ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Regelmäßiges Reifendruck Prüfen - Sinnvoll? Welche Gerätschaften?

Regelmäßiges Reifendruck Prüfen - Sinnvoll? Welche Gerätschaften?

Themenstarteram 15. Februar 2007 um 19:15

Bisher habe ich eigentlich nie den Reifenluftdruck in regelmäßigen Abständen geprüft. Nachdem ein Bekannten jedoch wegen einem Reifenplatzer einen Unfall hatte, und ich auch entsprechende Tipps vom ADAC gelesen habe, möchte ich das doch in regelmäßigen Abständen tun. Gedrübt wurde mein Vorhaben jedoch von einem Bekannten, dessen Reifenhändler stark vom Prüfen des Luftdrucks abrät, da sowohl an Tankstellen als auch bei privaten Geräten keine Eichung vorliegt, und bei jeder Messung die Chance hoch sei, das Ventil zu beschädigen. Beim Messen an Tankstellen hatte ich selbst immer den Vorbehalt, dass dort die Reifen ja nicht kalt gemessen werden können. Nun zu meinen Fragen:

1. Ist das regelmäßige Kontrollieren sinnvoll? Wie regelmäßig sollte man es durchführen?

2. Welche Geräte sind für das heimische Überprüfen des Drucks und das anschließende Aufpumpen zu empfehlen? Ich habe noch eine Jahrzente alten Kompressor, ob der aber dazu geeignet ist, wage ich doch arg zu bezweifeln.

Meine Frage mag grün klingen, aber in den Jahrzenten die ich fahre, hielt ich das Prüfen nie für wichtig. Jetzt wo mein Sohn nach dem Führerschein sich genauer für solche Sachen interessiert, stößt er mich immer mal wieder auf solche Sachen an. Wäre also sehr dankbar, wenn ihr mir einige Infos geben könntet.

Ähnliche Themen
29 Antworten
am 15. Februar 2007 um 23:32

Also damit sich der Reifen übermäßig erwärmt und walkt, muss der Druckmangel schon erheblich sein. Ich messe zB SPÄTESTENS nachdem ich die Reifen am Saisonende wieder montiert habe. Vor Einlagerung eigentlich auch immer noch mal.

Die Fußpumpe muss ja nicht nur 0,5 Bar dazu Pumpen. Die Pumpe muss auch die ca 2,5 Bar des Reifens aushalten. Der Druck liegt nähmlich auch im Druckzylinder an.

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Die Fußpumpe muss ja nicht nur 0,5 Bar dazu Pumpen. Die Pumpe muss auch die ca 2,5 Bar des Reifens aushalten. Der Druck liegt nähmlich auch im Druckzylinder an.

Er meinte mit den 0,5 bar die er dazupumpen will eher den Kraftaufwand. 4 Reifen komplett mit einer einzylindrigen Pumpe aufzupumpen macht nicht gerade Spaß. Das halbe bar hinzuzupumpen pro Reifen (wenn überhaupt) wenn man nachfüllen möchte, kann man auch mit einer Fusspumpe erledigen. Deshalb einen Kompressor anzuschaffen ist wohl schwachsinnig.

Hallo

Bei meinem vorigen Arbeitgeber hatten wir, um auf dem recht großen Gelände fahren zu können, mehrere Opel Corsa.

Der Wagen meiner Abteilung zeigte immer mehr schwammige Fahreigenschaften. Bis ich mal den Reifendruck erhöht habe.

Hinten waren es 0,5 und 0,8 bar, vorne ein wenig mehr als 1 (genau kann ich mich an den Wert vorne nicht erinnern)

Man darf dort höchstens 40 fahren. Die Gefahr, dass man aus der Kurve fliegt, ist also gering.

Diese Behandlung wird den Reifen sicherlich nicht gefallen haben, aber für die Firmenhure interessiert sich keine, die ist nach 2-3 Jahren wieder weg.

Bye

Tex

Ich halte das regelmäßige Prüfen des Drucks für sehr sinnvoll. Beispiel:

ich habe mir unbemerkt einen Nagel eingefahren, der zu schleichendem Luftverlust geführt hat. Bis ich den optischen Unterschied zwischen dem defekten und dem nicht defekten Reifen (Dimension 215/55/16) feststellen konnte, hatte dieser schon eine Differenz von 1,3 bar zu den übrigen Reifen!!! Das ist schon erheblich und führt u.a. auch zu geändertem Fahrverhalten, was bei konservativer fahrweise jedoch erst dann auffällt, wennn ein berechenbar stabiles Verhalten dringend erforderlich ist, nämlich in Aushamesituationen.

Der Thematik der nicht geeichten Nachfüllanlagen an Tankstellen etc kann man halbwegs umgehen, wenn man überwiegend die selbe Anlage aufsucht. Da hat man zwar auch nicht die gewähr, dass 2,5 bar auch tatsächlich 2,5 bar sind, aber hier ist eine z.B. 5% ige Abweichung des Ist- zum angezeigten Wert nicht weiter tragisch, sofern man alle 4 Räder mit der gleichen Anlage prüft/ergänzt...

Re: Regelmäßiges Reifendruck Prüfen - Sinnvoll? Welche Gerätschaften?

 

Zitat:

Original geschrieben von AutoOldie

1. Ist das regelmäßige Kontrollieren sinnvoll? Wie regelmäßig sollte man es durchführen?

0,6bar zu niedrig führen zu 5% höherem verbrauch. Auch das Fahrverhalten verändert sich, die Lenkung ist direkt.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von AutoOldie

2. Welche Geräte sind für das heimische Überprüfen des Drucks und das anschließende Aufpumpen zu empfehlen? Ich habe noch eine Jahrzente alten Kompressor, ob der aber dazu geeignet ist, wage ich doch arg zu bezweifeln.

Jeder Kompressor der mindestens 5bar schafft ist für sowas geeignet.

Ne Druckluft pistole kostet nicht die welt und hält falls diese nicht geschmissen oder fallen gelassen wird ewig. und der Schlauch ist auch nicht teuer.

 

Wir haben hier nen einfach Kompressor, damit lassen sich auch Fahrrad reifen aufpumpen(mit ner normalen Pistole).

 

MFG Sebastian

Hallo,

ja, klar ist das wichtig mal die Luft zu kontrolieren (dadurch sind mir an den letzten beiden Autos zwei Plattfüße aufgefallen ;))

Ich mache das meist aller zwei Wochen...da fahr eh immer frühmorgens an der Tanke vorbei-Reifen sind da noch kalt und weh tut mir das auch nicht...

Benutzt wird dabei eigentlich nur das Gerät von der Tanke und sonst nix (mach es ja spätestens aller zwei Wochen)

Sonst hatten wir daheim eine (ziemlich ungenaue) Pistole mit am Kompressor aber das war egal, denn lieber fahre ich "hoppelnd" zur Tanke und normal zurück als das ich mir auf der Fahrt zur Tanke den Reifen kaputtfahre wegen zu geringem Luftdruck...

 

Gruß René

Hallo kann mir einer mal Rat geben wieviel Bar man pumpen sollte??

Also Sommerreifen , 15 Zoll Alufelgen, 195/75

Auf den Vorderen reifen steht 44PSi und auf den hinteren 51PSi.

Hab da jetzt 2,3 bar drauf. Wie weit kann ich da gehen??

und welcher Druck wäre am besten??

Hast du andere Reifen drauf, also Original?

Also eigentlich sind verschiedene Varianten im Handbuch eingetragen. Oder auf der Fahrerseite an der B-Säule, da wo die Fahrertür ins Schloß fällt. Oder im Tankdeckel.

Es sind keien Original Reifen.

Am Tankdeckel habe ich schon geguckt. Dort stand etwas vom 1.8 bis 2 bar soweit ich mich errinere.

Aber für einen Vectra ist doch viel zu wenig Druck. Beim alten Citröen ZX da hatte 2.2 bar

Hm, ich weiß nicht, nach was man bei anderen Reifen geht. Ich mach meistens 2,4 drauf. Im Winter bisschen mehr.

man 2 seiten lange thread der sich nur um luft dreht :D :D

egal was für einen wagen ich gefahren haben, egal was für eine dimendion, ich fülle meine reifen an der tanke auf, und meis so zw. 2,5 - 2,8 bar. und auf jedem reifen steht wieviel druck er aushält, ich glaube um die 4,5 bar.

Zitat:

Original geschrieben von Weizenmarc

http://www.motoso.de/hit/...engerungen+4tlg++++jueterbog-10597607.html

Nahmt...

Die Dinger gibt es in verschiedenen Längen und sind praktisch bei Zierkappen etc.

Vor dem Prüfen und Aufpumpen, sollte man sie allesrdings abwischen (Papiertaschentuch oder so), da sonst anhaftender Dreck mit der Luft ins Ventil gepustet wird und dieses dann möglicherweise undicht. Sie haben nämlich keine weitere Abdeckkappe.

Zur Häufigkeit des Nachschauens bleibt der Hinweis auf die Pflicht zur Erhaltung der Betriebssicherheit, neben der Verkehrssicherheit.

Ich hab´ gute Erfahrung gemacht, immer 0,4-0,5 über die empfohlenen Reifendrücke zu gehen (Tankdeckel). Spart Sprit und schont die Reifen...

Bonsoir...

Zitat:

Original geschrieben von TEMON

Auf den Vorderen reifen steht 44PSi und auf den hinteren 51PSi.

Umrechnungsfaktor: 14,5 - 14,5psi = 1bar,

also vorn 3,03bar, hinten 3,51bar.

Dürfte sich aber um die Max.-Drücke handeln.

Einfach mal im Internet bei Deiner Reifenmarke vorbeischauen, da steht's meistens drin.

Gruß Joshi

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von Joshi97

Dürfte sich aber um die Max.-Drücke handeln.

Das bejahe ich mal ungesehen (gehe von meinen aus)...

"Max inflate to xxx psi" - Maximal bis zu xxx psi

 

Gruß René

Da wir hier im "Sicherheit" Forum sind, und nicht bei "privater Motorsport" kann ich ja die Empfehlung geben in den Tankdeckel zu schauen und auf den dort angegebenen Wert noch 0.4bar draufzurechnen.

Damit werden dann zwar die Schwächen des Serienfahrwerks nicht mehr völlig kaschiert, aber der Reifen und der Verbrauch werden es Dir danken.

 

Gruß,

Frank

edit: ich sehe gerade das Bonjour das schon geschrieben hat... recht hat er!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Regelmäßiges Reifendruck Prüfen - Sinnvoll? Welche Gerätschaften?