ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Probleme mit einem oder vielleicht mehreren Steuergeräten?

Probleme mit einem oder vielleicht mehreren Steuergeräten?

Mercedes ML W164
Themenstarteram 5. Mai 2020 um 17:48

Hallo zusammen,

ich habe soeben folgendes mit meinem ML 320 CDI W164 erlebt:

Heute morgen der Weg zur Arbeit (ca. 4km) völlig normal.

Nach Feierabend: Schlüsselfernbedienung kann Auto nicht öffnen. Dachte dann erst, Batterie des Schlüssels leer. Habe mit dem kleinen Old-School Schlüssel aufgeschlossen und wollte starten: Starterbatterie sehr schwach, nach einer Umdrehung der Kurbelwelle war Schluss. Fremdstart hat sofort funktioniert, aber ursächlich für die leere Batterie waren wohl die Rücklichter, die offenbar seit einer Weile gebrannt haben müssen, sie waren sehr warm, obwohl das Auto im Schatten stand und andere Oberflächen viel kälter waren. Außerdem auffällig, es brennen dauerhaft folgende Lampen:

Schlusslicht links und rechts

Bremslicht links und rechts (nicht Mitte)

Rückfahrlicht links

Blinker links (blinkt nicht, sondern leuchtet durchgehend)

Weiterhin sind mir folgende Fehlfunktionen aufgefallen:

Scheibenwischer vorne und hinten ohne Funktion

elektrische Sitzverstellung ohne Funktion

Kofferraumschloss ohne Funktion

Blinker (auch Warnblinker) ohne Funktion

SRS Fehlfunktion laut Display

Zentralverriegelung mit Schlüsselfernbedienung ohne Funktion

Tankanzeige ohne Funktion (steht auf Null, obwohl mindestens halb voll)

Weiß jemand, ob alle diese Dinge zufällig über dasselbe Steuergerät laufen? Halte ich eigentlich für unwahrscheinlich... Aber ist doch auch komisch, dass ohne erkennbaren Grund mehrere Steuergeräte gleichzeitig ausfallen oder?

Die Werkstatt hatte schon zu, konnte noch keine Diagnose machen.

Falls jemanden dazu irgendwas einfällt, wäre ich sehr dankbar für eure Erfahrung oder Einschätzung.

Gruß

Christoph

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. Mai 2020 um 11:55

So jetzt die detailliertere Beschreibung meiner Fehlerbehebung:

Als erstes habe ich noch mal detailliert nach Wasserspuren gesucht. Auf der linken Seite habe ich tatsächlich ein kleine Pfütze entdeckt. Auf der rechten, wo das Steuergerät sitzt, konnte ich keine akute Feuchtigkeit feststellen.

Dann habe ich das Steuergerät ausgebaut und dessen Gehäuse geöffnet. Auf der Oberseite der Platine waren deutlich die Überreste eingedrungener Feuchtigkeit zu erkennen - genau im Bereich der Lüftungsschlitze in der Mitte. Ich habe die Platine unter warmem fließendem Wasser und durch vorsichtiges Bürsten mit einer Zahnbürste gereinigt und mit Küchenpapier und einem Fön getrocknet. An den Bauteilen konnte ich keine wesentlichen Schäden erkennen, ICs waren nicht durchgebrannt, Elko war nicht aufgebläht, Lötstellen scheinen soweit i.O. Nur ein paar Bonddrähte sind von der Korrosion etwas angefressen. Unter dem Kondensator sitzt noch Grünspan, den habe ich nicht weg bekommen. Könnte den Kondensator im schlimmsten Fall kurzschließen, aber dann vermutlich mit recht hohem Widerstand. Einen neuen Elko (~50 Cent) habe ich mal bestellt und werden ihn bei Gelegenheit tauschen und die Fläche darunter reinigen.

Dann habe ich alles wieder zusammen gebaut, angeschlossen und war begeistert, dass alles wieder funktioniert wie gewohnt. Das Steuergerät habe ich allerdings nicht mehr da unten in seine alte Halterung gequetscht, sondern senkrecht zwischen Sicherungskasten und Rücklicht platziert. Ich denke, da sollte nun kein Wasser mehr rein laufen.

Hier sind noch einige kommentierte Bilder des SAM. Ich hoffe, ich kann dem ein oder anderen, der vor demselben Problem steht, damit helfen. Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben 500€ in der Werkstatt zu sparen.

+7
10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Ja kenne ich Sam rear hinten rechts im Kofferraum da wo die Blinker sind.

Wenn du Pech hast Feuchtigkeit Problem.

am 5. Mai 2020 um 18:10

Hallo

denke auch SAM hinten,hätte noch eins übrig.

Gruß

Sam rechts hinten. Vielleicht vorher die sufu verwenden!

Hi ich hatte auch so ein Problem,im Kofferraum Rechts ist Steuergrät, war bei mir Defekt ,bei diese Modelle ein krankheit Durch die Rückleuchte krigt das Auto Regenwasser ,sehe da hin Bitte,$_10.JPG

Für Mercedes X164 W

Rückleuchten Dichtung ca 15€. Alle zwei Jahre ernuern und keine Probleme.

Themenstarteram 6. Mai 2020 um 9:27

Danke schon mal für eure Antworten, vor allem weil ich gestern Abend nicht mehr die Zeit für eine detaillierte Suche hatte und mir eigentlich bewusst ist, dass die meisten dieser Fragen schon mal irgendwo beantwortet wurden.

Hatte auf die Schnelle nur das Problem mit dem Wassereintritt beim Rücklicht gefunden, aber auf den ersten Blick habe ich keine Feuchtigkeit feststellen können und geregnet hat es gestern bei uns auch nicht.

Bemerkung am Rande: vor einigen Wochen habe ich eine Rückfahrkamera nachgerüstet und hatte dabei mehrmals die Verkleidung hinten rechts offen wegen Kabel verlegen, Relais einbauen usw., dabei ist mir nie irgendeine Feuchtigkeit aufgefallen.

Meine Vermutung, dass die Fehlfunktionen über verschiedene Steuergeräte laufen, war aber wohl unbegründet und falsch.

Habe jetzt erst mal die Rücklichter abgeklemmt, damit die keinen Strom mehr ziehen und ein Ladegerät angehängt, um die Batterie zu stützen. Als nächstes werde ich dann mal das SAM ausbauen und auf Feuchtigkeit und sonstige Schäden prüfen. Wenn keine offensichtlichen Defekte wie durchgebrannte ICs erkennbar sind, probiere ich mal Alkohol und trocknen aus, schein ja bei manchen geholfen zu haben. Dichtung beim Rücklicht werde ich auch erneuern und noch mal alles genau auf Feuchtigkeit prüfen.

Wenn sich was tut, werde ich berichten, damit dieser Thread die Chance hat, noch anderen zu helfen und nicht nur eine Dumme Frage bleibt...

Also Alkohol hat da nichts verloren. Wasser schadet der Electronic nicht. Daher die Teile trocknen und das Ding in Augenschein nehmen. Jegliches Oxyd oder Schmodder muss restlos entfernt werden (Zahnbürste o.Ä.), auch unter den Bauteilen. Gerne vorher mit reichlich warmem Wasser spülen. Dann such die Bonddrährte. Das sind die Verbindungsdrähte, die von der Leiterplatte zu Kontakten, Relais oder Leistungselektronik gehen. Die können leider schnell durchoxydieren und nur sehr wenige sind in der Lage, das wieder zu reparieren, was metalltechnische Gründe hat. Ich würde zum Schluss noch die Lötstellen der Bauteile untersuchen. Da hilft eine Lupe. Der verlötete Anschluss muss blank sein und voll umschlossen sein. Wenn da ein Hauch von schwarzem Ring um den Bauteilfuss geht, ist das Oxyd. Das muss dann kompetent nachgelötet werden. Ein guter Elektroniker erkennt das durch Augenscheinnahme.

 

Wenn alles sauber ist, mit einem Föhn trocknen. Einbauen. Fertig.

Themenstarteram 6. Mai 2020 um 18:29

Reinigung hat offenbar funktioniert, für den Moment scheint alles wieder zu funktionieren =)

Morgen berichte ich genauer und lade die Bilder hoch.

Themenstarteram 7. Mai 2020 um 11:55

So jetzt die detailliertere Beschreibung meiner Fehlerbehebung:

Als erstes habe ich noch mal detailliert nach Wasserspuren gesucht. Auf der linken Seite habe ich tatsächlich ein kleine Pfütze entdeckt. Auf der rechten, wo das Steuergerät sitzt, konnte ich keine akute Feuchtigkeit feststellen.

Dann habe ich das Steuergerät ausgebaut und dessen Gehäuse geöffnet. Auf der Oberseite der Platine waren deutlich die Überreste eingedrungener Feuchtigkeit zu erkennen - genau im Bereich der Lüftungsschlitze in der Mitte. Ich habe die Platine unter warmem fließendem Wasser und durch vorsichtiges Bürsten mit einer Zahnbürste gereinigt und mit Küchenpapier und einem Fön getrocknet. An den Bauteilen konnte ich keine wesentlichen Schäden erkennen, ICs waren nicht durchgebrannt, Elko war nicht aufgebläht, Lötstellen scheinen soweit i.O. Nur ein paar Bonddrähte sind von der Korrosion etwas angefressen. Unter dem Kondensator sitzt noch Grünspan, den habe ich nicht weg bekommen. Könnte den Kondensator im schlimmsten Fall kurzschließen, aber dann vermutlich mit recht hohem Widerstand. Einen neuen Elko (~50 Cent) habe ich mal bestellt und werden ihn bei Gelegenheit tauschen und die Fläche darunter reinigen.

Dann habe ich alles wieder zusammen gebaut, angeschlossen und war begeistert, dass alles wieder funktioniert wie gewohnt. Das Steuergerät habe ich allerdings nicht mehr da unten in seine alte Halterung gequetscht, sondern senkrecht zwischen Sicherungskasten und Rücklicht platziert. Ich denke, da sollte nun kein Wasser mehr rein laufen.

Hier sind noch einige kommentierte Bilder des SAM. Ich hoffe, ich kann dem ein oder anderen, der vor demselben Problem steht, damit helfen. Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben 500€ in der Werkstatt zu sparen.

Img-20200506
Img-20200506
Img-20200506
+7

Alles super gemacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Probleme mit einem oder vielleicht mehreren Steuergeräten?