ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. problem mit mb 814 er automatik getriebe bitte helft mir

problem mit mb 814 er automatik getriebe bitte helft mir

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 1:38

Hallo zusammen,

hier muss ich euch mal dringend um hilfe bitten...

vor 3 Jahren, verletzte sich eine sehr gute freundin von mir, schwer auf einer meiner baustellen, ihr linkes knie wurde dabei total zerschmettert, so das sie mit dem linken fuss die möglichkeit verlohr eine lkw kupplung zu betätigen. seid 15 jahren besitzt sie ihr geliebtes wohnmobil, einen wunderschönen liebevoll aufgebauten mb 1113 vom bjr. 68. da sie es seid diesem unfall nicht mehr fahren konnte stand es nun die ganze zeit rum und sie wollte es unter tränen verkaufen. ich fand diese idee nicht gut und fing an eine möglichkeit zu suchen ihr das fahren wieder zu ermöglichen und kam auf die idee der hütte ein automatik getriebe zu verpassen. da in ihrem 1113er ein om352 verbaut ist, passen toller weise sämtliche anbauteile des om366 der in dem nachfolger 814er eingebaut wurde. es ergab sich das wir einen mb 814 mit automatik fanden, kauften diesen dann und schlachteten in für die transplantation aus...

kurz um, ich hab alles umgebaut, der lkw fuhr danach auch "erstmal" super los, schaltete alle gänge ohne probleme, genau 5km, dann blieb er nach mehrmaligem selbstätigen hin und her schalten stehn.

folgendes konnte ich bisher feststellen: die pumpe fördert anscheinend nicht mehr wobei ich eher sagen würde, es entsteht wohl kein öldruck-steuerdruck, also wenn ich die leitungen zum nachträglich verbautem ölkühler abbaue entsteht kein druck,

1frage: muss man ein automatikgetriebe nach dm neubefüllen entlüften, also eher die pumpe oder muss ich irgendwas beachten?

weiterhin muss ich noch dazu sagen, das es beim anflanschen des getriebes ein "geräusch" gab, das klang als ob die welle nicht richtig zum wandler stand und dann erst mit einen (wie soll ich es sagen) "knirschen" in die verzahnung rutschte, das getriebe war zu diesem zeit punkt schon bis auf 1,5cm angeflanscht, also lückenmaß zwischen getrieb und motor.

habt ihr vielleicht vorschläge wonach ich suchen kann? Soweit ich weiss sitzt doch die pumpe für das öl auf der getriebe-eingangswelle, weiss jemand wie genau diese angetrieben wird? wie genau funktioniert dieser wandler, er hat eine doppelte verzahnung... ist eine davon evtl für die pumpe, und eine für die wandlerkupplung?

ich verzweifel langsam, und bevor ich das getriebe jetzt wieder raus reiße, hoffe ich bei euch einen spezi für automatik getriebe zu finden...

es handelt sich um ein mechanisch betätigtes automatikgetriebe, also ohne steuergerät, getriebe nummer: mercedes benz 674 270 13 01. das einzigste was elektronisch angesteuert wird ist das steuerventil für den kickdown. (ansteuerung über schalter unterm gaspedal) wobei der kickdown zusätzlich über eine gestängeansteuerung verfügt, welche über das gasgestänge angetrieben wird...

 

so ich hoffe ich hab alle beschrieben, und bitte fragt, wegen irgendwelchen symtomen oder ähnlichem, vlt hab ich ja was übersehn...

 

also dann... ich hoffe die/der ein/e oder andere kann mir helfen..

gruß

marco

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo,

so wie Du das beschreibst hast Du die Ölpumpe im Getriebe beim Einbau "geschrottet". Da hast Du einen Einbaufehler gemacht.

Der Wandler muss am Getriebe korrekt sitzen und das Getriebe muss mit dem Wandler zusammen eingebaut werden und zwar so das man das Getriebe "nicht" mit den schrauben an den Motor zieht, das ist rohe Gewalt und das Ergebnis hast Du jetzt.

Also das Getriebe und den Wandler ausbauen, vorher das Öl ablassen (es werden Späne im Öl sein), und dann beide Komponeneten instandsetzen lassen. Das Getriebe kommt mit angeflanschtem Wandler wieder zurück, den wandler "nicht ausbauen" sondern so wie es geliefert wird einbauen!

Was für ein Getriebe ist es denn, Hersteller)?

Gruß

Chris

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 13:27

hallo chris,

erstmal vielen Dank für deine Antwort,

was genau für ein getriebe es ist weiss ich nicht, werde es aber rausfinden.

Wegen dem Anbau habe ich nochmal eine frage, also wenn ich dich richtig verstehe, muss ich den Wandler vorher auf die Getriebewelle aufschieben und erst dann das getriebe samt wandler anflanschen.

Ich hab das Öl abgelassen, und Späne waren reichlich dabei. (sehr feine)

Was genau bedeutet das jetzt? Ist die Pumpe jetzt defekt? oder noch andere Teile, hat der Wandler eventuell dadurch auch was abbekommen?

Worauf genau muss man beim Einbau achten? Ich habe die Möglichkeit ein anderes gebrauchtes Getriebe zu bekommen, aber wahrscheinlich wurde da beim Ausbau auch das Getriebe aus dem Wandler gezogen, er ist zwar jetzt wieder auf der Welle, aber muss er in einer ganz bestimmten Position sitzen, oder reicht es ihn vorsichtig wieder auf die Welle zu schieben und dann zusammen einzubauen.

Gruß

Marco

Hallo,

also das nur die Pumpe im Eimer ist das glaube ich nicht. Da ist noch mehr über den jordan gegangen.

Also wie Du gesagt hats das Getriebe mit Wandler an den Motor anflanschen

Der Wandler hat normalerweise 2 Nuten, und an der Getriebeeingangswelle hinter dem Dichtring findest Du 2 Nasen, dies Nasen müssen in die Nuten fassen.

Dazu stellen wir das Getriebe immer auf den "Abtriebsflansch" um den Wandlereinbau zu erleichtern.

Zu Deiner Frage wegen dem Wandler, ich würde ihn nicht mehr einbauen!

Am besten Instandsetzen lassen!

Gruß

CHris

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 13:46

Hallo Chris,

ich hätte noch eine weitere Frage, die Pumpe sitzt doch, so weit ich weiss auf der Getriebewelle gleich vorne an, kann man die selbst reparieren oder muss das getrieb abgegeben werden zur reparatur. und muss der wandler dann von dem instandsetzer auf die Welle gesetzt werden oder kann ich das auch selber?

Gruß

Marco

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 13:50

hallo chris hatte gesehn das ich die geschrieben hatte als du schon geantwortet hattest...

also wenn ich dich richtig verstehe hat der wandler eine position in der er genau sitzen muss. ich warte noch auf einen anruf um dir sagen zu können was für ein getrieb es ist... weisst du mit wieviel man ungefähr bei so einer instandsetzung rechnen muss, der wandler sah nicht so aus als ob man ihn öffnen kann...

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 14:13

hallo chris

hier die daten:

Getriebe 674 270 1301

Agregatnr. 512201

Typ W4B035 baumuster 27503

(hersteller weiss ich leider nicht, ist nicht zu sehn, kann es mercedes selber sein?)

noch eine frage hätte ich, wegen dem befüllen, muss dabei schon der motor laufen? als ich das getriebe befüllt habe, ging erstmal nicht alle rein, nach ca 15l lief es aus der getriebe entlüftung oben raus, ich habe dann den motor gestartet damit sie das öl in den wandler und kühler verteilt. gibt es da eine reihefolge wie die getriebe befüllung zu erfolgen hat.

Danke

marco

Hallo,

also das Getriebe ist von MB.

aus welcher Gegend kommst Du denn??? Kannst mir auch gerne per PN sagen!

Das Automatikgetriebe hat einen Ölmeßstab!

Das Getriebe bei stehendem Motor, wenn es leer war, etwas über max füllen. Dann den Motor starten und bei laufendem Motor den Ölstand richtigstellen bis er zwischen min und max ist. Jetzt eine Probefahrt durchführen und bei Betriebswarmen und laufendem Motor den Ölstand auf max einregulieren.

Öl auffüllen bis es aus der Entlüftung kommt......, das war zu viel!

Gruß

Chris

@ Chris

Gab es überhaupt LKW-Automatikgetriebe direkt von Mercedes!? Beim Bus sind es in der Regel ZF und beim Lkw kenn ich eigentlich nur Allison, also ein Amerikanisches.

Gibt's ja auch nur im 814 bzw. Atego...

Beim Baumuster dürfte noch eine 7 fehlen, also 727503. Ich schau morgen mal, ob ich mehr finde...

Themenstarteram 30. Dezember 2011 um 1:29

hallo ihr zwei,

@chris

ich komm aus der gegend um DA / FFM wobei wir grad mit dem LKW bei einem Freund nähe Schwäbisch Hall sind....

@gt liebhaber

die baumusternummer hatte ich so von mercedes bekommen, vlt hab ich nicht richtig zugehört... aber ich habe auch schon öffter gehört das mercedes eigene getriebe baut, das in meinem atego 823 ist wohl auch von mb... aber ich würde es jetzt nicht beschwören wollen...

wäre schön wenn ihr mir noch weiter helfen könntet...

hab auch mit zf telefoniert, wir bringen das getrieb montag zu denen, der meister redetet auch gleich vom klassischen einbaufehler... so wie du chris, er meinte auch direkt, pumpe zerdrückt, wandler kontrollieren...

also erstmal danke an euch beide... melde mich morgen dann nochmal...

gruß

marco

 

Hallo und guten Morgen,

auch MB hat eigene Getriebe wie das W4B Getriebe in die Nutzfarhzeuge(Kommunalfahrzeuge) verbaut.

Das Getriebe in Deinem Atego ist ein Allison Getriebe.

Wir habe früher die Getriebe auch zu ZF gebracht zum Instandsetzen.

Du sagtest du hast eine Ölkühlung nachträglich eingebaut, wie hast Du die Rohre verlegt?? Hast Du Bilder???

Gruß

Chris

Wir haben nur einen einzigen Kunden mit nem Automatikgetriebe in nem LK/Atego und das war ein 814 und definitiv ein Allison. Das hatten wir auch mal bei ZF zum Reparieren, was ein Trumm das Teil...

Aber ich lerne gerne dazu und das jeden Tag. :-) Wird also Zeit heute mal die kleinen Büchlein zu entstauben, falls die nicht schon einer entsorgt hat. Frag mich manchmal wie die Jungs in den freien Werkstätten das machen, wenn schon wir beim Daimler nicht alles wissen. ;) Aber immerhin haben wir die Möglichkeiten Sachen rauszufinden, wenn das auch manchmal echt schwer ist.

Themenstarteram 30. Dezember 2011 um 12:19

Hallo Chris,

also ich habe die alten Leitungen entfernt und dann neue Schläuche pressen lassen, dann habe ich einen Ölkühler von Mercedes verbaut, mit Lüfter... werde noch einen Temp-fühler dazwischen setzen...

Bin noch in Berlin, Bilder mache ich aber morgen und stell sie dann hier ein...

Gruß

Marco

Hallo,

Ich habe hier das Thema mit dem Automatik Getriebe gelesen und hoffe das noch jemand hier im Forum ist der über diese Automatikgetriebe Ahnung hat.

Ich fahre einen Rmb Silverstar 800

Auf MB 811 aufgerüstet mit LA

Motor 364 / 77KW jetzt 100 KW

Getr.: W 4B 035 Automatik

Ger. Nr.: 72050500006330

Mein Problem ist folgendes:

Nach dem Erneuern des Wasserkühlers ist beim erneuern die Automatik Getriebeöl Leitung am Kühler demontiert worden.

Das ausgelaufene Öl wurde zu 99% nicht wieder aufgefüllt und der Filter im Getriebe wurde nicht ersetzt.

Die Reparatur wurde bei Mercedes in Whv durchgeführt und Mercedes konnte mir zu der Zeit (2014) keinen neuen Filter mit der OemNummer und auch keinen Filter von Mann / Hummel Nr H2538 beschaffen.

Ich hatte das Fahrzeug gefrustet aus der Werkstatt geholt und habe bis heute 2017 immer noch keinen neuen Getriebeölfilter.

Laut Mercedes wird dieser Filter nicht mehr gebaut.

Auch der H2538 Filter von Mann / Hummel wird nicht mehr gebaut und es ist scheinbar keiner Weltweit mehr zu kaufen.

Ich wäre sehr dankbar wenn mir ev hier jemand helfen kann ein Filter (neu) zu bekommen.

Ev ist dieser Filter ja auch in einem anderen Getriebe verbaut worden? Leider habe ich noch kein Vergleichstyp gefunden.

Ich bin hier auch im Forum: RMB 800, habe aber zur Zeit mein Zugang vergessen.

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus

Mfg RMB 800 (Thomas)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. problem mit mb 814 er automatik getriebe bitte helft mir