ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Reifen der ERSTausrüstung nicht Wintertauglich?

Reifen der ERSTausrüstung nicht Wintertauglich?

Themenstarteram 2. September 2010 um 13:21

Die Tage erhielt ich einen Anruf des AH, bei dem ich den DUSTER bestellt habe. Der junge Mann machte mir ein "tolles" Angebot! Erst erzählte er mir, dass die ERST-Ausrüster Reifen auf dem DUSTER ja nicht Wintertauglich wären ... NEIN, original sagte er, die Reifen sind im Winter nicht zugelassen!

Dann machte er mir ein Angebot: Komplettreifen von Bridgestone incl. Montage etc. zum Preis von über 800 Öhre. Dazu gäbe es 5% Rabatt, so das ich die Räder für 780 Öhre bekommen würde.

Allerdings wären die Räder "im Rückstand", was immer das bedeuten soll, und ich müsste SOFORT bestellen um noch in den Genuss der verbilligten Räder zu kommen ...

Ok, unter Berücksichtigung, das "man" mit 61 vielleicht leicht Demenzkrank ist und an leichter "Altersblödheit" leidet, habe ich das freundliche Angebot erst mal dankend abgelehnt unter dem Hinweis, ich müsste das Angebot überdenken und mich dann wieder melden.

Natürlich blieb der Hinweis, dass das Angebot nur an DIESEM Tag gelten würde, nicht aus ...

Ich war gerade unterwegs und habe natürlich sofort recherchiert, nachdem ich zurück war ... Ergebnis: CONTINENTAL bzw. MICHELIN Reifen wären um gute 100 Öhre günstiger als die Bridgestone Reifen.

Wobei der einschlägige ADAC Test, den ich zu Rate zog, die BRIDGESTONE Reifen mit einem GUT bewertete. In einem anderen Test standen allerdings die CONTINENTAL bzw. MICHELIN Reifen mit SEHR GUT.

Sei's drum ... vielleicht bin ich Blöd, aber nicht dumm! Gerade dieser Händler hat mich beim Kauf dermaßen über den Tisch gezogen, dass ich da nicht mal mehr eine Schraube kaufen würde.

Zum zweiten fand ich die Aussage, das die Originalreifen nicht im Winter zugelassen wären, mehr als bedenklich!

Keine Ahnung, wie viel Leute auf diesen Blödsinn reingefallen sind. Nur, ich habe dafür genug Erfahrungen sammeln dürfen, um darauf NICHT rein zufallen und mich von der Aussage, dass ich aber direkt bestellen müsste um den günstigen Preis zu bekommen, beeindrucken zu lassen.

Winterreifen JA ... aber erst dann, wenn ICH es möchte und das Fabrikat und somit den Preis selbst bestimmen kann.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Die Tage erhielt ich einen Anruf des AH, bei dem ich den DUSTER bestellt habe. Der junge Mann machte mir ein "tolles" Angebot! Erst erzählte er mir, dass die ERST-Ausrüster Reifen auf dem DUSTER ja nicht Wintertauglich wären ... NEIN, original sagte er, die Reifen sind im Winter nicht zugelassen!

standen allerdings die CONTINENTAL bzw. MICHELIN Reifen mit SEHR GUT.

also erstes hat der Verkäufer zum Teil recht, die Serienbereifung sind keine Winterreifen und haben auch keine "Schneeflocke" d.h. das sie nicht für den Winter optimiert sind und es ein erhöhtes Risiko besteht diese Reifen zu fahren

zweitens, ich weiss ja nicht wo du geschaut hast, aber die Michelin Latitude Tour HP (215/65 R16) haben kein sehr gut, sondern ein ausreichend mit der Note 4,2, andere Dimensionen sind auch nicht besser (3,5)

 

und der Continental Cross Contact ist auch nicht sehr gut, sondern gut bis befriedigend

Themenstarteram 3. September 2010 um 12:04

Das die Reifen auf dem DUSTER nicht Wintertauglich sind, wissen sicherlich inzwischen die meisten. Mich hat die Aussage NICHT ZUGELASSEN gestört, was natürlich absoluter Unsinn ist! Nur, wer sich nicht so auskennt, lässt sich durch so eine unseriöse Aussage verunsichern, das war es was ich mitteilen wollte.

Noch mal: HIER geht es um WINTER-Reifen und der von dir angeführte Test sind SOMMER-Reifen! Zudem ... ich fahre seid Jahren nur Michelin, zwischendurch auch mal ein anders Fabrikat. Die besten Ergebnisse hatte ich allerdings nur mit Michelin Reifen. Allerdings nicht mit dem von dir angegebenen Reifen!

Nach meiner Recherche, findest du jede Menge Tests, die immer zu anderen Ergebnissen als der vorherige kommen. Der ADAC ist für mich auch nicht maßgebend. Als Anhalts- bzw. Orientierungspunkt allerdings schon. GUCKST du HIER ...

Das die Reifengrößen bzw. Tests nicht 1zu1 auf den DUSTER übertragbar sind, MUSS auch klar sein. JEDES Auto reagiert anders, jeder Fahrer fährt anders ... Der Eine schwört auf eine Exoten, der Andere auf von mir aus MICHELIN. Da macht jeder seine eigene Erfahrung.

Mein Eingangsbeitrag war auch weniger dazu gedacht hier für eine bestimmte Reifenmarke Werbung zu betreiben, sondern einmal mitzuteilen, mit welchen Mitteln DUSTER-Verkäufer versuchen mehr Profit zu erwirtschaften. Was ja an sich nix verwerfliches ist, wenn es seriös ausgeführt wird. In meinem Falle fehlt es mir ein bisschen an der Seriösität: Der Reifen ist im Winter nicht zugelassen!

Es liegt IMMER noch in der Verantwortung des Fahrers, mit welchen Reifen er im Winter unterwegs ist!

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

 

Noch mal: HIER geht es um WINTER-Reifen und der von dir angeführte Test sind SOMMER-Reifen!

Du hast dir schon mein text durchgelesen und auf den link geklickt ? Der Testbericht gilt für die Duster Serien Reifengröße die jeder Duster aufgezogen bekommt (215/65 R16) und das ist nunmal nur eine 4,2

und zweitens ist es weder ein Winter noch ein Sommerreifen, der Michelin Latitude Tour HP gibt es nur als Allwetter SUV Reifen

gleiches gilt für den Continental

Themenstarteram 3. September 2010 um 15:05

NOCH kann ich lesen ... : Michelin Latitude Tour HP 215/65 R16 102H Sommerreifen

Ganzjahresreifen bedingte Wintertauglichkeit M + S Kennung EL- Kennung: Reifen mit erhöhter Traglast ,...

Da steht NIX von SUV und ganz klar SOMMERREIFEN, sorry!:p

Erhöhte Tragfähigkeit bedeutet nix anderes wie: Rainford Reifen für TRANSPORTER! DEN habe ich lange Jahre gefahren und kenne sehr wohl den Unterschied zwischen einem "normalen" PKW Reifen und einem Transporter Reifen, weil höhere Belastung bzw. Beladung!

Bei einem SUV gibt es sicherlich nicht Transporterähnliche Belastungen!

Ein SUV Reifen unterscheidet höchstens zwischen GROB-STollig und PKW Profil.

Sorry, bevor hier wieder einer meckert ich käme vom Thema ab ... :cool:

ne da steht Sommerreifen/Ganzjahresreifen

wie es ausschaut kann sich keiner so wirklich entscheiden unter welcher Rubrik er geführt ist,

fakt ist sie haben ein M+S Symbol, ebenso wie Lamellen typischer Winterreifenprofile, Auslegungssache ob Sommerreifen oder nicht, ich hab wie gesagt noch keine Sommerreifen gesehen die diese Eigenschaften aufweisen

und wenn es so wäre, hätte der Händler ja recht, "Sommerreifen" sollte man nicht im Winter fahren

Themenstarteram 3. September 2010 um 17:58

Letztendlich ist es mir schnurz dingens piep oder so! :rolleyes: Weil ... wenn es nötig ist kommen eh Winterreifen drauf und da rede ICH von MICHELIN ALPINE PA3 z.B. oder CONTI TS 830 ... und DIE kosten ca. 120 Öhre OHNE Felge und Montage.

Jedenfalls steht fest, dass ICH noch keinen DUSTER habe, also über ungelegte Dingens rede. Zum 2. ist noch kein Winter und ich kann nicht testen, wie sich die Bereifung im Alltag schlägt. Zum Schluss: ICH muss den DUSTER nicht im Winter fahren bzw. wenn Schnee liegt. Schlimmstenfalls zu Fuß oder ÖNV ... oder das Auto meiner Liebsten ... DÄ!

Habe hier was gegooglet:

Kein Versicherungsschutz bei der Vollkaskoversicherung haben ggf. Autofahrer, die bei weniger als sieben Grad Celsius mit Sommerreifen unterwegs sind. Nach einem Urteil des Oberlandesgericht Frankfurt handeln Fahrer grob fahrlässig. Dies soll sogar gelten, wenn Schneeketten auf Sommerreifen aufgezogen sind.

Nach Ansicht des OLG Frankfurt hätten Sommerreifen trotz Schneeketten keine ausreichenden Seitenführungskräfte, was vor allem bei Bergabfahrten entscheidend für die Sicherheit ist. Bei Sommerreifen tritt eine Reduzierung der Fahrsicherheit schon auf, bevor die Fahrbahn schneeglatt wird. So ist bereits bei Plustemperaturen unterhalb von sieben Grad der Winterreifen selbst auf trockener Fahrbahn dem Sommerreifen überlegen. So bietet der Winterreifen kürzere Bremswege und bessere Seitenführung in Kurven. Das Gericht sieht die Gefahr, dass das Fahrzeug deshalb leicht von der Fahrbahn abkommen könnte.

Fazit: Wer im Winter mit Sommerreifen fährt, handelt grob fahrlässig und die Vollkaskoversicherung muss den Schaden am "Sommerreifen-Auto" nicht erstatten. Für Schäden an anderen Fahrzeugen kommt aber die Haftpflichtversicherung auf.

(OLG Frankfurt, Az.: 3 U 186/02).

Themenstarteram 4. September 2010 um 13:38

Irgendwie kommen wir total vom Thema ab ... :D

Nein, DAS ist klar, wenn du mit Sommerreifen im Winter unterwegs bist, hast du u.U. ein Problem ...

Wenn aber jemand die Winterreifen zu lange fährt ... da redet niemand von ... obwohl DAS genauso fatal sein kann.

Auf dem DUSTER, wir haben es ja inzwischen ausreichend gecheckt, sind ALLWETTERREIFEN drauf, oder GANZJAHRESREIFEN.

Wie einschlägige Tests gezeigt haben, sind DIE nur bedingt Wintertauglich.

Trotzdem bleibt die Frage, ob es in DIESEM Winter wieder notwendig bzw. sinnvoll ist zu wechseln. Es hat ja Winter gegeben ... Wo es keinen Schnee gab und nur mäßigen Frost, so das SOMMER-Reifen durchaus "fahrbar" waren.

Aber egal wie ... kommt es letztendlich IMMER auf die Profiltiefe an. Was nützen mir Winterreifen, die kein ausreichendes Profil mehr haben? NÜSCHT! Da sind selbst gute Sommerreifen noch besser.

Nur, eigentlich ging es um das Thema, dass der Händler mir unbedingt Winterräder verkaufen will ... die ich aber eigentlich günstiger bekommen kann.

Ach ja, meine Schwester meinte mal vor Jahren, als sie sich einen HONDA Allrad gekauft hatten, dass der ALLRAD im Winter einem "ZWEIRAD" (also nur 2 Räder angetrieben anstatt 4!) überlegen, und auch das Bremsen besser, weil effektiver, wäre. Wenn GLATT dann rutscht das Auto, egal ob 2 oder 4Rad Antrieb. :rolleyes:

Themenstarteram 6. September 2010 um 11:00

Jetzt habe ich gerade die neue Preisliste des DUSTER gesehen und siehe da ... Es gibt Winterreifen! Sowohl auf Leichtmetallfelgen, dann käme der Preis OBEN im Eingangsbeitrag hin, als auch auf Stahlfelgen ab 699,- Öhre ... Na dann ...

Ich habe meinen Eltern den Dunlop Grandtrek Touring A/S 215/65 R16 98H auf Ihren Freelander geschraubt.

Bezahlt habe ich 356.20 EUR + Montage. Sind GJR mit Schneefloke + M/S Symbol und lassen sich super fahren.

Muss aber dazu sagen, der Wagen hat permanent Allrad und wird max 4-5k im Jahr bewegt!

Jedoch gut mit nem Duster zu vergleichen. Soll der Händler die Serienreifen behalten und vier von denen Anschrauben und gegenrechnen...

 

 

Also generell sollte doch jedem klar sein, dass Sommerreifen im Winter nicht so gut sind wie Ganzjahresreifen, die wiederum aber auch nicht so gut sind wie richtige Winterreifen.

Bei Ganzjahresreifen kann es solche und solche geben. Mein Astra hat eine sehr lange Zeit nur Ganzjahresreifen angezogen bekommen. War bei unseren Wintern auch nie nötig, mal richtige Winterreifen drunter zu machen. Selbst wenn mal ein bisschen Schnee lag, hat das noch ausgereicht.

Die neuen Ganzjahresreifen, die ich vor zwei Jahren drauf hatte, waren im Winter absolut untauglich. Da brauchte nur ein bisschen Schneematsch zu liegen (wirklich nur ein bisschen), schon bin ich gerutscht. Hab das Auto im Winter vor zwei Jahren die meiste Zeit über stehen lassen und bin eigentlich nur Stadtverkehr gefahren.

Aber diese Reifen hatten auch schon bei viel Regen ihre Probleme. Waren die totalen Müllreifen. Jetzt hatte ich dann letztes Jahr richtige Winterreifen gekauft und in dem starken Winter absolut keine Probleme mit gehabt. Aktuell habe ich auch richtige Sommerreifen drauf. Ist ein Unterschied wie Tag und Nacht - zumindest zu den neuen Ganzjahresreifen vorher.

Wie der KOMMENDE Winter wird, kann ich leider auch nicht sagen (meine Glaskugel ist momentan defekt ;) ). Generell ist es aber am schlauesten zu sagen, im Winter kommen Winterreifen aufs Auto, im Sommer Sommerreifen. Man sollte möglichst drauf achten, beide Reifen dann gleichmäßig abzufahren, selbst wenn noch kein Schnee und Eis liegt. D.h. So Ende Oktober, Anfang November Winterreifen drauf und dann ca. im April wieder die Sommerreifen drauf.

Natürlich muss man das auch regional sehen. Meine Aussage passt so ungefähr auf's Ruhrgebiet. In der Eifel wird man sicherlich die Winterreifen ein wenig länger fahren. ;)

Ganzjahresreifen sind nix halbes und nix ganzes. Manchmal hat man Glück, und man bekommt gute die auch im Winter durchaus tauglich sind, manchmal hat man eben Pech (wie ich mit meinen letzten Ganzjahresreifen), die dann überhaupt nix taugen.

Ansonsten kann man beim ADAC immer schön die aktuellsten Reifentests nachlesen, wenn der Wechsel wieder ansteht.

Auch wenn Ganzjahresreifen im Winter schlechter als reine Winterreifen sind, haben sie doch den Vorteil, dass im Schadensfall die Vollkaskoversicherung zahlt, oder?

Zitat:

Original geschrieben von Roland745

Auch wenn Ganzjahresreifen im Winter schlechter als reine Winterreifen sind, haben sie doch den Vorteil, dass im Schadensfall die Vollkaskoversicherung zahlt, oder?

Versicherungstechnisch biste natürlich mit Allwetterreifen auf der sicheren Seite.

Themenstarteram 8. September 2010 um 21:57

Weiß die Versicherung das auch? Im Zweifel werden die keine Zahlungen leisten. Und, wer soviel Knete hat, dass auszutesten ... kauft sich bestimmt keinen DUSTER!

Ne, im Ernst, ich plädiere auch für eine saubere Lösung, sprich im SOMMER halt SOMMER-Bereifung, im Winter halt WINTER-Bereifung. GanzJahresReifen sind wie mit Sommershorts und Winterjacke in die Arktis fahren ... und sich dann wundern, dass die Zehen abfrieren ... :cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Reifen der ERSTausrüstung nicht Wintertauglich?