ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen Hersteller : Continental vs Michelin

Reifen Hersteller : Continental vs Michelin

Themenstarteram 28. Dezember 2014 um 1:05

Hallo MT Leser.

Da ich nächstes Jahr neue Reifen brauchen werde möchte ich mich hier erkundigen welcher der beiden Hersteller besser ist hinsichtlich Preis/Leistung.

Ich habe zur Zeit Conti Sportcontact 3 in 225/45 R17.

Nun brauche ich aber einen Reifen der auch mehr als 1,5 Jahre hält.

Meine beiden Favoriten sind der Primacy HP von Michelin welcher 100€ pro Stück kostet, sehr komfortabel seien soll und lange hält.

Und der Continental Eco Contact 5 auch in 225 45 R17 welcher 110€ pro Stück kostet und worüber man keine positiven Erfahrungen lesen kann, wie beim Michelin welcher von allen Seiten gelobt wird.

Den ADAC Test in der Kleinstwagendimension kann man hier nicht zum Vergleich nehmen.

Allgemein frage ich mich warum die Continental Reifen so viel teurer sind als Michelin Reifen, obwohl die Michelinreifen eigentlich (laut Google und Erfahrungsberichten) besser sind.

Ich kaufe am liebsten nur deutsche Produkte , um unsere Binnenwirtschaft zu unterstützen.

Öl von Alpine, Filter, Leuchtmittel etc von Bosch.

Gibt es eventuell bei Fulda einen Langstrecken Reifen mit starkem Grip?

Beste Antwort im Thema

..das erzähl mal einem Conti oder Michelin Mitarbeiter: Die werden dich auslachen

86 weitere Antworten
Ähnliche Themen
86 Antworten

Moin,

Ich fahre im Sommer Dunlop Sportmaxx RT in 225/45/17 und bin mit dem Reifen äußerst zufrieden - wäre da nicht der hohe Verschleiß. Habe ihn für 90€ das Stück gekauft. Bin aber ein eher zurückhaltender Fahrer, mit 110 PS verteilt auf 4 Rädern bleibt mir auch nichts anderes übrig :D

Im Winter fahre ich Michelin A4 in 205/55/16 und der Reifen ist der beste Winterreifen, den ich je hatte - und der Verschleiß ist seeeehr gering.

Deshalb greife ich, wenn die SR fällig sind, ebenfalls ins Michelin Regal. Ich denke, da kann man nichts falsch machen. Über Contis liest man oft nicht nur gutes, weshalb sie für mich nicht in Frage kommen.

Gruß

Ich kann nur PRO Michelin Primacy HP sprechen. In der Größe 225/55/17 auf einem 1800kg-Kombi mit Frontantrieb.

Der komplette Reifensatz geht im Frühjahr in die 4. Sommersaison und wird dann vermutlich im Herbst entsorgt. Im Frühjahr

2016 folgt ohne Nachzudenken wieder der gleiche Reifen. In Sachen Verschleiß hatte ich noch nie einen so guten Reifen.

Ihr müsst hier bezüglich der Haltbarkeit absolute KM Angaben machen.

Aussagen wie " 4. Saison" oder "länger als 1 1/2 Jahre" sind nicht vergleichbar

Ein Außendienstler kann einen Reifen bspw in einem Jahr runterfahren, der Rentner dagegen gar nicht.

selbst bei conti bekommst du keine garantie das der reifen von hier ist...

michelin produziert in rheinlandpfalz wenn ich mich nicht irre...

schau doch mal nach tests, autobild gibt doch z.t. die ergebnisse der zu erwarteten km leistung an...

evtl. sind deine kanditaten dabei...

und es kommt ja auch auf die fahrweise an...

der preisunterschied,schau doch mal in div. läden,inkl. montage den da gibt es in paket unterschiede im preis...

Zitat:

........

Allgemein frage ich mich warum die Continental Reifen so viel teurer sind als Michelin Reifen, obwohl die Michelinreifen eigentlich (laut Google und Erfahrungsberichten) besser sind.

könnte ich nicht bestätigen. preislich nehmen sich die sog. premium hersteller alle nichts.

Ich kaufe am liebsten nur deutsche Produkte , um unsere Binnenwirtschaft zu unterstützen.

Öl von Alpine, Filter, Leuchtmittel etc von Bosch.

wo soll so ein reifen herkommen?

Gibt es eventuell bei Fulda einen Langstrecken Reifen mit starkem Grip?

nicht dass ich wüsste

hier im forum kannst du über michelin genauso viel positives und negatives lesen wie über continental.

das nimmt sich nichts.

 

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 28. Dezember 2014 um 11:22:03 Uhr:

Ihr müsst hier bezüglich der Haltbarkeit absolute KM Angaben machen.

Aussagen wie " 4. Saison" oder "länger als 1 1/2 Jahre" sind nicht vergleichbar

Ein Außendienstler kann einen Reifen bspw in einem Jahr runterfahren, der Rentner dagegen gar nicht.

Das stimmt natürlich. Wenn der Reifen runter ist, ist er ca. 55000km - 60000km gelaufen.

Also ich fahre die Contis Sport Contact 3 und habe die letzten Reifen bei einer Laufleistung von ca. 43000km gewechselt, wobei der Händler meinte die Reifen wären noch neu :-). Sie hatten noch ein Profil von gut 3mm gehabt, im trockenen noch gut, aber im Regensommer der letzte Mist.

Reifen kamen wieder die Contis Sport Contact 3 drauf, Preis pro Stück 124€ bei 195/40/17.

Wer möchte kann auch gerne selber mal nachrechnen, bei Spritmonitor ist alles eingetragen, auch Reifenwechsel. http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/360271.html

Gruß

Andy

Mit Michelin hab ich durchweg bessere Erfahrungen als mit Conti und das nicht nur auf einem Fahrzeug...

Michelin ist über die gesamte Nutzungsdauer leiser, komfortabler, besser bei Nässe und einfach wirtschaftlicher, weil verschleißfester...

Jedoch setze ich Michelin nur auf dem großen, schweren und turobodieselgetriebenen Auto ein, da kleine und leichtere Autos den Reifen auch nach 7 Jahren noch nicht mal auf 3-4mm runtergefahren bekommen und der Gummi somit hart und bei Regen durchaus kritisch zu fahren ist...

Die Contis (3 Sätze und wohl bald ein vierter am Neuwagen) die ich hatte, waren in den ersten beiden Jahren spitze in allen Disziplinen, aber im dritten Jahr waren die "plötzlich" laut (Sägezahn) und rumpelig/rauh, und bei Nässe eine absolute Katastrophe...in Kurven rutschig ohne Ende (Gott sei dank ist mein Frontkratzer ein Untersteuerer) und beim Anfahren auf Nässe reichten 75PS um den Reifen durchdrehen zu lassen, obwohl ich nicht "sportlicher" weg wollte als sonst...Bremsen auf Nässe?!?! Reden wir nicht drüber...

der eine hat diese erfahrungen, ein anderer ganz andere erfahrungen.

solange nicht genau der gleiche reifen auf dem identischen fahrzeug verglichen wird, ist das alles kappes.

vor allem kann dein michelin reifen genausogut bei conti produziert worden sein, wenn auch nach deren vorgaben.

oder auch umgekehrt.

warum diskutierst Du denn überhaupt mit?

Zitat:

vor allem kann dein michelin reifen genausogut bei conti produziert worden sein, wenn auch nach deren vorgaben.

oder auch umgekehrt.

...das ist ja Hochinteressant, woher kommen diese Geheimen Informationen?

Beide Hersteller haben aus meiner Sicht sehr gute Reifen auf dem Markt. Für den Michelin sprechen aus meinen eigenen Erfahrungen mehr Haltbarkeit aber auch eher mal Sägezähne oder schlechter Rundlauf gegen Ende der Distanz. Die Conti fühlen sich beim Montieren etwas weicher an, verschleißen aber wohl auch etwas schneller.

Über die genaue Laufleistung kann ich nichts genaues sagen, wenn die Reifen abgenutzt sind, gibt's halt neue.

Semperit sind m. E. ähnlich wie Conti, da sie wohl aus dem selben Ofen kommen. Privat fahre ich Conti oder Semperit.

Made in Germany heißt noch lange nicht, dass der Reifen hier wirklich von Anfang bis Ende hergestellt wurde...

Schau mal HIER...

Und dann auch bitte beim örtlichen Reifenhändler kaufen...

Zitat:

@bthight schrieb am 28. Dezember 2014 um 01:05:00 Uhr:

 

Ich kaufe am liebsten nur deutsche Produkte , um unsere Binnenwirtschaft zu unterstützen.

Öl von Alpine, Filter, Leuchtmittel etc von Bosch.

"Wussten Sie ... Dass wir mit 69 Produktionsstandorten in 18 Ländern... vertreten sind? ... " Quelle: http://www.michelin.de/unternehmen/michelin-weltweit

Woher stammt nun mein Reifen? Die Codierung der DOT Nummer gibt Aufschluss. Ein Reifenmodell kann in verschiedenen Ländern produziert worden sein, je nachdem woher die Lieferung stammt. Nur ein Blick auf den entsprechenden Reifen kann das Land identifizieren.

Plantcode Übersicht: http://www.harriger.com/tire1.htm

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen Hersteller : Continental vs Michelin