ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Probefahrt in einem Wohnmobil unüblich?

Probefahrt in einem Wohnmobil unüblich?

Themenstarteram 3. Januar 2009 um 22:00

Hallo zusammen,

wir haben heute angefangen uns mit dem Kauf eines Wohnmobils zu beschäftigen.

Angefangen zu schauen haben wir bei einem Händler in Bochum. Die Verkaüferin sagte uns,

dass es Probefahrten mit einem Mobil nicht geben würde. Stimmt das?

Ich kann doch so eine Kiste für 30 oder 40.000 Euro nicht ohne Probefahrt kaufen?

Wir könnten uns ja eines leihen, kostenpflichtig natürlich und für mind. eine Woche.

Ist das so richtig oder ist der Händler eine Ausnahme? Unser PKW hat auch deutlich

über 30.000 Euro gekostet und den sind wir Probe gefahren, alleine und einen ganzen Tag lang.

Bräuchte da mal ein paar Infos von euch.

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Traffic195

Wohnwagen brauche ich nicht mehr zu probieren. Wir machen seit ca. 15 Jahren Urlaub mit dem Wohnwagen.

Erst einen Eriaba und jetzt einen Fendt. Mit den Kindern war das ja auch in Ordnung. Jetzt aber wollen wir nicht mehr nur stehen

sondern mal hier mal dort, und dafür ist ein Mobil deutlich besser geeignet.

Mal abgesehen von Leuten, die überwiegend frei stehen wollen: Aus welchem Grund ist ein Mobil besser geeignet, um mal hier und mal dort zu sein?

Also unsere Wohnwagen hatten immer Räder :D

Heute Hier und morgen Dort ist damit genau so einfach wie mir einem Womo.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten
Themenstarteram 7. Januar 2009 um 7:55

Wohnwagen brauche ich nicht mehr zu probieren. Wir machen seit ca. 15 Jahren Urlaub mit dem Wohnwagen.

Erst einen Eriaba und jetzt einen Fendt. Mit den Kindern war das ja auch in Ordnung. Jetzt aber wollen wir nicht mehr nur stehen

sondern mal hier mal dort, und dafür ist ein Mobil deutlich besser geeignet.

am 8. Januar 2009 um 20:44

Hallo

Ich arbeite bei einem Fiat Auto Haus.

Probefahrt sind normal, genau so wenn du eine Hose kaufst und sie anprobierst.

Vergesse das Autohaus.

Gruß Schappo22

Themenstarteram 9. Januar 2009 um 16:31

Jo, dachte ich mir doch. Das wollte ich hören/lesen.

Danke.

am 9. Januar 2009 um 18:09

Hallo Traffic195,

der Spürkel ist in Sachen Kundenfreundlichkeit schon etwas seltsam. Ich war ein paar Mal in meiner Mittagspause bei ihm auf dem Hof und habe mir Womos angeschaut. Keiner der Verkäufer hat sich auch nur ansatzweise für mich interessiert. Ich glaube, man hätte durchaus ein paar Räder von den Fahrzeugen abbauen können und es hätte sich niemand bewegt. Das mit der Probefahrt ist schon komisch, da der Händler doch auch Miet- und Gebrauchtfahrzeuge auf dem Hof stehen hat. Da könnte man doch mal mir einer roten Nummer eine kurze Probefahrt anbieten.

Gruß Michael

Themenstarteram 9. Januar 2009 um 18:19

Das mit dem Verkäufer hatten wir auch. Gekümmert hat sich erst mal keiner um uns. Jo, Leihwagen haben die dort, so einen wollten die uns ja auch gleich für eine!! Woche vermieten, als Probefahrt. Kostet dann ca. 400-500 Euro. Glaube nicht das wir dort noch mal auftauchen.

Von wo ist MK-MK?

Gruß

Traffic

am 9. Januar 2009 um 18:21

Iserlohn

Hallo Traffic195!

Obwohl ich nicht weiss, wo Du wohnst (wegen der Anfahrt): In Unna gibt es noch zwei Händler.

SYRO Becker, Max-Planck-Str. und der Andere: (Name)?, Massener Str., in der Nähe vom Möbelhaus Zurbrüggen.

MfG Rumtreiber123

Fiat Ducato mit Bürstner Aufbau A 574-3

Themenstarteram 9. Januar 2009 um 18:55

Lüdenscheid. Gruß an Iserlohn und den Rest auch.

Unna ist gut, das kann man schön an einem Samstag machen.

Danke

am 9. Januar 2009 um 20:56

Der an der Massener Str. ist

Caravan und Freizeit GmbH

Massener Strasse 149

59423 Unna.

Das ist ein Dethleffs und Sunlight-Händler. Meinen Dethleffs habe ich da gekauft. Bislang bin ich mit dem Händler zufrieden. Ob der aber Probefahrten ermöglicht, kann ich nicht sagen.

Hallo Traffic195!

Der SYRO-Becker Händler:

59423 Unna

Max-Planck-Str. 15

Er hat Tikro / la strada + ...

Habe meinen Bürstner dort gekauft. Das Ehepaar Becker war mit einem selbst umgebauten Transporter zum Wohnmobil bis Indien und zurück. Habe die Fotokladde gesehen. Fand ich toll. Vor allem habe ich mir gedacht, wer so etwas gemacht hat, weiss wovon er spricht wenn er Vorzüge und auch NACHTEILE erklärt. Sind Samstags bis 13:00 im Geschäft.

Will damit NICHT den anderen Händler in Unna schlecht dastehen lassen!

(Es scheint mir so, daß die Leute aus dem MK-Kreis trotz des schönen Sauerlandes sehr reisefreudig sind!)

MfG Rumtreiber123

Zitat:

Original geschrieben von Traffic195

Wohnwagen brauche ich nicht mehr zu probieren. Wir machen seit ca. 15 Jahren Urlaub mit dem Wohnwagen.

Erst einen Eriaba und jetzt einen Fendt. Mit den Kindern war das ja auch in Ordnung. Jetzt aber wollen wir nicht mehr nur stehen

sondern mal hier mal dort, und dafür ist ein Mobil deutlich besser geeignet.

Mal abgesehen von Leuten, die überwiegend frei stehen wollen: Aus welchem Grund ist ein Mobil besser geeignet, um mal hier und mal dort zu sein?

Also unsere Wohnwagen hatten immer Räder :D

Heute Hier und morgen Dort ist damit genau so einfach wie mir einem Womo.

geht, beim WoWa muss man beim abstellen immer Kurbeln, schauen das er grade steht, vom KFZ lösen und auch für nur 1 nacht strom anschließen. Mit dem WoMo parkt man quasi.

BTT: Wir konnten unseren gebrauchten ohne weitere Probleme Probefahren. Wäre dies nicht gegangen hätte ich mich auch sehr gewundert und wir hätten ihn sicher nicht gekauft

.

Gruß

BB

Hallo SILFUX!

Für ein Wohnmobil habe ich mich aus folgenden Gründen entschlossen: Damit kann ich an jeder Stelle der Straße parken. Mit dem Wohnwagen max. 2 Wochen, oder? Wenn man (Frau auch!) unterwegs übernachten will/muss oder am Ziel ist, aus dem Wagen in den Wohnwagen; Wie BB schon schrieb, entfällt das Aufstellen (lass es mal aus Eimern schütten...)! Wenn es dann noch dunkel ist, weisst Du nicht wie es vor der/den "Tür(en)" aussieht.

Wenn es draussen kritisch wird, kann ich ohne Probleme ans Lenkrad und starten. Mit dem Wohnwagen?

Dazu kommt: Oft gibt es Überholverbot für Gespanne (A1 Richtung Norden, Osnabrück bis Alhorner Dreieck). Das sind etliche Kilometer!!!

Mit dem Wohnmobil kein Problem.

In einigen Ländern dürfen Gespanne nicht so schnell fahren, auch auf Autobahnen nicht! Wenn man ein Wohnmobil bis 3,5 to fährt, kein Problem.

Es mag ein jeder denken wie er möchte. Ich glaube, das ist eine Glaubensfrage (Ansichtssache).

MfG Rumtreiber123

Fiat Ducato mit Bürstner A 574-3 Aufbau

Themenstarteram 10. Januar 2009 um 15:02

@ Rumtreiber123

Das Sauerland genießen wir, immer wenn Zeit ist, an den Wochenenden, und auch da hat uns ein Wohnmobil schon oft gefehlt. So um die Lister laufen ........... und dann verschwitzt ins Auto und nach Hause. Toll. Für solche Touren mache ich aber nicht den Wohnwagen fertig. <== @ Silfux

Zitat:

Original geschrieben von Black Biturbo

geht, beim WoWa muss man beim abstellen immer Kurbeln, schauen das er grade steht, vom KFZ lösen und auch für nur 1 nacht strom anschließen. Mit dem WoMo parkt man quasi.

Wieso muß man beim Wowa schauen, ob er gerade steht und beim Womo nicht? Kann mir das mal jemand erklären. Wenn jemand bei Schräglage nicht schlafen oder kochen kannst, was hat das denn mit der Art des Fahrzeugs zu tun?

Und Strom anschließen muß man auch nicht. Man hat ja, wie heute Viele, eine autarke Ausrüstung wie im Womo auch.

Auch Abkuppeln und Stützen runterkurbeln muß man nur, wenn das Gespann zu lang für den Parkplatz ist. Und die Aktion geht relativ schnell. Dank dem heute üblichen Akkuschrauber sogar in Windeseile. So einfach bekommt man ein Womo nicht ausgerichtet.

@rumtreiber

Natürlich ist man mit dem Wowa aufgrund von Überholverboten usw. eingeschränkter, was die Maximalgeschwindigkeit angeht.

Bei der Urlaubsfahrt werde ich aber einen Teufel tun, mir auch noch einen Streß mit dem Fahren zu machen. Wenn ich eine Viertelstunde später am Ziel ankomme, spielt das für mich keine Rolle. Ich habe schließlich die mobile Behausung dabei. Damit kann ich beliebig viele Zwischenübernachungen einlegen und muß nicht 1000km oder mehr an einem Tag gefahren sein.

Wer's eilig hat, der sollte sowieso besser den Flieger nehmen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Probefahrt in einem Wohnmobil unüblich?