ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Reparatur Klimaautomatik Typ 1 ex Chrysler aus den USA

Reparatur Klimaautomatik Typ 1 ex Chrysler aus den USA

Mercedes SL R107
Themenstarteram 3. Juli 2019 um 18:34

Hallo SL 107 Besitzer,

ich habe, wie viele andere Besitzer eines USA imports, die alte Chrysler Klimaautomatik mit dem berüchtigten Heizungsservo im Motorraum.

Dieses Teil war bei mir, wie bei vielen, defekt. Ich habe es dann vor einem Jahr provisorisch aufwendig repariert. (Habe ich im Motor Talk beschrieben falls es jemanden interessiert) Letztendlich hat er jedoch jetzt wieder seinen Dienst quittiert. Dies zeigte sich wieder sehr schön dadurch, dass der Servomotor nicht in die Parkstellung gefahren ist und meine Batterie getestet hat = leer :-( . Danach habe ich mich nun entschlossen etwas Geld in die Hand zu nehmen und die ganze Anlage zu reparieren.

Es gibt dafür im Prinzip vier Möglichkeiten:

1.) Die traurige : Auto verkaufen :-D

2.) Die günstigste : Alle (naja fast alle) Vakuumleitungen Brücken, Klimaservo rausschmeißen, Heißwasserleitungen Brücken und ein manuelles Ventil einbauen (siehe Mercedessource) ---> halte ich einen R107 für nicht würdig ;-).

3.) Einen neuen, überholten (Alubody) Servo ex USA bestellen, liegt bei 400-1000 € + Steuer, Vorteil : wieder original, Nachteil: in x Jahren ist man wieder auf dieser Seite :-D.

4.) Die elektronische Lösung von Mercedesfix bestellen (kann man auch bei Unwiredtools bestellen, kostet dann aber das doppelte !). Diese ersetzt den anfälligen Verstärker UND den Servo.

Ich habe mich für Option 4. entschlossen.

Preis : knapp 400$ mit Transport + 45 € Steuer.

Lieferzeit ca 2 Wochen

Die Teile sind heute angekommen (freu), die Einbauanleitung ist umfangreich und gut beschrieben. Ist kein Hexenwerk ;-).

Ich werde mich am Wochenende darum kümmern und weiter berichten.

Viele Grüße

Ralf

Img-5883
Ähnliche Themen
4 Antworten
am 4. Juli 2019 um 8:49

...bin sehr gespannt über den weiteren Verlauf.

Ich hatte mal einen 280CE, bj. 09/78. Ist schon sehr lange her....Da war auch erstmalig diese Klimaautomatik verbaut.

Das Regulierventil ging bei mir damals auch einmal kaputt. Da war das Auto ca. 6 Jahre alt. Das Ventil als Mercedes Ersatzteil kostete damals ohne Einbau DM 837,- (netto). Kann mich noch gut erinnern, weil mich das sehr genervt hat. Damals war das Bakelit-Unterteil gesprungen und das Kühl-(Heiz)wasser lief aus.

Freue mich mehr zu lesen.

Gruß Hajo

Themenstarteram 7. Juli 2019 um 17:17

Hallo,

gestern war es soweit, ich habe mich hingesetzt , trotz leichtem Regen, und die neue elektronische Lösung von Mercedesfix eingebaut.

Hier nun ein Erfahrungsbericht.

Also als erstes : Ich beschreibe wie Ich alles Umgebaut habe, ich habe mich an die Anleitung gehalten und meine vorherigen Erfahrungen mit dem Ausbau des Servoblocks angewandt . Dies ist keine Anleitung sondern meine Erfahrungen ! Immer an die mitgelieferte Anleitung halten !

Man kann sich auch noch für Tips zusätzlich die Anleitung von Unwiretools runterladen.

Der ganze Umbau dauert, wenn man etwas geschickt ist, etwa 2 h.

Zunächst die Batterie abklemmen !

Als erstes muss man den Verstärker hinter dem Handschuhfach finden, dann von diesem den Stecker abziehen und die mitgelieferten elektrischen Brücken gemäß Anleitung einstecken. Der Verstärker wird dann NICHT mehr benötigt, kann also raus oder auch drin bleiben.

Als nächstes muss der alte Steuerservo raus. Bitte den Motor abkühlen lassen, sonst kann man sich ziemlich die Finger verbrühen !

Als erstes die Wasserleitungen, soweit man ran kommt, abschrauben, hierbei verliert man Kühlflüssigkeit, muss man mit leben.

Dann müssen die elektrischen Leitungen aus dem Servo gezogen werden (Stecker leicht nach oben gedrückt abziehen ). Jetzt den Block mit den Vakuumleitungen abschrauben, (eine Schraube in der Mitte zwischen den Leitungen, NICHTS SCHNEIDEN !!!! GEHT GANZ EINFACH ABZUSCHRAUBEN evt. muss noch der Deckel vom Servo runter, bei mir war der Vakuumblock eh schon ausgebaut da ich die Leitungen schon vorher gebrückt hatte)

Ich habe dann die ganze Halterung mit dem Servo und Wasserpumpe abgeschraubt, so kommt man leichter an die Wasserleitungen und die Schrauben vom Servo. Den Servo dann von der Halterung abschrauben und die Vakuumleitungen am Boden vom Servo (gelb und schwarz) mit dem mitgelieferten kleinen Schlauch brücken.

Ich habe dann die Halterung wieder reingeschraubt, zum einen für die Wasserpumpe und zum anderen muss man ja irgendwo das Steuergerät festmachen (das war suuuper, kommt später) . Nun wird das neue Regelventil (schwarze Seite zur Pumpe !) eingesetzt und die anderen beiden Wasserleitungen mit der Kupferbrücke verbunden (alles gemäß Anleitung, kann ich hier schwer erklären welche Leitung wo angeschlossen wird, ist einfach !).

Dann werden alle neuen Vakuumleitungen gemäß der Anleitung in den Vakuumblock gesteckt und man muss sich dann noch Vakuum aus der Hauptleitung zum Vakuumspeicher klauen. Zudem müssen die beiden Stecker mit den Elektro Leitungen noch gemäß Anleitung ins Steuergerät gesteckt werden.

Das schwierigste war die Befestigung des neuen Steuergerätes , man muss es irgendwie mit Strapsen (also nicht was Ihr jetzt denkt :-) ) an der alten Servohalterung befestigen. Ist nicht schön, aber leider die einzige Möglichkeit da die Vakuumleitungen vom Steuergerät ziemlich kurz sind.

Nun zum Wichtigsten, den Funktionstest.

Es gehen wieder: Lüftergeschwindigkeit, Klappensteuerung, Temperaturregelung *, selbst die Bi Steuerung mit Klima… YEAH !

* Temperaturregelung:

Ich denke mein Temperaturrad hat ein Problem, da ich gestern wenn ich einmal auf max gedreht hatte es nicht mehr kühl wurde. Außenfühler und Innenfühler waren so naja OK( Widerstand gemessen, nach 40 Jahren kann es schon mal sein das nicht mehr ganz die Sollwerte erreicht werden)

Heute war ich noch mal unterwegs ( Norderstedter Oldtimerpicknick, war super) und habe diesmal die Temperatur nur so auf 78°F gestellt, war ziemlich frisch heute im Norden, nun hat die Anlage geregelt und man konnte auch wieder auf min stellen und sie kühlte auch wieder ab. Das Temperaturwahlrad zu kalibrieren und zu testen ist nicht so einfach, dafür muss die ganze Steuerung aus der Mittelkonsole raus = viele sehr kurze e-Leitungen, Vakuumleitungen und Lichtleiter, habe ich daher erst mal nicht gemacht.

Die Anlage regelt natürlich nicht wie eine neue moderne Klimaautomatik, eher so in einer Sinuskurve da das Heißwasserventil nur öffnen und schließen kann und nicht stufenlos regelt. Ich kann damit aber leben, besser als ewig Kühlwasser im Motorraum vom leckenden Servo und eben überhaupt eine Regelung !

Fazit:

Bisher denke ich das war die richtige Entscheidung, ist zwar nicht ORIGINAL, aber dafür funktioniert es . Ich werde es mal weiter beobachten und weiter berichten.

Ich hoffe dies hat allen interessierten weiter geholfen.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

 

VG

Img-5887
Img-5889
Img-5893
+1
am 7. Juli 2019 um 20:48

Gratulation, wenn jetzt wieder alles klappt.

Ja - die erste Generation, damals noch sehr teuren Klimaautomatik war wirklich nicht der Brüller. Am meisten hat mich damals gestört, dass man das Gebläse gar nicht individuell regeln konnte.

Bist Du beim R/C 107-Club Mitglied? Dwinw Beschreibung wäre da sicher auch gut aufgehoben.

VG Hajo

Themenstarteram 7. Juli 2019 um 21:52

Hallo Hajo,

ja bin ich , stimmt kann ich mal dort an einen von der Technik schicken.

Viele Grüße

Ralf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Reparatur Klimaautomatik Typ 1 ex Chrysler aus den USA