ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifendirekt (Delticom) * schlechte Erfahrung bei Beanstandung

Reifendirekt (Delticom) * schlechte Erfahrung bei Beanstandung

Themenstarteram 29. Juni 2012 um 21:26

ReifenDirekt (Delticom) * leider schlechte Erfahrung bei Beanstandung / Reklamationsbearbeitung!

Problemlösung Mangelhaft!!!!

Mangelhafter Service / Kundenbetreuung, da hilft kein guter Preis oder 80% gute Erfahrung!

Negativ Erfahrung (2x):

1. Fall * 2009 Lieferung eines Thule Fahrradträger zeigt Transportschaden:

- Meldung des Transportschadens innerhalb von 24h an Delticom,

- Nach mehrfachen Telefon- und Mailkontakt wurde bis heute kein Ersatz (der verformten Halterung) geliefert,

- 0% Problemlösung,

- 100% Zeitverschwendung,

2. Fall * 2012 Neu - Reifen zeigen nach Montage (Fachwerkstatt) ungewöhnlichen Schlag

- Nach einigen Schriftwechsel Ersatzlieferung und reklamierte Reifen gehen zurück an Delticom,

- Nach 12 Wochen Ruhe dann das „Böse“ Erwachen, die Beanstandung wird seitens ReifenDirekt & Hersteller abgelehnt,

--> abgelehnte Reifen müssen zu 100% Bezahlt werden (zusätzlich zu den bisherigen Reifen)

--> eine Reifenprüfung kann bis zu 6 Monate dauern (laut MA von ReifenDirekt),

--> offene Frage muss ich direkt mit dem Hersteller abklären, (bin ich hier der Händler?)

--> Rechnung muss innerhalb von 7 Tagen bezahlt werden, Ware fehlt jedoch,

--> Trotz Widerspruch & fehlender Reifenrücklieferung nach 4 Woche bereits 2. Mahnung & Drohung mit Meldung bei CEG Creditreform Consumer GmbH (wahrscheinlich ähnlich Schufa),

 

o Ist doch nen Witz, selbst für einen Händler!

o 50% Problemlösung,

o 100% Zeitverschwendung,

Mit Amazon habe ich mehrfach Sehr Gute Erfahrung bei Beanstandung gesammelt, immer eine schnelle und reibungsfreie Reklamationsbearbeitung (Amazon max. 14 Tage).

Ich habe genug Zeit verschwendet, ab jetzt keine Bestellung bei ReifenDirekt mehr.

Ähnliche Themen
89 Antworten

Bestätigung. Ich hatte mal einen ähnlichen Fall.

Zitat:

Original geschrieben von koehlste

1. Fall * 2009 Lieferung eines Thule Fahrradträger zeigt Transportschaden:

- Nach mehrfachen Telefon- und Mailkontakt wurde bis heute kein Ersatz (der verformten Halterung) geliefert,

- 0% Problemlösung,

- 100% Zeitverschwendung,

und? für transportschäden haftet ja auch das transportunternehmen. hast du da den schaden engegeben? was interesiert es mich als firma was mein transportunternehmen macht?

bzw verchromte halterung? vom nummernschild?

Zitat:

2. Fall * 2012 Neu - Reifen zeigen nach Montage (Fachwerkstatt) ungewöhnlichen Schlag

- Nach einigen Schriftwechsel Ersatzlieferung und reklamierte Reifen gehen zurück an Delticom,

- Nach 12 Wochen Ruhe dann das „Böse“ Erwachen, die Beanstandung wird seitens ReifenDirekt & Hersteller abgelehnt,

--> abgelehnte Reifen müssen zu 100% Bezahlt werden (zusätzlich zu den bisherigen Reifen)

--> eine Reifenprüfung kann bis zu 6 Monate dauern (laut MA von ReifenDirekt),

--> offene Frage muss ich direkt mit dem Hersteller abklären, (bin ich hier der Händler?)

--> Rechnung muss innerhalb von 7 Tagen bezahlt werden, Ware fehlt jedoch,

moment....der HERSTELLER lehnt ab? ja was kann dann der zwischenhändler? wen bmw/daimler etc sagt "das is eben kein defekt" was soll dann dein autohaus den machen?

für mich is das mal wieder ein klarer fall von "hauptsache eine reinwürgen". warscheinlich wurde mit dem publik machen in der bild/akte/internet gedroht...:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

 

und? für transportschäden haftet ja auch das transportunternehmen. hast du da den schaden engegeben? was interesiert es mich als firma was mein transportunternehmen macht?

Nö, als Privatperson interessiert es überhaupt nicht wer den Schaden zu verantworten hat.

Der Händler ist in der Pflicht einen Sachmängelfreien Artikel zu liefern.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von seeboot

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

 

und? für transportschäden haftet ja auch das transportunternehmen. hast du da den schaden engegeben? was interesiert es mich als firma was mein transportunternehmen macht?

Nö, als Privatperson interessiert es überhaupt nicht wer den Schaden zu verantworten hat.

Der Händler ist in der Pflicht einen Sachmängelfreien Artikel zu liefern.

Grüße

und wo steht das?

der händler liefert garnix, das macht ein transportunternehmen.....

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

Original geschrieben von seeboot

 

Nö, als Privatperson interessiert es überhaupt nicht wer den Schaden zu verantworten hat.

Der Händler ist in der Pflicht einen Sachmängelfreien Artikel zu liefern.

Grüße

und wo steht das?

der händler liefert garnix, das macht ein transportunternehmen.....

... im Auftrag des Händlers.

Ich kaufe ja auch keine Ware ohne die Lieferung, also erwarte ich eine einwandfreie Wahre an meiner Haustür. Und als Privater kann und darf ich Ware zurücksenden.

 

Wie auch immer:

In Summe bestätigt das wieder meine Vorbehalte gegen diese Billig-Anbieter.

Für ein paar Euro mehr bekomme ich bei meiner Reifenbude alles aus einer Hand ohne das es nachher zu Diskussionen kommt.

Wobei sicher auch einige Leute gute Erfahrungen gemacht haben.

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

 

und wo steht das?

der händler liefert garnix, das macht ein transportunternehmen.....

§433 BGB, sowie §474 BGB der zu nicht Anwendung von §447 BGB führt.

Völlig wertloser Thread, du gehörst vermutlich zu den lächerlichen 2% die Negative Erfahrungen mit Reifendirekt gemacht haben, hattest 2009 laut deiner Aussage schon mal zu 100% Schlechte Erfahrungen kaufst 2012 aber dort wieder?? " Internet Kauf Masochist? "

Zum Thema Händler, wenn der Hersteller die Ware nicht als Reklamation durchgehen lässt,warum, soll dann in den Fall Reifendirekt auf ihre kosten einen neuen Satz hergeben??? Reifendirekt musste die Defekten Reifen selber ja auch beim Hersteller bezahlen!!

Zitat:

Original geschrieben von Hyperbel

[....

...

Für ein paar Euro mehr bekomme ich bei meiner Reifenbude alles aus einer Hand ohne das es nachher zu Diskussionen kommt.

Wobei sicher auch einige Leute gute Erfahrungen gemacht haben.

Oder auch nicht: Habe zwei Hankook bei "Reifen vor Ort" bestellt. Auf der Rechnung finde ich € 5 pro Reifen als "Aufschlag für Mindermenge".

Die Erfindungsgabe der Branche ist beachtlich...;)

MfG Walter

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

Original geschrieben von koehlste

1. Fall * 2009 Lieferung eines Thule Fahrradträger zeigt Transportschaden:

- Nach mehrfachen Telefon- und Mailkontakt wurde bis heute kein Ersatz (der verformten Halterung) geliefert,

- 0% Problemlösung,

- 100% Zeitverschwendung,

und? für transportschäden haftet ja auch das transportunternehmen. hast du da den schaden engegeben? was interesiert es mich als firma was mein transportunternehmen macht?

bzw verchromte halterung? vom nummernschild?

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

Zitat:

2. Fall * 2012 Neu - Reifen zeigen nach Montage (Fachwerkstatt) ungewöhnlichen Schlag

- Nach einigen Schriftwechsel Ersatzlieferung und reklamierte Reifen gehen zurück an Delticom,

- Nach 12 Wochen Ruhe dann das „Böse“ Erwachen, die Beanstandung wird seitens ReifenDirekt & Hersteller abgelehnt,

--> abgelehnte Reifen müssen zu 100% Bezahlt werden (zusätzlich zu den bisherigen Reifen)

--> eine Reifenprüfung kann bis zu 6 Monate dauern (laut MA von ReifenDirekt),

--> offene Frage muss ich direkt mit dem Hersteller abklären, (bin ich hier der Händler?)

--> Rechnung muss innerhalb von 7 Tagen bezahlt werden, Ware fehlt jedoch,

moment....der HERSTELLER lehnt ab? ja was kann dann der zwischenhändler? wen bmw/daimler etc sagt "das is eben kein defekt" was soll dann dein autohaus den machen?

für mich is das mal wieder ein klarer fall von "hauptsache eine reinwürgen". warscheinlich wurde mit dem publik machen in der bild/akte/internet gedroht...:rolleyes:

Du..., Onkel..., Du bist da falsch gewickelt...

Der Vertrag besteht zwischen hier r-direkt und dem Kunden. Der Verkäufer hat dem Käufer die Ware in ordentlichem zustand zu liefern. Sobald der Transporteur einen Schaden verursacht hat, MUSS der Verkäufer schnellstens eine intakte Ersatzlieferung dem Käufer zusenden... Alleine der VERKÄUFER hat sich mit der Transportversicherung / dem Transporteur auseinanderzusetzen..., NICHT DER KÄUFER.

Aus Sicht des Käufers isses so, dass er vom Verkäufer KEINE ORDENTLICHE WARE bekommen hat und der Verkäufer daher in Regress genommen werden kann...

Ganz klar geregelte Sache...

Ob und was sich der VErkäufer vom Transporteur zurückholt..., und vor allem WANN..., kann dem Käufer / Kunden scheissegal sein..., er hat jedenfalls eine ordentliche Ware - wie bestellt - zu bekommen, und das noch in einem angemessenen Zeitrahmen...

:cool:;)

Zitat:

Original geschrieben von Walter4

Zitat:

Original geschrieben von Hyperbel

[....

 

...

Für ein paar Euro mehr bekomme ich bei meiner Reifenbude alles aus einer Hand ohne das es nachher zu Diskussionen kommt.

Wobei sicher auch einige Leute gute Erfahrungen gemacht haben.

Oder auch nicht: Habe zwei Hankook bei "Reifen vor Ort" bestellt. Auf der Rechnung finde ich € 5 pro Reifen als "Aufschlag für Mindermenge".

Die Erfindungsgabe der Branche ist beachtlich...;)

MfG Walter

@Walter

 

der Mindermengenzuschlag wird doch unter

4.=Bestellung > Reifendaten 

v o r  dem Komplettpreis aufgeführt :eek:

und wird durch den Klick auf  Weiter

vom Besteller bestätigt :o

 

Außerdem ist der Mindermengenzuschlag

keine Erfindung der Branche !

 

@ hyperbel

 

100% ACK  :)

...und ICH...???:confused::confused::confused::D

Hatte eine Reifenreklamation die anstandslos von statten ging.

Zitat:

Original geschrieben von papavomdavid

...und ICH...???:confused::confused::confused::D

100% ACK  + "Danke-Daumen" :p

 

Schließlich hast Du ja bereits am 31.10.2011

einen fast gleichlautenden Thread eröffnet ;)

Zitat:

[Oder auch nicht: Habe zwei Hankook bei "Reifen vor Ort" bestellt. Auf der Rechnung finde ich € 5 pro Reifen als "Aufschlag für Mindermenge".

Die Erfindungsgabe der Branche ist beachtlich...;)

MfG Walter

Ein typischer Fall von Bestellen ohne zu lesen was dort (eigentlich unübersehbar) geschrieben steht.

Ab 4 Reifen ist die Lieferung kostenlos, wer weniger bestellt zahlt halt einen Mindermengenaufschlag.

Das ist nichts Neues und bei den Bestellungen die ich im Zusammenhang mit meiner Arbeit mache völlig normal.

Da bestelle ich auch icht jede Schraube oder jedes Lager nacheinander sondern sammele die Bestellungen bis der Mindestauftragswert erreicht ist.

Ich musste bei Delticom auch schon einmal einen einzelnen Reifen nachordern (Bordsteinkantengiessformengrat-Reifenschlitzer).

Soll ich mich da wegen ein paar Euro aufregen?

Den Reifen brauchte ich schnellstmöglich und erheblich billiger als beim Vor-Ort-Schacherer war der trotzdem noch ?

Zum Thema "Unwucht" bei der Montage:

Schon mal darüber nachgedacht das der Reifenschuster vielleicht sauer war, weil er die Pellen vielleicht ganz gerne selbst verkauft hätte, anstatt diese nur zu montieren?

Fehlende Motivation erklärt so manches Unerklärliche.

Wenn ich heute meine Reifen wieder "vor-Ort" kaufe hat das andere Gründe.

Der Preisvorteil von Delticom hebt sich durch die wesentlich höheren Montagekosten schnell wieder komplett auf.

Ist wie mit dem "Korkengeld", wenn man sein eigenes Bier mit in die Kneipe nimmt, vom Wirt aber erwartet das dieser die Kneipe pieksauber hält und die Gläser zur Verfügung stellt.

Zudem muss ich die fetten Reifen meiner neuen Autos jetzt extern einlagern weil im Keller der Platz dafür nicht mehr ausreicht.

Versucht das mal mit "fremdgekauften" Reifen.

Wetten das dann im Reifenlager "zufällig" kein Platz mehr frei ist?

Gruß

Reimund

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifendirekt (Delticom) * schlechte Erfahrung bei Beanstandung