ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Reifen+max,Kmh-wer hat erfahrungen?

Reifen+max,Kmh-wer hat erfahrungen?

Themenstarteram 19. Februar 2005 um 11:07

Hallo! brauche an meinem Tahoe dringend neue Gummis.Nun meine Frage: Wenn der Hersteller eine max.KmH von 160 angibt..wie viel toleranz mag da wohl drin stecken?kann man damit trotzdem ne kurze Zeit(15-20min.) mal 180-190KmH fahren,oder fliegen einem da die Pneus gleich um die Ohren? Alle Reifenhändler raten mir natürlich ab,is ja klar.

Aber geile, grobstollige Gummis sind irgendwie nur bis max.160 ausgelegt,wie es scheint...wer hat erfahrung???

Danke schonmal für eure Antworten!!

Gruss

Tobi

Ähnliche Themen
12 Antworten

Glaubst.......

 

... du an den Weihnachtsmann ???

Wenn du meinst hier würde sich einer aus dem Fenster lehnen und dir sagen "max.160 ist für 200 Km/h allemal gut", hast du dich geschnitten.

Welche Höchstgeschwindigkeit ist in deinen Fahrzeugpapieren angegeben ??

Dieser Wert.... und NICHTS ANDERES gibt vor welche Speed-Index die Reifen haben müssen.

Einzige Ausnahme sind Winterreifen, bei denen der Reifenhändler aber einen Hinweis im Fahrzeug anzubringen hat... und zwar im Sichtfeld des Fahrers.

Das ist dann so ein kleiner roter Aufkleber mit "Winterreifen max. 120km/h" oder so......

Hat dein Auto Topspeed 180 in den Papieren stehen, und du gondelst mit 160er Pneus durch die Gegend ist schlicht und ergreifend die Betriebserlaubniss erloschen..... durch Montage von unzulässigem Zubehör.......

Das damit der Versicherungsschutz hinfällig ist, wird dir sicherlich klar sein.......

Neumann

Themenstarteram 19. Februar 2005 um 14:53

...schalt mal n gang runter!! das is mir auch klar, dass hier niemand sagt:"mach mal", ich wollte nur wissen, ob jemand ERFAHRUNGEN damit gemacht hat und nix anderes. Das ein aufkleber ins auto muss,versteht sich von selbst und ist beim tüv auch nix geheimes.und wenn ein reifen ein top speed von 160 hat, dann geh ich mal davon aus, das der ein-oder andere hier schlau genug ist, um von selbst drauf zu kommen, dass es sich dann um einen reifen mit"M+S" kennung handelt!

Ich kann mir ja nur vostellen, das die herssteller eine gewisse tolleranz bei den angaben haben..mehr nicht..und nun reg dich mal wieder ab, aber trotzdem DANKE für deine Antwort!

Gruss aus HAmburg

Tobi

hi

 

ich habe diese ganze Sache gelernt und kann dir dazu sagen das jeder Hersteller natürlich eine Tolaranz haben muß .. vieviel genau sag ich natürlich nicht .

es kann aber nachgewiesen werden , wenn etwas passiert wie schnell du gewesen bist , anhand des zerfetzten Reifens , da gibt es einige Anhaltspunkte .

geschiet dieses erlöscht auch deine Versich. (nur Info) ..

 

tip lass es Dir und deinen Mitmenschen lieber sein , sowas kann dich dein Leben lang verfolgen .

mfg Marcus

Es ist natürlich nicht ratsam die Reifen weit über dem Geschwindigkeitsindex zu belasten.

Das sind Sachen die muss man eben mit sich selbst ausmachen ob man dieses Risiko eingehen will oder nicht.

Der eine rennt wegem jeden Vogelschiss auf seiner Karre zum TÜV und fragt nach ob er den jetzt eintragen lassen muss und ob dadurch seine Betriebserlaubniss erlischt, der andere handelt eben eigenverantwortlich und ist sich der Risiken und Konsequenzen mehr oder weniger bewusst.

Aus eigener Erfahrung mit meinem jetzigen Gefährt kann ich nur sagen das die Reifen so 180 km/h abkönnen und mir bisher auch nicht übel genommen haben wenn ich mit ca. 2,1 to die Geschwindigkeit bis 210 km/h ausgereizt habe.

Das auch nur über einen Zeitraum von nicht mehr als eine Stunde.

 

Mich würde interessieren worin die Reifen für verschiedene Geschwindigkeiten sich grundlegend Unterscheiden.

Hallo zusammen,

ohne irgendwie irgendjemandem zu nahe treten zu wollen... diesen quatsch mit "der eine rennt wg. jedem Vogelschiss zum TÜV und der andere nimmt es eben eigenverantowrtlich in Kauf und ist sich der Risiken mehr oder weniger bewußt " .... und stirbt dann ggfs. natürlich wie ein richtriger Mann, aufrecht und ohne die Spur von Angst!... kann ich nicht mehr hören!

Wenn ich in meinem Haus oder meiner Wohnung unter Spannung eine Lampe anschließe, weil ich zu faul bin die Sicherung im Keller rauszudrehen.... dann ist das meine Sache ... dumm gelaufen wenn ich daneben greife...

Wenn ich mit einem schweren Truck oder Van mit zweihundertzehn und Reifen, die nur bis 160 zugelassen sind, üder die Autobahn brettere (nur eine Stunde, haha...) und sich dann wg. der Erwärmung die Laufffläche vom Reifen löst oder der gleich ganz platzt und mein Bolide dann einen vollbesetzten Familien-Ford plattwalzt, und ich dann entweder vor meinen Schöpfer oder vor den Richter trete...

Dann kann ich mir und ihm immer noch sagen: Alles halb so schlimm, ich nehme die volle Verantwortung auf mich... Ich war mir immer des Risikos mehr oder weniger bewußt! Ich bin nämlich keiner der wegen jedem Schiss zum TÜV rennt!

Warum mietet Ihr Euch nicht einfach eine Privatstraße?

Wer beschützt uns vor solchem Männlichkeitswahn?

Warum reicht denn nicht 160km/h wenn ich mir aus nachvollziehbaren Gründen solche reifen gekauft habe?

Auf eine Frage weiß ich aber eine Antwort (auch wenn mich der TÜV schon sehr geärgert hat):

Warum brauchen wir einen TÜV und Verkehrsichter:

Weil es immer wieder Leute gibt, die ihren Verstand nicht gebrauchen wollen!

Sorry für die deftigen Worte, es ist spät und ich habe auch schon zwei Gläser Wein intus, aber das musste gesagt werden...

Euer Silver...

am 20. Februar 2005 um 0:35

Zitat:

Original geschrieben von Butcher

Mich würde interessieren worin die Reifen für verschiedene Geschwindigkeiten sich grundlegend Unterscheiden.

der Unterschied liegt im Aufbau der Reifen (Karkasse und Gummimischung) , wieviel Karkasslagen drin sind woraus sie bestehen ob aus Drat oder Kort oder beiden Materialien , wieviele anteile Schwefel und Russ in der Gummimischung sind wieviel Koutschuk und und und .. das hängt von vielen Sachen ab .

wenn ein Reifen nur bis 160 ausgelegt ist , sollte man es nicht ausreitzen wieviel der abkann .

denkt an die Konsequensen wenn etwas passiert .

Marcus

Hallo alle miteinander

Ich möchte auch gern meine meinung dazu posten.

Als ich mir vor ca. 5 1/2 J. meinen 5 er Touring gekauft habe und ich nach einiger Zeit gemerkt habe das das Auto bei ebener Strecke merkwürdig "wackelt" habe ich mir noch nichts dabei gedacht.Ich war der meinung das die Reifen eine unwucht haben.Ca. zwei Monate später wollte ich an Heiligabend nach der Arbeit noch schnell zu meinen Bruder was abholen und bin also mal rasch mit 220 KMH über die Piste gejagt.Kurz vor der Abfahrt wo ich raus musste ist mir dann bei 210 der rechte hintere Reifen Geplatzt,und durch die wucht ist die Decke abgerissen und hat mir den ganzen Wagen hintenrechts zerschlagen.

Das auto zog automatisch nach rechts und ich konnte sicher auf dem Standstreifen anhalten.

Das gute daran war das ich Sicherheitsfelgen drauf hatte,die bei einem Platzer nicht von der Felge rutschen.Die Felge hatte nicht einen Kratzer.

Das Negative daran war das ich durch umherfliegende Teile drei Autos beschädigt habe.

Ich war nur froh das ich das ganze Überlebt habe ohne auch nur einen Kratzer abbekommen zu haben.

Aber worauf ich damit hinaus wollte ist das man nie weiß wie der vorgänger mit den Reifen umgegangen ist und solltest du sie dir neu gekauf haben reiht vieleicht schon ein einziger Bordstein Um das innere des Reifens zu zerstören.

Und lass dir gesagt sein:was du mit deinem Leben anstellst ist deine sache aber gefährde nicht anderer Leute Leben nur weil du bei den Reifen 20 € sparen willst.

Wenn du Schnell fahren willst dann kaufe dir Reifen die das auch aushallten,wenn nicht dann lass es!!!!!!

Da jetzt einige Ihre persöhnlichen Erfahrungen und sehr eigenen Ansichten inklusive Doppelmoral dargelegt haben kann man vielleicht auch zum eigentlichen Thema übergehen und vielleicht einen passenden Reifen finden.

Also TobiV8 welche Reifengröße kannst du fahren und welche Anforderungen hast du an den Reifen.

Muss der unbedingt ein grobes Stollenprofil haben?

Eventuell findet sich ja ein Reifen der auch zwischen 180-200 km/h belastbar ist.

@Silver

Vielen Dank für deinen alkoholisierten Monolog habe mich köstlich amüsiert. Z. B. über den

Männlichkeitswahn. Das sagt mir einer der laut eigener Aussage einen Z4 und die "Corvette des kleinen Mannes" fährt. So nebenbei welchen Geschwindigkeitsindex haben die Reifen an deinem Z28.

@MeMphiST

Danke für deine Anwort. Da waren genügend Hinweise drin um sich per Suchmaschine weiter mit dem Thema zu beschäftigen.

Hallo Butcher...

Die "Doppelmoral" zielte wohl in meine Richtung?

Zu dem Geschwindigkeitsindex:

Auf dem Z4 sind noch die originalen Reifen drauf, da sollte es wohl passen...

Auf dem Camaro sind zur Zeit Reifen bis 240km/h montiert (Ganzjahres / M+S). Macht auch nichts, da ich denke, mit dem unveränderten Originalfahrwerk und den vorhandenen Bremsen kann man ohnehin nicht mehr als 160km/h verantworten...

Ich habe nicht grundsätzlich ein Problem mit dem Schnellfahren, allerdings müssen alle Parameter stimmen (Verkehrssituation und technischer Zustand, u.s.w.).

Jeder einzelne der anders handelt wird letztenendes uns allen schaden, denn dann wird das Problem irgendwann vom Staat anders gelöst (siehe Amerika, kannstr dort in manchen Staaten mit einer halbverrotteten Kiste ohne Türen fahren, wenn du aber die 55mph überschreitest schickt dich der Dorfrichter für 2 Tage in den Knast, oder Italien, wo an jeder Ausfahrt ein 30kmh Schild steht).

Grüße, Silver

Themenstarteram 21. Februar 2005 um 10:27

Hallo Leute!! Erstmal ein grosses Danke für all die Antworten!

Ich hätte nicht gedacht so eine Lavine loszutreten:-)

Durch die meisten Antworten bin ich selber auf den dreh gekommen, wohl nicht die "groben gmmis" zu nehem.Zu der Frage,warum es denn solche reifen sein müssen: Weils auf nem Tahoe einfach GEIL aussieht und das hat nix mit übertriebenem Männlichkeitswahn zu tun! Ich hatte auch nicht vor, damit dauernd 190 zu fahren, die Frage war ja nur, ob das kurze Zeit ein problem sein KANN.Und das ist es wohl auch..und mehr wollte ich gar nicht wissen.

Zur Zeit habe ich Mickey Thomson Baja Beltet HP drauf(bis 220kmh zugelassen), die taugen aber gar nix,weder bei regennassr fahrbahn,noch bei mtsch,schnee etc.

Dachte nun an BFGoodrich mud tarrain,aber das wird ja nu nix.WER HAT NE ALTERNATIVE ZU BIETEN,die ich legal bis 190 fahren kann und die auch noch geil aussehen??bin für jeden Tip dankbar.

(ohweia..nu hab ich wohl den stempel"möchtegern-macho drauf,was?)

Gruss Tobi

Hast du nicht! War nur allgemein meint!

Der Ausgenüchterte ;-))

Themenstarteram 24. Februar 2005 um 10:13

,,kein problem silver!!! ich finds ja ganz gut, wenn hier die verschiedensten meinungen(angesäuselt oder nüchtern) :-) zum besten gegeben werden!!

gruss aus Hamburg

Tobi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Reifen+max,Kmh-wer hat erfahrungen?