ForumLand Rover
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Range Rover Sport II - Erfahrungen, Austausch und Bilder

Range Rover Sport II - Erfahrungen, Austausch und Bilder

Land Rover Range Rover Evoque L538
Themenstarteram 17. Januar 2020 um 23:23

Liebe Freunde und Fans des Range Rover Sport der zweiten Generation. Ich würde hier gerne mit Euch Erfahrungen, und zwar sowohl Freud als auch Leid austauschen. Für mich eines der schönsten Fahrzeuge, aber vielleicht auch eines der Zickigeren.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht. Positives und Negatives, auch Bilder ... erzählt mal. Ich lass erstmal mal ein Bild sprechen ...

 

Ddpv2555
Ähnliche Themen
18 Antworten

Schaut genauso aus wie meiner :-)

Ich habe meinen RRS SDV8 ATB im Dezember 2014 zugelassen und finde den als perfekten Reisewagen mit Familie für lange Strecken. Der V8 Diesel mit 340 PS verbraucht auch bei sehr schneller Autobahnfahrt nie mehr als 14 Liter und im Durchschnitt komme ich mit 9,8 Liter zurecht.

Das (lahme) Navi und die restliche Elektronik (bei dem ersten Modelljahren bis 2016 Uralt-Technik) funktioniert und das Design ist toll.

Der Lack ist empfindlich und das Leder (selbst das beste Leder der ATB-Ausstattungslinie) ist durch meine Jeans-Hosen bereits nach knapp 2 Jahren in der Mitte aufgerissen und Garantie wurde abgelehnt.

Würde den Wagen aber wieder genauso nehmen, ist allerdings ein Euro 5, da aufpassen, wenn Umweltzonen im Spiel sind.

Auch die Inspektionen sind nicht billig. Bei den V8-Dieseln sind größere Bremsscheiben verbaut und der Service bei 130.000 km mit Bremsbelag- und Bremsscheibenwechsel, Ölwechsel und der Austausch von 2 Luftansaugschläuchen kostet dann halt 5.200,- €...

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 23:43

Top. Meiner ist übrigens ein SDV6 HSE Dynamic ... Jahrgang 2016. Habe viel über den Facelift gelesen und warte jetzt mal bis die 3. Generation kommt ... es sei denn, ich behalte ihn.

Das tolle Design, der Komfort und die extreme Ruhe, die der Wagen ausstrahlt, waren und sind für mich die Dinge, die ich am meisten an ihm mag ...

Hallo zusammen,

nach 18 Monaten Velar habe ich ihn im Mai 2018 gegen eine 4.4 V8 Diesel gewandelt und seitdem jeden Tag freude ihn zufahren :)

Asset.JPG
Themenstarteram 21. Januar 2020 um 21:10

Sieht schick aus, sehr schick. Magst Du mal aus Deiner Sicht die Unterschiede zwischen dem RRS und dem RRV beschreiben?

Zuviel Softwareprobleme mit dem Velar, unterer Bildschirmausfall und immer kalte Luft aus den oberen Düsen, auch hier alles mal gepostet.

Ansonsten war auch der Velar schön ein schickes Auto.

Ansonsten sind die Unterschiede nicht sehr groß.

Zitat:

@MAL schrieb am 22. Januar 2020 um 13:21:01 Uhr:

 

Ansonsten sind die Unterschiede nicht sehr groß.

Da muss ich vorsichtig widersprechen.

Der RRS ist ein edles, stilvolles und formal eigenständiges Fahrzeug, ein echter Range Rover.

Der RR Velar vorne hat die Anmutung eines echten Range Rover, nach hinten zu verliert er an Kraft und Eigenständigkeit und das Heck könnte - lässt man den in Relation zu großen RR-Schriftzug weg - auch ein Japaner sein.

Zitat:

@Renschrowa schrieb am 22. Januar 2020 um 19:50:34 Uhr:

Zitat:

@MAL schrieb am 22. Januar 2020 um 13:21:01 Uhr:

 

Ansonsten sind die Unterschiede nicht sehr groß.

Da muss ich vorsichtig widersprechen.

Der RRS ist ein edles, stilvolles und formal eigenständiges Fahrzeug, ein echter Range Rover.

Der RR Velar vorne hat die Anmutung eines echten Range Rover, nach hinten zu verliert er an Kraft und Eigenständigkeit und das Heck könnte - lässt man den in Relation zu großen RR-Schriftzug weg - auch ein Japaner sein.

..... sehe ich ebenso......

Na dann widerspreche ich hier „vorsichtig“ auch mal und behaupte, dass auf diesem Niveau jeder RR seine eigenen Platz hat. Der Velar ist sicher von der Kategorie etwas unter dem RRS anzusiedeln, soll er ja auch eine Art „Brücke“ zum RRE schlagen. Aber wenn es um die Präferenz geht, dann bleibt es wohl eine Geschmacksache. Wenn ihr erlaubt probiere ich es mal aus meiner Sicht und Wahrnehmung eines Velar-Fahrers ;-) Ich hatte vorher einen DS mit hohem Nutzwert. Ursprünglich wollte ich einen RRE, der ist aber viel zu klein gewesen. Den Velar gab es 2015 noch nicht und so wurde es ein DS – wunderbares Auto! Aber nun zu den Range Rovers – bin alle gefahren:

RR: Mir persönlich viel zu groß. Aber was echt aufgefallen ist: Man fühlt sich sofort 20 Jahre älter in so einem Auto und das bedeutet echt alt. Diesen Eindruck hatten lustigerweise viele Mitfahrer.

RRS: Für meine Bedürfnisse nicht zu groß, allerdings wirkt er auf mich trotzdem etwas überdimensioniert. Und jetzt kommt das Design ins Spiel. Sicher ist er edel und stilvoll, aber diese Attribute trägt ein RR generell in sich. Er ist mir aber im Gegensatz zum Velar zu kantig. Hatte ihn erst auch als Alternative getestet, da preislich nicht weit weg vom Velar. Aber im Vergleich hat er mich nicht überzeugt. Und er ist mir am Ende vom Tag schlicht zu protzig. Auch hier verweise ich auf meine persönliche Wahrnehmung. Trotzdem verkörpert er den typischen RR-Look.

RRV: Hier ist mir einfach beim ersten Anblick die Kinnlade runtergeklappt. Das Design ist mit Abstand das Beste was es derzeit gibt – natürlich aus meiner Wahrnehmung heraus. Gerade die Rundungen an den entscheidenden Stellen geben ihm die Prise Eleganz, die die Brüder darüber nicht bieten. Es ist für mich vor allem das Heck, dass absolut stimmig ist (Japaner-Look? Come on!). Das ist eher das RR Design 2.0 wie man ja am RRE II sieht. Dazu wirkt er hinten eine Spur smarter und nicht zu bullig. Die Größe entspricht genau meinen Vorstellungen. Genügend Nutzwert, vor allem wenn man viel mit Hund unterwegs ist. Aber eben nicht zu groß.

Die technischen Probleme der ersten Reihe MY2017/MY2018 sind bekannt und sicher keine Auszeichnung für JLR. Wer sich aber jetzt für einen entscheidet, wird sicher keine Beta-Überraschungsversion bekommen, sondern eher etwas ausgereiftes.

RRE: Für mich eigentlich der Anfang und absoluter Design-Meilenstein.Als der RRE damals vorgestellt wurde, war der Wow-Effekt auf mich enorm. Nur wie gesagt leider zu klein, für mich zu wenig Nutzwert. Der neue RRE II sieht natürlich dem Velar sehr ähnlich. Also im Prinzip sehr gut. Allerdings hätte ihm mehr Eigenständigkeit im Design gut getan. Das riecht etwas nach Audi, wo ich es mittlerweile aufgegeben habe, die einzelnen Modelle auseinanderhalten zu können.

Am Ende für mich ein Vergleich mit feinen Nuancen. Die RR gefallen mir prinzipiell alle sehr gut. Auch der neue Defender ist in meinen Augen sehr gut gelungen – auch wenn die echten Freaks den Kopf schütteln. Der Discovery Sport ist aus Erfahrung einfach klasse. Der große Discovery sicher auch, aber hier komme ich nicht mit dem asymmetrischen Heck-Design klar. Was soll das? Die Aufteilung war wohl mal für ein Reserverad konzepiert, keine Ahnung.

Jetzt habe ich mal alle durch ;-)

Velar Heck
Velar Seite

Zitat:

@DarthVelar schrieb am 22. Januar 2020 um 21:42:33 Uhr:

Na dann widerspreche ich hier „vorsichtig“ auch mal und behaupte, dass auf diesem Niveau jeder RR seine eigenen Platz hat. Der Velar ist sicher von der Kategorie etwas unter dem RRS anzusiedeln, soll er ja auch eine Art „Brücke“ zum RRE schlagen. Aber wenn es um die Präferenz geht, dann bleibt es wohl eine Geschmacksache. Wenn ihr erlaubt probiere ich es mal aus meiner Sicht und Wahrnehmung eines Velar-Fahrers ;-) Ich hatte vorher einen DS mit hohem Nutzwert. Ursprünglich wollte ich einen RRE, der ist aber viel zu klein gewesen. Den Velar gab es 2015 noch nicht und so wurde es ein DS – wunderbares Auto! Aber nun zu den Range Rovers – bin alle gefahren:

RR: Mir persönlich viel zu groß. Aber was echt aufgefallen ist: Man fühlt sich sofort 20 Jahre älter in so einem Auto und das bedeutet echt alt. Diesen Eindruck hatten lustigerweise viele Mitfahrer.

RRS: Für meine Bedürfnisse nicht zu groß, allerdings wirkt er auf mich trotzdem etwas überdimensioniert. Und jetzt kommt das Design ins Spiel. Sicher ist er edel und stilvoll, aber diese Attribute trägt ein RR generell in sich. Er ist mir aber im Gegensatz zum Velar zu kantig. Hatte ihn erst auch als Alternative getestet, da preislich nicht weit weg vom Velar. Aber im Vergleich hat er mich nicht überzeugt. Und er ist mir am Ende vom Tag schlicht zu protzig. Auch hier verweise ich auf meine persönliche Wahrnehmung. Trotzdem verkörpert er den typischen RR-Look.

RRV: Hier ist mir einfach beim ersten Anblick die Kinnlade runtergeklappt. Das Design ist mit Abstand das Beste was es derzeit gibt – natürlich aus meiner Wahrnehmung heraus. Gerade die Rundungen an den entscheidenden Stellen geben ihm die Prise Eleganz, die die Brüder darüber nicht bieten. Es ist für mich vor allem das Heck, dass absolut stimmig ist (Japaner-Look? Come on!). Das ist eher das RR Design 2.0 wie man ja am RRE II sieht. Dazu wirkt er hinten eine Spur smarter und nicht zu bullig. Die Größe entspricht genau meinen Vorstellungen. Genügend Nutzwert, vor allem wenn man viel mit Hund unterwegs ist. Aber eben nicht zu groß.

Die technischen Probleme der ersten Reihe MY2017/MY2018 sind bekannt und sicher keine Auszeichnung für JLR. Wer sich aber jetzt für einen entscheidet, wird sicher keine Beta-Überraschungsversion bekommen, sondern eher etwas ausgereiftes.

RRE: Für mich eigentlich der Anfang und absoluter Design-Meilenstein.Als der RRE damals vorgestellt wurde, war der Wow-Effekt auf mich enorm. Nur wie gesagt leider zu klein, für mich zu wenig Nutzwert. Der neue RRE II sieht natürlich dem Velar sehr ähnlich. Also im Prinzip sehr gut. Allerdings hätte ihm mehr Eigenständigkeit im Design gut getan. Das riecht etwas nach Audi, wo ich es mittlerweile aufgegeben habe, die einzelnen Modelle auseinanderhalten zu können.

Am Ende für mich ein Vergleich mit feinen Nuancen. Die RR gefallen mir prinzipiell alle sehr gut. Auch der neue Defender ist in meinen Augen sehr gut gelungen – auch wenn die echten Freaks den Kopf schütteln. Der Discovery Sport ist aus Erfahrung einfach klasse. Der große Discovery sicher auch, aber hier komme ich nicht mit dem asymmetrischen Heck-Design klar. Was soll das? Die Aufteilung war wohl mal für ein Reserverad konzepiert, keine Ahnung.

Jetzt habe ich mal alle durch ;-)

Superanalyse! Nach nochmaligem Durchlesen gebe ich Dir absolut Recht. Fahre selbst den nun 5. RR, bin mit Design und Atmosphäre extrem happy, Elektriktroubles sind ja bereits Geschichte. Meine Frau fährt einen 2017 RR, also VorFL. Fahre den Wagen selbst oft; großartiger Wagen. Kompakter als der RR, direkter und auch auf seine Art extrem stimmig. Freunde von uns fahren den Velar und auch dieser ist ein sehr schöner RR - aber für mich zitiert er in Vielem das was andere sind...... Bin leihweise den DSII gefahren und finde ihn hingegen einen extrem authentischen und klassisch eleganten Wagen.

Zitat:

@MAL schrieb am 22. Januar 2020 um 13:21:01 Uhr:

Ansonsten war auch der Velar schön ein schickes Auto.

Ansonsten sind die Unterschiede (Velar zu RRS) nicht sehr groß.

Ach.

Einen halben Meter höher sitzen und ein viertel Tonne mehr Gewicht, machen gar keinen Unterschied, wie die Karre fährt?

Ich würde ja sagen: der Velar fährt wie ein normaler Kombi; der RRS wie ein SUV und der RR wie ein LKW. Natürlich übertrieben. Nicht so Ernst nehmen.

Zitat:

@fred95 schrieb am 23. Januar 2020 um 12:19:24 Uhr:

Zitat:

@MAL schrieb am 22. Januar 2020 um 13:21:01 Uhr:

Ansonsten war auch der Velar schön ein schickes Auto.

Ansonsten sind die Unterschiede (Velar zu RRS) nicht sehr groß.

Ach.

Einen halben Meter höher sitzen und ein viertel Tonne mehr Gewicht, machen gar keinen Unterschied, wie die Karre fährt?

Ich würde ja sagen: der Velar fährt wie ein normaler Kombi; der RRS wie ein SUV und der RR wie ein LKW. Natürlich übertrieben. Nicht so Ernst nehmen.

Na ganz so schlimm ist es nicht.

Wo ich @DarthVelar zustimmen muss, ist die Formensprache von den RR-Modellen. Im RR kommt man sich wirklich zwanzig Jahre älter vor, trotz 565 PS und "sportlichen Attributen". Und der RR fährt sich eher wie ein Sprinter, denn wie ein LKW. Geradeaus durchaus flott, in Kurven aber sehr behäbig.

Den RRS fand ich ebenfalls bildschön, als er 2014 auf den Markt kam, lediglich die Windel am Heck störte mich etwas. Mit dem Facelift hat das Heck sehr stark gewonnen, aber die Front finde ich zu bullig und overdressed. Das mag ja noch zum V8-Kmopressor passen, aber beim kleinesten Diesel wirkt das schon etwas lächerlich und prollig...mehr Schein als Sein.

Der Velar war 2017 wirklich einzigartig und fährt sich auch eher Kombi oder Allroad-like, aber mittlerweile sieht der neue Evoque dem Velar wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich und ist auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden. Da haben RR und RRS noch eine eigene Formensprache, die aber sicherlich mit den nächsten Modellwechseln flöten gehen.

Bilder waren doch gewünscht, oder!?

Echt ein schoenes Auto!.jpg

Zitat:

@Alex-Ander-80 schrieb am 30. Mai 2020 um 07:39:46 Uhr:

Bilder waren doch gewünscht, oder!?

Könnte fast als Landrover-Pressefoto durchgehen, wenn die Nummer nicht abgedeckt wäre :-)

Zitat:

@Renschrowa schrieb am 1. Juni 2020 um 13:19:43 Uhr:

Zitat:

@Alex-Ander-80 schrieb am 30. Mai 2020 um 07:39:46 Uhr:

Bilder waren doch gewünscht, oder!?

Könnte fast als Landrover-Pressefoto durchgehen, wenn die Nummer nicht abgedeckt wäre :-)

Ich hatte das mal bei FB auf der LR-Seite gepostet zu irgendeiner Aktion und da wollte ich nicht jedem mein Kennzeichen zeigen.

Daher ist es abgedeckt.

 

Das Bild hat ein Freund von mir in St. Peter Ording gemacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Range Rover Sport II - Erfahrungen, Austausch und Bilder