ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Erfahrungen / Empfehlungen Ganzjahres-Reifen

Erfahrungen / Empfehlungen Ganzjahres-Reifen

Dacia Logan 2 (K8)
Themenstarteram 22. Mai 2019 um 11:58

Hallo zusammen,

da ich zu den Wenig-Fahrern mit höchstens 5.000 KM jährlich gehöre, möchte ich auch meinen DACIA spätestens im Herbst mit Ganzjahresreifen ausstatten. So erspare ich mir die lästige Wechselei von Sommer / Winterreifen. Bis dahin möchte ich noch die montierten Sommerreifen "runter" fahren.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit welchen Ganzjahres-Reifen (Marke) in der Serienbereifung 185/65 R 15 gemacht?

Danke schon mal für Eure Antworten..... JOSDO

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich fahre seit mehr als 2 Jahren DIESEN und bin rundum zufrieden.

Goodyear Vector, am Besten mit einem niedrigen Geschwindigkeitsindex wie "T", damit es schön komfortabel bleibt.

T reicht vollkommen. So schnell wird der 1,2 niemals.

Hast Du genau die selbe Frage nicht schon im Dacianer Forum gestellt ?

 

Ich bin 100% sicher !

 

Und ebenso das Dir dort schon entsprechend ausführlich, mit Links zu Testberichten etc und konkreten Empfehlungen geholfen wurde ?!

(Die OT Diskussion am Rande mal großzügig übersehen)

 

Was erwartest Du denn noch ???

Themenstarteram 26. Mai 2019 um 12:03

Zitat:

@Opel V6 schrieb am 24. Mai 2019 um 11:00:47 Uhr:

Hast Du genau die selbe Frage nicht schon im Dacianer Forum gestellt ?

Ich bin 100% sicher !

Und ebenso das Dir dort schon entsprechend ausführlich, mit Links zu Testberichten etc und konkreten Empfehlungen geholfen wurde ?!

(Die OT Diskussion am Rande mal großzügig übersehen)

Was erwartest Du denn noch ???

Ja habe ich. Aber es soll Leute geben, die sich nicht in jedem Forum registrieren, die aber auch Erfahrungen gesammelt haben, welche mich auch interessieren.

Kann deshalb Deinen Kommentar hier nicht ganz nach vollziehen. :rolleyes:

Fahr zum Reifenhändler deines Vertrauens und lass dich beraten.

Du fährst nur 5tkm im Jahr, da kannst du auch die Hausmarke nehmen. Die günstigsten reifen verschleißen meiner Erfahrung nach etwas schneller aber bei der Fahrleistung werden die eher porös als runtergefahren.

Ansonsten schau dir das reifenlaibel an. Da kannst du selbst entscheiden was dir wichtiger ist.

Dan perfekten Reifen der überall mit a abschneidet wurde zwar schon angekündigt aber dabei blieb es bislang.

Zitat:

@Josdo schrieb am 22. Mai 2019 um 11:58:37 Uhr:

So erspare ich mir die lästige Wechselei von Sommer / Winterreifen.

Aber auch ans Durchwechseln vorne/hinten denken, sonst fährt sichs nur vorne runter und hinten wirds alt, hart und rumpelig.

 

Ein Nexen N'blue 4 Season wäre ein guter Begleiter.

Zitat:

@Matze198188 schrieb am 26. Mai 2019 um 20:4:31 Uhr:

Ansonsten schau dir das reifenlaibel an.

Das Reifenlabel ist für Vergleiche ungeeignet, da es keinen einheitlichen Referenzreifen gibt.

Zitat:

@gromi schrieb am 27. Mai 2019 um 19:33:41 Uhr:

Zitat:

@Josdo schrieb am 22. Mai 2019 um 11:58:37 Uhr:

So erspare ich mir die lästige Wechselei von Sommer / Winterreifen.

Aber auch ans Durchwechseln vorne/hinten denken, sonst fährt sichs nur vorne runter und hinten wirds alt, hart und rumpelig.

 

Ein Nexen N'blue 4 Season wäre ein guter Begleiter.

Bei der Jahresfahrleistung werden die eh alt.

Vom Durchwechseln halte ich nichts.

Vorne runterfahren, Hinterreifen nach vorne, hinten neu.

Empfiehlt auch der ADAC.

Hat den Vorteil dass du immer nur zwei neue Reifen kaufen musst und nicht alle 4.

Und lass dir nicht erzählen dass die guten Reifen nach vorne sollen.

Wenn die Reifen vorne nicht genug Profil haben verlängert sich der Bremsweg bei Nässe etwas, das Auto neigt zum untersteuern und bei Schnee hat man eventuell Anfahrtprobleme. Alles Sachen die leicht zu beherrschen und durch vorsichtige Fahrweise bei entsprechendem Wetter vermeidbar sind.

Schlechtes Profil hinten bedeutet übersteuern und ganz schnell schleudern und das oft überraschend und schlecht zu kontrollieren wenn man nicht gerade Rennfahrer ist und das Auto durch Gasstöße wieder einfangen kann.

Nur so ein Rat von mir.

Das ist dann aber sicher ganz toll, wenn man so eine ungleichgewichtige Fahrdynamik aufgrund des Reifenalters herstellt.

Vorne den alten und harten Gummi (der muss bremsen und greifen) mit 5-6mm und hinten den tollen spurführenden neuen Gummi. Vom möglichen Sägezahn an der Hinterachse mal ganz zu schweigen.

 

Zitat:

@Matze198188 schrieb am 27. Mai 2019 um 20:2:34 Uhr:

Hat den Vorteil dass du immer nur zwei neue Reifen kaufen musst und nicht alle 4.

Ich sehe den Vorteil nicht.

Zum Schluss muss ich am Kauftag ein anderes Modell nehmen. Außerdem spare ich dabei nicht wirklich was beim Kauf. Für 4 Reifen gibts eher mal Rabatte als nur für 2.

Hier die ADAC-Empfehlung zum Durchwechseln... ;-)

IMG_20190527_204321.png

-Ungleiche Fahrdynamik wegen unterschiedlichem Reifenalter oder Profil?

Ich fahre keine rennen sondern sicher von a nach b.

-Der reifen kann so alt sein wie er will. Bei einer Vollbremsung aus z.b. 100 kmh wir er in der Lauffläche so heiß dass es kaum einen Unterschied macht, zumindest auf trockener Straße.

-Sägezähne auf der Hinterachse?

Luftdruck prüfen, Stoßdämpfer testen und vernünftig fahren.

Ich hatte bei meinen 24 Autos in 21 Jahren schon alles aber noch keine sägezähne an der Hinterachse.

-Die Reifen Durchtauschen führt dazu dass du irgendwann vorne und hinten alte abgefahrene Reifen hast.

-Spurstabilität ist deshalb wichtig da frontalkrashs meistens wegen der Knautschzone glimpflich für die Insassen ausgehen, seitenkrashs wenn der Wagen ausbricht und an einem baum zerschellt (zerreißt es die Autos meistens) bei gleichem Tempo was für die Insassen tötlich endet.

Für die Spurstabilität sorgen die Hinterreifen.

-Und wenn dir ein Reifenhändler mehr Rabatt gibt wenn du 4 reifen kaufst als bei zwei kommt mir das sowieso spanisch vor da der Einkaufspreis und der Arbeitsaufwand pro Reifen gleich bleibt.

Ein guter Reifenhändler macht dir gleich einen guten Preis und muss das Geld auch haben da gutes Personal auch gutes geld kostet.

Wenn du da um jeden Cent pfeiltscht rächt sich das in der abgelieferten Arbeit.

Ich habe Mal eine Saison beim Reifenhändler gearbeitet und weiß wie man die Zeit pro Reifen halbieren kann.

Die Empfehlung war vor ein paar Jahren aber noch anders.

Das würde ich nur bei einem Allradfahrzeug so machen um das Differenzial des Verteilergetriebe nicht zu überlasten.

Aber alle 8 bis 10 tkm. ? Da sind doch höchstens 1 bis 1,5 mm Unterschied.

Bei 1 mm Unterschied muss man ja fast nachmessen um zu sehen welcher mehr Profil hat.

Aber auch da steht dass die Reifen mit mehr Profil nach hinten gehören.

Siehste mal, sogar der ADAC lernt dazu.

Muss ein echt mieser Laden gewesen sein, wenn man solches Wissen, welches du als Pfuschen darstellst um die Arbeitszeit zu verkürzen, an seine Mitarbeiter weitergibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Erfahrungen / Empfehlungen Ganzjahres-Reifen