ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Probefahrt verweigert oder wie man sich als Kunde unbeliebt macht

Probefahrt verweigert oder wie man sich als Kunde unbeliebt macht

Themenstarteram 17. Juli 2010 um 4:23

Hallo Leute,

ich bin 27 Jahre alt und möchte mir gerne ein E Cabrio,, Motor 350 CDI zulegen.

Es ist unglaublich was ich alles erlebt habe.

Was ich in den Mercedes Benz Autohäusern erlebt habe ( als Kunde ) geht auf keine Kuhhaut mehr.

Ich frage euch hier. Verdienen die Mercedes Verkäufer zuviel oder gibt es keine Verkaufsplanzahlen, weil ansonsten lassen sich die Verhaltensweisen der Benz Häuser ( Mitarbeiter ) nicht erklären.

Ich bin so sauer jetzt, ich koche innerlich vor Wut. ( Ich bin im Nachhinein erst jetzt bewusst wie ich eigentlich behandelt worden bin ). Ich wollte den Mercedes E 350 CDI Cabrio probefahren und dies hat mir das Autohaus verweigert.

Es geht um folgendes Autohaus:

 

Autohaus-Namen entfernt, Phaetischist. MT-Moderation

Termin 1: *normal angezogen * kein pennerlook oder wie man das auch nennt.

Als ich dort war hat mich kein Verkäufer angesprochen. Die Mitarbeiter des Autohauses haben mit Kollegen lautstark über das Wochenende geredet statt mir ( Kunde ) zu helfen usw. oder zu fragen für welches Fahrzeug ich mich den interessiere !

Ich habe Sie erst einmal unterbrechen müssen mit dem Wunsch gerne den Cabrio E350 CDI probezufahren und gefragt wie lange die Lieferzeiten sind ! Beispiel ob ich das Fahrzeug erst zum Winter bekomme usw.

Der Hammer ! Auf meine Fragen ist der Neuwagen Verkäufer garnicht eingegangen.

Ich wirkte wie ein Störenfried.

Verkäufer: - O Ton -

Wir haben viele Interessenten die gerne eine Probefahrt machen möchten, aber sich das Auto nicht leisten können. Eine Probefahrt ist aber möglich, Mindestalter wäre 25 Jahre bei so einem Auto wegen der Versicherung.

Verkäufer denkt ( Kunde ist unter 25 )

Ich: " Wie bitte ? " " Ich kann mir das Auto nicht leisten ? " " Ich bin älter als 25.

Verkäufer: Möchten Sie finanzieren oder wie gedenken Sie den Kaufpreis zu bezahlen ?

Ich: Ich möchte gerne das Fahrzeug erst einmal probefahren, dann wenn der Motor und mir das Fahrzeug zusagt würde ich das Fahrzeug gerne kaufen ohne Finanzierung. Meine C Klasse würde ich in Anzahlung geben, den Restbetrag bezahle ich.

Verkäufer: Der Wagen kostet mehr als 50 000 Euro , dass wissen Sie.

Ich: Ja, ich weiß.

Verkäufer: OK, ich benötige von der Bank nur eine Bestätigung, eventuell Saldenbestätigung. Kommen Sie am besten am Mittwoch vorbei.

Ich gehe zu meiner Bank, frage nach ob Sie von meinem Tagesgeldkonto eine schriftliche Saldenbestätigung ausstellen können. Gemacht - getan. Kontostand: +66 450,00 €

Termin 2 Mittwoch: mit der Bankbestätigung:

Ich frage nochmals nach einer Probefahrt. Gleicher Mitarbeiter, diesmal zu zweit.

Ich lege den Mitarbeitern den schriftlichen Auszug vor. Beide überrascht, dachten bestimmt ich hätte das Geld nicht. Ich frage jetzt nochmal ob ich das Fahrzeug probefahren könne, bin auch bereit dafür was zu zahlen. Das kann man ja später verrechnen.

Verkäufer frägt: Wann würden Sie gerne den Wagen fahren wollen.

Ich: Unter der Woche ist immer schlecht, da arbeite ich. Aber von Freitag auf Samstag. Oder Freitag früh bis Freitag Abend. Mein Arbeitskollege hat das Fahrzeug auch von Samstag auf Sonntag bekommen und hat es bei euch in den schlüsselkasten reingeschmissen.

*** und jetzt kommt der Hammer ***

Verkäufer: Orginal Ton

Wollen Sie am Freitag oder Samstag vor der Disko mit dem Auto angeben ?

Ich: angeben ? vor der Disko ? Ne jetzt reichts aber. Erst wollen Sie mich abwimmeln wegen dem Mindestalter, dann bringe ich Ihnen extra die Guthabenbestätigung der Bank mit in der klar hevorgeht dass ich mir das Fahrzeug leisten kann und dann kommen Sie mit so etwas.

Ich habe danach das Autohaus verlassen. NIE WIEDER ! sowas entwürdigendes habe ich noch nie erlebt. Vorallem vor den anderen Kunden.

Bei dem anderen Autohaus ( Daimler Museum ) das gleiche Spiel. Mindestalter auf einmal 30 Jahre usw. Auf sowas habe ich kein Bock. !

So langsam frage ich mich was diese Überheblichkeit und Arroganz der Mitarbeiter soll. Ich glaube die Finanzkrise war noch nicht stark genug. Solche Mitarbeiter sind das letzte ! Kein Taktgefühl. Ich frage mich wer hier in der Bittstellersituation ist , der Kunde oder Daimler !

Ich habe bei EC oder Sixt nachgefragt aber die haben nur den 200er. Ich bin ja sogar bereit dafür zu zahlen , aber das ist denen auch egal.

Verkehrte Welt !

leidvolle Grützi

Ähnliche Themen
49 Antworten

Hätte mir den Namen von dem Mitarbeiter aufgeschrieben und dann eine schriftl. Beschwerde bei Mercedes eingereicht und genau das dort alles aufgeführt. Das ist echt arrogant. Die denken wohl, die können das machen wie sie wollen. Sowas habe ich noch nie gehört. Dann gehts den wohl zu gut.

schriftliche beschwerde an Mercedes mit Namen und Uhrzeit und einer sachlichen Schilderung des zwischenfalls. vielleicht kommt man dir bei einem definitiven kaufwunsch sogar entgegen als entschädigung 

wenn das vor 20 Jahren passiert wäre hätte ich es geglaubt, heute kann ich mir so ein Verhalten nicht vorstellen. 

Zitat:

Original geschrieben von L-Spatz

wenn das vor 20 Jahren passiert wäre hätte ich es geglaubt, heute kann ich mir so ein Verhalten nicht vorstellen. 

Was sollte das ändern? Er hat nachgewiesen(was er ja nichtmal hätte machen müssen), dass er den Wagen BAR!!! bezahlen kann, spätestens dann hätte ihm der Verkäufer den Hintern küssen müssen! Denn, was ist sicherer für das Autohaus als den Betrag direkt auf einen Schlag zu erhalten?

Schreibe, wie schon erwähnt, einen Beschwerdebrief an Mercedes. Wenn Mercedes auch nur etwas Wert auf ihre Kunden legt, dann wird eine Entschuldigung sowie eine kostenlose (und eventuell) längere Probefahrt auf jedenfall drin sein. Das wäre das Mindeste.

Also als ich das mal machte, holten die einen Vorführwagen ran, das bezahlte ich auch, jedoch sagten die, wenn ich einen bestelle schreiben sie es mir gut. Das wäre ja noch ok, aber für ne Probefahrt bezahlen, auch wenn man kaufen will, finde ich schon dreist.

Frechheit. Ich hätte noch nicht mal den Kontoauszug vorgelegt, geht die nichts an. Meine Erfahrungen bei Mercedes sind allerdings sehr gut. Woher bist Du denn?

Habe aber ähnliches erlebt, als ich mit 29 meinen ersten 7er haben wollte.

Würde mich an deiner Stelle wirklich beschweren. Den Text hast Du ja schon.

Bei allem Verständnis, dass ein Verkäufer, die Probefahrt-Intressenten schon ein wenig auf echtes Kaufinteresse abklopft, aber das ging eindeutig zu weit und war unverschämt.

BEN

Zitat:

Original geschrieben von benprettig

 

Bei allem Verständnis, dass ein Verkäufer, die Probefahrt-Intressenten schon ein wenig auf echtes Kaufinteresse abklopft, aber das ging eindeutig zu weit und war unverschämt.

 

BEN

Zu weit ging auch die namentliche Nennung des Autohauses durch den TE.  Der Grund hierfür kann sich jeder ausmalen.

 

O.

Fragt sich was schlimmer ist: so behandelt zu werden oder zu sagen wer einen so behandelt hat :confused: 

Wenn die Situation tatsächlich so war wie oben angegeben, dann kann man n.m.M. auch Namen nennen, eine Rufschädigung könnte nur durch falsche Behauptungen erfolgen.

Moin,

dass ist ja echt das allerletze!!! Beschwerde an Mercedes und den Chef des Autohauses würde ich auch nochmal anrufen. Mal sehen was der sagt. Halte uns mal auf dem Laufenden.

Grüße,

PS.: Ich habe den Namen aus rechtlichen Gründen mal rausgenommen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Frischling2

Wenn die Situation tatsächlich so war wie oben angegeben, dann kann man n.m.M. auch Namen nennen, eine Rufschädigung könnte nur durch falsche Behauptungen erfolgen.

Wenn es zur Frage der Rufschädigung kommt, dann wird der TE es schwer haben zu beweisen, dass es so war wie er es dargelegt hat. Der Verkäufer wird es anders sehen und hat als Zeuge seine Kollegen. Da der TE keine Zeugen hat, bleibt seine Version des tatsächlichen Geschenhens nur eine Behauptung.

 

O.

Okay, das habe ich nicht bedacht, beweisen ist immer schwierig ohne Zeugen, da hast du völlig recht.

Hattest du denn jemand dabei? Den man dann als Zeugen hat. Nichts desto trotz mit einer fetten Beschwerde wirst Du als potentieller Kunde Recht bekommen, die werden bestimmt entgegenkommen, nur würde ich nicht bei dem Händler weitermachen. Würde gleich in dem Schreiben erwähnen, das du von so einem Verhalten sehr enttäuscht bist und ich wette, Mercedes wird sich melden und Dir evtl. einen Händler vorschlagen. Da hast dann bessere Karten, denn Du kommst ja als Empfehlung durch die Kundenbetreuung. Da wird Dir niemand blöd kommen dann :D

ich hätte dem never ever ne bestätigung von der bank vorgelegt.

wenn ein seriöses kaufinteresse besteht und du schon ne c-klasse als inzahlungnahme mitbringst....

jeder händler der ne probefahrt verweigert hätte, wäre 1. bei mir durch und 2. ein tolles thema bei der kundenhotline von mercedes.

insbesondere: selbst wenn der verkäufer den eindruck hat, das ein junger schnösel der keine kohle hat nur mal fahren will.....er hat nicht so unverschämt zu sein.

dann soll er sich gefälligst eine ausrede einfallen lassen und freundlich eine absage erteilen.

"kein fahrzeug verfügbar, das auto das draußen steht ist schon verkauft....oder was weiß ich.

kauf dir nen BMW :)

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Probefahrt verweigert oder wie man sich als Kunde unbeliebt macht