ForumC-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. Problem mit 320 CDI Bj 2007

Problem mit 320 CDI Bj 2007

Mercedes C-Klasse
Themenstarteram 31. Januar 2014 um 8:06

Hey Schrauber, mein 320 Cdi macht seit ein paar Tagen schlapp. Genauer gesagt ist die Mkl an und der Wagen hat keine Leistung mehr. Hab schon viele Beiträge durchsucht und oft von diesem Stellmotor gehört, der unter dem Turbo verreckt. Meine Werkstatt hat gestern den Fehlerspeicher ausgelesen und verlangt 2950 Euro für den turbo wechsel.Da ich selber gelernter Schrauber bin, möchte ich gerne erstmal selber den turbo ausbauen und evtl nur den stellmotor wechseln. Jetzt meine Frage, hat jmd von euch Tipps für den Ausbau oder am besten eine Reparaturanleitung? Danke schonmal .Lg Erik

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo Kellerwerk,

die möglichen Fehlerursachen sind hier in der Tat vielfältig. Der abgelegte Fehlercode (P0244 ?) sagt in einem ersten Schritt erstmal nichts über die Ursache. Ich hatte das gleiche Thema und die Hinweise des MB-Kollegen war sanft ausgedrückt nicht gerade hilfreich....

Zuerst solltest Du prüfen, ob der TL mechanisch noch i.O. und sich nichts zerlegt hast. Wenn das der Fall ist, kommst Du um den sehr teuren Austausch vermutlich nur sehr schwer rum. Da bliebe dann evtl. noch die Möglichkeit einen Austausch-TL über's MBTC zu suchen; evtl. auch die anderen Anbeiter (siehe weiter unten)

Aber hoffen wir erstmal nicht das Schlimmste....

Eine erste Prüfung kannst Du recht einfach selbst machen. Der TL liegt direkt unter der Motorabdeckung, die Du nur abheben musst.. Von vorne kommt die Ladeluft in den TL rein; nach hinten/unten zur Stirnwand geht das Abgas raus.

1. Auf der Ladeluftseite baust Du die Zuführung ab; als versierter Schrauber auch ohne Anleitung wirklich kein Problem. Dann siehst im TL die Turbine. Dort nur Prüfung, ob die leichtgängig ist, nicht beschädigt (Fremdkörper, etc.), nirgends anstupft und auch nur sehr minimales bis kein radiales Spiel hat.

2. Die Abgasseite sieht man etwas schlechter. Dort nur eine optische Prüfung machen, ob am Flansch, Krümmer, Abgang TL alles i.O. ist und nicht zerbröselt ist. Da zerlegen sich manchmal diverse Teile.

3. Auf der linken Seite ist der Ladedrucksteller (LDS). Das Gestänge ist mit einem Sicherungsring gesichert. Den abmachen und manuell den VNT-Mechanismus hin und her bewegen. Da darf nichts klemmen, knirschen, hacken, etc.

4. Wenn das alles passt (war bei mir der Fall), ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß es tatsächlich der LDS ist. Der kann einfach an drei Schrauben demontiert werden. Dabei aber bitte bedenken, daß damit die MinFlow-Kalibrierung des TL evtl. nicht mehr stimmt (Chance 50:50). Das ist zwar für die überwiegende Anzahl von Lastfällen ohne Einfluss. Kann aber in Sondersituationen den Motor in den Notlauf bringen. Details müsste ich seperat erläutern; ist leider nicht ganz trivial.

Wie dem auch sei; bei mir hab ich's gemacht and habe bislang (ca. 3000 km) keinerlei neg. Einflüsse erkennen können .

Für die potentielle Diagnose und Selbstreparatur verweise ich mal auf einen Beitrag im W211-Forum:

http://www.motor-talk.de/.../...tellmotor-turbolader-t4738505.html?...

Reparaturmöglichkeiten gibt darüberhinaus auch: Siehe im www unter Turbolader Pfalz, turboservice24, u.a.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Gruß

Johannes

Themenstarteram 31. Januar 2014 um 9:13

Hey Johannes,

vielen Dank schonmal für deine ausführliche Antwort. Ich werde den Turbo mal testen, wie du es mir beschrieben hast. Falls ich wirklich feststelle, dass der Turbo hinüber ist, ist bei dem neuen Turbolader immer dieser Stellmotor dabei ?

Hallo Kellerwerk,

ja der LDS sollte beim TL immer dabei sein. Die sind fest miteinander verheiratet, auch wenn das wirklich sehr einfache mechanische voneinander Trennen etwas anderes suggeriert.

In der Testlinie des TL wird u.a. der Luftdurchsatz auf Basis der Kennlinie des VNT-Mechanimus sowie der Elektronik des LDS vermessen und kalibriert. Beim Ausbauen kann eben diese Kalibrierung verloren gehen.

Gruß

Johannes

Themenstarteram 31. Januar 2014 um 9:47

Ok, das mit der Kalibrierung hört sich ja nicht so gut an. Was würdest du mir an meiner Stelle raten? Dann direkt den Turbo wechseln oder das Risiko mit dem LDS eingehen?

Also wenn Du mich fragst: Wenn der TL selbst i.O. ist; versuchen den LDS selbst zu reparieren; reparieren zu lassen oder auch zu ersetzen (Turbolader Pfalz z.B. macht so was wohl)

Hier geht's immerhin um 2.500 - 3.000 EUR und da musst Du und ich auch ganz schön viel Socken für stricken ;-) Die LDS Reparatur / Ersatz bewegt sich so zwischen 200 und 500 EUR....

Das Risiko ist m.E. kalkulier- und tragbar.

Themenstarteram 31. Januar 2014 um 12:25

Ich habe noch eine Frage. Kann man den Stellmotor ausbauen, ohne den Turbolader auszubauen? lg

Klar geht das (beim OM642). Ziehe einfach mal die Motorabdeckung ab, da siehst Du den TL und den LDS schon. Ist wirklich simpel.

Was mir noch einfällt. Beim Abziehen vom Ladeluftverteiler etwas aufpassen. Die Öffnung, welche auf dem TL steckt bricht leicht auf; einfach etwas vorsichtig sein.

Themenstarteram 31. Januar 2014 um 16:30

Ich werde morgen mal auf Fehlersuche gehen und alle Ratschläge von euch befolgen. Erstmal vorweg, ihr seid mir echt eine große Hilfe. Eine Sache habe ich noch nicht so ganz verstanden. Angeblich verölt ja oft der Stellmotor und geht dadurch kaputt. Der Stellmotor sitzt doch neben dem Turbo, da kommt doch gar kein Öl hin, oder ?

Das mit dem Verölen hab' ich in den diversen Beiträgen und Threads auch nicht wirklich verstanden :confused: Der LDS kann kann auch meiner Meinung nach nicht gemeint gewesen sein. Ich hab' aber auch nicht genauer nachgesehen, da bei mir die Leitungen zwar innendrin schon ölig waren; aussen war aber soweit alles sauber.

Themenstarteram 2. Februar 2014 um 17:01

Hey Leute. ich habe gestern den LDS ausgebaut und auseinander genommen. Er stinkt etwas, als wenn irgendwas durchgebrannt wäre in dem Teil, ansonsten macht er optisch keinen schlechten Eindruck. Alle Drähte sind fest. Am liebsten würde ich jetzt erstmal den LDS wechseln, bevor ich weitere Teile tausche. Hat von euch zufällig jmd son LDS noch im Angebot? :-) LG Erik Losacker

Hallo Kellerwerk,

der TL war mechanisch soweit i.O.? Wäre ein gutes Zeichen...

Bei LDS waren bei mir auch alle Drähte nach meinem Dafürhalten fest. Ich habe trotzdem alle ganz dünn mit etwas Silberlack überzogen. Hat zumindest bei mir bis heute geholfen.

Ansonsten den LDS einfach gegen "irgendein" Gerät zu tauschen kann man probieren. Evtl. tut's. Kann aber wegen der erwähnten Minflow-Einstellung auch schief gehen, wobei nicht wirklich viel passieren kann, als das der Notlauf bleibt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. Problem mit 320 CDI Bj 2007