ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Privatleasing für Anfänger

Privatleasing für Anfänger

Themenstarteram 4. März 2008 um 18:08

Hallo zusammen,

meine Freundin wird in einigen Wochen ihre PTA Ausbildung (Apotheke) abschliessen und dann einen Vollzeitjob annehmen. Gehalt wird tariflich gezahlt, müssten dann ca. 1100-1200 im Monat netto übrig sein.

Ich denke zwischen 200-300€ sollte sie für ein Fahrzeug mtl. übrig haben.

Jetzt stellt sich allerdings die Frage, ob Leasing oder Finanzierung.

Fahrzeugtyp ist ihr eigentlich egal, er sollte aber schon sportlich ausgelegt sein. Als kein 60PS Fahrzeug!

15000tkm p.a.

36 Monate

0€ Anzahlung

Neuwagen oder Jahreswagen ist nicht so wichtig.

Da ich keine Erfahrung in Sachen Leasing habe, wollte ich fragen ob ein Kilometerleasing oder Restwertleasing besser wäre.

Ausserdem wie sich das mit der Rückgabe des Fahrzeugs verhält.

Sie gibt den Wagen nach 3 Jahren beim Händler zurück wo sie ihn "erworben" hat. Kommen da noch irgendwelche Kosten auf sie zu, ausser Mängel die der Beulen Dokter nicht ausgebessert hat?

 

Kann sie sich wieder ein neues Fahrzeug aussuchen zu den gleichen Konditionen? Gibt es irgendwelche Gebühren bei diesen Verträgen, also "versteckte" Kosten?

Mich interessieren die Kosten die neben der mtl. Rate anfallen bei Abschluß und Beendigung dieser Verträge.

Versicherung: VK ist klar. Die kann ich mir doch aussuchen oder ist da was vertraglich festgelegt?

Werkstatt: Sollte sie sich z.b einen BMW zulegen, muß sie dann in eine Vertragswerkstatt oder kann man auch in eine freie Werkstatt seinen Service machen? Freie Werkstätten sind natürlich günstiger ;-)

 

Ich hoffe ihr könnt mich etwas belehren:-)

 

Holger

Ähnliche Themen
20 Antworten

Deine Freundin wird in der Probezeit zunächst mal weder einen Leasingvertrag noch eine Finanzierung bekommen können, es sei denn ein finanzkräftiger Gönner macht den Bürgen. Ausserdem wird heutzutage meistens zunächst erst mit Zeitvertrag eingestellt welcher dann nach max. 2 Jahren in eine Festanstellung umgewandelt wird. Auch während dieser Zeit sieht es düster aus mit "fremden" Geld.

Was dann für Sie interessant sein könnte kann man sich wohl auf jeder Herstellerseite ausrechnen lassen, 0% Anzahlung bieten aber längst nicht alle Herstellerleasinggesellschaften an...

Ich würde als Alternative mal einen kleinen gebrauchten rechnen um sich einen eigenen SFR bei der Versicherung aufzuubauen, ist zwar mega uncool im Vergleich zu einem Neuen "auf Pump" aber dafür mega günstig...

In diesem Sinne,

Cl25.

Themenstarteram 4. März 2008 um 19:24

Hi,

naja wir bzw. ich habe 2 Autos.

Einen Opel Vectra, den sie zurzeit zur Arbeit fährt.(ist sicherer)

und ich fahre einen Ford Fiesta, der im Dezember keine neue HU bestehen wird.

Sie hatte vorher auch schon Fahrzeuge versichert, ist also kein Neuling (24 Jahre alt) mehr. Der Fiesta läuft auch auf ihren Namen.

Dieser Fiesta sollte dann durch ein neueres Auto ersetzt werden, mit dem sie dann zur Arbeitsstelle fahren kann.

Das mit dem Bürgen ist sicherlich ein Problem, bin selber noch Student und habe auch nur Luft in den Taschen:-)

 

Mfg Holger

Tja, dann muss das Geld für'n neuen Wagen wohl aus eigener Tasche kommen und mit "fremden Geld" ist erst einmal nix. Mein Tipp wäre an dieser Stelle schonmal:

Anfangen zu sparen, bei Eltern betteln oder jemanden solange bequatschen bis er leichtsinning wird und eine Bürgschaft unterschreiben - ich persönlich würde aber selbst für meine Mutter nicht bürgen...

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Deine Freundin wird in der Probezeit zunächst mal weder einen Leasingvertrag noch eine Finanzierung bekommen können, es sei denn ein finanzkräftiger Gönner macht den Bürgen.

*lol*

man kann schneller ein auto leasen/finanzieren als du denkst! mit bürgen etc. ist heute fast nix mehr!

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Ausserdem wird heutzutage meistens zunächst erst mit Zeitvertrag eingestellt welcher dann nach max. 2 Jahren in eine Festanstellung umgewandelt wird. Auch während dieser Zeit sieht es düster aus mit "fremden" Geld.

stimmt auch wieder so nicht....

die zeiten in denen man mit 2 bürgen nebst grundbucheintrag und lohnabrechnungen der letzten 125jahre für eine finanzierung bzw. leasing beim autohändler auftauchen musste um überhaupt mal danach fragen zu können ob dies möglich wäre, sind schon lange vorbei! lohnabrechnung (bzw. abrechnungen der letzten 3monate) nebst personalausweis und ec-bankkarte reicht mittlerweile vollkommen aus...

Zitat:

Original geschrieben von Metzer

Gehalt wird tariflich gezahlt, müssten dann ca. 1100-1200 im Monat netto übrig sein.

jo....das kommt hin.....je nach stundenzahl wird sie so zwischen 1800-2000€ brutto im monat haben...

Zitat:

Original geschrieben von Metzer

Ich denke zwischen 200-300€ sollte sie für ein Fahrzeug mtl. übrig haben.

lässt sich mit dem gehalt auch locker machen......allerdings sollte sie vorher mal ihre fixkosten (versicherungen/miete/telefon/benzin etc.) durchgehen!

Zitat:

Original geschrieben von Metzer

Da ich keine Erfahrung in Sachen Leasing habe, wollte ich fragen ob ein Kilometerleasing oder Restwertleasing besser wäre.

als privatmensch, eignet sich km-leasing besser, da die kosten überschaubarer sind, und am ende nicht aufeinmal die fette abrechnung mit dem fehlbetrag xxxx€ kommen kann (bzw. sollte :p )

Zitat:

Original geschrieben von Metzer

Kann sie sich wieder ein neues Fahrzeug aussuchen zu den gleichen Konditionen?

möglich ist dies schon....allerdings wenn sie dann wieder preise vergleicht durchaus möglich, dass es "billiger" wird...

Zitat:

Original geschrieben von Metzer

Gibt es irgendwelche Gebühren bei diesen Verträgen, also "versteckte" Kosten?

hängt von der leasingfirma ab...pauschal gesagt, sollte man sich vorher mehrmals (am besten zu zweit) das kleingedruckte durchlesen..

Zitat:

Original geschrieben von Metzer

Versicherung: VK ist klar. Die kann ich mir doch aussuchen oder ist da was vertraglich festgelegt?

hängt auch wieder von der leasingfirma ab....meist werden die dir dazu ein billiges angebot machen (dabei auf die höhe der selbstbeteiligung achten!)

Zitat:

Original geschrieben von Metzer

Werkstatt: Sollte sie sich z.b einen BMW zulegen, muß sie dann in eine Vertragswerkstatt oder kann man auch in eine freie Werkstatt seinen Service machen? Freie Werkstätten sind natürlich günstiger ;-)

spielst du mit dem bmw auf v-leasing für den 1er an????

da müsste sie mit dem händler aushandeln, obs dazu ein wartungs-/inspektionspaket gibt....bzw. mit dem händler verhandeln...aber glücklich wird der nicht sein, wenn ein stempel einer fremdwerkstatt im wartungsheft ist.....

 

@MagirusDeutzUlm:

Hast Du Beispiele dafür? Mir ist kein einziger Fall bekannt wo jemand eine eigenständige, unabhängige Finanzierung oder einen Leasingvertrag bekommen hat der sich in der Probezeit befunden hat oder einen befristeten Arbeitsvertrag mit einer geringeren Laufzeit als die Vertragslaufzeit besass (abgesehen von Freiberuflern oder Selbstständigen).

Nenn' mir doch einfach mal nur 1 Gesellschaft wo so etwas möglich ist, ich überprüfe das dann und ich revidiere meine Aussagen sofort.

Einfach nur mit gefährlichem Halbwissen und Halbwahrheiten auf Beiträge zu antworten bringt hier jedenfalls niemanden weiter.

Gute Fahrt,

Cl25.

am 5. März 2008 um 0:24

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Hast Du Beispiele dafür?

ich bin ein beispiel dafür (nach vier monaten in der neuen firma, ein auto teilfinanziert, bei probezeit von 6 monaten :eek: )....

und aus dem stehgreif fallen mir noch weitere 8-9leute aus meinem näheren freundeskreis ein, die ähnlich gehandhabt haben....darunter die hausbanken von bmw, vw, seat....

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

oder einen befristeten Arbeitsvertrag mit einer geringeren Laufzeit als die Vertragslaufzeit besass

das ist wieder etwas anderes.....

und dann kommt es noch auf die tätigkeitsbranche an.....in der chemie/pharma wirst du leichter eine finanzierung über 4jahre bekommen (bei einem arbeitsvertrag über 3jahre) als in der metall/elektroindustrie....

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Nenn' mir doch einfach mal nur 1 Gesellschaft wo so etwas möglich ist,

oben habe ich bereits drei automarken genannt bei denen neben dem personalausweiß, den gehaltsabrechnungen der letzten 3monate sowie einer ec-bankkarte leasing bzw. eine finanzierung problemlos möglich ist!

Tur mir leid, hier, jetzt und in diesem Fall geht es um eine Vollfinanzierung (erkennt man daran, dass im ersten Post mit "0" Prozent Anzahlung steht) und bevor ich hier weiter über Sachen diskutiere, die mal wieder an dem vorbeigehen worüber ich die ganze Zeit rede, lasse ich es lieber. Ich rede über Grundregeln, nicht über Einzelfälle ala "hab' ich 15000€ 3er BMW mit 10000€ Anzahlung über 48 Monate zwischenfinanziert mit 3000€ Schlussrate".

Gute Fahrt,

Cl25.

am 5. März 2008 um 0:44

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Ich rede über Grundregeln,

grundregeln?

also ich kenne 2 leute die direkt nachdem sie ihren gesellenbrief in der hand hatten, ins nächste vw/audi autohaus gegangen sind und sich nen golf5 (19.000€) bzw. nen a3 (21.000€) vollfinabziert haben über die vw-hausbank....und da gibts etliche andere, die das genauso machen! von "einzelfällen" kann da keine rede sein.....

und wenn ich mir angucke, was im 1er bmw forum (bzw. auch andere foren als mt) leute sich den 1er geleast haben, bestätigt dies meine o.g. aussagen, dass dazu kein bürge nötig ist.....

 

Und was sagt jetzt ein Gesellenbrief über die Dauer des Arbeitsvertrages aus? Kann dir leider nicht folgen...

Ich bin aus der Branche und kann berichten,dass Kreditanliegen bei diesem Netttoeinkommen mehrfach abgewiesen wurden,weil man den zum Lebensunterhalt nötigen Selbstbehalt als zu gering eingestuft hat.

Bei so geringem Einkommen aus eigenem Interesse Finger weg von Finanzierungen.

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Kann dir leider nicht folgen...

du WILLST mir nicht folgen...weil du deine eigene meinung hast, die aber mittlerweile vollkommen überholt ist!

Zitat:

Original geschrieben von Cl25

Und was sagt jetzt ein Gesellenbrief über die Dauer des Arbeitsvertrages aus?

:rolleyes:

nachdem sie den gesellbrief hatten, in der firma übernommen wurden (mit 3monaten probezeit), sind die direkt an dem tag, andem sie den arbeitsvertrag unterschrieben haben zum händler....

Zitat:

Original geschrieben von R-Team

Bei so geringem Einkommen aus eigenem Interesse Finger weg von Finanzierungen.

mit 1200€ kannst du einiges machen.....gering ist das nicht wirklich!

wenn du alleine bist und keine familie hast, reicht das vollkommen zum leben aus, incl. alters- und risikoversicherung.....

was soll ein ein durchschnittlicher arbeiter machen, der mit 500€ mehr in der tasche ne frau, zwei kinder und ein haus zu zahlen hat?

klar kann man mit 1200€ netto nicht nebem nem auto auch noch 4x im jahr in ein 4sterne hotel mit vollpension in urlaub nach spanien fahren.....aber neben den fixkosten kann man locker auch noch 100€ im monat zur seite legen (nebst weihnachts/urlaubsgeld sofern dies gezahlt wird)......

 

tut euch im eigene Interesse den Gefallen,und rechnet wirklich eure Vollkosten durch:Miete,Nebenkosten,Versucherungen ,Teledon,Internet,Fahrzeugnebenkosten,allgemneines Sparen...mal ne Jeans kaufen etc.

Es ist zu eng dafür!

Themenstarteram 5. März 2008 um 12:50

Zitat:

Original geschrieben von R-Team

Ich bin aus der Branche und kann berichten,dass Kreditanliegen bei diesem Netttoeinkommen mehrfach abgewiesen wurden,weil man den zum Lebensunterhalt nötigen Selbstbehalt als zu gering eingestuft hat.

Bei so geringem Einkommen aus eigenem Interesse Finger weg von Finanzierungen.

Verstehe ich das jetzt richtig, das man mit 1100€ NETTO keine Auto Finanzierung machen sollte?

Nach Abzug der Fixkosten sind 200-300€ für das Leasing oder die Finanzierung durchaus drin.

Wie soll sie sich sonst ein Auto leisten?

 

@MagirusDeutzUlm

Habe mir schon fast gedacht, das es Nachteile bei der Rückgabe des Fahrzeug geben wird, wenn der Service nicht beim Händler gemacht worden ist. Da wird jeder Kratzer zum Krater erklärt oder?

Bietet BMW für den 1er gute Leasing Angebote?

Ich lese überall von SIXT Fahrzeugen, bzw. Leute die ihre Fahrzeuge dort leasen. Was hat das damit auf sich, ist SIXT besonders günstig oder was machen die anders als BMW, VW, OPel etc.?

 

Mfg Holger

Moin,

Ich denke auch ... das bei einem geringen Anzahlungsvolumen kaum eine Autohausbank die Sache durchziehen wird, weil sie das Risiko als zu groß einstufen wird. Die besten Chancen sehe Ich bei einer langjährigen Hausbank, die kennt den Kunden und seine Moralische Einstellung Geld gegenüber und kann den Kunden auch besser einschätzen, klar wird sie für diesen "Service" höhere Zinsen ansetzen, als in Ihren tollen Werbeangeboten, die eh nur auf 0.5% der Bevölkerung passen.

Die entsprechende Frage ist in meinen Augen ... wieviel Geld bringt deine Freundin zur "Anzahlung" mit ... bringt sie schon 4000 Euro mit, wird die Bank vermutlich bei Sicherheit Auto ... einem Kreditvolumen bis ca. 3-5000 Euro zustimmen. Für die 7-9000 Euro sollte man schon einige einigermaßen frischen Gebrauchte mit guten Garantien bekommen. Das halte Ich unter den derzeitigen Bedingungen für den sinnvollsten Weg. Und ggf. wartet Ihr noch bis zum Auslaufen der HU beim Fiesta ab ... Hilfreich wäre es auch, wenn deine Freundin die Ausbildung bereits im Betrieb wo sie Anfangen möchte absolviert hat ... das wird der Bank sicherlich gefallen.

MFG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Privatleasing für Anfänger