ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Richtig reagieren bei gefährlichem überholen auf der Landstraße?

Richtig reagieren bei gefährlichem überholen auf der Landstraße?

Themenstarteram 23. Juli 2013 um 12:08

Heute morgen wurde ich auf einer Landstraße trotz Gegenverkehr überholt, der Überholer hat nichtmal richtig beschleunigt oder zurückgeschalten, ich vermute mal, dass er betrunken war und die Situation falsch eingeschätzt hat. Ich bin natürlich sofort vom Gas gegangen und soweit es geht nach rechts gefahren.

In der Fahrschule wurde das damals sicher durchgenommen, aber wie soll man sich in so einem Fall verhalten? Mit einer starken Bremsung bzw. Vollbremsung hätte ich die Situation natürlich sofort entschärfen können, aber dann hätte der Überholer ja im selben Moment auch bremsen können und dann dann gibt es auch einen Unfall, was meint ihr?

Es war eigentlich ziemlich genau wie hier in dem Video, bloß vielleicht ein bißchen langsamer:

http://www.youtube.com/watch?v=_6UxGc0Q94I

Beste Antwort im Thema

Einer geht zum Schneider und lässt Maß von sich nehmen. Dann soll der Schneider für Frau, Kinder, Schwiegermutter und für einen selbst Kleidung nähen.

Manche Argumente hier lassen auf eine ähnliche Denkweise schließen.

Es gibt sicherlich viele verschiedene Situationen. In der einen reicht leicht bremsen, in der anderen braucht's ne Vollbremsung und in der dritten entschärft man am ehesten mit Gas geben.

Es ist natürlich Situationsabhängig und man kann nicht eine Variante auf alle Situationen münzen.

Ich denke, dass in den meisten Fällen ein starkes Bremsen die Situation am Schnellsten entschärft. Eine Pauschallösung ist das aber natürlich nicht!

98 weitere Antworten
Ähnliche Themen
98 Antworten

Das hab ich in der Fahrschule anders gelernt-

soweit wie emöglich rechts- OK!

Aber was machen -wenn der, der dich überholt AUCH stark abbremst?

Alex

PS geschwindigkeit - wenn dann mässig reduzieren!

Was in diesem Fall damals in der Fahrschule durchgesprochen wurde weiß ich nicht mehr, ist zu lange her.

Ich würde in diesem Fall, ohne wenn und aber, stark bremsen um das wiedereinscheren zu ermöglichen.

am 23. Juli 2013 um 12:36

Situationsabhängig, aber bremsen ist die richtige Entscheidung um den überholenden Raum zum Wiedereinscheren zu ermöglichen, wenn er beim Überholen bremst ist es meistens zu spät, wenn alle rechtzeitig bremsen passiert auch weniger als wenn alle auf dem Gas bleiben.

Jegliches Zögern verschärft die Situation weiter!

Es gilt, schnellstmöglich klare Verhältnisse zu schaffen - und nicht abzuwarten, was Überholer oder Gegenverkehr veranstalten. Die warten nämlich auch darauf, was die anderen machen.

Irgendeiner muss das Zepter aber schwingen:

Also in die Bremse - kurz und heftig.

Gilt genauso, wenn du als Überholender von (z.B. deutlich zu schnellem) Gegenverkehr überrascht wirst.

Blitzartig kurz und heftig in die Eisen und wieder hinter dem zu Überholenden verschwinden.

Selbst klare Verhältnisse hergestellt - und aus die Maus.

Äußerst rechts halten und normal bremsen. So bleibt auch für den Fall, dass der Überholer im gleichen Moment bremst (er wird wohl eine Vollbremsung machen) Raum zum Einscheren.

Zitat:

Original geschrieben von feineherrn

Jegliches Zögern verschärft die Situation weiter!

Es gilt, schnellstmöglich klare Verhältnisse zu schaffen - und nicht abzuwarten, was Überholer oder Gegenverkehr veranstalten. Die warten nämlich auch darauf, was die anderen machen.

Irgendeiner muss das Zepter aber schwingen:

Also in die Bremse - kurz und heftig.

Gilt genauso, wenn du als Überholender von (z.B. deutlich zu schnellem) Gegenverkehr überrascht wirst.

Blitzartig kurz und heftig in die Eisen und wieder hinter dem zu Überholenden verschwinden.

Selbst klare Verhältnisse hergestellt - und aus die Maus.

Und genau dann haben wir im blödesten Fall die Situation, dass beide voll bremsen und dann nebeneinander stehen.

Lieber normal bremsen....der Überholer wird aufgrund seiner deutlich brenzligeren Situation eh sehr stark bremsen, sofern er sich dafür entschieden hat.

Ein starkes Abbremsen signalisiert dem Überholer doch, dass man ihm das Überholen ermöglichen will. Kräftig auf die Bremse trete ich schon mal aus dem Grund, dass ich damit rechnen muss, dass der Überholer scharf vor mir einschert, wenn er kanpp vor dem Gegenverkehr dessen Fahrbahn räumen muss. Reiner Schadenverhinderungstrieb:D

Ist ja nicht zu fassen, jetzt geht die Diskutiererei wieder los ?

Normal bremsen, was heist das ? Das kann man dehnen wie ein Gummiband.

Voll auf die Bremse latschen und gut ist. Hat bei mir 34 Jahre lang geklappt.

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

 

Und genau dann haben wir im blödesten Fall die Situation, dass beide voll bremsen und dann nebeneinander stehen.

Kann dir natürlich im blödesten Fall passieren.

Diejenigen, die in der Lage sind, ihre Fahrzeuge richtig zusammenzubremsen, kommen in diese Lage aber erst gar nicht. Habe diese Situation zumindest noch nie erlebt - ich war bisher immer schneller auf der Bremse und die Situation hat sich binnen ein/zwei Sekunden völlig entschärft.

Die Erfahrung lehrt auch, dass die weitaus meisten Überholer völlig überfordert damit sind, ihren Überholvorgang abzubrechen. Es ist viel (wirklich viel) weiter verbreitet, das Gaspedal auf den Boden zu nageln, sich mit weiß hervortetenden Fingerknöcheln am Lenkrad festzukrallen - und das Beste zu hoffen.

Glaubt man den Sicherheitstrainern, weiss die große Mehrheit auch gar nicht, was eine echte Bremsung ist und hat ihr ABS auf trockener Strasse noch nie im Bremsfuß gespürt.

 

am 23. Juli 2013 um 14:15

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Ist ja nicht zu fassen, jetzt geht die Diskutiererei wieder los ?

Normal bremsen, was heist das ? Das kann man dehnen wie ein Gummiband.

Voll auf die Bremse latschen und gut ist. Hat bei mir 34 Jahre lang geklappt.

Warts ab, gleich kommt einer und empfiehlt, das Gaspedal durchzutreten, damit der Überholer dahinter wieder einscheren kann.:rolleyes:

Stark bremsen ist völlig richtig, außerdem ganz am rechten Fahrbahnrand fahren. Wenn das der Entgegenkommende auch macht, dann haben auf den meisten Straßen auch drei Fahrzeuge nebeneinander Platz (falls der Überholer auch bremst).

Was wohl?

Wenn nicht unmittelbar hinter einem jemand folgt eine Vollbremsung.

Damit der Überholer sich irgendwie rüberretten kann.

Stursein bringt gar nix.

Überholer in Gefahr unschuldiger Gegenverkehr in Gefahr und mit Pech ist man selbst auch noch mitbeteiligt.

Bravo: 3 Kaputte Autos und Schwerverletzte und Tote

PS.

Ich werde aber eher seltener überholt und schon ganz ganz selten dass es wirklich knapp war.

Oder anders ausgedrückt ich eier nicht hirn und planlos durch die Gegend sondern fahre angepasst

Zitat:

Original geschrieben von buggymaxi

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Ist ja nicht zu fassen, jetzt geht die Diskutiererei wieder los ?

Normal bremsen, was heist das ? Das kann man dehnen wie ein Gummiband.

Voll auf die Bremse latschen und gut ist. Hat bei mir 34 Jahre lang geklappt.

Warts ab, gleich kommt einer und empfiehlt, das Gaspedal durchzutreten, damit der Überholer dahinter wieder einscheren kann.:rolleyes:

Wäre eine Option mit diesem Auto.

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Ist ja nicht zu fassen, jetzt geht die Diskutiererei wieder los ?

Normal bremsen, was heist das ? Das kann man dehnen wie ein Gummiband.

Voll auf die Bremse latschen und gut ist. Hat bei mir 34 Jahre lang geklappt.

Entschuldigung. Das nächste Mal frage ich dich vorher per PN, ob ich eine von deiner abweichende Meinung haben darf.

Ein sich verschätzender Überholer wird vllt. so auf den nahenden Gegenverkehr fixiert sein, dass er garnicht sieht, wie der zu Überholende in die Eisen gegangen ist und dass es demzufolge wieder Platz zum einscheren gibt. Also bremst er dennoch voll und schwupps sind wieder beide auf gleicher Höhe.

Ich bin mit meiner unfassbaren Meinung jedenfalls bisher auch sicher gefahren. Vom Gas gehen, evtl. normal bremsen (bedeutet bei mir, wie man eben an eine Kreuzung, etc. heranbremst, also keine Vollbremsung). Aber ich schaue ja auch nach vorn und in die Spiegel und sehe daher frühzeitig, ob es knapp werden könnte, so dass meinerseits dann keine harten Fahrmanöver erforderlich sind.

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Ist ja nicht zu fassen, jetzt geht die Diskutiererei wieder los ?

Normal bremsen, was heist das ? Das kann man dehnen wie ein Gummiband.

Voll auf die Bremse latschen und gut ist. Hat bei mir 34 Jahre lang geklappt.

Entschuldigung. Das nächste Mal frage ich dich vorher per PN, ob ich eine von deiner abweichende Meinung haben darf.

Ok, das machen wir so.

Entschuldigung angenommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Richtig reagieren bei gefährlichem überholen auf der Landstraße?