ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Richtige Vorgehensweise bei Panne - Schutzbrief von Versicherung vorhanden - eure Erfahrungen

Richtige Vorgehensweise bei Panne - Schutzbrief von Versicherung vorhanden - eure Erfahrungen

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 19:45

Hi,

ich habe eine Frage an die, die sich mit der Materie schon auseinandergesetzt, oder schon „praktische“ Erfahrungen gesammelt haben.

Zusätzlich zu meiner KFZ-Versicherung habe ich einen sog. „Schutzbrief“ dazu gebucht.

Aktuell wird dieser Schutzbrief beim HDI als „Mobilitäts-Schutz“ bezeichnet.

Wen ruft man da im Pannenfall an? Direkt einen Pannenservice oder die Versicherung (ist da überhaupt nachts jemand da)?

Wohin sollte man sich eurer Meinung abschleppen lassen, bzw. wie findet man so schnell eine brauchbare, freie Werkstatt?

Geht es immer nur bis in die nächste WS? Dann erübrigt sich die oben gestellte Frage.

Wie weit kann man sich abschleppen lassen und was kostet es nach den inkludieren km?

Meine Fragen beziehen sich mehr auf technische Pannen, als auf Unfallschäden.

Was ich hier im Forum schon herausgefunden habe ist, dass der Versicherungsschutzbrief fahrzeugbezogen ist und dass Pannen- und Unfallhilfe manchmal erst ab einer Entfernung von 50km zum Wohnort möglich ist

Danke euch!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Du hast zum Schutzbrief doch eine Hotline bekommen.

In den Unterlagen, die Du erhalten hast, steht was durch den Schutzbrief abgedeckt ist.

Wenn Du die Versicherung verrätst, kann Dir evtl jemand aus Erfahrung sagen, wie es da abläuft.

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 20:34

Hi,

ich meine den Schutzbrief vom HDI, der dort als „Mobilitäts-Schutz“ bezeichnet wird.

Zu meinem Schutzbrief habe ich die Rufnummer einer 24/7 Hotline bekommen. Diese Rufnummer hat sich um alles gekümmert...wer schleppt ab, wohin wird abgeschleppt und hat mir auch ein Großraumtaxi zur Pannenstelle beordert.

Du musst die Versicherungshotline anrufen.

Da die Versicherung entscheidet (wer bezahlt schafft an) wie weit geschleppt werden darf fragst du am besten gleich danach. Ob dir ein Leihwagen zusteht entscheidet auch die Versicherung, allerdings wollen sie in den meisten Fällen eine Einschätzung des Schaden vom Pannenhelfer.

Du solltest deine Telefonnummer und den Standort wissen. Du wirst auch nach der Anzahl der Personen (Kinder) im Fahrzeug, Anhänger, Tiefgarage, Parkhaus usw. gefragt. Eine kleine Beschreibung der Panne würde auch helfen.

Sollte die Aufnahme der Panne über eine App erfolgen ergibt sich einiges von alleine.

Der Pannenhelfer muss dich nach Erhalt des Auftrages anrufen, dieser fragt dich in der Regel nochmal nach einigen Sachen. Er sollte sofern er nicht gerade in einem Einsatz ist in 30 Minuten bei dir sein.

Die HDI lässt von Assistance Partner die Pannenhilfe/Abschleppen erledigen.

Habe unter www.hdi.de in den derzeit aktuellen AKB nachgelesen:

Da gibt es den Mobilitätsschutz und den M-PLUS - welchen hast Du und wleche AKB?

Unter dem Punkt A3 findest Du alle Leistungen aufgelistet unter E.. stehen Deine Obliegensheitspflichten ....

Also schau doch da mal nach bzw. frage den HDI

Ergänzend: Meine Erfahrung war, dass die Versicherung auch durchaus mit sich reden lässt.

Ersatzwagen gibt es übrigens in der Regel nur bei Entfernungen von mehr als 50km vom Pannenort entfernt (Pannenhilfe auch drunter).

Und da war es bei mir immer so, dass mir die Versicherung es frei gestellt hat, ob ich das defekte Fahrzeug zum Wohnort (bzw. dort in die Werkstatt) bringen lasse und ich dann eben nur den Transport für mich selbst zusätzlich bekomme oder ob das Fahrzeug in die nächste Werkstatt gebracht wird und ich für max. 7 Tage einen Mietwagen bekomme.

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 16:40

Danke für die Informationen aus der Praxis!

Zitat:

@Tomy 69 schrieb am 25. Mai 2021 um 22:58:30 Uhr:

Du musst die Versicherungshotline anrufen.

Man muss, um den „Schutzbrief“ nutzen zu können, also ausschließlich mit der Versicherung kommunizieren. Selber einen Abschleppdienst seiner Wahl zu rufen und danach mit der Versicherung abzurechnen ist nicht möglich. Gut zu wissen.

Zitat:

@Tomy 69 schrieb am 25. Mai 2021 um 22:58:30 Uhr:

Da die Versicherung entscheidet (wer bezahlt schafft an) wie weit geschleppt werden darf fragst du am besten gleich danach. Ob dir ein Leihwagen zusteht entscheidet auch die Versicherung, allerdings wollen sie in den meisten Fällen eine Einschätzung des Schaden vom Pannenhelfer.

Es gibt dazu auch einiges in den Bedingungen zu lesen, doch ist das z.T. für mich missverständlich.

Nachvollziehbar ist, dass für weitere Entscheidungen zunächst die Einschätzung des Schadens vom Pannenhelfer vorliegen muss.

Zitat:

@Tom9973 schrieb am 26. Mai 2021 um 15:51:15 Uhr:

Meine Erfahrung war, dass die Versicherung auch durchaus mit sich reden lässt.

Ersatzwagen gibt es übrigens in der Regel nur bei Entfernungen von mehr als 50km vom Pannenort entfernt (Pannenhilfe auch drunter).

Und da war es bei mir immer so, dass mir die Versicherung es frei gestellt hat, ob ich das defekte Fahrzeug zum Wohnort (bzw. dort in die Werkstatt) bringen lasse und ich dann eben nur den Transport für mich selbst zusätzlich bekomme oder ob das Fahrzeug in die nächste Werkstatt gebracht wird und ich für max. 7 Tage einen Mietwagen bekomme.

Gut zu wissen. Danke für den Erfahrungsbericht!

Es gibt also ungefähre Anhaltspunkte, wie vorgegangen wird (auch den Bedingungen zu entnehmen), aber am Ende bleibt es z.T. doch immer eine Einzelfallentscheidung.

Zitat:

@Tomy 69 schrieb am 25. Mai 2021 um 22:58:30 Uhr:

Du solltest deine Telefonnummer und den Standort wissen. Du wirst auch nach der Anzahl der Personen (Kinder) im Fahrzeug, Anhänger, Tiefgarage, Parkhaus usw. gefragt. Eine kleine Beschreibung der Panne würde auch helfen.

Sollte die Aufnahme der Panne über eine App erfolgen ergibt sich einiges von alleine.

Der Pannenhelfer muss dich nach Erhalt des Auftrages anrufen, dieser fragt dich in der Regel nochmal nach einigen Sachen. Er sollte sofern er nicht gerade in einem Einsatz ist in 30 Minuten bei dir sein.

Die HDI lässt von Assistance Partner die Pannenhilfe/Abschleppen erledigen.

Danke auch noch für die zusätzlichen Hinweise, worauf man sich einzustellen hätte!

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 16:58

Zitat:

@schwarzeBandit schrieb am 25. Mai 2021 um 20:39:13 Uhr:

Zu meinem Schutzbrief habe ich die Rufnummer einer 24/7 Hotline bekommen. Diese Rufnummer hat sich um alles gekümmert...wer schleppt ab, wohin wird abgeschleppt und hat mir auch ein Großraumtaxi zur Pannenstelle beordert.

Das habe ich auch. Es gibt x verschiedene Rufnummern, je nach Wohnort.

Mir ging es um praktische Erfahrungen.

 

Zitat:

@Datschi0825 schrieb am 25. Mai 2021 um 23:45:12 Uhr:

Habe unter www.hdi.de in den derzeit aktuellen AKB nachgelesen:

Da gibt es den Mobilitätsschutz und den M-PLUS - welchen hast Du und wleche AKB?

Unter dem Punkt A3 findest Du alle Leistungen aufgelistet unter E.. stehen Deine Obliegensheitspflichten ....

Also schau doch da mal nach bzw. frage den HDI

Auf der Webseite gibt es zahlreiche Informationen zu Schutzbriefen. Einige betreffen Schutzbriefe allgemein, also nicht das eigene Angebot, anderen deren eigenes Angebot.

Wo genau die für mich zutreffenden Bedingungen auf der Seite zu finden sind, konnte man mir am Tel. nicht sagen, doch wurden Fragen beantwortet.

Die Bedingungen für den „Mobilitätsschutz“ habe ich dann selber gefunden.

Mir geht es um praktische Erfahrungen, die hier inzwischen mitgeteilt wurden.

Das sind meine praktischen Erfahrungen. Panne nachts auf der Autobahn auf dem Weg zum Flughafen. Die Hotline hat sich um den Abschlepper und das Taxi gekümmert. Im Auslandsurlaub wurde ich dann angerufen und mir wurde mitgeteilt, in welcher Werkstatt mein Auto steht. Aufgrund des Schadensbildes kümmerte sich der Schutzbrief um einen Gutachter und die Reparaturfreigabe durch die Vollkasko.

 

Am Urlaubsende war mein Auto noch nicht fertig und mir wurde ein Mietwagen statt Bahnfahrkarte zum Flughafen gebracht.

 

Ich bin lediglich beim Taxi in Vorleistung gegangen, 14 Tage nach Einreichung der Quittung hatte ich das Geld zurück. Abschlepper und Mietwagen haben direkt mit dem Schutzbrief abgerechnet.

Zitat:

@Takahashi schrieb am 26. Mai 2021 um 16:40:50 Uhr:

Danke für die Informationen aus der Praxis!

Zitat:

@Takahashi schrieb am 26. Mai 2021 um 16:40:50 Uhr:

Zitat:

@Tomy 69 schrieb am 25. Mai 2021 um 22:58:30 Uhr:

Du musst die Versicherungshotline anrufen.

Man muss, um den „Schutzbrief“ nutzen zu können, also ausschließlich mit der Versicherung kommunizieren. Selber einen Abschleppdienst seiner Wahl zu rufen und danach mit der Versicherung abzurechnen ist nicht möglich. Gut zu wissen.

Nun ja, 1-2x wird der Schutzbrief auch bezahlen wenn du den Abschleppdienst selbst verständigst.

Aber, es wird nur der Betrag übernommen der im Vertrag steht. Bei mir ist das 180€ für das Abschleppen und 240€ Bergen.

Solltest du einen Helfer rufen der am einzelnen Reich werden will kann es sein das du auf einem Teil der Kosten sitzen bleibst.

Zitat:

Man muss, um den „Schutzbrief“ nutzen zu können, also ausschließlich mit der Versicherung kommunizieren. Selber einen Abschleppdienst seiner Wahl zu rufen und danach mit der Versicherung abzurechnen ist nicht möglich. Gut zu wissen.

Korrekt. Wenn du den ADAC nutzen willst (ist auch nur eine Versicherung), rufst du de ja auch an und nicht den Abschlepper. Für den Normalnutzer ist das übrigens auch die praktikabelste Lösung oder hast du einen Stapel Nummern örtlicher Abschlepper deines Reiseweges dabei?

Hat die Versicherung einen entsprechenden Auftrag erteilt, dann kommuniziert man normalerweise direkt mit dem beauftragten Unternehmen.

Ansonsten sind x Rufnummern für die Versicherung sicher nicht der Fall. Da gibt sicher nur eine. Wenn du x Nummern hast, dann passt was nicht.

Und nein, eine Einzelfallentscheidung kann man dazu auch nicht sagen, die Basis sind immer die Versicherungsbedingungen. Aber wenn es keiner Seite weh tut, dann kann man im Gespräch auch davon abweichen. Nur halt drauf bestehen geht nicht.

Themenstarteram 27. Mai 2021 um 16:35

Danke!

Was ich mit x verschiedenen Rufnummern je nach Wohnort meine ist, dass abhängig vom Wohnort eben eine andere Filiale mit anderer Notrufnummer für dich zuständig ist:

https://www.hdi.de/.../uebersicht-kfz-schadennummern.jpg

Da lobe ich mir den Schutzbrief der Huk24 mit EINER deutschlandweiten 0800er Hotline

Ich war eben im Auftrag der Ergo Versicherung unterwegs. Mercedes C-Klasse mit defekte Zündschloss.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Richtige Vorgehensweise bei Panne - Schutzbrief von Versicherung vorhanden - eure Erfahrungen