ForumAstra K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra K
  7. Probleme mit Kupplung

Probleme mit Kupplung

Opel Astra K
Themenstarteram 30. Januar 2019 um 10:16

Hallo ich habe letzte Jahre in März eine gebraucht Opel astra k 1.4 Turbo 125ps mit 29000km gekauft. Bis jetzt bin ich 10000km gefahren und hatte ich nie Probleme gehabt aber in die letzten Zeit kommt hofft vor dass z.b. wenn ich an die hampel bin und will ich wieder los fahren, das auto zittert wo ich die Kupplung los lasse. Hat jemand von euch das selber Probleme gehabt? Wenn ja bitte melden. Ich bedanke mich mit euch alle im voraus

Ähnliche Themen
19 Antworten

Einfach mal hier im Forum lesen, der Astra hat ein dickes Kupplungsproblem.

Dazu gibt es auch einen offiziellen Rückruf seitens Opel.

 

Einfach mal die my Opel App downloaden, Daten eingeben, dann kannst du schon mal sehen ob für dein Fahrzeug ein Rückruf eingetragen ist.

 

Meiner war auch betroffen .

Hallo,

ABER: Bitte beachten, dass es das oben sog. "dicke Kupplungsproblem" bzw. den Rückruf bei den 1.6er DIESEL Motoren gibt!

Der Threadersteller hat einen 1.4er mit 125 PS, also einen BENZINER!

Das passt jetzt eigentlich nicht zueinander.

Das Kupplungsproblem der 1.6er DIESEL Modelle hat etwas mit dem -angeblich nur dort in dieser fehlerhaften Ausführung verwandten- Nehmerzylinder zu tun.

Gruß Uwe

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 11:02

Zitat:

@UHM1 schrieb am 30. Januar 2019 um 10:55:00 Uhr:

Hallo,

ABER: Bitte beachten, dass es das oben sog. "dicke Kupplungsproblem" bzw. den Rückruf bei den 1.6er DIESEL Motoren gibt!

Der Threadersteller hat einen 1.4er mit 125 PS, also einen BENZINER!

Das passt jetzt eigentlich nicht zueinander.

Das Kupplungsproblem der 1.6er DIESEL Modelle hat etwas mit dem -angeblich nur dort in dieser fehlerhaften Ausführung verwandten- Nehmerzylinder zu tun.

Gruß Uwe

Ja genau, habe ich auch gerade gelesen dass nur um diesel Motoren gibt.

Zitat:

das auto zittert

meine glaskugel sagt: auto kaputt.

:D

So, ich komme gerade vom Spülen den Hydrauliksystems bei meinem Astra.

Am Rande habe ich da gesehen und erfahren, dass sich die Probleme mit dem Hydrauliksystem wohl auf die Benziner beim Astra-K und auch auf den Insignia-B ausweiten...

Der Meister meinte, es würde ihn doch sehr wundern, wenn die Benziner nicht betroffen wären, die Teile würden exakt gleich aussehen. Einige Astra-K Benziner und Insignia-B mit Kupplungsproblemen hätte man auch schon in der Kundschaft! Leider wäre ja auf den Teilen keinerlei Herstellerkennung mehr und der Informationsfluss seitens Opel wäre mehr als bescheiden. Er könne nur so viel sagen, bei den Austauschteilen für die Astra-K 1,6CDTI würde es sich im Zuge des Rückrufs um komplett andere Teile handeln, er vermutet auch einen anderen Zulieferer.

Das spricht doch schon Bände, wenn hier solche Vermutungen ausgesprochen werden!

Aber noch mal, das sind bisher alles nur Vermutungen, nur war der Nachsatz, das hat bei den Astra-K 1,6CDTI exakt so angefangen...

Wer auch immer der Zulieferer sein mag der das verbockt hat, der dürfte ein ernsthaftes Problem haben!

Was haben denn die Opel Insider hier zum Thema beizutragen? Oder wird da mit sofortiger, fristloser Kündigung gedroht, falls Infos nach außen sickern?

Zitat:

@slv rider schrieb am 30. Januar 2019 um 11:11:04 Uhr:

Zitat:

das auto zittert

meine glaskugel sagt: auto kaputt.

:D

Ich würde auf den Winter tippen. Mir ist das auch zu kalt :D

 

eventuell haben sogar automatikfahrzeuge probleme mit hauptbremszylindern....

das chaos ist perfekt. (war es vorher eigentlich auch schon).

edit: gerücht?

Zitat:

@slv rider schrieb am 30. Januar 2019 um 13:02:58 Uhr:

eventuell haben sogar automatikfahrzeuge probleme mit hauptbremszylindern....

Automatik + Diesel oder auch Automatik + Benzin?

keine ahnung.

edit: vielleicht nur ein gerücht.

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 13:27

Ich habe eine 1.4 Benzin mit Schaltgetriebe. Soll ich am besten bei der Autohändler vorbei bringen?

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 15:06

Ich habe gerade bei Opel app die daten von meine auto eingegeben und meine Astra ist nicht von rückrufen/nacharbeiten angetroffen.

Ich wollte auch Hinweisen dass ich nur kurze Strecke fahre "von Zuhause bis zum Arbeit und wieder zurück" in gesamt sind 20km am Tag. Und diese Probleme kommt vor nur wenn das Motor morgen früh kalt ist und wenn ich wieder zurück von die Arbeit komme. Wenn ich längere Strecke fahre und der Motor in Temperatur kommt, habe ich keine Probleme mehr mit die Kupplung. Kann mich jemand helfen? Danke.

Wenn Du ein Problem hast, solltest Du sicher mal in einer Werkstatt nachfragen, aber ich denke nicht, dass es etwas mit dem Rückruf zu tun hat.

Ich habe auch den Benziner und werde ganz sicher nicht auf Verdacht in die Werkstatt, nur weil es einen Rückruf für die Diesel gibt. Wenn der Meister meint, es "würde ihn doch sehr wundern..." finde ich das nicht gerade eine belastbare Aussage. DieTeile sehen also gleich aus. Ich gehe erstmal davon aus, dass Benziner von dem Problem nicht betroffen sind. Vieleicht ist das ja eh ein anderer Zulieferer.

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 15:30

Zitat:

@Spardynamiker schrieb am 30. Januar 2019 um 15:22:43 Uhr:

Wenn Du ein Problem hast, solltest Du sicher mal in einer Werkstatt nachfragen, aber ich denke nicht, dass es etwas mit dem Rückruf zu tun hat.

Ich habe auch den Benziner und werde ganz sicher nicht auf Verdacht in die Werkstatt, nur weil es einen Rückruf für die Diesel gibt. Wenn der Meister meint, es "würde ihn doch sehr wundern..." finde ich das nicht gerade eine belastbare Aussage. DieTeile sehen also gleich aus. Ich gehe erstmal davon aus, dass Benziner von dem Problem nicht betroffen sind. Vieleicht ist das ja eh ein anderer Zulieferer.

In 1300km muss ich sowieso Inspektion machen. Ich habe noch eine Frage. Muss man die Inspektion jeden 10000km durchführen? Weil in die Bordcomputer zeigt mit Prozente. 100% sind 10000km, und bei mir ist jetzt 13%. Ich dachte man muss jeden 15000km bei Inspektion.

Das müsste ja irgendwo in der Bedienungsanleitung stehen. Ich gehe von 30000 km oder 1 Jahr aus. Also wenn ein Jahr rum ist, sollte die Wartung erfolgen. Die Anzeige bezieht sich auf die "Ölrestlaufzeit", d. h. damit soll angezeigt werden, wann ein Ölwechsel erfolgen soll. Allerdings hängt die Anzeige ja davon ab, wann sie zuletzt genullt (also auf 100% gesetzt) wurde.

Das kann

- jederzeit selbst gemacht werden

- in der Werkstatt duchaus auch mal vergessen werden.

Da ich ca. 15 - 20000 pro Jahr fahre und diese Anzeige schneller gegen 0 geht, halte ich mich nicht daran, sondern mach einfach einmal jährlich die Inspektion. Im Juli ist das bei mir dann die Dritte. Die Anzeige steht jetzt schon wieder bei 25%. Ist mir aber egal. Ich hatte noch keine Probleme mit meinem Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen