ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Probleme mit dem Automatikgetriebe

Probleme mit dem Automatikgetriebe

Mercedes C-Klasse CL203 Sportcoupé
Themenstarteram 8. Mai 2013 um 11:14

Hallo

ich fahre seit ca. drei Jahren einen C230 Kompressor, den ich mit ca. 30.000 km aus einer Mercedes Benz Niederlassung gekauft hatte. habe jetzt 87.000 km auf der Uhr.

Vergangene Woche trat ein Problem beim Beschleunigen auf. Bei ca. 80 km/H schaltete die Automatik nicht mehr in den nächst höheren Gang, gleichzeitig hat die manuelle Schaltung und der Tempomat nicht funktioniert. Nach dem Anhalten und Ausschalten des Motors war der Defekt nicht mehr vorhanden. dies wiederholte sich innerhalb von fünf Tagen zweimal.

Vorgestern in der freien Werkstatt wurden einige elektronische Fehler ausgelesen und gelöscht. Ein Gespräch des dortigen Personals mit dem Meister der Mercedes Werkstatt, wegen eines Auslesetermins (Zitat: genauere Auslesen durch Mercedes) ergaben die (Fern)Diagnose "erstmal Getriebeöl wechseln, wenn keine Abriebspuren sichtbar sind, kann es das gewesen sein; ansonsten tippen wir bei diesem Baujahr und Typ auf zerstörtes Nadellager mit kompletten Austausch des Getriebes (ca. 5.000 €)!?!?

(Mein Bruder hat seinen C-Kombi mit 300.00 km auf der Uhr ohne Mängel verkauft...)

Gestern und Heute traten die Symptome öfter auf und insbesondere in Rechtskurven bis hin zu Leerlauf des Getriebes. Anhalten und Neu starten und die Symptome sind weg. Habe nächste Woche Termin zum Getriebeölwechsel. Heute morgen nun gelbe Kontrolllampe "Motor/Getriebe" nach erneutem "Leerlaufstellung Getriebe" an.

Gibt es hier Erfahrungen mit derartigen Symptomen und gibt es eine vernünftige Alternative zu einer Fehlersuche/Reparatur.

Ich habe keine Lust auf "Wir tauschen heute mal das aus und morgen dann das und wenn es das nicht ist können wir ja dann immer noch das machen...oder..."

Ich bin dankbar für jede Hilfe.

Grüße

Rainer

Beste Antwort im Thema
am 8. Mai 2013 um 18:07

Zitat:

Original geschrieben von Maik270CDI

Ich kann da kein Mitleid mit haben, wenn man sich nicht an die Vorgaben

hält und kein Getriebeölwechsel bei 60.000 Km macht, dann wird man

eines besseren belehrt.

es ist zweifelsohne unbestritten, dass olewechsel an wandlerautomaten ihren sinn haben und lebensdauerverlaengernd wirkung tun. fehlerbilder wie vom te beschriebene loesen sie hingegen wohl kaum aus. also wenig hilfreiches hier von dir an dieser stelle.

 

gruesse vom doc

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Der erste Schritt sollte das qualifizierte Auslesen des FS mit einer Stardiagnose sein.

Alles Weitere kann erst danach in Angriff genommen werden. Würde mich aber schonmal in Deiner Umgebung nach nem guten Getriebeinstandsetzer (zB ZF) umschauen...

...na na, also wenn ein Nadellager defekt ist, dann bleibts auch nach erneutem starten immer noch defekt.

Mach ein ATF wechsel mit Filter bzw. Spülung hätte aber schon bei 60 tk sein sollen. Ich tip auf einen verölten Getriebestecker/Kabelbaum/SG. War bei meinem( 10/2005...170tk) auch. Stecker ern. den Rest gereinigt ok.

ciao.

Ich kann da kein Mitleid mit haben, wenn man sich nicht an die Vorgaben

hält und kein Getriebeölwechsel bei 60.000 Km macht, dann wird man

eines besseren belehrt.

Mach ein Getriebeölwechsel nach der T.E. Methode ca. 250-300€ dann

hast du ev. Glück und alles ist wieder in Butter.

Ansonsten muss man für seine Unterlassungsfehler ein vielfaches bezahlen.

jaja ...

Es wird der Stecker sein, da ist Öl dran und das AG kriegt die Befehle vom AG-Steuergerät nicht mehr mit. Gab es bei BMW häufig. Ich stimme meinem Vorredner insofern zu, mache eine Getriebespülung nach Eckhart. Da wird auch ein neuer Stecker eingebaut. Kostet zwischen 280,- und 400,- Euro.

hier kannst du gucken, wer das bei dir in der Nähe macht:

http://www.automatikoelwechselsystem.de/home/kundenliste.html

Gruß

Fred

Themenstarteram 8. Mai 2013 um 16:10

Zitat:

Original geschrieben von fredibaer08

jaja ...

Es wird der Stecker sein, da ist Öl dran und das AG kriegt die Befehle vom AG-Steuergerät nicht mehr mit. Gab es bei BMW häufig. Ich stimme meinem Vorredner insofern zu, mache eine Getriebespülung nach Eckhart. Da wird auch ein neuer Stecker eingebaut. Kostet zwischen 280,- und 400,- Euro.

hier kannst du gucken, wer das bei dir in der Nähe macht:

http://www.automatikoelwechselsystem.de/home/kundenliste.html

Gruß

Fred

Also erst einmal vielen Dank für Eure schnelle Reaktion und danke für die Liste, dort habe ich eine Werkstatt in meiner Nähe gefunden. Ich hoffe ich bekomme jetzt schnell einen Termin und dann schau'n mer mal, was die Ursache war. Aber ich habe noch Hoffnung...

(btw letzte Inspektion war bei 56.000km in einer freien Werkstatt und laut deren Information wäre Geriebeölwechsel erst bei 100.000 km dran gewesen. Wäre mir in einer Mercedes-Werkstatt wahrscheinlich nicht passiert...)

Ich melde mich mal, wenn ich Ergebnisse habe, falls es von Interesse sein sollte...

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von iMacblue

Zitat:

Original geschrieben von fredibaer08

jaja ...

Es wird der Stecker sein, da ist Öl dran und das AG kriegt die Befehle vom AG-Steuergerät nicht mehr mit. Gab es bei BMW häufig. Ich stimme meinem Vorredner insofern zu, mache eine Getriebespülung nach Eckhart. Da wird auch ein neuer Stecker eingebaut. Kostet zwischen 280,- und 400,- Euro.

hier kannst du gucken, wer das bei dir in der Nähe macht:

http://www.automatikoelwechselsystem.de/home/kundenliste.html

Gruß

Fred

Also erst einmal vielen Dank für Eure schnelle Reaktion und danke für die Liste, dort habe ich eine Werkstatt in meiner Nähe gefunden. Ich hoffe ich bekomme jetzt schnell einen Termin und dann schau'n mer mal, was die Ursache war. Aber ich habe noch Hoffnung...

(btw letzte Inspektion war bei 56.000km in einer freien Werkstatt und laut deren Information wäre Geriebeölwechsel erst bei 100.000 km dran gewesen. Wäre mir in einer Mercedes-Werkstatt wahrscheinlich nicht passiert...)

Ich melde mich mal, wenn ich Ergebnisse habe, falls es von Interesse sein sollte...

Grüße

ist es, ist es :D

Bin am Samstag auch in Bochum für die Getriebespülung ...

am 8. Mai 2013 um 17:49

Ein Kollege hatte die selben Symtome. Er hat den Optokoppler gereinigt und seit dem

funktioniert die Automatik wieder einwandfrei....

Ist ganz sicher einen Versuch wert !

am 8. Mai 2013 um 18:07

Zitat:

Original geschrieben von Maik270CDI

Ich kann da kein Mitleid mit haben, wenn man sich nicht an die Vorgaben

hält und kein Getriebeölwechsel bei 60.000 Km macht, dann wird man

eines besseren belehrt.

es ist zweifelsohne unbestritten, dass olewechsel an wandlerautomaten ihren sinn haben und lebensdauerverlaengernd wirkung tun. fehlerbilder wie vom te beschriebene loesen sie hingegen wohl kaum aus. also wenig hilfreiches hier von dir an dieser stelle.

 

gruesse vom doc

Zitat:

Original geschrieben von docfraggler

Zitat:

Original geschrieben von Maik270CDI

Ich kann da kein Mitleid mit haben, wenn man sich nicht an die Vorgaben

hält und kein Getriebeölwechsel bei 60.000 Km macht, dann wird man

eines besseren belehrt.

es ist zweifelsohne unbestritten, dass olewechsel an wandlerautomaten ihren sinn haben und lebensdauerverlaengernd wirkung tun. fehlerbilder wie vom te beschriebene loesen sie hingegen wohl kaum aus. also wenig hilfreiches hier von dir an dieser stelle.

 

gruesse vom doc

Dem kann ich nur zustimmen,die Getriebespülung kann keine solchen Fehler beheben.

Ich tippe auf das EHS bzw.EGS,da passt das beschriebene Fehlerbild.

Würde erst mal mit Stardiagnose auslesen lassen,da müsste was abgelegt sein,meistens ist es

ein defekter Drehzahlsensor auf der Elektronikplatine.

Vor ein paar Jahren konnte man diese Elektronikplatine im EHS noch einzeln austauschen(ca.200€),

heute jedoch muss man die komplette EHS Einheit austauschen,kostet ca.1600€.

Grüße

Themenstarteram 17. Mai 2013 um 19:46

Hallo Community,

noch einmal vielen Dank für Eure Beiträge und Tipps.

Ich habe mein Auto heute aus der Werkstatt geholt und es läuft wieder einwandfrei:rolleyes::)

...war aber nicht ganz billig

Es wurde das Getriebe gespült und, mit einem Filterwechsel verbunden, neu befüllt.

Dann war noch der Kühler kaputt und ein Achsialgelenk an der Spurstange. Na ja, bei fast zehn Jahren auf dem Buckel zähle ich das jetzt nicht als außergewöhnlich...

Mit dem Spülen und neu Befüllen des Automatikgetriebes schaltet er jetzt besser als ich ihn gekauft habe. Die Gänge schalten kaum merklich und butterweich und vor allem merke ich jetzt auch, dass er runterschaltet.

Kosten für die Spülung, Getriebeölwechsel und -Filteraustausch alles zusammen 353,-- € incl. MWSt (Freie KfZ-Meisterwerkstatt - nicht Mercedes).

Tja für den Rest nebst Service, Ölwechsel, neuer Kühler und so kam ich dann auf n'büschen über 1.000€... aber man gönnt sich ja sonst nichts:cool:

Ich bin auf jeden Fall froh, dass der Fehler jetzt behoben ist und hoffe noch auf viele störungsfreie Kilometer...

Schöne Pfingsten allen

Rainer

Man kann es eben nicht oft genug sagen, ein Automatikoelwechsel

mit Spülung ist das wichtigste am Auto. Das empfindlichste Teil am Auto

ist nun mal das Automatikgetriebe. Wer da meint die ca. 300€ einzusparen

zahlt später das 10 fache drauf. Ich habe schon die zweite Spülung bei 148000 Km

Ich merke nicht wenn mein Getriebe schaltet, das geht so sanft und geschmeidig,

als wenn es nur 1 Gang geben würde. Wem so eine Spülung zu teuer ist, der sollte

auch keinen Merc. fahren. Das ist jetzt nicht bös gemeint, aber immer das gejammer,

was kostet ein Scheibenwischer, eine Glühbirne, wo gibs ein liter Oel billiger usw.

Dann frage ich mich ob nicht ein Golf das richtige Auto für Denjenigen wäre.

Ich freue mich jedenfalls das das Auto vom TE wieder 100% lauft.

Hallo, ich kann auch nur jedem einen regelmäßigen Wechsel des Automatikgetriebeöls oder noch besser eine Spülung wärmstens empfehlen.

Habe meinen W203 im März dieses Jahr mit knapp 130.000km gekauft. Mein Automat hatte zwar keine merklichen Probleme gemacht, trotzdem habe ich das Getriebe spülen lassen. Was da rauskam, sah nicht mehr wie frisches ATF-Öl aus.

Nach der Spülung war das Schaltverhalten nochmals um einiges besser als zuvor, wirklich super. Wenn es interessiert, ich habe darüber etwas ausführlicher auf meinem Blog geschrieben: http://www.mercedesblog.net/.../

Gruß

Zeos

Zitat:

Original geschrieben von Zeos

Hallo, ich kann auch nur jedem einen regelmäßigen Wechsel des Automatikgetriebeöls oder noch besser eine Spülung wärmstens empfehlen.

Habe meinen W203 im März dieses Jahr mit knapp 130.000km gekauft. Mein Automat hatte zwar keine merklichen Probleme gemacht, trotzdem habe ich das Getriebe spülen lassen. Was da rauskam, sah nicht mehr wie frisches ATF-Öl aus.

Nach der Spülung war das Schaltverhalten nochmals um einiges besser als zuvor, wirklich super. Wenn es interessiert, ich habe darüber etwas ausführlicher auf meinem Blog geschrieben: http://www.mercedesblog.net/.../

Gruß

Zeos

Ich kann das alles nur 100% bestätigen, was im Blog geschrieben wurde.

Ich merke nicht wenn meiner schaltet, das geht wirklich superweich.

Ich glaube er schaltet bei 1800 RPM man merkt es nur an der Nadel im Drehzahlmesser.

Warum sollte eine undichte Steckerverriegelung ein Getriebeproblem auslösen?

(Ausser eben den Ölverlust selbst.)

Im Inneren liegen die Kontakte doch auch im Öl.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Probleme mit dem Automatikgetriebe