ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung vs. Privatleasing! Vor- und Nachteile sowie Rechenbeispiel?

Finanzierung vs. Privatleasing! Vor- und Nachteile sowie Rechenbeispiel?

Themenstarteram 3. März 2019 um 14:23

Hey,

undzwar stehe ich aktuell vor dem "Problem" bzw. der Frage ob ich mein nächstes Fahrzeug lieber als Jahreswagen finanzieren soll oder als Neuwagen auf ein Privatleasing zurückgreifen soll.

Zu meinem bisherigen Verlauf:

- VW Lupo Erstwagen für 1200€ gekauft und gefahren bis er nichtmehr fahrtauglich war. (ca. 1 1/2 Jahre)

- Ford Fiesta MK7 von meinen Eltern übernommen und weiterfinanziert. (Ca. 1/2 Jahr)

- Ford Fiesta ST als Neuwagen mit einem sehr guten Rabatt bei der Ford Bank auf 48 Monate finanziert. (ca. 2 Jahre gefahren)

- Ford Kuga Vignale als Neuwagen zu wirklich sehr guten Konditionen bei der Ford Bank auf 48 Monate finanziert (ca. 2 Jahre bis jetzt gefahren)

- ?

Bisher hatte ich immer das Problem das die Fahrzeuge nach einer gewissen Zeit nichtmehr meine Bedürfnisse erfüllen konnten abhängig von meiner jeweiligen Lebenslage.

Das dies aus finanzieller Sicht reine Geldverbrennung war ist mir ebenso bewusst.

Nun möchte ich mich für die Zukunft endlich mal mit einem Fahrzeug bzw. einer Finanzierungs/Leasing-Methode festlegen und mir dafür ein Auto holen was wirklich in allen belangen meine Bedürfnisse erfüllt.

In Frage kommen dafür mehrere Autos welche ich aber schon in dem Kaufberatungsforum genannt habe und deshalb hier wirklich nur auf die Finanzielle-Seite eingehen möchte und auf die genauen Vor-/Nachteile sollte ich mich für eine Finanzierung bzw. ein Leasing entscheiden.

Deswegen hätte ich hier an dieser Stelle ein paar Fragen ausgehend von einer maximalen monatlichen Rate von 600€:

- Welche Vorteile bietet es mir einen gebrauchten Jahreswagen zu finanzieren?

- Welche Vorteile hätte ich bei dem Leasing eines Neuwagens?

- Welche Nachteile ergeben sich im Verlauf mit der Finanzierung eines gebrauchten Jahreswagens?

- Welche Nachteile habe ich eventuell vorallem als Privatperson bei einem Leasing?

- Welche Finanzierungmethode ist für eine Privatperson gerade bei einem Gebrauchtwagenkauf am attraktivsten?

- Welche Leasingangebote habe ich eventuell als Privatperson bzw. eventuell auch bezogen auf einen Beamtenstatus?

und

- Welche Händler sind eventuell gerade für ein Leasing als Privatperson besonders attraktiv?

Ich freue mich wirklich über jede Antwort und bin euch für jede Erklärung die mir eventuell einen kleinen Wissensaufschub verschaffen kann super dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

Boost.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BoostArmy schrieb am 3. März 2019 um 23:30:33 Uhr:

Als Gewerbetreibender sieht das ja vermutlich wieder ganz anders aus :/

Auch Privatleasing gibt es zu Top Konditionen. Aber nicht immer und nicht für jedes Modell.

Deshalb sollte man beim Leasing eher flexibel sein und prüfen, was man für Rate X gerade bekommt. Ist was brauchbares dabei, zuschlagen. Wenn es ein bestimmtes Fahrzeug sein muss, ist in der Tat häufig Kauf günstiger (vor allem, wenn auch ein Gebrauchtwagen infrage kommt).

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

leasing kann man eigentlich nicht wirklich mit Kauf vergleichen.

Der Sinn des leasings ist ja, dass man das fahrzeuig nach einer gewissen Nutzungszeit wieder zurück giebt und nur eine "Miete" für die Nutzung zahlt.

wenn Du das Auto langfristig behalten willst, solltest Du Dir eine Finanzierung als Alternative suchen. da zahlst Du zur Zeuit ca. 2% Zinsen und am Ende gehört Dir das Auto. Die laufenden Kosten wie Steuer versicherung, wartung ggf. Reparatur zahlst Du in der regel auch beim leaisng selber. manchmal giebt es relativ günstige "all-Inklusive" Leasing Angebote aber die muß man im Einzelfall prüfen. Wenn Du in der Versicherung recht günstig bist kann sich das oft schon nicht lohnen. Ich z.B. zahle für meinen Wagen 112,04 € für das Quartal und das mit Vollkasko. da würde sich für mich kein Leasingangebot lohnen. ich hab das Auto finanziert mit 1,49 %. dazu habe ich beim neuwagen noch ca. 25% Rabatt bekommen. Das hast Du auch bei einem Jahrewagen aber der ist eben schon ein jahr alt und gebraucht.

Ob sich das eine oder andere lohnt hängt immer vom Einzelfall ab.

Das kommt immer auf das konkrete Angebot an.

Du kannst beim Neuwagenleasing ein Angebot mit einem extrem niedrigen Leasingfaktor finden. Wenn dieser Wagen, Deinen Wünschen entspricht.

Gleichermaßen findet man je nach Marke/Modell auch bei den Jahreswägen Fahrzeuge die 40% und mehr unter dem Listenneupreis liegen. Wenn da noch ein günstiger Finanzierungszinssatz dazukommt, kann das auch passen.

Als erstes würde ich mich festlegen, welcher Wagen es werden soll und dann eben suchen, welche Art der Anschaffung günstiger für Dich ist.

Und binde Dich nicht zu lange. Auch wenn der neue Wagen jetzt das Nonplusultra für Dich darstellt, wirst Du spätestens nach 1 - 2 Jahren wieder was Anderes wollen.

XF-Coupe

Nachdem ich vier Neufahrzeuge nach 1,5 bis knapp drei Jahre nacheinander wieder verkauft hatte, wollte ich mir mit Absicht das nächste Fahrzeug drei Jahre ans Bein binden, um dem früheren Wechsel einen Riegel vorzuschieben.

Themenstarteram 3. März 2019 um 23:30

@digidoctor

Das wäre auch meine Überlegung jedoch finde ich die Konditionen beim Leasing einfach nur sehr schlecht :/

Man kann sich nicht Ansatzweise die Autos leisten die man sich als Jahreswagen eventuell relativ gut leisten kann.

Als Gewerbetreibender sieht das ja vermutlich wieder ganz anders aus :/

In meinem Fall waren sie in Ordnung. Daher auch der Entscheid.

Zitat:

@BoostArmy schrieb am 3. März 2019 um 23:30:33 Uhr:

Als Gewerbetreibender sieht das ja vermutlich wieder ganz anders aus :/

Auch Privatleasing gibt es zu Top Konditionen. Aber nicht immer und nicht für jedes Modell.

Deshalb sollte man beim Leasing eher flexibel sein und prüfen, was man für Rate X gerade bekommt. Ist was brauchbares dabei, zuschlagen. Wenn es ein bestimmtes Fahrzeug sein muss, ist in der Tat häufig Kauf günstiger (vor allem, wenn auch ein Gebrauchtwagen infrage kommt).

Zitat:

@BoostArmy schrieb am 3. März 2019 um 23:30:33 Uhr:

@digidoctor

Das wäre auch meine Überlegung jedoch finde ich die Konditionen beim Leasing einfach nur sehr schlecht :/

Man kann sich nicht Ansatzweise die Autos leisten die man sich als Jahreswagen eventuell relativ gut leisten kann.

Als Gewerbetreibender sieht das ja vermutlich wieder ganz anders aus :/

Also für die 600€ hättest du vor noch nicht all zu langer Zeit C63 und S8 fahren können. Soviel zum man könne es sich im Leasing nicht leisten.

Die Frage ist natürlich immer: Was genau suchst du? Suchst du speziell einen bestimmten Ford (aufgrund deiner Historie), ist Leasing vermutlich wirklich nicht die beste Idee. Die A-Hersteller (A,B,MB,Konzern) bieten tendenziell attraktivere Leasingkonditionen, also Ford, Opel und Citroén, wenn man es dann mit dem Kaufpreis vergleicht. Für 600€ Monatsrate bekommt man da schon einiges. 600€ entsprächen in 3 Jahren rund 20k€. Der Wertverlust entsprechender Fahrzeuge wird sich damit schwer abbilden lassen.

Mein Tipp daher: Such dir erstmal das Auto, was du willst. Lege dabei den groben Rahmen (Motorisierung und grobe Ausstattung) fest. Dann schaust du, wo du es am günstigsten über deine Haltedauer bekommst.

Oder lege dich jetzt auf Leasing fest, dann bist du quasi gebunden, und setze dir eine maximale Rate X. Dann nimmst du dafür das Bestmögliche mit.

Zitat:

@BoostArmy schrieb am 3. März 2019 um 14:23:24 Uhr:

...

Bisher hatte ich immer das Problem das die Fahrzeuge nach einer gewissen Zeit nichtmehr meine Bedürfnisse erfüllen konnten abhängig von meiner jeweiligen Lebenslage.

Das dies aus finanzieller Sicht reine Geldverbrennung war ist mir ebenso bewusst.

Nun möchte ich mich für die Zukunft endlich mal mit einem Fahrzeug bzw. einer Finanzierungs/Leasing-Methode festlegen und mir dafür ein Auto holen was wirklich in allen belangen meine Bedürfnisse erfüllt.

...

???

Wie willst du in Zukunft vermeiden, dass sich deine Bedürfnisse ändern?

Etwa indem du dich vertraglich bindest?

Wenn ich sehe, dass dir alle 2 Jahre das aktuelle Auto nicht mehr gefällt, halte ich Leasing mit 24 Monaten Dauer für am sinnvollsten. Eine Finanzierung müsste dann schon mind. einen garantierten Restwert haben bei einer 3-Wege-Finanzierung.

Zitat:

@gummikuh72 schrieb am 6. März 2019 um 12:34:20 Uhr:

Zitat:

@BoostArmy schrieb am 3. März 2019 um 14:23:24 Uhr:

...

Bisher hatte ich immer das Problem das die Fahrzeuge nach einer gewissen Zeit nichtmehr meine Bedürfnisse erfüllen konnten abhängig von meiner jeweiligen Lebenslage.

Das dies aus finanzieller Sicht reine Geldverbrennung war ist mir ebenso bewusst.

Nun möchte ich mich für die Zukunft endlich mal mit einem Fahrzeug bzw. einer Finanzierungs/Leasing-Methode festlegen und mir dafür ein Auto holen was wirklich in allen belangen meine Bedürfnisse erfüllt.

...

???

Wie willst du in Zukunft vermeiden, dass sich deine Bedürfnisse ändern?

Etwa indem du dich vertraglich bindest?

Nun, erfahrungsgemäß gibt es Bedürfnisse, die bedient werden müssen und Bedürfnisse, die bedient werden wollen. Bekomme ich plötzlich Zwillinge, wächst in mir vermutlich auch das Bedürfnis nach einen größeren Auto. Dennoch würde ich aller Voraussicht nach auch trotzdem mit meinem Opel Astra zurechtkommen. Ich könnte zwar verkaufen und neu kaufen, bin aber so Willensstark, dass ich eine solche irrationale Entscheidung nicht treffen würde. Fehlt diese "Willensstärke" kann diese durchaus durch ein entsprechendes Vertragswerk ersetzt werden.

Die notwendige Änderung aufgrund der Bedürfnisse binnen drei Jahren ist ja in der Regel doch recht überschaubar. Wenn man dann noch bei Durchschnittsautos bleibt, ließe sich eine Phase mit unbefriedigten Bedürfnissen durchaus überstehen.

Wenn sogar absehbar ist, dass sich Bedürfnisse ändern werden, sehe ich es gar als optimal an, wenn sich nach einer durchaus überschaubaren Laufzeit eine sorglose Änderung ergibt.

Vielleicht fährt er dann mit einem Auto-Abo besser. Da ist nur die Marke festgelegt und man kann frei die Modelle wechseln, wie es einem beliebt. Volvo bewirbt das aktuell recht aggressiv.

Zitat:

@Goify schrieb am 8. März 2019 um 14:33:26 Uhr:

Vielleicht fährt er dann mit einem Auto-Abo besser. Da ist nur die Marke festgelegt und man kann frei die Modelle wechseln, wie es einem beliebt. Volvo bewirbt das aktuell recht aggressiv.

Möglich. Muss man sich mal durchrechnen. Im Gegensatz zum durchaus verlustreichen An- und Verkauf von Neuwagen dürfte es sich preislich gut in Waage halten.

Einfach Volvo V90 kaufen und die nächsten 10 Jahren hast deine Ruhe. Großes und zuverlässiges Auto. Macht als Single oder mit Familie Spaß.

Insbesondere für die Innenstädte oder Parkhäuser das beste Auto wo gibt!1elf!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung vs. Privatleasing! Vor- und Nachteile sowie Rechenbeispiel?