssigkeit kann ausgereicht haben das die Kolben in das Öl getaucht sind, das bremst, der Motor geht aus.

Natürlich kann auch die Ölpumpe schon Wasser angesaugt haben. Nach ein paar Metern geht der Motor aber nicht kaputt.

Themenstarteram 5. März 2013 um 9:13

Danke für den Tipp mit dem Wasserschlag.

Hab jetzt mal ne Weile gelesen und konnte zumindestens kein feststellbares Geräusch vernehmen, als ich gefahren bin. Scheinbar knallts da ja schon, wenn Wasser angezogen wird und du Wasser in dem Brennraum hast.

Ich würde sofort, ohne zu überlegen, und nach dem ich eine Stelle gefunden hätte an der ichs machen kann, zu der ich den Wagen aber schieben würde (logisch) , erstmal unten das ganze Motoröl - Rauslassen! Sofort den Ölfilter abschrauben und mir mal anschauen, wie versaut er ist.. Emulsion (Braun - Gelblicher Schlamm) dann weiss man gleich was in den Motorölkreislauf ging! Ein neuer Ölfilter muss her. Wenn nicht möglich.. tja, ich weiss nicht, aber ich würde den alten mal versuchen im BENZINBAD , nicht Dieselbad, weil Benzin etwas angriffslustiger ist, oder Azeton / Bremsenreiniger, mal so richtig auspülen und danach trocknen lassen.

Den Motor, von Hand, drehen, und fühlen.... bis alle Zylinder durch sind. Wenn kein Ungewöhnlich hoher Widerstand, dann ist alles gut und der Dreck kommt ausm Ölkreislauf etwas raus.

Frisches, billiges Öl mit dem alten, durchgespülten Ölfilter, falls er Nicht zu versaut ist, mal im stand Laufen lassen, damit alles mit dem Frischen Öl durchgespült wird. Und danach noch mal die gleiche Prozedur wie o.b.

Ich weiss nicht, gibt es dort am A der Welt einen neuen Ölfilter? Wenn du schon so weit fährst, dann hast du doch sicher einen mitgenommen und auch 1 - 2 Ölkanister auch, oder? :confused:

Naja, wenn nicht, dann den Ölfilter nochmal im Benzinbad gründlich ausspülen, das Spülöl ausm Motor muss auch raus, ist klar und frisches rein.

PS: dem Kumpel ein paar aufs Maul und mit gebundenen Händen in die Radmulde, damit er nichts mehr anfassen kann :D

Moin

Wasser ist schwerer als Öl. Je nachdem wie lange du danach gestanden hast hat sich das Wasser im Sumpf der Wanne gesammelt. Leider sitzt dort auch der Schnorchel für die Ölpumpe. Es ist also zu vermuten das die Pumpe reines Wasser angesaugt hat. Warum dann der Motor sofort ausgeht, das entzieht sich mir aus der Ferne. Wenn es wirklich nur ein Liter war, unerklärlich.

Prozedere wie beschrieben. Wenn du kannst, dann nimm einen neuen Filter und fülle diesen vorher mit Öl auf! So kommt schneller Öl durchs System als wenn du ihn einfach leer ranschraubst.

Wenn es dort Ethanol gibt, dann nimm das zum ersten spülen eines Filters. Ethanol zieht unheimlich gerne Wasser an, noch besser als Benzin. Natürlich nur wenn du den Filter nicht wechseln kannst.

Ansonsten wie Warkanoid

 

Moin

Björn

Christian,

da müssen aber deutlich mehr wie 1 Liter Wasser ins Öl gekommen sein,

damit sich der Motor auf einen Schlag verschluckt.

Ansonsten würde er anfangen Blaurauch von sich zu geben und zu stottern.

Bei Diesel ist die Gefahr eines Selbstläufers (Motor zündet das Angesaugte Öl und dreht sich ins Nirwana...) sehr groß.

Hast du schon den Schlauch von der Kurbelwellengehäuseentlüftung zum Luftansaugtrakt entfernt?

Wenn nicht, dann runter damit UND ERSTMAL NICHT WIEDER ANSCHLIESSEN!

Da siehst du auch ob reines Öl oder Öl-Wasser-Emulsion angesaugt wurde.

Wegen Ölfilter- und Motorspülung hast du gute Infos hier erhalten.

Mich quellt aber noch eine andere Geschichte.:confused:

Kontrolliere mal ob du unbewusst vielleicht auch Wasser im Dieseltank hast!

Du weist meistens nicht was du da tankst.

Daher lieber erst in ein Kanister tanken, dann Riechprobe und Fingerschmierprobe nehmen,

und erst dann in den Tank. Das evtl. vorhandene Wasser bleibt unten im Kanister.

Nimm mal den Dieselfilter raus und schaue mal ob da viel Wasser steht (das trennt sich gut, daher sichtbar).

Wenn er Wasser ausm Tank gezogen hat, geht er promt aus.

Davon bekommst du aber keinen Wasserschlag!

Da du am A... der Welt bist, überlege gut was du tust!

Und lass die angeblichen Buschmann-Mechaniker nicht an den Motor dran...

Viel Erfolg.

Georg

Ich denke das einigen hier die Fantasie durchgeht.... :rolleyes:

New Zealand ist nicht "der A... der Welt" und die Tankstellen dort panschen wohl weniger als die in Deutschland.

Oel und Filterwechsel und gut ists.

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Ich denke das einigen hier die Fantasie durchgeht.... :rolleyes:

New Zealand ist nicht "der A... der Welt" und die Tankstellen dort panschen wohl weniger als die in Deutschland.

Oel und Filterwechsel und gut ists.

Zitat:

Original geschrieben von Krischan.87

 

Bitte helft mir.

Grüße vom Arsch der Welt

Christian

Mit wem geht denn hier bitteschön die Fantasie durch? :confused: Der TE klingt, für meinen Geschmack, sehr nach, verzweifelt.

Übrigens, der war danach mehrmals online gewesen, aber keine Rückmeldung. Sieht doch nach einer Verarsche aus :confused:

Und deine Bemerkung könntest Du dir und uns aber auch sparen.

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Ich denke das einigen hier die Fantasie durchgeht.... :rolleyes:

New Zealand ist nicht "der A... der Welt" und die Tankstellen dort panschen wohl weniger als die in Deutschland.

Oel und Filterwechsel und gut ists.

Da muss ich auch widersprechen!

Wenn man deine Profilangaben liest, könnte man meinen Du hast schon einiges in der Welt gesehen.

Falls dieses stimmen sollte, hast Du deinen Firmen-Hubschrauber wohl nicht von den verarmten Frauen und Kindern am Straßenrand betanken lassen…

Da gibt es genug gottverlassenen Ecken (auch viel um die Buntmetallminen), wo die Familien von dort arbeitenden Männern mit dem „Am-Straßenrand-Tanken“ was dazu verdienen.

Selbst solche wie ich, sind trotz Dipl.-Ing., mit Monteuren und halbkaputten Geländewagen durch solche Orte gefahren und den „Tankdienst“ schon mal in Anspruch nehmen müssen.

Und dann musst du halt öfters anhalten und dass Wasser ausm Spritfilter ablassen.

Als „Tourist auf Abwegen“ bekommst du auch keinen besseren Sprit!

Schaue schön weiter durch Deine Rosabrille!

Aber in einem hat er doch recht!

Ich glaube, dass wir in Deutschland viel gepanschten Diesel fahren.

Nur dass wir selber das 2TÖl dazu kippen…:rolleyes:

In diesem Sinne,

Georg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. RIESENPROBLEM Wasser in Öltank gefüllt