ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ratloser ITler sucht Kombi für Frau und (bald) Kinder!

Ratloser ITler sucht Kombi für Frau und (bald) Kinder!

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 20:53

Guten Abend zusammen,

jetzt lese ich seit einer Stunde hier im Forum herum und habe gemeinsam mit meiner Frau die letzten zwei Wochen Stunden auf autoscout und mobile verbrannt und leider sind wir noch immer kein Stück weiter.

Hintergrund:

Meine Frau wechselt den Job und gibt ihren Dienstwagen (Volvo V40 Silber 150PS Benziner, sie hat es nicht gemocht) ab. Ihr Weg zur Arbeit verkürzt sich von 45 auf 5 Kilometer.

Jetzt suchen wir einen Gebrauchtwagen für Sie. Hier einmal ihre Wünsche:

- Es muss ein Kombi sein

- Nicht wieder 75PS wie der Polo davor (so ab 120PS findet sie gut)

- Klimaanlage und Sitzheizung sollten selbstverständlich sein

Bei den finanziellen Rahmenbedingungen und wielange das Auto halten muss sind wir auch fix:

- Kostenrahmen 12500 Euro +/- 2000 Euro wenn es sich lohnt

- Auto muss vier Jahre halten

Kilometerleistung

Das Auto wird 5-6x pro Woche maximal 8km am Tag bewegt, am Wochenende mal 20-50km. Damit käme man auf (mit vieeel Puffer) 10.000km pro Jahr. Wenn hier private Umstände eintreten, die es erfordern, fahren wir mit dem Auto auch unsere Familien besuchen (wohnen im Süden und müssten dann nach Norden). Dann käme man auf 15.000km pro Jahr.

 

Unsere Überlegungen

An Extras haben wir uns überlegt, dass Einparkhilfen vorne und hinten praktisch sind. Hinzu kommt eine Bluetooth-Anbindung für Spotify. Wo wir uns völlig unsicher sind, ist beim Thema Navigationssystem. Wird man in Zukunft ein Auto ohne Navigationssystem verkaufen können? Bei den Extras sind wir uns wahnsinnig unsicher. Praktisch wäre es schon.

Durch Recherche bin ich schonmal so weit, dass wir einen Vierzylinder nehmen sollten, da diese langfristig stabiler zu sein scheinen als Dreizylinder. Diesel sind aufgrund der Kurzstrecke ganz raus? Da gab es viele die unser Suchmuster ansonsten perfekt erfüllen :-(

 

Wir haben jetzt alles mal bei autoscout und mobile eingegeben und finden dauernd nur silberne Opel Astra J 1.4 mit um die 40-60t Km Laufleistung, 140 PS und allen besagten Extras.

Was wir uns fragen ist: Gibt es Alternativen? Worauf sollten wir überhaupt beim Auto achten? Brauchen wir z.B. kein Navi zu nehmen, sollten aber auf eine bestimmte Anzahl an PS achten? Welche Rolle spielt die bisherige Laufleistung z.B.? An Wagen über 70.000km trauen wir uns nicht ran, sonst wären auch ein Skoda Octavia oder Golf oder Passat möglich. Wo sollte da unser Limit sein?

Unser Ziel ist ein Auto, das halbwegs "neu" ist, damit es die kommenden vier Jahre überlebt. Es sollte überschaubare Betriebskosten haben (können wir selbst rechechieren) und eben eine gute Leistung für den Preis.

Müssen wir unsere Ansprüche runterschrauben? Müssen wir mehr Geld in die Hand nehmen? Suchen wir einfach nur falsch?

Autokauf steht von nächster Woche Donnerstag bis zwei Wochen später an, da ist also nicht soviel Zeit.

Über ein paar Ratschläge oder auch gerne Links zu Auto-Beispielen oder Ratgebern würden wir uns sehr freuen.

Danke für eure Unterstützung!

Grüße

Beste Antwort im Thema
am 23. Juni 2017 um 18:01

Diesel ist bei 10 wie bei 15.000km Käse, lohnt überhaupt nicht.

Von den ganzen Problemen mal abgesehen.

Navi ist ein lösbares Randproblem, da würde ich mir keinen großen Kopf machen.

Zumal irgendwann demnächst "Galileo" (europ. Satelliten-Navigationssytsem) startet und Ihr Euch dann über viel für ein veraltetes Navi ausgegebenes Geld ärgern würdet.

Navis lassen sich problemlos nachrüsten, app-Radios gibt es auch und kostenlos navigieren kann man mit dem smartphone.

"Hersteller"-Navis sind, kurz gesagt, alt, schlecht und teuer (Tests lesen!).

Und teilweise mit nicht unerheblichen Folgekosten behaftet.

Für 14.500.- bekommt man übrigens einen nagelneuen Focus Kombi mit fünf Jahren Werksgarantie.

Der "hält" nicht nur vier Jahre, mit dem habt Ihr fünf Jahre lang keine Reparaturkosten.

Und Deine Frau wird ihn mögen (Probefahrt machen!), der ist das Gegenteil von einem (zwar soliden und robusten aber) trägen, schwammigen V 40.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Mit den gemachten Angaben, insbesondere Dienstwagen ab Ende des Jahres, der auch privat genutzt werden kann, muss man -rational betrachtet- von einem Autoerwerb abraten.

Mit dem Dienstwagen reduziert sich die Wochenfahrleistung auf 6x8 km pro Woche= 2.500 km pro Jahr.

Da lohnt sich eher Taxi zu fahren (auch dekadent zum Einkaufen) oder, wenn verfügbar, ein Carsharing-Modell. Für die km ein eigenes Auto zu fahren ist nicht wirtschaftlich!

am 27. Juni 2017 um 7:25

Mal die Überschrift gelesen? Hier sind Kinder geplant, da ist ein Auto für die Frau auf jeden Fall sinnvoll, wenn man es sich leisten kann. Sonst nimmt man für 5km ein Fahrrad, e-Bike oder ähnliches.

Auto wird am Tag weniger als 10 km bewegt , am Wochenende 20-50 km, also immer in der näheren Umgebung des Wohnortes.

Da braucht man sich keinen Kopf übers Navi machen. Wird sowieso fast nie benötigt.

O.

Zitat:

@ErzengelG schrieb am 27. Juni 2017 um 07:25:04 Uhr:

Mal die Überschrift gelesen? Hier sind Kinder geplant, da ist ein Auto für die Frau auf jeden Fall sinnvoll, wenn man es sich leisten kann. Sonst nimmt man für 5km ein Fahrrad, e-Bike oder ähnliches.

Hast Du die Überschrift auch verstanden?

In der derzeitigen Situation lohnt sich einfach kein eigenes Auto. Dem TE ist es nicht zu wünschen, aber ich kenne leider zu viele Paare, wo der Wunsch ein Wunsch bleibt. Dann stelle ich mir den Minivan lieber erst hin wenn ich ihn brauche (könnte vorher natürlich das E-bike zum Einkaufen damit fahren).

"Bald" ist ein sehr dehnbarer Begriff....

Wenn Kinder vor der Tür stehen wird sich das ändern, dann kann der Wagen immer noch angeschafft werden, momentan ist es Geldvernichtung..

am 27. Juni 2017 um 16:16

Ja das habe ich schon verstanden. Wenn Menschen in dieser Situation ein zweites Auto bezahlen können, sollen sie es sich gönnen. Ich denke nicht dass wir Nutzern ungefragt Ratschläge geben sollen, was objektiv die vernünftigste Entscheidung ist. Ich habe für mich auch ein Auto gekauft obwohl ich es im Alltag nicht brauche. Und ich bin trotz der Kosten sehr glücklich und zu mit meiner Entscheidung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ratloser ITler sucht Kombi für Frau und (bald) Kinder!