ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius II besteht "Hybrid-Crashtest"

Prius II besteht "Hybrid-Crashtest"

Themenstarteram 11. November 2009 um 9:55

Wie sicher sind Autos mit Hybridantrieb, wenn es im Straßenverkehr kracht? Die Antwort auf diese Frage gab ein erster Crashtest von Dekra und „Auto Bild“ mit einem Hybridauto. Die Unfallforscher schickten im Dekra-Crash-Center Neumünster einen drei Jahre alten Toyota Prius Hybrid II mit Tachostand 124 000 Kilometer auf die Bahn. Nach den Vorgaben der amerikanischen FMVSS-Norm – eine entsprechende europäische Norm liegt noch nicht vor – prallte das Hybridauto mit knapp 50 km/h frontal gegen eine schräge Wand. Das Fazit von Versuchsleiter Peter Rücker: „Der Toyota Prius ist auch in punkto Unfallsicherheit der elektrischen Anlage ein grundsolides Auto.“

http://motorzeitung.de/.../

Ähnliche Themen
37 Antworten

...man hat was zum Ankreiden gesucht - und nichts gefunden, peinlich... 

Zitat:

Original geschrieben von Blackmen

...man hat was zum Ankreiden gesucht - und nichts gefunden, peinlich... 

NEIN ! ,

man hat nur festgestellt das der Prius und auch allgemein der Hybridantrieb, eine immer wichtigere Rolle im Automobilbau spielen !

Ach, komm`... - die deutsche Autolobby konnte an den bisherigen Prius-Modellen nichts zum Mäkeln finden, jetzt musste doch beim Crash-Test was zum "Stimmung machen" herauskommen... 

Zitat:

Original geschrieben von Blackmen

Ach, komm`... - die deutsche Autolobby konnte an den bisherigen Prius-Modellen nichts zum Mäkeln finden, jetzt musste doch beim Crash-Test was zum "Stimmung machen" herauskommen... 

Ich glaube das der Prius für die deutsche Auto Lobby, zumindest in Deutschland zwar beachtet, aber nicht bedrohend angesehen wird was die Zulassungszahlen angeht.

Toyota wird aber im Bereich Hybridantriebe und Getriebebauarten für die Koppelung des Hybridantrieb bestaunt.

Leider hat Toyota auch umfassende Patente, die eine Entwicklung eines "neuen" Hybridantrieb sehr erschweren, wenn man nicht gegen internationales Patentrecht verstoßen möchte.

Der Prius spielt allerings in den jeweiligen Entwicklungsabteilungen diverser Hersteller eine sehr große Rolle.

Den "Test" hätte man sich sparen können. Die entsprechenden Euro NCAP Sicherheitstests waren für den Prius doch längst - mit sehr guten Resultaten - gemacht worden. Und die Einhaltung der US-amerikanischen FMVSS-Bestimmungen waren schon 2004 im Ursprungsland getestet und bestätigt worden, siehe hier.

Warum muss ausgerechnet AutoBILD nach den amerikanischen Prüfbestimmungen testen, wenn das vor 5 Jahren in den USA für den P2 längst abgehakt wurde?

Der Hintergrund für diesen "Test" kann nur sein, dass man sich insgeheim ein spektakuläres Ergebnis erhoffte, was man dann groß hätte rausposaunen können.

Schade nur um das schöne Auto ... :(

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

 

Der Hintergrund für diesen "Test" kann nur sein, dass man sich insgeheim ein spektakuläres Ergebnis erhoffte, was man dann groß hätte rausposaunen können.

Schade nur um das schöne Auto ... :(

Wenn man wirklich auf eine Versagen beim Crashtest spekuliert hätte und nur deshalb diesen Test gemacht hätte, dann hätte man das Ergebnis nicht veröffentlicht.

Ja wirklich schade um das Fahrzeug.

Zitat:

Original geschrieben von Th. Kuck.

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

 

Der Hintergrund für diesen "Test" kann nur sein, dass man sich insgeheim ein spektakuläres Ergebnis erhoffte, was man dann groß hätte rausposaunen können.

Schade nur um das schöne Auto ... :(

Wenn man wirklich auf eine Versagen beim Crashtest spekuliert hätte und nur deshalb diesen Test gemacht hätte, dann hätte man das Ergebnis nicht veröffentlicht.

Sagen wir so: Die AB hätte ein Versagen des Prius beim Test billigend in Kauf genommen, weil das natürlich ein echter Knaller gewesen wäre. Man stelle sich vor: Hochspannung an der Karosserie, im Ernstfall Feuerwehrleute in Lebensgefahr.

Spektakulär war der Artikel aber auch so, weil dabei auf den Nervenkitzeleffekt beim Leser spekuliert wurde. Außerdem sollte ja das DEKRA-Prüflabor inkl. Prüfingenieur nicht ganz umsonst in Anspruch genommen worden sein. Insofern war die Veröffentlichung Pflicht - so oder so.

Zitat:

Original geschrieben von Th. Kuck.

Zitat:

Original geschrieben von Blackmen

Ach, komm`... - die deutsche Autolobby konnte an den bisherigen Prius-Modellen nichts zum Mäkeln finden, jetzt musste doch beim Crash-Test was zum "Stimmung machen" herauskommen... 

Ich glaube das der Prius für die deutsche Auto Lobby, zumindest in Deutschland zwar beachtet, aber nicht bedrohend angesehen wird was die Zulassungszahlen angeht.

Toyota wird aber im Bereich Hybridantriebe und Getriebebauarten für die Koppelung des Hybridantrieb bestaunt.

Leider hat Toyota auch umfassende Patente, die eine Entwicklung eines "neuen" Hybridantrieb sehr erschweren, wenn man nicht gegen internationales Patentrecht verstoßen möchte.

Der Prius spielt allerings in den jeweiligen Entwicklungsabteilungen diverser Hersteller eine sehr große Rolle.

Genau !

Das von Toyota/Lexus verwendete Prinzip der Leistungsverzweigung mittels Planetengetriebe dürfte es in der Tat sehr schwer machen noch einfachere (und genialere) Lösungen zu finden !

mfG schwarzvogel

Zitat:

Original geschrieben von schwarzvogel

Genau !

Das von Toyota/Lexus verwendete Prinzip der Leistungsverzweigung mittels Planetengetriebe dürfte es in der Tat sehr schwer machen noch einfachere (und genialere) Lösungen zu finden !

mfG schwarzvogel

Ich wüßte jetzt nach längerem Nachgrübeln eine ungefähr gleich einfache und geniale Lösung :)

Soll ich mir jetzt mein Prinzip der Leistungsverzweigung patentieren lassen? Ich meine, ein paar Gemeinsamkeiten zum HSD sind vorhanden, aber das betrifft nicht die Bauteile selbst.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Zitat:

Original geschrieben von schwarzvogel

Genau !

Das von Toyota/Lexus verwendete Prinzip der Leistungsverzweigung mittels Planetengetriebe dürfte es in der Tat sehr schwer machen noch einfachere (und genialere) Lösungen zu finden !

mfG schwarzvogel

Ich wüßte jetzt nach längerem Nachgrübeln eine ungefähr gleich einfache und geniale Lösung :)

Soll ich mir jetzt mein Prinzip der Leistungsverzweigung patentieren lassen? Ich meine, ein paar Gemeinsamkeiten zum HSD sind vorhanden, aber das betrifft nicht die Bauteile selbst.

Vielleicht gibt es auf Deine Idee schon längst ein Patent.

Toyota hat "leider" in vielen Richtung frühzeitig entwickelt und sich auch viele Ideen patentieren lassen.

Auch eben die Ideen die man nicht selbst nutzt, aber wo man verhindern möchte das die jemand anders nutzt.

Das ist halt das Problem was man hat, wenn man einen Hybridantrieb "Neu" Erfinden möchte.

Toyota rechnete sich dadurch gewisse Vorteile aus und erhofft sich durch Lizenzvergabe "fette" Gewinne.

Zitat:

Original geschrieben von Th. Kuck.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Ich wüßte jetzt nach längerem Nachgrübeln eine ungefähr gleich einfache und geniale Lösung :)

Soll ich mir jetzt mein Prinzip der Leistungsverzweigung patentieren lassen? Ich meine, ein paar Gemeinsamkeiten zum HSD sind vorhanden, aber das betrifft nicht die Bauteile selbst.

Vielleicht gibt es auf Deine Idee schon längst ein Patent.

Kann natürlich sein. Da müßte man mal nachforschen.

Zitat:

Original geschrieben von Th. Kuck.

Toyota hat "leider" in vielen Richtung frühzeitig entwickelt und sich auch viele Ideen patentieren lassen.

Auch eben die Ideen die man nicht selbst nutzt, aber wo man verhindern möchte das die jemand anders nutzt.

Das ist halt das Problem was man hat, wenn man einen Hybridantrieb "Neu" Erfinden möchte.

Toyota rechnete sich dadurch gewisse Vorteile aus und erhofft sich durch Lizenzvergabe "fette" Gewinne.

Im Grunde genommen gibt es ja nicht viele Möglichkeiten, Vollhybrid und nahezu verlustfreies stufenloses Getriebe zu kombinieren. Wenn man das HSD und dessen Funktionsweise kennt, ist es eigentlich auch ziemlich naheliegend, die Schlüsse zu ziehen, die ich gezogen habe. Ich bin auch eigentlich weniger der technische Mensch, nicht umsonst habe ich mich an der Uni in Pädagogik eingeschrieben.

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

 

Warum muss ausgerechnet AutoBILD nach den amerikanischen Prüfbestimmungen testen, wenn das vor 5 Jahren in den USA für den P2 längst abgehakt wurde?

Wurde dort auch einen Gebrauchten getestet?

Zitat:

Original geschrieben von VOX DEI

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

 

Warum muss ausgerechnet AutoBILD nach den amerikanischen Prüfbestimmungen testen, wenn das vor 5 Jahren in den USA für den P2 längst abgehakt wurde?

Wurde dort auch einen Gebrauchten getestet?

Wenn schon, dann höchstens ein Gebrauchter ;)

Aber mal im Ernst: Warum sollte sich bei einem 3-jährigen Gebrauchtfahrzeug das Crash-Verhalten im Vergleich zum Neufahrzeug ändern?

@gs-hybrid: sehe das Thema ähnlich wie du. Wahrscheinlich hat man mit dem 3 Jahre "alten" Fahrzeug darauf spekuliert daß mit der Zeit einige Kontaktstellen "nachlassen" oder an engen Stellen Probleme auftreten könnten.

tja, war wohl leider nichts was!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius II besteht "Hybrid-Crashtest"