ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Problem: Zahnriemenschaden VW Golf IV, 1.6, Benziner, Bj. 2001

Problem: Zahnriemenschaden VW Golf IV, 1.6, Benziner, Bj. 2001

Themenstarteram 4. August 2012 um 10:03

Liebes Forum,

trotz LongLife-Service, der zum letzten mal bei einem Kilometerstand von ca. 130.000 im Mai 2011 durchgeführt wurde, ist in dieser Woche der Zahnriemen auf der Autobahn, weit weg von zuhause, defekt gegangen. Diesbezüglich will ich meinen VW-Service-Händler zu einem späteren Zeitpunkt kontaktieren und versuchen, zumindest einen Teil der jetzt entstehenden Reparaturkosten erstattet zu bekommen.

Das Auto soll jetzt in der Region Berlin repariert werden.

Die Kostenvoranschläge der umliegenden VW-Wertkstätten des Pannenortes ermitteln Reparaturkosten von ca. 2000-2500 Euro, für Abschleppen, Material- sowie Arbeitskraftkosten.

Eine freie Werkstatt, die in der letzten Zeit einen ähnlichen Fall hatte, veranschlagt ca. 1600 Euro.

Beide geben an, dass die Reparaturkosten auch bedeutend höher liegen können, wenn die Kolben beschädigt sind.

Die Alternative, die ich sehe und hier würde ich Euch um Euere Einschätzung bitten, ist, einen Austauschmotor gleichen Typs einzusetzen. Die Kosten sind vergleichbar der Reparatur in der VW-Werkstatt. Ein tatsächlicher Vorteil wäre wahrscheinlich die geringere Laufleistung des Motors (Zahnriemen, Wasserpumpe usw. werden, so wurde mir mitgeteilt, in jedem Fall erneuert).

Eine Werkstatt im Ruhrgebiet holt den PKW ab, repariert diesen (Laufleistung des Ersatzmotors: 100.000 km) und stellt ihn deutschlandweit wieder vor die Haustür. Die Garantie ist 1 Jahr und das ganze ist für einen Fixpreis von 2400 Euro zu bekommen.

Habt ihr Erfahrung mit einem Tauschmotor ((bei VW) und könnt ihr konkret aufgetretene Probleme mit Folgen benennen oder euer fachmännisches Urteil kundtun?

Für Euere Hilfe wäre ich euch sehr dankbar!

Gruß, Andreas

Ähnliche Themen
28 Antworten

darum lohnt es sich nicht:

http://www.autoscout24.de/ListGN.aspx?...

Wenn er nunmal an dem Auto hängt ;)

Außerdem wäre ich mit den billigsten Angeboten immer etwas vorsichtiger!

Wenn die Austauschmotoren immer nur 20.000 mehr gelaufen wären, hätte ich den Kommentar gar nicht geschrieben ;)

Klar kann der Motor auch nur die 100.000 runter haben, statistisch werden aber mehr Motoren mit der Laufleistung angeboten (deutlich mehr), als es Autos mit diesen Kilometerständen tatsächlich geben dürfte - das wird deutlicher, wenn die Autos älter werden (beim 3er Golf ist das wesentlich auffälliger, auch hier gibt es zahlreiche Motoren mit knapp unter 100.000).

egal wie.

jedenfalls ist das wieder einmal der beweis für die hervorragende qualität von vertragswerkstätten!

checkliste abhaken, überteuertes öl einfüllen und geld kassieren.

was soll schon bei dem kilometerstand passieren?

hat schon seinen grund, daß ich nur die sachen in einer (kleinen und vertrauenwürdigen!) freien werkstatt erledigen lasse, die ich nicht selber machen kann.

ansonsten weiß ich wer verantwortlich ist, wenn etwas nicht funktioniert: ICH selbst.

da ich aber immer stehts gewissenhaft arbeite gibts keine eigenreklamation...:D

Themenstarteram 4. August 2012 um 14:50

zu Reachstaker:

Mir wurden 3 Preisspannen mitgeteilt: 1000-1500 (Offene Anfrage bei Freien), 1600 (Quasi-gebundene Anfrage bei Freiem) und 2000-2500 (Verbindliche Anfrage bei VW). Der ersten kann man sich nähern, wenn die Ersatzteile auf dem freien Markt bezogen werden und die Arbeitskosten nicht zu hoch sind. Du hast recht, das erreicht nur der Freie, der vielleicht für 1400-1500 Euro reparieren würde. Aber, das weiss ich vor Unterzeichnung des Reparaturauftrages nicht und ich bin immernoch 140.000 km mit meinem Auto gefahren.

zu Kawaman:

Die meisten der auf den ersten zwei Seiten angebotenen Autos wurden wohl völlig verheizt. Dieser mag nicht schlecht sein: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?... der vielleicht für ca. 2750 Euro zu haben ist. Aber man beachte das eingebaute, sehr billige Radio... Und nicht für den Kauf eines Motors sondern gleichermaßen für ein Auto gilt, dass man letztlich i.d.R. nicht weiss, wie mit dem Material umgegangen wurde.

Generell müssen auch die Kosten für die Anreise zu den Probefahrten bedacht werden und die Kosten für die Ab- und Anmeldung der PKW. Und verkauft werden müsste ein 11 Jahre alter Golf mit 140.000 km, Motorschaden und TÜV bis Ende August 2012!

Dann kaufe ich doch besser einen Motor für 1500 Euro und lasse den für 1000 Euro einbauen!

Die Frage wäre dann nur, wie das Auto bspw. bei der AU Ende August abschneidet...

zu Marcu90:

Ich stimme mit Dir überein. Das ist schlussendlich Vertrauenssache. In dieser Angelegenheit finde ich 1 Jahr Garantie des Monteurs aber nicht schlecht.

zu Kawaman:

Ja, so und so werde ich bei VW auch nicht mehr vorstellig, nicht mit einem 140.000km-Motor, nicht mit einem nicht scheckheftgeführten Austauschmotor!

wie soll das auto den abschneiden bei der AU?

die werkstatt die den motor instandsetzt oder austauscht soll auch gleich die HU (AU inkl.) machen.

halte das einfach im auftrag fest und dann past das schon.

außerdem muß es doch nicht unbedungt ein golf sein, oder?

seat leon/toledo und skoda octavia sind ja auch eigentlich ein golf und preislich günstiger.

Themenstarteram 4. August 2012 um 15:12

zu Kawaman:

Selbstverständlich, nur gilt gleichermaßen, dass ein tatsächlich geeignetes Auto erst einmal gefunden werden muss. Und allgemein ist es doch so, wer günstiger produziert und günstiger Ersatzteile anbietet, der muss im Vergleich auf Qualität verzichten.

Das Problem ist, dass der Motorschaden völlig unnötig war. Der Wechsel der entsprechenden Teile hätte 500 Euro gekostet.

 

Vielen Dank für den Tip. Dumm gefragt, kann die HU inkl. AU unabhängig vom Bundesland, in der das Auto zugelassen wurde, vorgenommen werden?

Zitat:

Original geschrieben von rossandreas

zu Kawaman:

Selbstverständlich, nur gilt gleichermaßen, dass ein tatsächlich geeignetes Auto erst einmal gefunden werden muss. Und allgemein ist es doch so, wer günstiger produziert und günstiger Ersatzteile anbietet, der muss im Vergleich auf Qualität verzichten.

wer baut wo schlechtere teile ein:confused:

Das Problem ist, dass der Motorschaden völlig unnötig war. Der Wechsel der entsprechenden Teile hätte 500 Euro gekostet.

 

Vielen Dank für den Tip. Dumm gefragt, kann die HU inkl. AU unabhängig vom Bundesland, in der das Auto zugelassen wurde, vorgenommen werden?

deine HU kannst du innerhalb der BRD machen lassen wo du willst

Themenstarteram 4. August 2012 um 15:24

zu Kawaman:

Vielen Dank, das war ein weiterer sehr nützlicher Hinweis!

Wenn ich eine Tafel Milka für 0,59 Euro und eine Tafel Lindt für 1,49 Euro kaufe, dann darf ich doch annehmen, dass in der Lindt mehr Qualität steckt?

Zitat:

Original geschrieben von rossandreas

 

zu Kawaman:

Vielen Dank, das war ein weiterer sehr nützlicher Hinweis!

Wenn ich eine Tafel Milka für 0,59 Euro und eine Tafel Lindt für 1,49 Euro kaufe, dann darf ich doch annehmen, dass in der Lindt mehr Qualität steckt?

was hat schokolade mit autos zu tun?

schon mal davon gehört, das bekannte markenhersteller den gleichen kram für discounter praduzieren?

nur mal so zur info:

Die Volkswagen AG (abgekürzt VW AG) mit Sitz in Wolfsburg, ist die Konzern-Muttergesellschaft der Fahrzeugmarken Audi, Bentley, Bugatti, Ducati, Lamborghini, MAN, Porsche, Scania, Seat, Škoda, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Zitat:

Mir wurden 3 Preisspannen mitgeteilt: 1000-1500 (Offene Anfrage bei Freien), 1600 (Quasi-gebundene Anfrage bei Freiem) und 2000-2500 (Verbindliche Anfrage bei VW). Der ersten kann man sich nähern, wenn die Ersatzteile auf dem freien Markt bezogen werden und die Arbeitskosten nicht zu hoch sind. Du hast recht, das erreicht nur der Freie, der vielleicht für 1400-1500 Euro reparieren würde. Aber, das weiss ich vor Unterzeichnung des Reparaturauftrages nicht und ich bin immernoch 140.000 km mit meinem Auto gefahren

Beim Alter und Gesamtwert des Fahrzeuges erscheint mir die billigste Loesung die Beste.

Ist doch egal wieviele KM der Motor hat, Deiner hat kaum mehr als die AT Motoren und der REST vom Auto hat immer noch 140'000 drauf! Da kann alles moegliche andere auseinander fallen...

Ausserdem fahre ich meine Autos in der Regel bis etwa 200'000 km und verkaufe sie dann an den Naechsten. Bis dahin sollten sie schon halten egal ob Ford, Chevy oder sonstwas.

 

Gruss, Pete

Themenstarteram 4. August 2012 um 16:04

zu Kawaman:

Es war der Versuch eines Vergleichs. Zu der von Dir angestossene Diskussion kann ich leider nichts beitragen, weil ich darüber zu wenig weiß.

zu Reachstacker:

Ich denke es macht einen sehr großen Unterschied, ob man schätzungsweise 600 Euro, aber maximal 800 Euro mehr bezahlt (und den vollen Service erhält), ebenso einen neuen Zahnriemen, eine neue Wasserpumpe etc. einkauft und der Motor vielleicht 30-40.000 km weniger gelaufen ist.

jedenfalls werden in den fahrzeugen im vw konzern die gleichen guten/schlechten teile verbaut.

der leon/toledo 1m hatte sogar das hochwertige cockpit des audi a3

der golf IV ist ja nicht unbedingt ein liebhaberfahrzeug mit wertsteigerungsfaktor

@ rossandreas

Ich versuche die Kostenguenstigste Loesung anzupeilen berechnet gegen den Restwert des Fahrzeuges.

Die extra 30'000 an Deinem Motor machen das Kraut nicht fett! Es wurde ja schon mehrere male erwaehnt das die KM der AT Motoren nicht 100% sind...

Die Teile die Du erwaehnt hast kriegst Du so oder so verbaut, da sehe ich 8-900 Euro extra als rausgeworfenes Geld.

Langsam habe ich aber den Verdacht das Du von uns eine Bestaetigung willst das ein AT Motor die bessere Wahl ist. Aber da jeder andere Gedanken in der Sache hat wird das so einfach nicht sein. ;)

PS: guck mal in mein Profil, ich kaufe jedes Jahr ueber 500'000 Dollar Ersatzteile und stehe vor der Entscheidung: Ersatz, Reparatur, Generalueberholt jede Woche.

 

Gruss, Pete

Themenstarteram 4. August 2012 um 16:52

Vielen Dank für Euere Hinweise! Ihr konntet mir sehr gut weiterhelfen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Problem: Zahnriemenschaden VW Golf IV, 1.6, Benziner, Bj. 2001