ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Problem beim Anlassen Fiat Stilo BJ 2004 1.8 Benziner

Problem beim Anlassen Fiat Stilo BJ 2004 1.8 Benziner

Fiat Stilo 192
Themenstarteram 12. August 2011 um 21:42

Hallo,

 

ich habe mal wieder ein Problem mit meinen Fiat Stilo Kombi BJ 04.2004 1.8 Benziner (133PS)

 

ich habe den Waggen im April 2011 gekauft und gleich am selben Tag ein Problem beim Anlassen gehabt, ich dachte mir das es vileicht die ersten paar Tage Probleme beim Anlassen geben würde, da der Waggen ja ein paar Wochen im Autohaus stand.

 

Aber jetzt nach 3 Monaten und einen Werkstatt besuch später hat sich immer noch nichts geändert mir kommt es so vor als ob es schlimmer wird.

 

Also zum Problem beim Anlassen meistens nach der Arbeit springt der Wagen schwer an, ohne Gas Dreht der Anlasser über 10 sek bis ich dann Abbreche, und mit leicht durchgetretenen Gaspedel den Motor Anlasse das Funktioniert sofort leider mit schwankender Drezahl zwischen 1500 und kurz vor 0

 

Sobald der Motor läuft kommt es mir so vor als ob er langsam kommen würde

(so wie ein Rasenmäher) sobald man das Gas weg nimmt ist der Motor sofort aus, wen man für 5 sec über 2000 Umdrehungen bleibt fälllt die Drehzahl auf 1000 ab und der Motor läuft zuverlässig so wie es sein soll, und es stinkt nach dem Anlassen nach Bezin (nur wen der fehler auftritt und ich mit Gas starten muss)

 

Dieser fehler tritt nicht immer auf (Morgens sehr sehr selten) - (Mittags/Abends sehr oft)

also es tritt sowohl bei kaltem als auch bei Warmen Motor auf.

 

In der Werkstatt wurde der Fehlerspeicher Ausgelesen, Batterie wurde geprüft, Anlasser. Es wurde kein fehler gefunden und wie ich mir schon vorher gedacht habe, das Auto startet ohne Probleme sofort.

 

Die Werkstatt kann den fehler nicht finden woran kann das liegen? hat vileicht jemand einen Tipp an was es liegen könnte.

 

Ps: Habe eben das Scheckheft drchgeschaut (Gebrauchtwagen) und keinen Eintrag wegen Zündkerzen wechsel finden können demnach müssten die ca. 7 Jahre alt sein? könnte es daran liegen oder werden Zünkerzen wechsel nicht eingetragen?

 

ÖL wurde im April 2011 gewechselt und der Zahnriemen im Mai 2011

 

Mfg

 

 

Ähnliche Themen
6 Antworten

Das scheint eine eher zufällige Fehlerursache zu sein, ist daher so'n bischen Blick in die Glaskugel...

Zufällig autretende Fehlerurachen sind oft irgendwelche Wackelkontakte.

Bei hunderten von elektrischen Verbindungen in den heutigen Autos ist das die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen....

Wurden mal alle Masseverbindungen geprüft, damit würde ich zumindest anfangen....

LG

Christian

Hallo, ich würde mal die Zündkerzen wechseln! Einen Wackelkontakt würde ich mal ausschließen, da ja nichts im Fehllerspeicher stand! Gruß Gerhard

Bei einem flüchtigen Fehler wird dieser, sobald das MSG keinen richtigen Kontakt mehr hat, der Fehler gelöscht, deswegen wird wahrscheinlich auch keiner im Fehlerspeicher zu finden sein....

Themenstarteram 21. August 2011 um 22:16

Hallo, habe seit dieser Woche ein weiteres Problem (hängt evtl. mit dem ersten zusammen) 

 

Wen ich mit dem Auto von ca. 50kmH auf 0 Runter Bremse (Ampel) geht die Leerlaufzahl in den unteren bereich kurz vor null und schwankt wieder richtung tausend und der Motor geht dann ab und zu mal aus.

 

Um zu testen ob es am Leerlauf liegt habe ich während der fahrt so ca. 50kmh den Leerlauf reingemacht und das Auto währe ohne gas wieder ausgegangen.

 

Wen der Motor ausgeht Leuchtet das Motor Symbol, wurde ein Fehlergespeichert? Ist jetzt schon 3 mal innerhalb von 4 Tagen vorgekommen. Was verlangt eine Werkstatt nur für die Fehlerauslese?

 

Bevor ich jetzt in die Werkstatt fahre möchte ich jetzt mal einige Tipps haben nich das da wieder die Fehlersuche losgeht die teuer ist und kein Ergebnis bringt.

 

Ps: Dieser fehler ist nicht immer (genau so wie die Anlass Probleme) wen er nicht auftritt, hat das Auto ca. 900-1200 Umdrehungen im Leerlauf.

 

würde mich auf eine Antwort freuen.

 

Mfg

Lass den Fehlerspeicher von einer Fiat-Werkstatt auslesen. Am besten machst Du und der Meister zusammen eine Probefahrt mit angestecktem Tester. Irgendwann geht er bestimmt aus (einfach ein wenig provozieren) und dann muss auch was im Fehlerspeicher stehen.

Eine moderne Einspritzanlage hat einige Sensoren (Temperatur (Luft, Wasser & Öl), Saugrohrdruck, Luftmenge, Kurbelwellen-O.T.-Sensor, Nockenwellensensoren usw.). Das wird ein Geduldsspiel das ohne Tester zu finden.

Fakt ist eines: Geht ein Motor aus, so fehlt ihm etwas. Entweder fehlt Kraftstoff, Luft oder der Zündfunken. Geht ihm der Kraftstoff aus, so stottert er und springt sehr unwillig an. Das Problem hat man zum Beispiel bei Dampfblasenbildung auch.

Ist einer der Sensoren abwesend oder meldet unplausible Werte (Wasser -10° und Öl 90° zum Beispiel), dann hinterlegt das Steuergerät einen Fehler und friert alle erfassbaren Parameter zum Fehlerzeitpunkt ein (Freeze-Frame). Man kann nachträglich die Parameter zum Fehlerzeitpunkt betrachten.

Plötzlich ausgehende Einspritzer haben trotz genügend Luft und Kraftstoff oft das Problem, dass die Nockenwellen- oder Kurbelwellen-Sensoren defekt sind. Der Zündzeitpunkt kann nicht mehr ermittelt werden und die Zündspulen werden durch das Steuergerät nicht mehr angesteuert. Das kann von schlechten Kontakten über Kabelbrüche und defekte Sensorik oder gar ein defektes Steuergerät alles sein...

Deswegen ist es wichtig, dass Du den Fehler auslesen lässt und falls der Speicher leer ist mit dem Meister eine Probefahrt samt Tester machst. Ansonsten sucht man sich an so einem komplexen System wie einer Motorsteuerung den Wolf.

Gruß!

Sven

Hallo GoldenR,

habe seit einem Jahr den Stilo ... und im Grunde den gleichen Werdegang hintermir... Motor beim Abbremsen aus ... Drehzahlschwankungen beim Start ... dieses Wochende war es dann soweit das sich der Fehler in einem kompletten Motorausfall präsentierte ... alle Fehler ASR, ESP, Kühlmittel etc. ... Motor aus ... kurz zuvor begann das Auto stark zu vibrieren daher wusste ich auch wo ich anfangen musste zu suchen ... er lief nicht auf allen Zylindern ... dieser Fehler ging auch nicht mehr weg ^^ so sieht also das Ende deiner Fehlerreihe aus;)

also Motorabdeckung runter

Zündspulen ab und erstmal alle Zündkerzen angeschaut ... sahen unglaublicher weise richtig gut aus (Rehbraun :) ) also Zündspule wieder ran und alle gegen Masse gehalten ... auch hier erstmal kein Fehler zu sehen kam überall nen Funke !?!

Nungut ... dachte ich mir ... also ...

alles wieder rein (Zündspule + Kerze) ... Motor wieder gestartet und eine Zündspule nach der anderen abziehen (diesmal nur den Stecker) ... in meinem Fall ging der Motor bei 3 Zylindern in diesem Test aus ... bei dem anderen, letzten Zylinder blieb er an, vibrierte in seinem Zustand nur weiter ... sprich kein unterschied ob Stecker dran oder ab

... Diagnose--> Zündspule arbeitet unter Last nicht mehr ... neue eingebaut und siehe da der Motor läuft und schnurrt wie nen Kätzchen ... bin sogar der Meinung er läuft besser denn je (kann aber auch subjektiv sein ;) )

hab dabei dem Auto gleich 4 neue Zündkerzen gegönnt (14€) und eine neue Zündspule (39€ bei tip Autoteile von Beru) ...

... ich bin natürlich kein KFZ-Gelehrter ... wenn du eine Werkstatt deines Vertrauens hast ... lass den Fehlerspeicher auslesen oder durch Diskussion mit dem Meister den Fehler diagnostizieren ... ich habe sowas leider nicht ... bin daher gern selber auf der Suche nach dem Fehler ... nur wenn es nicht anders geht fahr ich in die Werkstatt um mich dann wieder ärgern zu lassen ;)

... also habe den gleichen Verlauf gehabt ... nur halt mit diesem Ende ... würde daher auf die Zündspulen tippen ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Problem beim Anlassen Fiat Stilo BJ 2004 1.8 Benziner