ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Probefahren bei einem Händler, Kaufen bei einem Anderen?

Probefahren bei einem Händler, Kaufen bei einem Anderen?

Themenstarteram 12. Febuar 2018 um 13:56

Hallo,

ich befinde mich ein wenig in einer Zwickmühle. Ich möchte einen Golf GTE kaufen, jedoch hat der Händler vor Ort keinen solchen als Vorführwagen und der nächste Händler welcher einen hätte ist ca. 40km entfernt.

Eigentlich wäre es perfekt den GTE also dort Probezufahren und ihn dann beim Händler vor Ort zu bestellen. Das finde ich jedoch ziemlich unfair, also wäre die zweite Möglichkeit den GTE beim Händler zu bestellen bei welchem ich auch Probefahre. Nur dann könnte der Händler vor Ort wieder empfindlich reagieren da meine Familie dort schon seit Jahrzehnten ihre VWs kauft.

Also wie vorgehen?

Ähnliche Themen
29 Antworten

Na und, hat er ein Abo auf Euch als Kunden? Ich hab den Touareg auch beim "Stammhändler" gefahren, bin mit dem preislich aber nicht klar gekommen und hab ihn dann beim anderen VW-Händler vor Ort bestellt und rund 7.000,- € gespart.

Könntest deinen Händler auch fragen, ob er mal einen GTE zum Testen besorgen kann. Ist oft möglich.

Du fährst laut Signatur einen BMW 340i, den haste doch auch nicht beim örtlichen VW Händler gekauft oder ^^

Fragst du halt Händler A) ob er arrangiert, dass du Fahrzeug X bei Händler B) fahren kannst, fertig aus!

Ich würde den Wagen dort Probefahren, wo er zur Verfügung steht.

Kaufen würde ich den Wagen dann bei dem Händler, wo ich die besten Kaufkonditionen bekomme.

Wenn der Händler, wo ich den Wagen zur Probe gefahren bin, schlechtere Kaufoptionen bietet, weise ich auf das bessere Konkurenzangebot(e) hin und wenn er da nicht mithalten kann oder will, kaufe ich eben bei dem preiswerteren Händler. Das kann dann auch ein entfernterer Händler sein (nicht bei 0,5%-1% Preisdifferenz, sondern dann wenn es sich "lohnt").

Genau.

Entweder den örtlichen Händler fragen, ob er den GTE zur PF "besorgen" kann bzw. die PF beim anderen Händler vermittelt; oder gleich den GTE beim anderen Händler fahren und von beiden ein Angebot einholen. Das bessere Angebot entscheidet über den Kauf ;)

Bei mir war es noch extremer:

Wir haben 2 KIA Händler in der Nähe. Beim Ersten haben wir uns das Auto angesehen, beim 2. haben wir den probegafahren und uns ein Angebot geben lassen.

Gekauft haben wir das Auto am Ende bei einem EU-Importeur. Der war am Günstigsten. Ame End ewaren das mehrer 1.000€ Preisunterschied zu dem Importeur. Und das bei einem Picanto!

Wartung und Reparatur laß ich soweieso bei meiner freien Fachwerkstatt machen. Weder die beiden Markenhändler noch der EU Importeuer (hat keine Werkstatt) werden mich je als Werkstattkudnens sehen.

Wir haben ja eine freie Marktwirtschaft. Da kann ich mein Auto da kaufen wo ich es möchte. Dier Werkstatt ist ja völlig unabhängig davon. Die "Jungs" aus dem Verkauf haben oft nix mit den aus der Werkstatt zu tun. Gerade bei VW sind es ja oft riesige Betriebe.

Dann sag dem anderen Händler, er soll was ranschaffen für dich. Wenn ihn das nicht juckt, dann würde ich dort auch nicht kaufen. Erst recht nicht würde ich ihn für so einen Service belohnen, und den anderen dafür bestrafen, dass er den Wagen vor Ort hat. Indem ich nur seine Zeit und sein Geld verschwende, ohne Absicht dort was zu kaufen. Aber jeder wie er meint.

Hallo,

war in ähnlichem Dilemma, wollte das Auto vor Ort kaufen, weil das halt fußläufig leicht zu erreichen ist. Gehe schon jahrelang immer in die gleiche BMW/Mini Werkstatt und habe mich auch gefragt, was passiert, wenn ich das Auto woanders kaufe und dann bei denen warten lasse. Gar nichts ist passiert, die sind zu mir mit dem neuen Auto (woanders gekauft) genauso nett als wenn ich mit meinem alten BMW komme. Die Werkstatt verdient immer, auch wenn es ein Garantiefall ist und das Auto woanders gekauft wurde. Ausserdem ist man nur einer von 1000 Kunden.

ciao olderich

Die Garantie läuft sowieso immer über den Hersteller (Neuwagen). Die Werkstatt bekommt sämtliche Auslagen vom Hersteller ersetzt.

Wie gesagt: Die von der Werkstaatt haben mit dem Verkauf nix zu tun. Oft sind die sogar garnicht gut aufeinander zu sprechen. Und was ist wenn man z.B. einen Markenfremden Gebrauchten dort kauft? Die werden Dich bestimmt nicht zu einer anderen Werkstatt schicken.

Ich finde die Loyalität zum gewohnten Händler respektabel. Aber letztlich ist es eine Geschäftsbeziehung. Ein Händler ist kein Freund, sondern eben das: ein Händler. Ich kaufe dort, wo ich ein anständiges Angebot bekomme und anständig beraten werde. Niemals akzeptieren würde ich es, wenn ich beim Neuwagenkauf keine Probefahrt organisiert bekomme. Wenn der Händler zu faul (nichts anderes ist es bei Neuwägen) ist, mir einen Vorführer zu besorgen hätte er mich das letzte Mal gesehen.

So ähnlich sehe ich das auch: der Händler hat sich gefälligst 1-2 Beine für mich als Kunden auszureißen. Er will ja verkaufen. Wenn er dazu nicht bereit ist, dann Pech gehabt. Autos bekommt man auch bei Anderen, gerade VW Händler gibt es wie Sand am Meer.

Themenstarteram 15. Febuar 2018 um 13:26

Danke an alle!

Hab den Wagen jetzt bei dem Händler gekauft welcher den GTE auch zur Probefahrt zur Verfügung hatte.

Das Angebot war OK und unser alter Händler war wohl nicht immer top die letzte Zeit. Er hat meiner Mutter wohl eine gebrauchte Batterie als neu verkauft..

Sehe das auch eher locker. Wenn ich mir einen neuen Dienstwagen konfigurieren muss, fahre ich auch bei diversen Händlern in meiner Gegend probe. Ich sehe das einfach als eine Dienstleistung an ^^

Zitat:

@StephanRE schrieb am 12. Februar 2018 um 18:26:31 Uhr:

Bei mir war es noch extremer:

Wir haben 2 KIA Händler in der Nähe. Beim Ersten haben wir uns das Auto angesehen, beim 2. haben wir den probegafahren und uns ein Angebot geben lassen.

Gekauft haben wir das Auto am Ende bei einem EU-Importeur. Der war am Günstigsten. Ame End ewaren das mehrer 1.000€ Preisunterschied zu dem Importeur. Und das bei einem Picanto!

Wartung und Reparatur laß ich soweieso bei meiner freien Fachwerkstatt machen. Weder die beiden Markenhändler noch der EU Importeuer (hat keine Werkstatt) werden mich je als Werkstattkudnens sehen.

Wir haben ja eine freie Marktwirtschaft. Da kann ich mein Auto da kaufen wo ich es möchte. Dier Werkstatt ist ja völlig unabhängig davon. Die "Jungs" aus dem Verkauf haben oft nix mit den aus der Werkstatt zu tun. Gerade bei VW sind es ja oft riesige Betriebe.

Nehm es mir nicht übel aber so,,Kundschaft" wie du ist dafür verantwortlich das die Händler immer mehr überlegen Geld für eine Probefahrt zunehmen .

Weil leider immer mehr Leute schön ausgiebig Probefahrt und Beratung beim deutschen Händler machen .Und dann sich schön einen Wagen beim EU-Händler kaufen.Soll doch der eu-Händler probefahrten anbieten.

 

Du fährst also in eine freie Werkstatt mit einem Auto das noch werksgarantie hat na hoffentlich wenigstens nach werksvorschrift sonst hast du im Garantiefall schlechte Karten.

Ich bin selber kein Händler aber ich verstehe mittlerweile das einige Händler bzw. Autoverkäufer nicht mehr wirklich motiviert sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Probefahren bei einem Händler, Kaufen bei einem Anderen?