ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Gute und schlechte Erfahrungen mit Speditionen für US Import

Gute und schlechte Erfahrungen mit Speditionen für US Import

Themenstarteram 1. Oktober 2008 um 5:08

Hallo,

möchte mein Auto demnächst als Umzugsgut mit nach Deutschland nehmen. Weil Reparaturen von Transportschäden bei einem neuwertigen Wagen wohl teurer sein werden als die Preisunterschiede von Speditionen, bin ich auf der Suche nach einer "guten" Spedition. Welche Spedition ist empfehlenswert oder auch nicht?

Viele Grüße aus Kalifornien

www-surfer

Beste Antwort im Thema

@astrodriver:

das hat nix mit Zensur zu tun; wir wollen euch und uns vor Klagen und Unterlassungserklärungen schützen, bei denen euch und uns die Augen tränen würden....

per PN könnt ihr euch um die Ohren hauen, was ihr wollt, da haben wir keinen Einfluss drauf und können es auch nicht sehen ;)

Ist nicht immer alles Bevormundung, sondern teilweise Selbstschutz ;)

Ich habe es auch gleich zu Anfang des Threads geschrieben, damit ich nicht eingreifen muss und alle Bescheid wissen. Ich meine es wirklich nur gut mit euch!

mfg

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Das mit dem "nicht empfehlenswert" ist eine ganz heikle Sache. Man ist sehr schnell beim Rufmord oder übler Nachrede! Das kann verdammt teuer werden.

Deshalb bitte nur gute Speditionen posten.

Negativempfehlungen werde ich ggfs. löschen.

mfg

am 1. Oktober 2008 um 14:40

Hallo,

man kann immer Glück oder Pech haben. Ich habe ein paar Autos mit Interfracht (Container) und mit Hartmann (RoRo), beide in Bremen, verschifft. Irgendwas geht immer schief, aber im großen und ganzen waren beide Firmen ok und alles hat soweit ganz gut geklappt. Und irgendeine Delle hat der Wagen immer irgendwo...ich denke das lässt sich nicht verhindern.

Gruß,

Christoph

Themenstarteram 1. Oktober 2008 um 17:42

Es ist sicherlich kein Rufmord wenn man sachlich über selbst gemachte Erfahrungen berichtet, z.B. "Habe mit der Spedition xy verschifft, hatte hinterher mehrere Beulen und Kratzer am Fahrzeug". Natürlich sollte man pauschale Aussagen wie "Spedition xy ist nicht empfehlenswert" vermeiden.

@Christoph

Dellen und Kratzer sollten nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden. Immerhin exportieren die Hersteller selbst ihre Fahrzeuge weltweit und die Schadensquote ist nur minimal. Es werden auch viele Oldtimer transportiert und da sind Dellen und Kratzer ein absolutes "no go". Es muß daher auch Speditionen geben die sich auf hochwertige Fahrzeuge spezialisiert haben und nur eine minimale Schadensquote aufweisen.

Zitat:

Original geschrieben von www-surfer

Es ist sicherlich kein Rufmord wenn man sachlich über selbst gemachte Erfahrungen berichtet, z.B. "Habe mit der Spedition xy verschifft, hatte hinterher mehrere Beulen und Kratzer am Fahrzeug". Natürlich sollte man pauschale Aussagen wie "Spedition xy ist nicht empfehlenswert" vermeiden.

In einem anderen Forum ist diesbezüglich dem Forenbetreiber gerade ne Abmahnung ins Haus geflattert mit Unterlassungserklärung und der Androhung 50000 € zahlen zu müssen,wenn sein Name nochmal innerhalb des Forums genannt wird.Darauf folgte ne Hausdurchsuchung der Kripo zur Beweissicherung mit der Maßgabe,entsprechende Daten über die User rauszugeben.Diese hatten sich abwertend über einen Händler geäußert,der deren Meinung nach Kopien als Originale verkauft hat (In mehreren Fällen war ein Nachweis wohl möglich).Da das Abmahnwesen sich ja mittlerweile zu einem richtigen Wirtschaftszweig entwickelt hat,wäre ich mit solchen Äußerungen wirklich vorsichtig.

am 1. Oktober 2008 um 22:59

Zitat:

Original geschrieben von www-surfer

Es ist sicherlich kein Rufmord wenn man sachlich über selbst gemachte Erfahrungen berichtet, z.B. "Habe mit der Spedition xy verschifft, hatte hinterher mehrere Beulen und Kratzer am Fahrzeug". Natürlich sollte man pauschale Aussagen wie "Spedition xy ist nicht empfehlenswert" vermeiden.

@Christoph

Dellen und Kratzer sollten nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden. Immerhin exportieren die Hersteller selbst ihre Fahrzeuge weltweit und die Schadensquote ist nur minimal. Es werden auch viele Oldtimer transportiert und da sind Dellen und Kratzer ein absolutes "no go". Es muß daher auch Speditionen geben die sich auf hochwertige Fahrzeuge spezialisiert haben und nur eine minimale Schadensquote aufweisen.

Tja, ich würde mal sagen Du gehst von der grauen THEORIE aus. Meine ERFAHRUNG ist das es bei einem Oldie eigentlich immer mindestens eine Delle gibt...wie das bei Neuwagen ist weiß ich nicht aus eigener Erfahrung. Meiner Ansicht nach ist es totale Glücksache ob der Wagen beschädigt wird oder nicht. Die von Dir beauftragte Spedition hat nämlich in der Regel nichts mit der Verladung zu tun, das erledigt der vom US-Agenten beauftragte Verlader und die sind halt manchmal sorgfältig oder eben auch nicht.

Ich denke bei der Verschiffung von Neuwagen geht es anders zu, da steht auch ein großer Kunde dahinter. Um den Kunden mit einem Oldie wird nicht so ein Gewese gemacht...im Fall einer Delle beweise denen mal das es beim Transport passiert ist, hab ich selber schon versucht...viel Spaß dabei...

Gruß,

Christoph

@astrodriver:

das hat nix mit Zensur zu tun; wir wollen euch und uns vor Klagen und Unterlassungserklärungen schützen, bei denen euch und uns die Augen tränen würden....

per PN könnt ihr euch um die Ohren hauen, was ihr wollt, da haben wir keinen Einfluss drauf und können es auch nicht sehen ;)

Ist nicht immer alles Bevormundung, sondern teilweise Selbstschutz ;)

Ich habe es auch gleich zu Anfang des Threads geschrieben, damit ich nicht eingreifen muss und alle Bescheid wissen. Ich meine es wirklich nur gut mit euch!

mfg

Vielen Dank, aber ich schütze mich selbst! ;)

Ich könnte jetzt einen ellenlangen Abriß dazu schreiben, aber das hatten wir alles schonmal. Nur soviel, ich schätze das Recht auf freie Meinungsäußerung sehr hoch ein. In jüngerer deutscher Geschichte musste ein großer Teil der Deutschen schließlich darauf verzichten. Und jetzt treten wir dieses Recht an windige Rechtsverdreher ab, die das Abmahnwesen als Goldesel entdeckt haben? Nicht mit mir. Ich werde mich an den Wunsch von MT halten, da ich hier Gast bin und die Regeln beim Anmelden akzeptiert habe.

Aber die Welt ist nunmal nicht rosarot und es gibt nicht nur gute Händler, Werkstätten, Importeure, Transporteure.....

Ich sehe da auch kein Problem wenn jemand schreibt ich habe mit Firma / Produkt XY schlechte Erfahrungen gemacht und dies oder jenes ist vorgefallen. Voraussetzung ist aber das sich dies belegen lässt (Mail, Schriftverkehr, Schadensprotokolle, Urteile).

Leider ist die Masse der Leute zu träge ihre Rechte auszuüben und zu verteidigen und so haben wir sie auf dem Papier noch, aber in der Realität werden sie immer weniger ausgeübt.

Zitat:

Original geschrieben von astrodriver

Ich sehe da auch kein Problem wenn jemand schreibt ich habe mit Firma / Produkt XY schlechte Erfahrungen gemacht und dies oder jenes ist vorgefallen. Voraussetzung ist aber das sich dies belegen lässt (Mail, Schriftverkehr, Schadensprotokolle, Urteile).

Jup,da sehe ich auch kein Problem.Problematisch sind lediglich Formulierungen aus denen dann irgendwelche Schlüsse gezogen werden (der Freund vom Schwager unserer Putzfrau und dessen Gärtner hat mal gehört).Wenn hier jemand seine Erfahrungen schreibt,wird er dafür wohl kaum belangt werden können.

Wenn ich schlechte Erfahrungen mit jemandem gemacht habe,ist´s mir schnuppe ob es ihm passt,dass ich das weitergebe...sowas hätte er sich vorher überlegen sollen.Aber wir leben in einer Welt,in der mit zweierlei Maß gemessen wird.

Da gibt es Homepages mit den Namen säumiger Zahler,fleißig von Firmen und Unternehmen gefüttert und beim Meinungsaustausch fühlen sich die gleichen Leute auf den Schlips getreten.Wenn jemand Sch**** baut,dann ist das so,egal aus welchem Blickwinkel betrachtet.

Rein theorethisch hätte jede Rachebewertung in der Bucht abgemahnt werden können.Aber unsere Bundesregierung hat eben mehr damit zu tun,deutschen Bankern,die Steuergelder verspekuliert haben den Arsch zu retten,als sich um eine logische Gesetzgebung zu bemühen.Aber auch das ist Deutschland...da wir lieber der RA bemüht,als das Gespräch zu suchen...

Es ist nunmal so, und bevor wir eine dicke Klage am Hals haben......

Kann nochmal irgendjemand was zum eigentlichen Thread beitragen? ;)

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Go}][{esZorN

Kann nochmal irgendjemand was zum eigentlichen Thread beitragen? ;)

boah...was´n Spielverderber...sind doch gerade so gut dabei :D

Themenstarteram 2. Oktober 2008 um 22:30

Nehme Erfahrungsberichte auch gerne als PN entgegen, falls es hier im Forum ein Schreibverbot gibt.

ne,gibt es eigentlich nicht,aber man(n) ist vorsichtig.Den hier schon gelesen ? Da steht auch einiges drin. 

Themenstarteram 2. Oktober 2008 um 22:47

Ja, schon gelesen. Denke im Moment an Interfracht. Habe schon einige positive Berichte hier gelesen. Gibt es vielleicht auch negative Erfahrungen mit der Spedition? Welche Alternativen gibt es?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Gute und schlechte Erfahrungen mit Speditionen für US Import