ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Push Rod SEAL ??

Push Rod SEAL ??

Harley-Davidson FXS Softail
Themenstarteram 29. Oktober 2022 um 13:10

Hallo,

an meinen Push Rods hängt Öl....

Push Rod SEALs ??

Und.... ich hab unter verrecken die Kontermuttern nicht gelöst bekommen.

Hat da jemand einen Trick ?

Dank und Gruß

Hamma

Push Rod - ölig
Ähnliche Themen
20 Antworten

Hallo

Wie ich sehe hast du verstellbare Stößelstangen, das Drehmoment wurde viel zu hoch angelegt, die kleine Mutter kann schnell abreißen also Vorsicht. Hast du die beiden richtigen Mausschlüssel für das lösen der Mutter ? , Wenn du die so nicht lösen kannst besorgt du dir eine kleine gripzange damit kannst du eine sichere Verbindung schaffen. Natürlich ist Öl auf dem Stößel den das öl wird ja vom Motorblock in den Kopf befördert, oder meinst du aussen Undichtigkeit?

Bist du in der Lage die Stößelstange richtig einzustellen? Das solltest du erstmal abklären bevor du die Mutter löst. Einen neuen Satz Dichtungen für die Lüfterblöcke zu montieren ist keine große Sache aber nur wenn du das Einstellen einer Stößelstraße beherrschen tust .

Zitat:

@pschein06 schrieb am 29. Oktober 2022 um 13:59:32 Uhr:

 

Natürlich ist Öl auf dem Stößel den das öl wird ja vom Motorblock in den Kopf befördert

.

Mehr ist dem nicht hinzuzufügen!:cool:

Themenstarteram 30. Oktober 2022 um 2:09

Öl normal }} Danke

Stößelstangen einstellen.... ich denke, so:

- Kolben auf OT

- Stange einschrauben und wieder raus bis Spielfreiheit

- Stange weiter raus um 24 Sechskantflächen

Ich höre aber klackern.

Nun wollte ich, ehe die Lifter ins Spiel kommen, zwei weitere Flächen rausschrauben.

Die Angaben zu den Flächen sind unterschiedlich und reichen von 24 bis 27

jeder stösselstangen hersteller,

hat andre einstellangaben.

?????????????????????

Zündkerzen rausschrauben Motorrad hinten aufbocken Gang einlegen Rad drehen bis die nocke oberen Punkt erreicht der hydro steht am höchsten Punkt . Stößelstange von Hand drehen bis sie anliegt jetzt ist der Arbeitsweg des hydros am Endpunkt erreicht . Nun wie ich es dir damals schon geschrieben habe nach Hersteller Angabe die Stößelstange rausdrehen. Wenn du die Stange zu weit rausdrehst kann der Hydro nicht arbeiten du hast dann starre stössel sozusagen . Drehst du den Stange zu weit rein kann der hydro auch wieder nicht arbeiten. Der Arbeitsweg von einem Hydrostößel liegt im mm Bereich der ist nicht groß. Die Faustformel die Mechaniker einstellen kann schon richtig sein . Bei meinen screamin Eagle war das etwas anders.

Keep the pushrod tube from rotating with a 1/2 in or adjustable wrench. Slowly turn the adjusting screw with a 5/16 in wrench 2-1/2 complete turns counterclockwise (lengthening the pushrod) as viewed from the bottom. Hold adjusting screw and tighten locknut with 1/2 in open-end wrench against the pushrod tube.

Mit etwas Übung bekommst du es hin

Zitat:

@pschein06 schrieb am 30. Oktober 2022 um 10:58:51 Uhr:

Zündkerzen rausschrauben Motorrad hinten aufbocken Gang einlegen Rad drehen bis die nocke oberen Punkt erreicht der hydro steht am höchsten Punkt .

Vielleicht verstehe ich Dich nur nicht richtig, wenn nicht ist das falsch!

Themenstarteram 30. Oktober 2022 um 18:50

Meine Stößel bzw. die Stößelrohre sind ROT....

Kann wer da einen Hersteller zu ausmachen ?

Seit wann besteht denn das Geräusch?

Beim TC muß man ja immer mit einen Schaden am Steuertrieb rechnen.

Zitat:

@Hamma-u schrieb am 30. Oktober 2022 um 18:50:21 Uhr:

Meine Stößel bzw. die Stößelrohre sind ROT....

Kann wer da einen Hersteller zu ausmachen ?

.

Ich würde mal meinen es sind welche von Andrews oder Sifton.

Themenstarteram 30. Oktober 2022 um 19:32

Zitat:

@hd-man schrieb am 30. Oktober 2022 um 18:53:40 Uhr:

Seit wann besteht denn das Geräusch?

Beim TC muß man ja immer mit einen Schaden am Steuertrieb rechnen.

Steuertrieb wurde im Mai überprüft und neue Kettenspanner eingebaut.

Zitat:

@hd-man schrieb am 30. Oktober 2022 um 18:08:33 Uhr:

Zitat:

@pschein06 schrieb am 30. Oktober 2022 um 10:58:51 Uhr:

Zündkerzen rausschrauben Motorrad hinten aufbocken Gang einlegen Rad drehen bis die nocke unteren Punkt erreicht der hydro steht am tiefsten Punkt .

Vielleicht verstehe ich Dich nur nicht richtig, wenn nicht ist das falsch!

Der Nocken der Nockenwelle steht am tiefsten Punkt ut nun die Stange Handfest anziehen danach wie hier beschrieben habe nochmals eine deutsche Anleitung , sorry habe mich vertan ist schon eine Weile her . Unterster Punkt Ventil ist geschlossen, Hydro hat ungefähr die Höhe wie das cawa und am Block

Abbildung 4. Die Stößelstangenlänge zunächst so per Hand

einstellen, dass kein Spiel verbleibt. Sicherstellen, dass

das obere Ende des Stößelstangenrohrs (5) in der Schale

des Kipphebels (6) und das untere Ende der

Einstellschraube (3) in der Schale des Stößels (2) liegt.

Siehe Abbildung 1 >. Mit einem 5/16-in-Steckschlüssel die

Einstellschraube festhalten, damit sie sich nicht dreht, und

das Stößelstangenrohr mit einem 1/2-in-Steckschlüssel

um 2,5 Umdrehungen nach rechts drehen, wodurch die

Stößelstange in die Länge gezogen wird (Ansicht von

unten). (An den Abflachungen des Stößelstangenrohrs

befindet sich ein Punkt, der zur Orientierung dient.)

3. Die Einstellschraube festhalten und die Sicherungsmutter

mit einem 1/2-in- Gabelschlüssel am Stößelstangenrohr

anziehen. Die Stößelstange sollte mit der Sicherungsmutter

mitdrehen, drei Gabelschlüssel zu Hilfe nehmen: Das

Stößelstangenrohr fest mit einem halten, mit dem zweiten

die Einstellschraube, und mit dem dritten die

Sicherungsmutter drehen.

4. Die Schritte „Einbau – Schritt 4“ bis „Einstellverfahren –

Schritt 3“ für die Auslassventilstößelstange wiederholen.

HINWEIS

Nach dem Einstellen der Stößelstangen am vorderen und

hinteren Zylinder 10 Minuten warten, bis der Motor durchgedreht

wird. Durch diese Wartezeit können sich die Stößel nach unten

senken, sodass ein Verbiegen von Stößelstangen oder Ventilen

verhindert wird. Den Motor erst durchdrehen, wenn sich die

Stößelstangen frei drehen lassen und die Ventile an ihren Sitzen

anliegen (geschlossen sind).

5. 10 Minuten warten. Bei eingelegtem Gang den Motor mit

dem Hinterrad durchdrehen, bis sich die beiden hinteren

Zylinderstößel an ihrem niedrigsten Punkt befinden.

6. Die Schritte „Einbau – Schritt 4“ bis „Einstellverfahren –

Schritt 4“ für den hinteren Zylinder wiederholen.

7. Die Federkappensicherungen der Stößelstange an den

Stößelstangenführungen anbringen. Die Zündkerzen

einbauen und das Getriebe in den Leerlauf scha

Ich muss mich da auch erst wieder richtig rein finden ist schon paar Jahre her daher jetzt noch mal die Kurzfassung

1. Wie oben beschrieben Kerzen raus hochbocken

2. Nocken ist völlig entspannt Ventile sind geschlossen Nockenwelle ist auf dem tiefsten. Bzw der Nocken auf dem ut

3. Stößelstange einbauen und per Hand soweit anziehen dass sie Kontakt hat oben und unten

4. Jetzt die stösselstange spannen entsprechend der Angabe in der Anleitung

5. 10 Minuten warten jetzt muss sich die Stößelstange wieder entspannt haben der Motor muss frei drehen

7. Das gleiche mit den anderen Stößelstangen machen.

8. Wenn das Motorrad nach der Prozedur gestartet wird werden sich die Hydro mit Öl füllen und jetzt permanent versuchen die Toleranz auszugleichen innerhalb ihres arbeitsweges den sie zur Verfügung haben. In der PDF-Datei in Deutsch kann man das gut sehen auf welchem Prinzip ein Hydro funktioniert denn es geht eigentlich um den Hydrostößel er ist das maßgebliche Teil in dieser Verkettung

Deine Antwort
Ähnliche Themen